Streisand Effect

streisands_house

In 2003, a pilot Gabriele Adelman and photographer Kenneth Adelman decided to create a site with their photographs from the entire California coastline to document coastal erosion as part of the California Coastal Records Project. They posted photographs of the coastline in front of 12,000 California homes, one of which was of Barbara Streisand’s home. She sued the photographer $50 million citing anti-paparazzi laws.

The judge denied her request for an injunction, and issued an opinion stating that Miss Streisand had abused the legal process by filing the lawsuit, and that the photo was protected by the First Amendment and was not highly offensive to a “reasonable” person. Streisand had to pay Adelman his legal fees, which reportedly exceeded $250,000. In his opinion, the judge noted, Barbra Streisand had “granted reporters interviews in her home, permitted national magazines to publish photos of the home’s interior and its grounds, and opened her home to guests.”

Before the suit, almost nobody had seen Adelman’s website. The lawsuit generated so much attention that millions of people hit his site and the photo was picked up by the AP as newsworthy. The photo was spread over file-sharing networks, blogs, and other systems. Barbara’s tantrum caused the exact opposite effect that she had hoped for. Today, when someone tries to keep information from being distributed and it actually results in that information being massively distributed, the effect is referred to as the Streisand Effect.

749 thoughts on “Streisand Effect

  1. Similar funny story is going on in Germany right now
    ………………………… Tja, genau davon kann auch gerade ein Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll
    – DER SELTSAME RITTER DER ARGE ALTAUTO-
    aus Bannewitz (Bei Dresden) ein Lied singen, der sich mit dem ganzen Internet anlegt und seine Rechtsanwälte damit beschäftigt.
    Unterschied hier nur, daß er gleich mehrere Leute und mehrere Foren verklagen möchte.
    Bei Frau Barbra Streisand ist und war es nur der eine Fall.
    Hier nachzulesen:
    http://www.duckhome.de/tb/archives/8548-Gottfried-A.-Hoell-Der-seltsame-Ritter-von-der-Arge-Altauto.html

    • http://www.Mansturbate.Blogspot.com Tube site,chat, chat rooms, chat room, sex chats, sex chat rooms, sex chat, free sex chat, hardcore chat, hardcore chat room, hardcore chats, free chat rooms, free chat room, free chat, adult chat, gay chat, online chat, free sex chat, free adult chat, live chat, single chat, lesbian chat, chat site, sex chat rooms, voice chat, webcam chat, web cam chat, cam chat, video chat, voice sex chat, webcam sex chat, cam sex chat, video sex chat, voice sex chat, bdsm, swingers, transexual, shemale, role playing, roleplaying, flirting,live cams,sex cams,sex chat,live sex,teen sex chat,webcam rooms, webcam girls,webcam chat,sex cam,sexcams,webcam sex,shemale webcam, live sex chat,nude webcams, free nude cams,nude web cam,aiwomen,tranny webcams,big tits,adult chat,teens,teen sex pics,adult cam,lesbian webcam,dating,shemale sex,tranny webcam,dildo cam,videos chat,blacks cams,latinas cams tube,voyeur webcam,sluts dating,gangbang porn,facials sex,oral webcam,bisexual webcam,butts sex,orgy cams,blow,tube

    • Ich liebe es, mit mir selbst zu bloggen, weil mir da keiner widerspricht. Außerdem kann ich so immer wieder was behaupten, was eigentlich garnicht wahr ist. Das Gästebuch vom Islamland zum Beispiel wurde nur gelöscht, weil ich den Betreibern auf die Nerven ging mit meinen Selbstgesprächen. Und weiter oben hab ich mich mal wieder als Guido Grützmacher ausgegeben, blöderweise hab ich den Namen falsch geschrieben und auf eine meiner eigenen Webseiten verlinkt. Letztens rief mich einer meiner alten Stasikumpels aus der Gauckbehörde an und sagt mir, das jemand Betroffenes Auskunft über die Klarnamen zu IM Ursus und Elise erhalten hat. Und jetzt lungert hier laufend jemand vor meinem Haus rum.

    • ”Zielperson” so denken doch die Leute von der Stasi !
      Selbst 20 Jahre nach der Zerschlagung der Stasi, kann der IM Ursus nicht seine damaligen Gehirnwäschen verbergen.
      Ausdruck und Satzbau verraten immer wieder den alten Kader. (Anm. f. G.A.Höll: Kader ist keine Katze)
      Warum schreibt Märchenonkel Höll immer in der Mehrzahl, wenn er von sich redet?
      Wer ist wir? die Stasi ?
      Die ScrapArge wird nur von einer einzigen Person betrieben, wobei auf deren Seite gern der Eindruck mehrerer Mitarbeiter vorgetäuscht wird.
      Doch schreibt dort niemand, der Culminator Höll ist auf seiner Seite wie auch hier, unter unzähligen Namen am Slandern und Fälschen.
      Da dem Betreiber der http://www.arge-altauto.de offenbar schon zu Ostzeiten mörderisch ins Gehirn geschissen wurde, spricht er wohl noch heute von sich in der Mehrzahl.
      Er wurde von seiner Gattin Gabi (Stasideckname: Elise) gedrungen und gezwungen bei der Firma mit zu machen. Es hat nicht lange gedauert, bis Ursus in seinem Aufgabenbereich aufging und sehr aktiv wurde.
      Doch sein prahlerisches großkotziges Verhalten in Abwesenheit seiner dominanten Gattin, verriet ihn auch schon in den 80ern als Spitzel.
      Doch was treibt so einen Mann heute an ? Er phantasiert sich hier nächtelang den chaotischsten Bockmist zusammen, und glaubt das seine Selbstgespräche einen Sinn haben ? Er behauptet ja, er habe einen Dipl. Ing.
      Aber welche Fachrichtung, an welcher Hochschule? Hat er ein Horch-Diplom, ein Kuck- Diplom, ein Lügen-Diplom oder ein Verleumdungs-Diplom ?
      Hat irgend jemand die Diplomurkunde gesehen ? Wer kennt den Nomen-Multi-Dipl. Ing. Gottfried A. Höll noch aus der Bruno Bürgel Schule aus Weißwasser ?
      Sicher hat er auch schon in der Bulgakowstraße 11 in Dresden die Leute heimlich bespitzelt.
      Wer konnte sich damals schon einen Lada und eine Neubauwohnung leisten?

    • Hallo,
      ich bin der Schwager des Gottfried Höll, und verfolge das Stalking meines Schwagers gegen Robert Strehle seit einigen Monaten.
      Nun sehe ich mich genötigt, hier einmal dazu Stellung zu nehmen, um einige Tatsachen hinzu zu fügen.
Ich kenne auch Herrn Strehle durch einige Begegnungen, und habe ihn als sachlich und kompetent kennen gelernt.
Im Sommer 2004 war ich in Dresden zu Besuch und habe währen dessen auch Herrn Strehle getroffen, der die Fa. Auto-Strehle-GmbH als Geschäftsführer kompetent und engagiert vertreten hat.
      Gottfried war damals wieder mal auf der Suche nach einer neuen Idee um Geld zu machen. Vorher hat er versucht Häuser zu verkaufen. Nach kurzer Zeit war er wie zu befürchten war, auch dort wieder vor der Tür.
      Es ist all die Jahre nach der Wende nie etwas vernünftiges bei meinem Schwager geworden, während meine Schwester weiterhin das Geld verdient hat.
      Er wurde wieder arbeitslos und begann sich für kleine Jungs zu interessieren.
      Das Gottfried regelmäßig Drogen konsumierte und sich seit der Wende sehr zum negativen entwickelt hat, konnte ihr nicht entgangen sein.
Das war für mich auch sehr deprimierend zu hören, Das mein Schwager nun auch mehrfach vorbestraft war.
      Ich verstehe meine eigene Schwester nicht, da er auch wegen versuchter Vergewaltigung abgeurteilt wurde.
      Gottfried war schon als Schulkind anders als seine altersgleichen Zeitgenossen. Er galt als schwer erziehbar und es kam ziemlich oft vor, dass Gottfried dem Psychologen vorgestellt werden musste.
Sein Verhältnis besonders zu seinen Erziehern war ständig von Problemen geprägt. Gottfried war eben schon immer das schwarze Schaf in der Familie, und entwickelte sich nicht so wie das die Eltern gewünscht hatten.
Wenn die Eltern und Erzieher mit Gottfried nicht klar kamen, wurde oft auch der Jugendwerkhof eingeschalten.
Leider erfuhr ich auch erst nach meiner Akteneinsicht, das Gottfried schon einige Jahre im Jugendwerkhof und dem geschlossenen Strafvollzugg verbracht hatte.
Seine Auftritte im Viertel war oft peinlich, während die Nachbarn schon damals über ihn redeten.
Gottfried ist durch seine besondere Art eben immer häufig in den Fettnapf getreten, und schon im Jugendalter mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
      Während meines Besuchs 2004 teilte Robert mir mit, dass in seiner Firma ein Außendienstmitarbeiter gesucht wird.
      Als Gottfried in einem lichten Moment klar wurde, dass das die Chance war auf die er immer schon gewartet hatte, hat er Robert ständig gebettelt und umschmeichelt, ihn als Außendienstler eine Chance zu geben.
      Robert war damals glaub ich schon sehr skeptisch, da er damals schon vermutete, das Gottfried bei der Stasi war.
      Aber Robert glaubte auch immer an das Gute, und wollte dem Mann eine Chance geben.
      Heute bereue ich sehr, meinem Schwager damals von dem Job erzählt zu haben. Denn Gottfried war selbständiges Arbeiten eben nicht gewohnt, eigene Fehler sieht er nicht und denkt, viel klüger als alle anderen zu sein.
      Doch wie mir Robert damals entnervt in einem Telefonat mitgeteilt hat, konnte mein Schwager keinen Schritt alleine gehen, ohne ständig seinen Chef mit sinnlosen Nebensachen die Zeit zu stehlen, statt sich um die ihm übertragenen Aufgaben zu kümmern.
      Das dies, das Ergebnis seiner Drogen war, hat er bis heute nicht begriffen, und geriet so in immer größere Probleme.
      Die Beleidigungen und Angriffe meines Schwager gegenüber seinem ehemaligen Chef Robert im Internet, sind Ausdruck seiner psychischen Störungen, wie die Staatsanwaltschaft Chemnitz vor 5 Jahren in mehreren Gutachten durch Psychiater in einem Prozess gegen Gottfried herausfand.
      Gottfried ist krank und gehört in psychiatrische Behandlung, bitte seht das so!
      Darum antwortet auf seine Ausbrüche im Internet nicht, denn Ihr bemerkt doch, dass er sich nicht wirklich gegen Euch wehren kann.
Er glaubt auch ganz fest, dass er seine Tätigkeit bei der Stasi vertuschen kann, und versucht Robert das Schreiben der Stasi zu seiner Belobigung als Fälschung anzuhängen.
      Er beantwortet selbst unter falschem Namen selbst verfasste Artikel im Internet.
      Ich sehe das Robert von meinem Schwager gestalkt wird, aber das er dazu wahrscheinlich nichts sagen wird, weil er weiß, wie krank Gottfried wirklich ist.
      Da Gottfried keinerlei Kritik und vor allem keine Negativbeiträge über sich selbst verträgt, bitte ich Euch nochmals, lasst ihn in Ruhe, lasst ihn schreiben und antwortet nicht darauf.
      Gottfried hat sich in seinem Leben sehr viele Feinde gemacht, und steht heute ohne einen einzigen Freund da, und die Nachbarn lachen über ihn.
      Meiner Schwester ist das auch alles sehr peinlich, wäre gern schon lange weggezogen, aber sie bekommt halt auch so einen Job nirgendwo anders mehr angeboten, und von was sollen sie sonst leben?
      Ihr seid wie man lesen kann, die Klügeren, lasst ihn schreiben, er will immer das letzte Wort haben und gibt nicht auf, auch wenn die Lage für ihn aussichtslos ist.
      Peinlichkeiten wie seine Stasibelobigung und seine Verurteilungen, die seine Unzulänglichkeiten offen legen, weil sie jetzt beweisbar sind, bitte ich nicht zu veröffentlichen.
      Robert, falls Du das hier mitliest, nimm es nicht so ernst, Du weißt Gottfried ist sehr krank, und muss auch täglich sehr viele Medikamente nehmen!

  2. Please don’t publish this comment. I’m sorry to use this feature but I can’t find contact details on your blog.

    Mr. Hoff, author of the “Seltsamer Ritter”-comment, posted in German that I have instructed lawyers to fight against blogs and forums. This is wrong. He is the only one as he spreads harassments against my persons and the company where I’m employed (ArGe Altauto). Please remove his comment. His blog will be deleted in a short time, too (hosting company warned him to delete it or they will delete the complete website). But because of his hyperlinks on different websites its high ranked in Google and damages my reputation.

    I’m sorry that he abused your blog.

    regards

  3. Please liquidate this post.Why do not you help me?

    Similar funny story is going on in Germany right now
    ………………………… Tja, genau davon kann auch gerade ein Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll
    – DER SELTSAME RITTER DER ARGE ALTAUTO-
    aus Bannewitz (Bei Dresden) ein Lied singen, der sich mit dem ganzen Internet anlegt und seine Rechtsanwälte damit beschäftigt.
    Unterschied hier nur, daß er gleich mehrere Leute und mehrere Foren verklagen möchte.
    Bei Frau Barbra Streisand ist und war es nur der eine Fall.
    Hier nachzulesen:
    http://www.duckhome.de/tb/archives/8548-Gottfried-A.-Hoell-Der-seltsame-Ritter-von-der-Arge-Altauto.html

    Seltsamer Ritter

    October 29, 2010 at 4:50 p

    • Und Vorsicht vor verwirrten und mit abnehmender Latenz transsexuellen Ex-MfS-IM mit markant typischer Rechtschreibschwäche und begrenztem Wortschatz. Diese versuchen, mit offensichtlich erfundenen und wirr ausgeschmückten Geschichten von sich abzulenken beziehungsweise Furcht vor nicht existenten Behörden zu erzeugen. Sie dichten unliebsamen Bekannten gerne gesellschaftlich verachtete Schwächen an, unter denen sie selbst leiden. Das wird verdeutlicht durch periodisch auftretende Verwirrungszustände und damit verbundene unzusammenhängende Artikulationen, sich als verfeindete Person ausgebend. Wenn sich diese Personen wieder in einem halbwegs zurechnungsfähigem Zustand befinden, leugnen sie jegliche Uhrheberschaft und sie sind sogar von ihrer Unbeteiligtkeit überzeugt. Einsicht ist ihnen völlig fremd und sie erkennen nicht die Unverhältnismäßigkeit ihres Handelns. Sie begeben sich absichtlich in den sich daraus ergebenden Teufelskreis. Wird ihnen doch so zumindest etwas Aufmerksamkeit zu teil.

      Also besser hätte es Elise Jahn auch nicht verfassen können.

      Jahns Lise
      April 12, 2011 at 11:34 pm

  4. The plonk of saxonia is still monologising, cause his playground guestbook at islamland.com is closed. So please Gottfried write your skirmish here. Community is waiting.

    • Hallo, Axel hier!
      Frage? Warum ist die Seite Islamland gelöscht?
      Antwort! Weil man herausfand, dass nur ein einziger mit sich selbst im vorgetäuschten Dialog stand, nämlich Robert Strehle der seinen Schwachsinn von sich geben musste, weil er durch seinen Neid anderen Menschen nicht die Butte aufs Brot gönnt.
      Robert Strehle habe auch ich auf meiner Agenda.
      Irgendwann geht er mir ins Netz!

      • Wie wir alle wissen ist der geisteskranke Stalker Gottfried Höll mehrfach vorbestraft und hat früher bei der Stasi die Leute angeschwärzt.
        Ich möchte hier nur klar stellen, das der obige Artikel unter meinem Namen, von diesem Verbrecher gepostet wurde.
        Ich habe zwischenzeitlich mit mehreren Personen hier aus dem Tread gesprochen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kann ich feststellen, das keine der Personen hier je etwas geschrieben hat.
        Der geistesgestörte Höll, über den auch div. psychiatrische Gutachten vorliegen, ist der Urheber fast aller unten stehenden Texte.
        Ich habe vorgeschlagen, das wir uns zu einer Demo in Bannewitz auf der Winkelmannstraße treffen und dort gegen den Mißbrauch unserer Namen protestieren.
        Der Mann hat sich an Frauen vergriffen, hat Leute an die Stasi ausgeliefert, hat vergewaltigt und verleumdet, wann wird das Schwein weggesperrt?

    • Es ist Samstagabend und die Dinge stehen schlecht
      meine Gabi läßt mich nicht an ihr Geschlecht
      am Wochenende hat man in Bannewitz seine Not
      denn meine “Arge Altauto” Schrottseite ist leider tot
      mir bleibt nur noch eine Chance hinein ins Internet und ab mit einer Announce

      Mit meinem Heimcomputer glüh ich auf der Internetstrada
      einmal kurz hochgefahren und schon bin ich da da
      ich betrete voll Elan das Internet und schon bekomme ich wieder einen Tritt-
      eingehüllt mit meinem Diplom-Ing. Titel hab ich nur noch das als Mittel.

      Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
      Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
      ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
      im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
      Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

      Da im Internet reagiert der Intelligenzadel
      und das Diplom Dummbrot aus Bannewitz schwingt sein strammes Wadl
      doch die Autoverwerter von der Heide sind eine Augenweide
      und ich frag einen Autoverwerter: “Na wie wär’s denn mit Getriebeweitwurf”
      das kost mich nur ein Foto, und ich habe mich zum gemacht zum dummen Bodo.

      Dann geh ich schnell ins Internet ins WOB Chat,
      doch leider ist der Comenius dort auch nicht nett.
      und auch im Gulli Board regiert der wire, und der ist auch nicht mit Geld zu hiren.
      Nu hab ich keine Freunde mehr, und das ärgert mich so sehr.
      do is nur mehr mein Rechtsanwalt und ich hauch ihm zart ins Ohrli

      Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
      Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
      ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
      im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
      Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

      Ich lege mich mit Jedem an, und weiß selber das ich nichts kann,
      und gegen Moderator Joschi hab ich niemals eine Schanze”
      drauf sog i zum Joschi “Junge der Provinz
      in diesem Internet forum bin ich der Diplom-Ingenieur”
      da sperrt mir doch der Joschi meine Dummbeiträge-Goschi

      Ich verlasse das Internet denn der Joschi is ein Mörder
      so ein grober Lackl also eingesperrt gehört er
      ich geh zum Rechtsanwalt da hör ich den Befehl
      “Her mit dem Geld und blosens owa schnell”
      wo komma denn da hin Herr Rechtsanwalt wer glaubens denn dass ich bin

      Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
      Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
      ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
      im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
      Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

      der Rechtsanwalt sogt “Ich bedaure eure Diplomatisierte Ingenieurenz das kost sie 1500 Euro”

      Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
      Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
      ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
      im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
      Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

      • Gottfried A. Höll – Der seltsame Ritter von der Arge-Altauto

        Samstag, 23. Oktober 2010
        Kommentare (24)

        Für Blogs wie Duckhome gibt es in Deutschland eine Pflicht ein Impressum zu führen und dort die Kontaktdaten der Verantwortlichen zu nennen. Das ist normalerweise bei Blogs eine Privatadresse und eine private Telefonnummer. Unschön, aber legal nicht zu ändern.

        Logischerweise führt jede im Netz genannte Privatnummer zu Missbrauch und Spinner gibt es im Netz mehr als genug. Unter der Woche ist das nicht weiter problematisch, nur wenn man mal wieder irgendwelche Evangelikalen, Islamophoben oder Katholiban sich falsch dargestellt fühlen, wird es schlimm. Aber wenigstens am Wochenende haben die meist besseres zu tun. Wenn also am Samstag jemand anruft, dann ist das oft etwas wichtiges und man geht schweren Herzens ran, wenn man zuhause ist.

        So auch am am 25.09.2010. Am anderen Ende der Leitung war ein Gottfried A. Höll, der sogar das A. seines Mittelnamens am Telefon nannte und mir dann sehr aufgeregt erklärte das seine Frau Akademikerin in Dresden sei und über sehr viel Einfluss verfüge und er praktisch der Vorsitzende aller Autoverschrotter dieser Welt sei und ich sofort den Artikel Aufklärung – Stasi, Spitzel, Merkel,Tillich, Althaus, Wulff, Beust, Carstensen und andere Merkwürdigkeiten vom 13. Juli 2009 entfernen müsse. Außerdem sei bereits Strafanzeige bei der Polizei eingereicht worden und seine Rechtsanwälte wären auch bereits an der Sache dran.

        Tatsächlich bekommt Duckhome auch ohne Herrn Höll genug Klagen und ich schaue also nach und in dem Artikel steht nichts von Herrn Höll oder seiner Arge Altauto. Das macht mich böse, weil er grundlos meine Zeit stiehlt. Also geige ich ihm die Meinung und lege auf. Kurze Zeit später ruft noch seine Frau an und versucht mich weiter anzukeifen und um das Maß der Dinge vollzumachen, kommt auch noch eine Mail, die mich auffordert den Artikel und ein angeblich ehrverletzendes Foto zu entfernen. Nur hat der Artikel ja kein Foto, aber dafür setzt der gute Herr Höll mir eine Frist bist zum 27.09.2010 und ich soll die Daten eines Inserenten sichern. Natürlich kein Hinweis darauf um welches Inserat es nun gehen könnte, zumal die alle über Google kommen.

        Eigentlich wollte ich mir diesen Herrn Höll nachdem Vorfall mal richtig vornehmen und seine Geschichte und die Nerverei erzählen. Stattdessen bekam er zwei Mails von mir und den Hinweis, sein Geld anstatt für Anwälte doch besser für etwas anderes auszugeben. Dann tauchte am 28.9.2010 ein Kommentar auf, der die Dinge plötzlich klar machte. Ein Dipl. Ing. Gottfried A. Höll
        erklärte in der Antwort auf einen vorausgegangen Kommentar dass er nicht der IM Ursus sein könne, weil der bereits am 10.10 198(?) gestorben sei und veröffentlichte dazu ein Schriftstück. Ich bin nicht in der Lage die Echtheit dieses Briefes festzustellen, er sieht allerdings für meine Kenntnisstand nicht sehr echt aus und der Kommentar selbst war auch nicht überzeugend.

        Guten Tag,
        Ich bin der Dipl. Ing. Gottfried Höll aus Sachsen und bin Leiter und Chef der Bundesdeutschen Altautoverwertervereinigung http://www.arge-altauto.de .
        In den letzten Wochen und Monaten werde ich und meine Familie immer wieder mit Schmutz und Exkrementen im Internet beworfen nur weil wir uns für wegen der Abwrackprämie in Not geratene Autoverwerter eingesetzt haben.
        Die jüngste Hetzkampanie zielt auf eine Verleumdung meiner ehrenhaften Person und Lügen, das ich angeblich bei der Stasi gewesen sein soll. Ganz das Gegenteil ist der Fall, da ich mich immer für Ausreiseflüchtlinge eingesetzt habe.
        Ich werde mich jetzt dagegen im Internet zur Wehr setzen. Hier ist der Beweis das ich nie bei der Stasi war und mir die Agentenschaft eines Doppelgängers und Namensvetters in die Schuhe geschoben werden soll, der 1989 bei einem Autounfall auf der Transitautobahn Magdeburg tödlich verunglückte.
        Ich bitte die Moderatoren meinen Beitrag und das Thema stehenzulassen und nicht zu löschen, da es als der Gerechtigkeit dienener Gegenpol gegen diese kriminellen Verleumdungsmachenschaften dienen soll.
        Vielen Dank!
        Mit freundlichem Gruß
        Dipl. Ing. Gottfried A. Höll

        Wer den Begriff Ausreiseflüchtlinge anwendet und dann auch noch darauf hinweist, sich immer für deren Interessen eingesetzt zu haben, der vermittelt ein sehr zweischneidiges Bild, da nur jemand mit Macht aus Partei oder Stasi sich überhaupt für diese Menschen einsetzen konnte, aber vielleicht ist es auch nur eine komische Wortwahl. Auf diesen Kommentar folgte dann prompt ein weiterer Kommentar der mittels eines Belobigungsbriefes für den Verrat an 7 Jungerwachsenen wohl einfach nur beweisen wollte, dass es die Stasi IM Gottfried und Gabriele Höll gegeben hat. Der Brief sieht für mich sehr echt aus, könnte aber natürlich trotzdem eine Fälschung sein.

        Witzigerweise ist mir persönlich völlig egal ob jemand bei der Stasi war oder nicht. Wer in der BRD für die verschiedenen Verfassungschützer, den BND oder die politische Polizei arbeitete, machte nichts anderes. Die Tätigkeit als IM oder getarnter Spitzel ist etwas völlig anderes, sie beruht auf Verrat und ist nicht tolerabel. Nirgendwo. Aber sie ist menschlich. Alle lieben den Verrat, aber alle hassen eben auch den Verräter.

        Für mich hatte sich die Sache mit den beiden Kommentaren erledigt, bis ich dann ein ein Schreiben der Rechtsanwälte Köhler+Frey, die zwar anders als ihr Mandant, nicht den Artikel, sondern nur den ersten Kommentar und das Belobigungschreiben gelöscht haben wollten.

        Neben einer Rechnung in Höhe von knapp fünfhundert Euro setzte mir diese Kanzlei auch eine großzügige Frist von zwei Tagen zur Erfüllung ihrer Wünsche. Ich schrieb ihnen sofort, dass dies nicht gehe. Das Belobigungsschreiben der Stasi ist wie die von Herrn Höll eingebrachte Todesmeldung nichts ehrenrühriges, sofern sie echt sind. Die Echtheit wird aber auch von Hölls Rechtsanwälten nicht angezweifelt.

        Der erste Kommentar ist vermutlich ein Fake Kommentar, auch wenn das nicht zu beweisen sein dürfte, da sich kaum noch nachweisen lässt, wer ihn geschrieben hat. Seitens Duckhome liegt auch kein echter Fehler vor, da viele Kommentare freizugeben sind, und meist nur ein überfliegen möglich ist. Natürlich würde Duckhome diesen Kommentar und das Bild gerne löschen.

        Aber dann steht Hölls Antwort völlig alleine da und das würde sicher noch seltsamer aussehen. Genauso seltsam wie die vielen Links zur Arge Altauto die ins Leere laufen. Das habe ich der Rechtsanwaltskanzlei auch per Mail mitgeteilt und auch darauf hingewiesen, dass ich die Causa Höll zum Thema im Blog machen würde, wenn die Belästigung meines Hosters nicht aufhört. Die Kanzlei die mir selbst Fristen von 2 Tagen setzt, war nicht in der Lage auf diese Mail zu antworten. Vielleicht wollte sie auch nur noch etwas mehr Publicity für Herrn Höll.

        Ich weiß nicht was wirklich mit Herrn Höll und seiner Frau los ist. Fast wäre man geneigt, in ihm so eine Art
        Don Quijote zu sehen, der als Ritter von der traurigen Gestalt gegen die Windmühlen des Netzes kämpft. Aber sobald man sich näher mit ihm beschäftigt, wird es kurios. Das Foto, dass er auf Duckhome gelöscht haben will, hat er selbst im Netz veröffentlicht und zwar zusammen mit einer Erklärung, dass er nicht bei der Stasi gewesen sei.

        Auf der gleichen Seite gibt es Kommentare, die einem die Haare durch den Hut treiben, wenn sie auch nur annähernd wahr sind, was Duckhome aber aus Zeitmangel nicht überprüfen kann. Dafür kann man aber über einen Beitrag von Herrn Höll selbst, aus dem Autorverwerterforum sprechen:

        Kriminelles Knacken der Arge-Altauto Webseite erfolgt!

        Beitragvon Dipl.-Ing. G.A. Höll » Sa Aug 28, 2010 10:51 am
        Letzte Nacht wurde die Webseite der Arge Altauto durch kriminelle Hacker gehackt, und abgelegte Berichte sowie Danksagungen an
        bekannte Persönlichkeiten aus der Bundesrepubliek gelöscht.
        Die Sicherheitsorgane der Bundespolizei haben die Ermittlungen aufgenommen und die hinterlassenen Spuren der IPs werden vom Bundeskriminalamt derzeit ausgewertet.
        Interessanterweise hat der Haupttäter [dumm wie er ist] große Spuren hinterlassen und als ROTE GRÜTZE einen Beitrag in der Arge Altauto hingeschmiert,
        der von unserem Humoristen verändert worden ist.
        Soll er sich ruhig lächerlich machen.

        Hier nachzulesen
        http://www.arge-altauto.de/index.php?se … ten&id=513
        und hier
        http://auto-teilemarkt.de/index.php?sei … hten&id=75

        Ich mache den Haupttäter nur darauf aufmerksam, das sein kriminelles Handeln die Ausbürgerung aus Wolfsburg und Aberkennung der Bürgerehre zur Folge haben kann.

        Wie bitte? Herr Höll droht jemandem damit, dass er Wolfsburg ausgebürgert werden kann? Es gab in der DDR eine Möglichkeit Menschen aus bestimmten Brennpunkten wie Berlin, Leipzig oder Dresden, sowie aus der Nähe der Staatsgrenzen zu entfernen. Aber selbst dort war ein solches Vorgehen eher ein Sonderfall. Ausbürgerung aus der DDR war ein Mittel das Stasi und Politik durchaus benutzt haben, aber es war nie allgemeiner Sprachgebrauch in der DDR sondern wurde nur innerhalb bestimmter Gruppen benutzt.

        Herr Höll behauptet gerne nicht bei der Stasi gewesen zu sein. Das Gegenteil kann ihm Duckhome heute nicht beweisen und möchte es auch eigentlich nicht, da es niemandem nützen würde. Es heilt auch bei den Opfern nichts. Zumindest nicht ohne eine ehrlich gemeinte Entschuldigung. Allerdings lässt sich das im Falle eines Prozesses ja immer noch über die Birthler Behörde herausfinden.

        Andererseits gilt auch für Herrn Höll die Unschuldsvermutung, auch und gerade wenn er sich selbst durch seine ungeschickten Kommentare immer mehr verdächtig macht.

        Tags für diesen Artikel: abmahnung, arge-altauto, dresden, gottfried a. höll, medien, stasi

  5. Hallo, ich bin Robert Strehle und habe in meinem Hass auf Gottfreied Höll,Herr Herrn Jochen Hoff Willhelmsaue 110
    10751 Berlin hat sich hier meinen Hass zu Nutze gemacht und glaubt mit meinen Ideen den Höll zu verunglimpfen Kasse zu machen.
    Hoff, Du bist ein Ideendieb und und ein Arschloch noch dazu.

    Hast du noch immer nicht begriffen, dass Du Blödarsch mir mit deinen Schmierereien nur schadest.

    Ich kann mir z.Zt. nicht trauen, aus Manila zurück zu kommen. weil mich auch wegen Dir die Polizei sucht.
    Du scheinst wirklich nur Scheiße im Kopf zu haben!

    R:S

  6. Ich hatte so ein tollen Thread gegen den Höll im Islamland aufgebaut. Diese Sau der Höll hat es auch dort geschafft, dass das Gästebuch geschlossen wird.

    Merkt Ihr denn nicht, wie erfolgreicher der Höll von Tag zu Tag wird, das geht doch nicht.
    Ich bin der King und nicht der Höll. Nicht umsonst habe ich Henry Ford gelesen und nutze dieses Wissen, weil ich der große Überflieger sein will.

    R:S

  7. Ich werde Ihnen meine Damen und Herren über die wirklichen Hintergründe zu dem Streit die Warheit schreiben.

    Wer ist der Exzentriker Robert Strehle wirklich!

    Auto-Strehle hatte Anfang der 90’iger Jahre den beratenden Ingenieur Gottfried Höll um Hilfe gebeten, der dann mit der Auto Strehle GmbH Verträge zur Zusammenarbeit sowie zur Beratung und Betreuung, die er mit dem Geschäftsführer Rolf Hofer (Schweizer Staatsbürger aus Wetzikon, gelernter Techniker) abgeschlossen hatte.

    Rolf Hofer und Robert Strehle lernten sich nach 1990 auf einem Automarkt in Dresden kennen und gründeten wenig später eine nicht angemeldete GbR zum Handel mit Gebrauchtwagen.

    Rolf Hofer erzählte mir, denn zu diesem Zeitpunkt gab es mehrere andere Sekretärinnen die stets nach kurzer Zeit das Feld räumten und ich erst nach 2000 in das Unternehmen eintrat, wie die Zusammenhänge zu sehen sind.

    Das Ingenieurbüro ICB Höll wurde durch irgendwelche Kontakte zur Beratung in Anspruch genommen, indem ein Konzept zur Gründung und ordentlichen Anmeldung durch Herrn Höll, Spitzname “Ursus” entwickelt wurde und die Herren Hofer und Strehle drängte, aus der Illegalität in die Legalität zu wechseln.

    Es wurde dann also eine Kfz-Werkstatt gegründet mit Herrn Stein (auch ein Schweizer Bürger) an der Spitze die Ihren Sitz auf der Poisentalstraße in Possendorf bei Dresden hatte. Zusätzlich wurde ein Haus auf der Hohen Str. in Dresden angemietet, in dem der Gebrauchtwagenhandel durch die beiden Hofer und Strehle abgewickelt wurden. Das war notwendig so die Herren Sein und Hofer, weil es mit der Person Robert Strehle erhebliche Probleme mit der Teamfähigkeit gab und niemand, aber wirklich niemand gern mit ihm zusammenarbeiten wollte. Dabei war damals nicht nur der ständige Konsum von Drogen die Ursache, sondern seine ganz persönliche Aura als auch seine Uneinsichtigkeit in allen Dingen, die das Geschäft betrafen, das störende Element. Jähzornsausbrüche wie ich sie dann nach 2000 selbst häufig erlebte, gehören zu seinem Alltag.
    Robert Strehle glaubte nämlich, dass er weder Steuern noch andere Angaben wie Lohnsteuer, Arbeitslosen- und Krankenversicherung für die Angestellten zu zahlen hätte.
    Ende Teil 1.

  8. Teil 2
    Herr Höll soll sich dann um die Auto Strehle GmbH die durch seinen Anstoß auf den Weg gebracht wurde, nicht mehr um dieses Projekt gekümmert haben, weil er für seine Leistungen so Herr Höll, nicht bezahlt worden ist.

    Irgendwann Anfang 2000 wurde er von Herrn Rolf Hofer erneut gebeten, bei der Vermarktung von Gebrauchtteilen an einem Konzept mitzuwirken, was ursprünglich Autoteilemarkt und später Mobil-Parts hieß. So wie ich von einem Herrn Anderas Matthias weiß, er habe selbst diesem Gespräch beigewohnt, habe Herr Höll den Namen Mobil-Parts ins Gespräch gebracht, worauf Herr Strehle sofort diese Domain bei Denic unter seinem Namen sicherte, was eigentlich Ideendiebstahl ist. So wie ich weiß, hat Herr Höll dien Namen beim deutschen Patentamt patentieren lassen, was noch heute beim Patentamt dokumentiert ist.
    Die wichtigsten Impulse für die positive Entwicklung zu einer modernen und ziemlich erfolgreichen Gebrauchtteiledatenbank seiner Zeit im Internet, kamen zum größten Teil von Herrn Höll.

    Herr Hofer bat nun inständig Herrn Höll an dem Projekt teilzuhaben und falls es ihm möglich ist, so viele wie möglich Autoverwerter und Teilehändler unter Vertrag zu nehmen, um diese bei der Vermarktung in das Projekt Mobil-Parts einzubeziehen. Aus diesem Grund hatte Herr Höll, so wie ich mich selbst überzeugen konnte, seine Verträge mit Ingenieurbüros und Baufirmen einschlafen lassen.

    Es stellte sich in der Folge durch die Tätigkeit des Herrn Höll ein unglaublicher Zuwachs an Geschäft und Bekanntheitsgrad von Mobil-Parts ein.
    In Robert Strehles Augen begannen nun die Dollarzeichen zu funkeln und er führte ohne Absprache mit den Herren Hofer und Höll illegale Aktionen bei Google aus, um das Pageranking weiter nach Vorn zu bringen.

    Als Google dies in 2003 bemerkte, war plötzlich Mobil-Parts von 2. bzw. 3. Platz bei der Autoteilesuche abgerutscht und ward in der Versenkung verschwunden.
    Gespräche mit Herrn Strehle führten immer dazu dass er seine Fehler nicht einsah und extrem jähzornig auf Kritiken des Rolf Hofer und des Gottfried Höll reagierte.
    Im Jahr 2004 war nicht mehr viel von guter Zusammenarbeit zu spüren. Herr Strehle versuchte über den Kontostand des Höllschen Bankkontos herauszufinden und sammelte jede Information die er über die Herrn Hofer und Höll bekommen konnte.
    Er wusste durch einige Versuche des Herrn Stein und anderer, dass man wegen seines extrem widrigen Charakters mehrfach versuchte, ihn aus dem Unternehmen zu bekommen. Da er aber 50% Anteil an der Firma hatte, war das sehr schwer, wie ein Versuch auch eines Geschäftsführers in Person des Herrn Brian Richter aus Pirna beweist, der die Auto Strehle GmbH vor ihrem schnellen Untergang mit einer Finanzspritze von 200.000 € vorübergehend rettete und einen Versuch in dieser Sache durch einen renommierten Rechtsanwalt in Person des Dr. Melchior auf den Weg bringen wollte.
    Ende Teil II.

  9. Teil III

    Herr Gottfried Höll war die Auseinandersetzungen mit Robert Srehle leid, ich war bereits seit einigen Monaten dort als Sekretärin tätig und erlebte wie Herr Höll Herrn Strehle öfters zur Einhaltung gesetzlicher Normen aufforderte.
    Er informierte mich, dass er nun ein neues ganz eigenes System entwickeln werde und weihte mich, Brian Richter, Rolf Hofer und nicht zuletzt sogar Robert Strehle in dieses Projekt ein, welches er Mobile-Parts und nicht mehr Mobil-Parts nennen wollte.
    Er suchte Programmierleistungen und wurde irgendwo in der Lausitz fündig.
    Er informierte mich, dass wenn Robert Strehle lernt sich zu benehmen, auch er in das Projekt einbezogen werden würde.
    Während dieser Zeit häuften sich auch Kritiken des Herrn Höll mir gegenüber indem er mich fragte, weshalb auf den Rechnungen für ausländische Autoaufkäufer nicht die tatsächliche Kaufsumme, sondern nur der Bruchteil des gezahlten Betrages ausgewiesen wurde. Ein Vorgang, den Herr Höll als Betrug bezeichnete. Sein Vertrauen in die Zusammenarbeit sank weiter wie er selbst sagte.
    Ich glaube das war einer der Gründe, weshalb sich das Verhältnis zwischen Robert Strehle und ihm immer weiter abkühlte. Es gab da Zeiten, da befand sich Robert Strehle bis zu mehr als 3 Monaten in der Karibik um das erwirtschaftete Schwarzgeld zu verjuchteln. Auch das war für Herrn Höll eine ganze Nummer zu fett, anstatt das Geld den unterbezahlten illegalen Mitarbeitern die zwischen 4,-€ bis 5,-€ pro Stunde erhielten, forderte er immer wieder, dass Strehle doch die 50.000 € Schulden an Matscher, (Matthias Andreas) auszahlen solle, die die Firma bei ihm durch Nichtzahlung von Lohngeldern hatte.
    Matscher ist ein fleißiger zu jeder zeit bereiter Arbeiter, der sogar das Trinkgeld bei Strehle abzurechnen hatte, wenn er in Deutschland unterwegs war um Autos aufzukaufen.
    Matscher hat keinen Familienanschluss ist des Schreibens und Lesens nicht so mächtig wie andere, aber eine Seele von Mensch. Genau das wurde von Robert Strehle gnadenlos ausgenutzt. Er wurde in eine Abhängigkeit gebracht und dann gnadenlos ausgebeutet.

    Als Herr Höll dann irgendwann bemerkte, dass Herr Robert Strehle seinen Mitarbeitern angewiesen hatte, Kühlerflüssigkeit in den Gulli zu kippen, war es bei ihm ganz aus.
    Er stellte im Sommer 2005 Robert Strehle deshalb zur Rede was einen urplötzlichen Hass bei Robert Strehle erzeugte.
    Etwa zeitgleich gab es auch einen heftigen Streit zwischen Hofer und Strehle. Ich glaube es war derselbe Grund, den Rolf Hofer beanstandete. Der Streit ging so weit, dass Robert Strehle die Familie Hofer, beide wohnten inzwischen in der neu ausgebauten Wohnung auf der Hauptstraße 2 in Goppeln, wo später auch die gesamte Firma hin verlegt wurde, mit dem Tode bedrohte und das Auto des Rolf Hofer einen Volvo mit seinen Fußtritten in einem Jähzornsanfall so beschädigte, dass es aussah wie eine zerbeulte Konservendose.

    Schutz und Rat suchend wandte sich Rolf Hofer an den inzwischen befreundeten Gottfried Höll, der ihm in seiner Not beraten hatte.
    Rolf Hofer verließ auf Grund dieser schrecklichen Straftat gemeinsam mit seiner Frau Maria und den beiden Söhnen fluchtartig die Auto Strehle GmbH und zog sich nach Wetzikon bei Zürich in die Schweiz zurück.
    Damit hatte Robert Strehle erreicht worauf er so lange schon spekulierte. Irgendwann der alleinige Herrscher zu sein. Auch der Geschäftsführer Brian Richter wohnte zeitweise mit seinem Ehepartner einem sehr netten Weißrussen in der oben genannten Wohnung auf der Hauptstraße in Goppeln. Auch dort gab es Streit, weil Robert Strehle in seinen Drogen Exzessen, ich sagte dann immer, dass er wieder im Blümchenland ist, Gewalt angedroht hatte und so Brian Richter seinen Partner verlor weil auch er, fluchtartig verschwand und nimmer mehr zurück kam.

    Ende Teil III
    Die ganze Geschichte kommt in Etappen, weil ich leider nicht mehr Zeit hierzu habe.

    Bine

  10. Teil IV

    Im Juni 2005 war ich wieder einmal für Monate allein und musste die Geschäfte als auch die Demontage führen, weil der Geschäftsführer Brian R. in Phuket weilte um mit seinem neuen asiatischen Freund sich die Zeit zu vertreiben. Ein Unvorstellbarer Druck lastete auf mir, denn Robert Strehle der den Verkauf gebrauchter Ersatzteile in Rippien bei Bannewitz auf der Sommerschuhstraße überwachte, wies mich ständig persönlich an, die unkorrekten Rechnungen so wie von ihm angewiesen weiter zu auszuführen. In der Werkstatt wurden Autoreparaturen angeboten und auch in Größenordnungen von einem unserer Schlosser Namens Gustl ausgeführt. Ich wusste, das wir keinen Meister im Unternehmen hatten und Ursus der als Dipl.-Ing. für die Ausführung von Reparaturleistungen eine Anerkennung durch die Handwerkskammer hätte bekommen können, war nicht bei Auto Strehle GmbH angestellt, sondern, Chef seines eigenen Ingenieurbüro und hat eine engere Zusammenarbeit mit Robert Strehle kategorisch abgelehnt.
    Strehle kontrollierte die Geldeingänge und nahm den schwarz erwirtschafteten Anteil an sich. Das offizielle Geld brachte auf die Sparkasse nach Possendorf damit wenigstens mir nicht der Vorwurf der Untreue gemacht werden konnte.
    Meist gegen Feierabend erschien Strehle, der sehr häufig unter Drogeneinfluß mit dem Auto von Goppeln nach Possendorf fuhr und manchmal so zugedröhnt war, dass er nur noch lallte.
    Dabei kam es auch vor, dass Strehle wenn ihm etwas nicht passte, plötzlich wie ein Urang Utan fuchtelnd in die Höhe sprang, und wild gestikulierend und heftig brüllend seinen Willen durchsetzen wollte, der meistens weder durchdacht noch für die Firma sinnvoll war.
    Nach den Schreien von Strehle hatte immer der der gerade dran war, immer jemand ins Gehirn geschissen!

    Irgendwann war mir der Spuk zu bunt und ich fragte Ursus, ob er nicht für mich einen Platz als Sachbearbeiterin in der neuen Firma (Mobile-Parts) habe die er gerade im Begriff war, neu aufzubauen.
    Als dann plötzlich die Auto Strehle GmbH in 2005 eine Steuerprüfung bekam, dachten wir, dass anschließend wenigstens in dieser Hinsicht Ruhe in die Firma einziehen würde. Aber weit gefehlt, von da an ging es erst richtig Los. Plötzlich tauchte das Umweltamt auf, die Handwerkskammer kontrollierte uns und stellte fest, dass Herr Strehle bei der Handwerkskammer einen Kfz-Meister gemeldet hatte, damit wir Autoreparaturen anbieten können. Den Namen nach der angeblich unser Kfz-Meister sein sollte gab, hat es bei Auto Strehle nie gegeben. Nun überschlugen sich die Ereignisse.

    Ende Teil IV.

  11. Teil VI

    Robert Strehle kann sich leider nicht so qualifiziert wie z. B. Rolf Hofer oder Ursus ausdrücken. Alles was er sagt kommt nicht nur billig, sondern ist, wenn er sich nicht gerade Fremden gegenüber äußert, eher primitiv.
    Das war auch der Grund, weshalb Strehle von Kunden die öfter zu uns kamen, mehrheitlich abgelehnt wurde. Autoverwerter zu denen Strehle durch Ursus mitgenommen wurde sagten, dass Ursus beim nächsten Besuch den Strehle auf zu Hause lassen soll.
    Das sagt doch eigentlich alles und bringt seine Aura auf den Punkt.

    Ab September 2005 begann Strehle einen regelrechten Krieg, den Ursus immer mit der Gelassenheit und der Ruhe eines Nilpferdes entgegnete. Jede Auseinandersetzung wurde von Ursus gewonnen. Das brachte den Strehle noch mehr in Wut, er versuchte die Datenbank mobile parts zu hacken um sie zu zerstören, er zeige Ursus wegen angeblichen Waffenbesitzes an, und begann mit seiner Rechtsanwältin einen eher lächerlichen längeren Rechtsstreit, den Ursus am Ende durch Vergleich gewann.

    Strehle sammelte alles was er von Ursus bekommen konnte. Autonummern seiner Fahrzeuge, er fotografierte ihn gegen seinen Willen auch bei Gericht wo Strehle immer verlor, sein Haus, stahl Rolf Hofer aus der Kamera die Fotos von der Verwerterolympiade von 2004 , bei der Ursus der mit den Herren der ARGE Altauto der er inzwischen beigetreten war und Olympiasieger im Getriebeweitwurf wurde und verwendete diese Fotos diffamierend indem er sie zum Nachteil des Ursus veränderte.

    Ich kann es ihm nicht beweisen, doch es gibt das Gerücht, dass Robert Strehle im Auftrag seines Vaters, der bei der Stasi, man sagt bei KOKO war und der Stasi, die Schwarztaxifahrergilde aus Freital und Dresden vor der Wende ausspionierte und als er aufgeflogen ist, schnell in den Westen geschickt wurde, um seinen Bruder Frank zurück zu holen, der der politischen Diktatur seines Vaters und des Staates DDR entflohen war.

    Alles was Robert Strehle nun gegen Ursus veranstaltete, verstärkte bei mir den Eindruck, dass die Vermutung nicht von der Hand zu weisen ist, ich ihm aber hier nicht beweisen will ob er tatsächlich im Auftrag der Stasi andere Menschen bespitzelt hat oder nicht.
    Ein normaler Mensch jedenfalls kommt nicht auf die Idee, jemanden den er im Fokus hat, zu belauern und zu bespitzeln, auch das Anfertigen von nicht genehmigten Fotos ist Bespitzelung. Das tut man eigentlich nur, wenn man das vorher auch schon getan hat und in dieser Angelegenheit so seine Übung hat.

    Zur Info. Die KOKO, ich weiß das Dieter Strehle bei koKo war von ihm selbst und einem ehemaligen Mitarbeiter namens Axel B. koKo heißt kommerzielle Koordinierung, der Chef war der Stasioberst Schalk Golodkowski. Die Abteilung koKo hat die Preise für den Intershop in der ehemaligen DDR gemacht.

    Ende Teil VI

  12. So geht das manches Mal.
    Soeben hat das Fernsehen einen Brief geschickt. Mann Will das Thema Robert Strehle ins fernsehen bringen, weil strafbare Stalkerei in Deutschland zugenommen habe.
    Dadurch kam Artikel V. nicht.
    Hier aber ist er für die Interessengemeinschaft.

    Ursus, der so wie ich weiß, eine Qualifizierung zum Umweltsachverständigen für Autoverwerter absolvierte, stellte fest, dass Strehle angeordnet hatte, giftiges Kühlwasser das den geschlachteten Altautos entnommen wurde, in den Gulli gekippt wird. Über den Gulli floss das Gift direkt in die Poise, einen unter Naturschutz stehenden Bach parallel zur Straße zwischen Possendorf und Freital.

    Der Streit den Strehle danach anzettelte, war so heftig, dass Ursus im in Gegenwart von Matscher mitteilte, dass er mit ihm nie wieder etwas zu tun haben möchte, denn wenn Strehle solche Straftaten begeht, läuft Ursus Gefahr, kein Umweltgutachter zu werden.

    Von nun an versuchte Strehle an die inzwischen von Ursus entwickelte und von einer lausitzer Firma programmierte Datenbank mobile-parts.de heranzukommen, denn die bis zu diesem Zeitpunkt genutzte Datenbank mobil-parts war so überaltert und entsprach nicht den gewünschten Anforderungen.
    Strehle glaubte im September 2005, dass er so stark sei, sich ohne Probleme die neuen sehr gut funktionierenden Datenbank mobile-parts – der späteren 3x-Autoteile.de- die Ursus entwickelt hatte und deren Programmierung von ihm bezahlt wurde, unter den Nagel zu reißen.
    Schon damals hat Strehle den Ursus zu erpressen versucht, da es aber nicht gab wo er erfolgreich ansetzen konnte, hat er sich vor Wut und Tobsuchtsanfällen fasst die Zähne ausgebissen und veranlasste, damit auch er wenigstens eine Datenbank hat um nicht mit leeren Händen dazustehen, die alte mobil-parts.de modernisieren zu lassen und wieder an das im Internet erscheinen zu lassen..

    Er schaltete die Rechtsanwältin Dr. Hess ein, deren Kanzlei schon einmal den Strehle wegen einer Strafsache, ich glaube es war Fahrerflucht und Widerstand gegen die Staatsgewalt verteidigte. Er wies mich an, die offenen Forderungen des Ursus auf keinen Fall zu bezahlen und eine Gegenrechnung mit erfundenen Forderungen aufzustellen, die die Sollsumme, ich glaube es waren knapp 40.000,-€ die Ursus zu bekommen hatte, deutlich überstieg.

    Ende Teil V

  13. Hah hah hah hah hah, erst blamierste dich, dann lach mer über dich, du Perückenbär.

    Falls du es noch nicht weißt, Gottfried, in Deutschland gibt es die Pflicht, bei Kenntnis einer Straftat Anzeige zu erstatten. Also freu dich schonmal auf die Post von der Polizei. Eine CD mit deiner bescheuerten Lache, sprich dem Mitschnitt von deiner Morddrohung haben die auch bekommen. Viel Spaß im Knast, Stasisau.

  14. Hallo liebe Besucher dieser Webseite,
    ich bin Guido Grützmacher und kenne den Sachverständigen Gottfried Höll sehr gut.
    Ich achte ihn weil er ein sehr guter Fachmann auf dem Gebiet der Autoverwertung ist und uns bei unserer Arbeit sehr unterstützt.

    Den Post v. March 10, 2011 at 3:49 pm habe ich nicht geschrieben. Das ist eine Fälschung und Idetitätsdiebstahl obendrein.
    Der Inserent schein offensichtlich verwirrt zu sein, dass er seinen mit meinem Namen verwechselte.

    Liest man die Artikel darüber, kommt man schnell auf die Idee, wer das wohl gewesen sein könnte!

    Kein weiterer Kommentar, mit diesem Niveau wollen wir nicht verglichen werden.

  15. Teil VII

    Robert Strehle und seine Drogenprobleme!
    Das nebenan abgebildete Foto zeigt Robert Strehle wie er optisch auf andere wirkt. Jeder der Junkies kennt, weiß wie die um die Augenzone aussehen.
    Pupillenveränderung
    manchmal kann man den Konsum von Drogen an der Veränderung der
    Pupillen erkennen. Pupillenerweiterung: Cannabis, LSD, Atropin
    Pupillenverengung: Heroin,Kokain, Morphin,

    Bei Auto Strehle GmbH gab es im Verlauf zwischen 2000 und 2005 mehrere Drogenrazzien durch das Drogendezernat Dresden.
    Warum wohl? Nicht nur weil Robert auf der Autobahn von Holland kommend mit Drogen erwischt wurde, nein, auch nicht weil Robert Strehle ab und zu Gras rauchte und andere Mitarbeiter und Freunde zu animierte?
    Es ging um härtere Sachen wie alle leidvoll erleben mussten.

    Er zog sich via Geldscheine weißes Pulver in die Nase und dosierte die Menge vermutlich nicht immer richtig, so dass er gelegentlich in einen derart heftigen Rausch fiel, dass er nur noch lallte!
    Weil später wieder die Nase juckte, wischte er sich immer wie das bei Junkies oft beobachtet wird, mit dem Zeigefinger unter der Nase entlang.

    Immer wenn die Polizei eine Drogenkontrolle durchführte und Robert auf das Revier bestellte musste unser Ukrainischer Mitarbeiter Leo in ein Glas pinkeln und dem Robert das Urin übergeben.
    Einmal, standen Matscher und Leo zusammen und diskutierten über das pinkeln in ein Glas, das dann Robert an sich und mit zur Polizei nahm.
    Matscher hatte ihm auch bereits bei dieser Sache helfen müssen erzählte er. Wie Robert den Austausch in der Toilette machte wenn ein Polizist vor der Tür der Box stand, hatte ihm Robert zuvor gesagt, weil Matscher angst hatte, dabei selbst in Gefahr zu geraten.
    Bei etwas gutem Vorstellungsvermögen braucht man nicht lange zu überlegen wie das funktionieren könnte.

    Wie ging Robert Strehle mit Tagelöhnern um?
    Es gab einen sehr netten, ruhigen hilfsbereiten und freundlichen Mann mit dem Namen Norman Richter. Norman war froh, wenn er ab und zu ein Auto für Auto Strehle holen durfte und dafür ein paar lächerliche Euro erhielt.
    Eines Tages soll er unseren Matscher um Rat gefragt haben, weil Robert ihn regelrecht erpresst haben soll. So die Info von Matscher: Norman kam zu mir und sagte, dass Robert von Ihm verlangte etwas für Ihn zu besorgen. Was er damit meinte wussten wir natürlich.
    Wenn er das nicht besorgt, darf er keine Autos mehr für uns holen soll im Robert gesagt haben.

    Es verging keine Woche und Norman holte keine Autos mehr.

  16. Es ist wieder einmal Zeit, weil unser Patient Robert Strehle wieder aktiv geworden ist, unsere bzw. meine Meinung zu veröffentlichen!

    Robert Strehle, der Exzentriker Teil VIII

    Robert Strehle der Neider.

    Als nach der für Strehle schmerzvollen Trennung die zuletzt gerichtlich durch Ursus gewonnen wurde, ward Robert Strehle geknickt, weil er schon wieder eine harte Ohrfeige bekommen hatte.

    Noch vor dem Prozess, ich glaube es war schon Anfang 2007 hüpfte Robert Strehle wie ein Kind durch die Gegend und tönte, dass er nun bald der Besitzer von Ursus wunderbaren Nobelgrundstück mitten im Skigebiet von O-Thal ist.
    Er glaubte auch, nun endlich an die Datenbank 3x-Autoparts und sein Verwerterprogramm zum Teile eingeben zu kommen, weil die Rechtsanwältin Frau Dr. Hess große Hoffnung machte, den Prozess gegen Ursus zu gewinnen.
    Umso größer die Enttäuschung als Robert und B.R. beide hatten wohl an dem Prozess teilgenommen, zurück in die Fa. kamen. Robert schrie, warum kann ich gegen diese Sau nicht gewinnen und zog sich einen Joint nach den anderen rein!
    Am meisten hat sie wohl gewurmt, dass der Richter einen komischen Spruch gemacht haben soll.
    Brian hat mir später diesen Spruch erzählt und dass Strehle laut losgelacht haben soll, weil er nicht begriff dass dieser Spruch gegen seine Anwältin gerichtet gewesen ist. Und weil das so gewesen ist, soll Ursus plötzlich das Lachen angefangen haben, weil er einen so blöden Gegner auf der anderen Seite zu sitzen hatte. B.R. so wie er sagte, war das peinlich und hielt sich zurück.

    Was soll vorgefallen sein?

    Strehle wollte unbedingt den Werksvertrag in ein Angestelltenverhältnis umwandeln und schaffte es, seine Anwältin davon zu überzeugen, dass dies so gewesen sein könnte.

    War es aber nicht, das sag ich schon mal nebenbei!
    Also hat die Anwältin Frau Hess dem Richter erzählt, dass Ursus der Angestellte der Auto Strehle GmbH gewesen ist und Herr Strehle nun das Recht habe in seine Firmenkonten Einsicht zu nehmen Frau Dr. Hess hat wohl zum Richter gesagt, dass er einen Beschluss herbeiführen soll, so dass Strehle und sie beim Finanzamt vorstellig werden würde um die Steuerunterlagen der Fa. ICB einsehen zu dürfen. Sie soll wohl auch gesagt haben, dass sie das schon mal mit einem anderen Rechtsstreitgegner so gemacht hätte.

    Daraufhin sagte der Richte plötzlich diesen Spruch, den irgend ein Philosoph mal gesagt haben soll und zitierte diesen:
    „Der Jurist weiß nichts und auch sonst ist er von bescheidenem Verstand!“
    Strehle merkte in seiner Unwissenheit nicht, dass die Rechtsanwältin Dr. Hess damit gemeint war und fing an zu lachen. Daraufhin soll Ursus schallend gelacht haben weil Strehle so doof ist und die Rechtsanwältin Dr. Hess erblasste vor Wut um darauf gleich wieder zu erröten und stammelte unverständliche Sätze die sie zornig dem Ursus entgegnete.
    So ging auch dieser Prozess als Klatsche für Strehle aus und es wurden die Gerichtskosten und die Anwaltskosten sowie eine größere Menge an Geldes an Ursus überwiesen.
    Ende Teil VIII

  17. Nachreichung Teil V.

    Teil V

    Ursus, der so wie ich weiß, eine Qualifizierung zum Umweltsachverständigen für Autoverwerter absolvierte, stellte fest, dass Strehle angeordnet hatte, giftiges Kühlwasser das den geschlachteten Altautos entnommen wurde, in den Gulli gekippt wird. Über den Gulli floss das Gift direkt in die Poise, einen unter Naturschutz stehenden Bach parallel zur Straße zwischen Possendorf und Freital.

    Der Streit den Strehle danach anzettelte, war so heftig, dass Ursus im in Gegenwart von Matscher mitteilte, dass er mit ihm nie wieder etwas zu tun haben möchte, denn wenn Strehle solche Straftaten begeht, läuft Ursus Gefahr, kein Umweltgutachter zu werden.

    Von nun an versuchte Strehle an die inzwischen von Ursus entwickelte und von einer lausitzer Firma programmierte Datenbank mobile-parts.de heranzukommen, denn die bis zu diesem Zeitpunkt genutzte Datenbank mobil-parts war so überaltert und entsprach nicht den gewünschten Anforderungen.
    Strehle glaubte im September 2005, dass er so stark sei, sich ohne Probleme die neuen sehr gut funktionierenden Datenbank mobile-parts – der späteren 3x-Autoteile.de- die Ursus entwickelt hatte und deren Programmierung von ihm bezahlt wurde, unter den Nagel zu reißen.
    Schon damals hat Strehle den Ursus zu erpressen versucht, da es aber nicht gab wo er erfolgreich ansetzen konnte, hat er sich vor Wut und Tobsuchtsanfällen fasst die Zähne ausgebissen und veranlasste, damit auch er wenigstens eine Datenbank hat um nicht mit leeren Händen dazustehen, die alte mobil-parts.de modernisieren zu lassen und wieder an das im Internet erscheinen zu lassen..

    Er schaltete die Rechtsanwältin Dr. Hess ein, deren Kanzlei schon einmal den Strehle wegen einer Strafsache, ich glaube es war Fahrerflucht und Widerstand gegen die Staatsgewalt verteidigte. Er wies mich an, die offenen Forderungen des Ursus auf keinen Fall zu bezahlen und eine Gegenrechnung mit erfundenen Forderungen aufzustellen, die die Sollsumme, ich glaube es waren knapp 40.000,-€ die Ursus zu bekommen hatte, deutlich überstieg.

    Ende Teil V

  18. Teil 1

    Hallo Freunde,
    ich schreibe wahrlich nur sehr ungern und tu es heute zum zweiten Mal. Ich finde dass der Darstellung des Robert Strehle unbedingt entgegnet werden muss.

    Herr Strehle fälschte vor einigen Monaten wie man im Internet lesen konnte, ein vermutlich bei ihm verfügbares Stasidokument und kopierte eine Verleumdung darüber.
    Die Verleumdung beinhaltete, dass ich IM Ursus und meine Frau IM Elise gewesen wäre.
    Inzwischen durch den Beauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes des ehemaligen Ostdeutschlands auch unter Gauckbehörde bekannt, gegenüber der Polizei bei der die Strafanzeige gegen Herrn Robert Strehle wegen Urkundenfälschung, Verleumdung , Beleidigung u.s.w. anhängig ist, dementiert.

    Auch ein ehemaliges Mitglied der Internetgemeinde aus dem Gulli-Board, wo Herr Strehle unter Ursustot und vieler anderer Nicknamen schwerwiegende Lügen, Verleumdungen und anderweitige strafwürdige Beiträge von sich gegeben hatte und der sich von den Darstellungen des Robert Strehle blenden ließ und deshalb fleißig mitgeschrieben hatte, in höflichster Form auch via Internet entschuldigt.

    Dieser Mann, ein Taxifahrer aus Berlin der den Nicknamen „Huskybesitzer“ trug, ging mit dieser Fälschung zur Berliner Stelle der Gauckbehörde und bekam zur Auskunft, dass es sich hierbei um eine Fälschung handelt.

    Robert Strehle nannte mich unter dem Nicknamen Zapito im Gulli-Board sogar einen Sorbenschädel.
    Er scheint sich dabei nicht bewusst zu sein, dass er die Ehre dieser in unserer Gesellschaft wichtige Rolle spielenden nationalen Minderheit besudelt hat.

    Der sächsische Ministerpräsident ist auch Sorbe.
    Kann man so etwas überhaupt, auch wenn ggf. Rachgift im Spiele war, tolerieren?
    Hier legt er doch rassistische Tendenzen offen, die wir in unserer Gesellschaft nicht dulden können.

    Herr Robert Strehle hat in weit über 100 Blocks, Foren und Gästebüchern die von ihm frei erfundenen Lügen hinterlassen, die Dank Renommierter Journalisten und Rechtsanwälte rasch gelöscht werden konnten.
    Der Störer Robert Strehle hat es fertiggebracht, unter der E-Mailadresse 1000v@web.de an die vorgesetzte Dienststelle meiner Frau diese gefälschte Urkunde zu schicken.
    Dabei wurde die IP Adresse und der PC von dem aus dieses gefälschte Schreiben mit dem Stasikopf versicht wurde eindeutig identifiziert. Dazu wird in seinem Strafprozess sicherlich durch die Staatsanwaltschaft Bezug genommen, weshalb ich mich in dieser Angelegenheit hier zurück halte.

  19. Teil 2

    Im Gästebuch der Webseite http://www.Islamland.de hat er sogar zum Mord gegen mich aufgerufen und dass er meine Autos tiefer legen will, gab alle meine Autonummern bekannt und erklärte dass er mich in allen Lebenslagen bespitzeln würde.

    Anderswo veröffentlichte er von mir nicht freigegebene Fotos, die er z.T. illegal von mir anfertigte. Hierzu gibt es Zeugenaussagen die der Polizei vorliegen, wo und wann diese Fotos von ihm angefertigt wurden.

    Robert Strehle ist und dass sage ich hier im vollen Bewusstsein, da er erheblich Raschgiftsüchtig war als ich die Insolvenz gegangene Auto Strehle GmbH beriet, Teilhaber dieser Firma, aus meiner Sicht nur bedingt zurechnungsfähig. Er kann also für sein Verhalten juristisch zwar voll zur Verantwortung gezogen werden, doch aus meiner Sicht scheint er nicht zu wissen wann er die Grenzen strafbaren Handels überschreitet.
    Es ist nicht davon auszugehen, dass er sich seiner Rauschgiftsucht bisher durch eine Therapie entzogen hat!

    Der Anruf auf den er innerhalb der letzten Tage reflektiert ist von Ihm im Zusammenhang entstellt worden,
    Denn der Anruf fand zwar statt, aber wie man sich überzeugen konnte, hat den gesprochenen Text mit Geräuschen überdeckt und nur noch das Wort geschlachtet und Strehle vernehmlich gemacht.

    Als mich die Kunde erreichte, dass der Täter von Manila zurück nach Deutschland ist, er war von Anfang Dezember 2010 bis Februar 2011 in Manila, kamen Hoffnungen für einen nahenden Prozess auf. Im Überschwange der Freude, dass er nun bald dem Kadi vorgeführt und dort geschlachtet würde bedeutet nichts anderes, als dass er bald für seine Straftaten die ihm auch in anderer Hinsicht von Staatlichen Stellen drohen, so auseinander gelegt wird, dass keine Fragen mehr offen bleiben.
    Ein Vorgang, der für die vielen Lügen, Verleumdungen, Geschäftsschädigungen und Rufschädigung die er über mich und meine Frau unbegründbar verbreitet hatte, für jeden verständlich.
    Ihm muss der Prozess gemacht werden, und davon kann er ausgehen, symbolisch wird dort der böse Teil in ihm geschlachtet, eine Morddrohung sieht etwas anders aus.
    Man sollte überlegen, und diesen Vorschlag werden wir unterbreiten, bei Eintreten einer Verurteilung mit Haftstrafe in lebenslanger Sicherheitsverwahrung zu belassen.

    Robert Strehle ist bereits vorbestraft, in einem Falle der mich betrifft ist es so, dass er einen ehemaligen Mitarbeiter zum Mord gegen mich angestiftet hatte und dafür durch das Amtsgericht in Dippoldiswalde eine Vorstrafe kassierte.

    Schlußsatz. Robert Strehle ist durch seinen Rauschgiftkonsum, ich kann beweisen wovon ich rede, aus meiner Sicht nicht voll zurechnungsfähig, deshalb ist das was er unter unzähligen Nicknamen von sich gibt, der verzweifelte Versuch, Probleme die er hat zu bewältigen.

    Gottfried Höll

  20. Ich liebe es, mit mir selbst zu bloggen, weil mir da keiner widerspricht. Außerdem kann ich so immer wieder was behaupten, was eigentlich garnicht wahr ist. Das Gästebuch vom Islamland zum Beispiel wurde nur gelöscht, weil ich den Betreibern auf die Nerven ging mit meinen Selbstgesprächen. Und weiter oben hab ich mich mal wieder als Guido Grützmacher ausgegeben, blöderweise hab ich den Namen falsch geschrieben und auf eine meiner eigenen Webseiten verlinkt. Letztens rief mich einer meiner alten Stasikumpels aus der Gauckbehörde an und sagt mir, das jemand Betroffenes Auskunft über die Klarnamen zu IM Ursus und Elise erhalten hat. Und jetzt lungert hier laufend jemand vor meinem Haus rum.

  21. Ich glaube nicht, dass Ursus sich mit sich selbst unterhält Robert.
    Die Fälschung stammt eindeutig von Dir.
    Du verlogene Person, wenn das ein ehemaliger Kumpel sein soll, dann kannst Du doch den Namen nennen.
    Du bekommst 1000,- € wenn Du einen für ein Gericht verwertbaren Beweis vorlegst.
    Das kannst du aber nicht, denn diese Urkunde war durch den sächsischen Staatsschutz an die Gauckbehörde geschickt worden und wurde als Fälschung enttarnt.
    Wie ich hörte wirst du das in deinen Strafprozess alles noch vom Staatsanwalt vorgehalten bekommen.

  22. Robert, bald ist Prozess, wir werden in allen Foren den Termin veröffentlichen.
    Und glaub mir, Du kannst mich und Brian da nicht mit hineinziehen!
    Das die Fa. durch die Steuerfahndung beobachtet wird, wusste ich schon nach der ersten Steuerprüfung 2004/2005, ich durfte Dir nur nichts sagen!

  23. Nun raus mit der Sprache, wir haben bei der Gauckbehörde nachgefragt und bekommen demnächst einblick in unsere Akten.
    Warst Du beim Stasi oder warst Du nicht beim Stasi.
    Du weißt genau noch wer ich bin.
    Denke nur an ein Wort: Busfahrer!
    Wenn es raus ist werden wir die Öffentlichkeit natürlich informieren.
    Wir wollen aber nicht wie Du das in Falle Ursus gemacht hast, uns etwas von den Fingern abkauen.
    Übrigens, meine zwei Antriebswellen vom Warti hast die noch? Kannst se ja mal vor die Tür legen, die hab ich Dir damals nicht geschenkt!

  24. Das war die nächste Selbstgesprächsalve von persönlichkeitsgestörten Getriebever…schmeißer.

  25. Mal sehen Robert, ob Du demnächst vor Gericht immer noch so dreist auftrittst.
    Du kannst davon ausgehen, dass die Öffentlichkeit über Deine Straftaten informiert wird.
    Halte Deine Finger still, Du sitzt im Glashaus, hast Du denn das noch immer nicht begriffen!

    Ich kann nur hoffen, dass Rolf, Brian,Ursus, Matscher und noch so einige Zeugen aufgerufen werden, um Dir zu zeigen, wo der Hammer hängt.

  26. Du hast nicht begriffen, das ich nicht Robert bin und ich mich über dich nur lustig mache. Aber nur weiter so, du legst dir damit schön selbst ein paar Eier.

  27. Got damned… what the heck is this all about?

    What have all of these German statements in common with Barbra Streisand?

  28. Jesus fucking Christ!!!!!!!!!!!!

    What does “Gottfried” means?

    I do know a little bit German, and “Gott” means God,
    and Hoell means hell.

    Why do you want to fry God in Hell?

    Are you guys just a bunch of German MF-cocksucking
    SOB mormons trying to be goofy?

  29. They came from only one bugger. From yourself, you damn bonehead. English speaking people don’t write capital letters but names. You prick!

  30. es ist schon verblüffend, wie der drogensüchtige robert strehle auf seinen ruf bedacht ist, aber im umkehrschluß bei anderen menschen denen er noch nicht einmal das wasser reichen kann, weil ihm viele bildungsjahre fehlen,
    genau das gegenteil versucht.
    Anstatt aufzuhören und sich zurück zu nehmen, scheint er mit seinen opijahren immer noch nicht begriffen zu haben, dass er in der hackordnung ganz weit unten steht.

  31. Na ja, ist schon demütigend, dass es in unserem Ort so einen Blödel gibt, der sich Robert Strehle nennt. Ob er sich rubbermole oder Chuck nennt ist dabei unerheblich, gerne verwendet er auch den Namen G.A.H. voll ausgeschrieben.
    Sehr oft verrät ihn seine unqualifizierte Rechtschreibung.

    Runks, Sie haben den Nagen auf den Kopf getroffen, dieser Mensch R.Strehle merkt selbst nicht, wie er sich immer weiter in den Schatten stellt. Zusammenhänge und Hinweise scheint er wirklich nicht zu begreifen.
    Was wirklich gut ist, dass er ständig seine eigene Schande liest und sich dann mit primitiven Posts den oft gut gemeinten Ratschlägen entgegnet. Er tut sich wichtig mit der englischen Sprache und geht nicht davon aus, dass jeder der sein Abbi gemacht hat, sich auskennt. Solch unqualifizierte Texte sowohl vom Inhalt als auch von der Übersetzungsqualität würde ein gebildeter Mensch niemals von sich geben.
    Wer unqualifiziert ist (dumm) der merkt es meistens nicht selbst, weil er eben nur seinen eigenen Horizont kennt.
    Schaut Euch nur seine Bilder an. Achtet dabei auf seinen Blick, mehr will ich dazu nicht sagen.

    Eigentlich ist er ein armer Teufel!

  32. Wie dum³ seid ihr beiden eigentlich? Schreibt erst völlig sinnfreies Englisch und hackt dann auf euch selbst rum. Und wenn euch dann ein Gummispion mitteilt, das im Englischen alles klein geschrieben wird außer Namen und Satzanfänge, wendet ihr das gleich mal auch aufs Deutsche an oder hat die Putze Elise vergessen, die Shift-Taste von Ursus’ Wutsabber oder was auch sonst so aus ihm raus sprengelt, zu befreien?

    “Wer unqualifiziert ist (dumm) der merkt es meistens nicht selbst, weil er eben nur seinen eigenen Horizont kennt.”

    Das habt ihr Beiden richtig erkannt. Das wars dann leider auch schon, ihr kommt einfach nicht über euren Denunziantenhorizont hinaus, sonst würdet ihr merken, wie unterbelichtet eure Vorträge hier sind. Stattdessen hält der Alte lieber strunzendum³ mit der überall im Netz stehenden eigenen Telefonnummer Frühjahrsansprachen mit Stasistandardeinschüchterungssprüchen und wills dann natürlich wieder mal nicht gewesen sein. Lustig ist auch, das der Herr Ulbig, seines Zeichens sächsischer Innenminister, mitteilen ließ, das er keine Kenntnis von einem Herrn Höll hat, der in Bannewitz angeblich mit seiner Genehmigung eine “Bürgerwehr” gegründet haben will. Er hat auch angemerkt, das es strafbar ist, sich dem Gewaltmonopol des Staates zu widersetzen und solcherlei Unternehmungen unverzüglich zur Anzeige zu bringen sind. Kein Problem, schon erledigt.

    Das war dann euer nächstes Eigentor, Ursus und Elise.

  33. du hast den Schuß echt nicht gehört. Dafür, das der Herr Hoff angeblich tot sein soll, ist sein Blog doch noch reichlichst lebendig. Das du es nicht so mit Datums (Absicht, weil Rechtschreibung ist ja nicht so deins) hälts, ist ja hinlänglich bekannt. Versuchste jetzt wieder auf die penetrant widerwärtige Art den Blog löschen zu lassen.

    Es ist scheißegal, was du und deine Petze noch macht. Du bist bekannt, deine Vergangenheit ist bekannt, deine assoziale Art ist bekannt, deine Lügen sind bekannt. Keiner will was mit dir zu tun haben und dein Lebensinhalt besteht daraus, die Gerichtsbarkeit in trab zu halten, indem du harmlose Leute irgendwelcher Verbrechen bezichtigst. Wenn du doch so gläubig bist, was glaubst du, passiert, wenn es irgendwann mal dem pferdebehaartem Polenbär so geht wie Knut? Himmel? Für dich mit eintausendundzweiprozentiger Sicherheit nicht, Assi!

  34. duckhome-entschuldigung.blogspot.com/2011/03/duckhome-entschuldigung-beim-dipl-ing.html

    Niemals hat die Frau des Jochen Hoff, der sich glücklicherweise noch immer bester Gesundheit erfreut, diesen Beitrag geschrieben.

    Schaut Euch einfach nur einmal die Widersprüche an!

    1. Hiermit möchte ich mich im Namen meines verstorbenen Mannes Jochen Hoff für die verleumderischen und ehrverletzenden Beiträge gegen den Dipl. Ing. Dr. Gottfried A. Höll im http://www.duckhome.de/ noch nachträglich entschuldigen.

    2. Ganz unten dann:
    Herr Jochen Hoff ist ein feiner Mann.
    Wir achten ihn alle sehr!!!!

    Auch das hat wieder einmal der inzwischen gut bekannte Stalker Robert Strehle, der Mann mit den vermeintlichen Sockenschuß verfasst!
    26. März 2011 08:24

    Ja Reformator, diese Bezeichnung passt ganz gut zu Robert!

  35. Oh Robert Strehle, was hast Du da wieder von Dir gegeben?

    Zitat des Post des Robert Strehle vom 22.03.2011 im Thread: https://iconicphotos.wordpress.com/2009/08/25/streisand-effect/
    Zitat:
    du hast den Schuß echt nicht gehört. Dafür, das der Herr Hoff angeblich tot sein soll, ist sein Blog doch noch reichlichst lebendig. Das du es nicht so mit Datums (Absicht, weil Rechtschreibung ist ja nicht so deins) hälts, ist ja hinlänglich bekannt. Versuchste jetzt wieder auf die penetrant widerwärtige Art den Blog löschen zu lassen.

    Es ist scheißegal, was du und deine Petze noch macht. Du bist bekannt, deine Vergangenheit ist bekannt, deine assoziale Art ist bekannt, deine Lügen sind bekannt. Keiner will was mit dir zu tun haben und dein Lebensinhalt besteht daraus, die Gerichtsbarkeit in trab zu halten, indem du harmlose Leute irgendwelcher Verbrechen bezichtigst. Wenn du doch so gläubig bist, was glaubst du, passiert, wenn es irgendwann mal dem pferdebehaartem Polenbär so geht wie Knut? Himmel? Für dich mit eintausendundzweiprozentiger Sicherheit nicht, Assi!

    Sabbelbine

    March 22, 2011 at 10:44 pm
    Ende des Zitats!

    Robert, hast Du mal Deine Fehler und Formulierungsschnitzer von einem Realschulabsolventen überprüfen lassen?
    26. März 2011 08:14

  36. Oh Freunde, da hat Robert Strehle wieder einmal den Bock zum Gärtner gemacht!

    duckhome-entschuldigung.blogspot.com/2011/03/duckhome-entschuldigung-beim-dipl-ing.html

    Niemals hat die Frau des Jochen Hoff, der sich glücklicherweise noch immer bester Gesundheit erfreut, diesen Beitrag geschrieben.

    Schaut Euch einfach nur einmal die Widersprüche an!

    1. Hiermit möchte ich mich im Namen meines verstorbenen Mannes Jochen Hoff für die verleumderischen und ehrverletzenden Beiträge gegen den Dipl. Ing. Dr. Gottfried A. Höll im http://www.duckhome.de/ noch nachträglich entschuldigen.

    2. Ganz unten dann:
    Herr Jochen Hoff ist ein feiner Mann.
    Wir achten ihn alle sehr!!!!

    Auch das hat wieder einmal der inzwischen gut bekannte Stalker Robert Strehle, der Mann mit den vermeintlichen Sockenschuß verfasst!
    26. März 2011 08:24

  37. Ihr plöden Schweine, was erlaubt Ihr euch, ihr dummsaffteier.

    Wagt euch niemals meer mich durch dem Dreck zu ziehen.
    Ich verwarne euch alle sonst kriegt ihr alle eine stasiurkunde, ihr plöden schweine ihr!

    R.S.

  38. Aber Robertel, nicht gleich so direkt, muß doch nicht gleich jeder wissen was in Dir steckt

    Grüße
    Hannes

  39. Robert, nun beruhige Dich erst einmal wieder!
    Die Herren meinen es doch nur gut mit Dir, nimm ein Zäpfchen oder auch wenn du hast eine Tüte oder einen kräftigen Saugzug, dann geht’s Dir wieder besser!

  40. Sehr geehrte Leserschaft,
    ich bin gern bereit einige Euros zu spendieren, wenn mir jemand behilflich sein kann die Herkunft meiner Stasibelobigung zu klären.
    Ich möchte nur wissen wo die ganze Akte jetzt ist, und wer noch Kenntnis davon hat. Ich zahle auch an anonyme Informanten im vierstelligen Bereich.
    Ich wurde auch als IM Ursus im Belobigungsschreiben erwähnt.
    http://soko-buergerwehr-bannewitz.blogspot.com/

  41. Aber das weiß doch der durchschnittliche Denzunziant.

    Eine Möglichkeit: Man ist junger DDR Bürger und hat ein Problem, sich zu benehmen. Deshalb kommt man mit dem Gesetz in Konflikt und muss einsitzen. Während dessen tritt das MfS an einen heran und bietet als Alternative zum Gefängnis volle Begnadigung, wenn man für das MfS arbeitet. Ein reuiger Straftäter hätte natürlich seine Strafe abgesessen, weil er schon viel über die verwerflichen Methoden der Stasi gehört hat und sich nicht noch mehr Schuld auf das Gewissen laden will. Der gemeine Denunziant aber ist zu kurzsichtig und erkennt nur den sofortigen Vorteil und geht deshalb zum MfS. Dort blüht er auf und haut auf Teufel komm raus unschuldige Menschen in die Pfanne. Dabei lernt er seine Frau kennen, die sich nicht ausgelastet fühlt und deshalb auch bespitzelt. Allgemein sind IM von der Art Mensch, die im normalen Leben keinerlei Erfolge zu verzeichnen hätten. Und so bürgert sich unter Ihnen die Sitte ein, selbst für Belanglosigkeiten Anerkennungen zu verteilen. So kommt es dazu, das auch Belobigungsurkunden verteilt werden. Plötzlich aber hat das System des Sozialismus ausgedient und man muss sich nach ehrlicher Arbeit umschauen. Da macht sich eine Belobigung für gute Spitzeltätigkeiten schlecht und man läßt die eigene Akte verschwinden in dem Glauben, das so niemand mehr nachvollziehen kann, was für ein schlechter Mensch man ist. Man vergisst, das solch ein Schreiben in wenigstens vier Kopien existiert und man nur eine einzige vernichtet hat.

    Zwei Jahrzehnte später taucht eibe der drei verbliebenen Exemplare wieder auf.

    Den Rest kennste ja.

  42. Ich biete demjenigen 1000€ Belohnung der mir die anderen 3 verbliebenen Exemplare aushändigt.
    Bitte diskrete Angebote an
    Tel. 0151-56053270

  43. Roberts Strehles Schmierereien kommentiert: hat gesagt…
    Roberts Strehles Schmierereien kommentiert: hat gesagt…
    Das nebenstehende Foto bildet Herrn Robert Strehle ab und stammt aus einer seiner Webseiten z.B. http://www.auto-strehle.de , Rutas.de bzw. autoankauf-Dresden.de welches er selbst online gestellt hat.

    Nach mehrwöchigen Recherchen habe ich mich durchgehangelt und bin auf den tatsächlich Urheber dieser Blocks gekommen, dessen IP Adresse inzwischen bekannt ist und der es tatsächlich wie “Reformator” und “Bieneike” eindrucksvoll dargestellt haben, auf den Ruf des Herrn Gottfried Höll abgesehen hat.
    Es ist richtig, dass diese Person den Namen Robert Strehle trägt, in Goppeln bei Dippoldiswalde im Landkreis Osterzgebirge-Sächsische Schweiz wohnt ein der Polizei sehr bekannter Problembürger ist.

    Es ist auch richtig, dass er Drogenabhängig ist und gerne das Internet nutzt, um seinem Unmut Luft zu machen.
    Seine Schriftsätze verweisen auf ein Niveau, das bedeutend unterhalb des Durchnitts liegt. In Rechtschreibung und Grammatik zeigt Herr Robert Strehle sehr große Schwächen, was wiederum auf sein Bildungsniveau verweist.
    Mit krankhaftem Eifer betreibt er sein Stalking gegen Herrn Gottfried Höll und seine Frau.

    Wie zu erfahren war, werden sämtliche Blocks, Foren und Gästebücher bei denen Herr Robert Strehle verleumderische Schmähschriften gegen die o.g. Personen verfasst hat, die IP Adresse, Texte und Fotos die sämtlich illegal veröffentlicht worden sind, gesichert und an die Polizei (Abt. Staatsschutz) übergeben!, Google Deutschland hat sich inzwischen bereit erklärt, alle Daten unter denen seine Hassblocks erstellt wurden zu sichern.

    Das Verfahren welches durch die Staatsanwaltschaft der Kreisstadt Pirna gegen Herrn Robert Strehle eingeleitet worden ist, wird noch in diesem Jahr durch Strafprozess zum Abschluß kommen.

    Was Robert Strehle über o.g. Familie verbreitet, entspricht wie die Polizei mitteilte, nicht der Wahrheit.

    Ich werde mich wieder zu Wort melden, wenn ich in dieser Sache mehr erfahren habe!

  44. Stellungnahme!
    In einer Mail des drogenkranken und mehrfach vorbestraften Robert Strehle, wurden heute Nacht erneut Verleumdungen, Rufschädigungen Lügen und Fälschungen aber auch ein illegales Foto verbreitet!
    Kopie aus dieser Mail:
    Von: Auto Verwerter
    Betreff: Vorsicht! Betrüger und Spitzel im Autoverwerter Gewerbe unterwegs!
    An: autoverwerter777[at] yahoo.de
    Datum: Dienstag, 29. März, 2011 22:10 Uhr

    Diese Mail richtete sich in erster Linie gegen Herrn G. Höll aber auch gegen die ARGE Altauto selbst.
    Sie beinhaltete neben einem illegalen Foto sowie einem von Robert Strehle erfundenem und selbst gefälschtem Schreiben des Stasi, weitere geschäftsschädigende und beleidigende Inhalte die in keiner Weise der Wahrheit entsprechen.

    Das illegale Foto des Herrn Höll hatte Herr Strehle im August 2005 bei einer Umweltkontrolle verdeckt und illegal von dem Sachverständigen Höll angefertigt, als er ihn bei einer schweren Umweltstraftat auf frischer Tat ertappt hatte!

    Gegenmaßnahme!
    Alle deutschen Autoverwerter wurden in einer Stellungnahme per Newsletter über diesen unerhörten Vorgang informiert und gebeten, diese E-Mail an post@arge-altauto.de weiter zu leiten!

    Es wurde beim Sächsischen Staatsschutz erneut Anzeige erstattet!

    In dieser Mail gaukelt er vor, ein Autoverwerter zu sein. Weil sämtliche Voraussetzungen für eine Zulassung als Altfahrzeugverwerter fehlten, wäre er niemals nach Recht und Gesetz zugelassen worden!
    Sämtliche im Raum Dresden ansässige Verwerter verlangten von der Arge Altauto, im Interesse der Umwelt und des Ansehens der zertifizierten Verwerter im Frühjahr 2009 ein rasches handeln!

    Die Auto Strehle GmbH wurde wegen grober Steuerstraftaten, Betruges im Zusammenhang mit der Abwrackprämie, permanenter Umweltstraftaten und anderer Vergehen durch die öffentliche Hand Anfang 2009 geschlossen.

    Gemeinschaft der Autoverwerter

  45. Berliner Bär
    Bei dem Artikel handelt es sich um eine Fälschung!!!!
    Nachweislich hatte sich ein Störer in die Webseite von Duckhome eingehackt um dort den Ruf und das Ansehen des ehrenwerten Dipl. Ing. GAH vorsätzlich zu beschädigen!
    Siehe auch hier die öffentliche Entschuldigung:
    http://duckhome-entschuldigung.blogspot.com/2011/03/duckhome-entschuldigung-beim-dipl-ing.html
    Ich fordere daher die umgehende Löschung des Artikels binnen zwei Tagen.

    Jochen Hoff
    Hier der link zur Entschuldigung des Webseitenbetreibers!
    Auch er ließ sich zunächst von Robert Strehle täuschen!

  46. Bannewitzer Witz
    Bei der Arbeitsalleinschaft Alatauto handelt es sich um eine Fälschung!!!!
    Nachweislich hat ein Wahnsinn in die Gehirnzelle von Ursus eingekackt um dort die Einsicht und den Verstand des ehrlosen Duplo Inge Gieriger Alter Hassprediger zu beschädigen!
    Siehe auch hier die offizielle Belobigung:

    http://akadumiker.46.forumer.com/download/file.php?id=1&mode=view

    Ich fordere daher die umgehende Belächelung des Spitzels binnen zwei Sekunden.

    Ali M. Mende
    Hier der Link zum Schuldgeständnis des Alleinschaftbetreibers!
    Er täuscht sich demnächst wieder einen Robert vor!

  47. Aus einer heutigen Fernsehsendung:

    Die öffentliche Hand und das Bundesverwaltungsgericht Leipzig (www.bverwg.de) haben endlich ein Macht wort gesprochen und der Kennzeichentausch Düsseldorf / Dresden ist beschlossene Sache!

    Damit ist auch der Arge Altauto ein endscheidener erster psychologischer Sieg gegen den Altdüsseldorfer Überflieger Marc Piech gelungen.

    Marc Piech hatte sich gegen den Kennzeichentausch ausgesprochen und deshalb die Arge Altauto auf seine Hassagenda gesetzt.

    Die Arge Altauto hatte den Plan unseres Volksbegehrens unterstützt und Rechtsanwälte gesponsort, und die harte 20 Jahre lange Arbeit zeigt jetzt erste Früchte.

    Nun bekommen wir Dresdner endlich die uns gebürtig zustehenden Autokennzeichen D,

    während sich die Düsseldorfer mit dem DD als Tausch zufrieden geben müßen.

    Das ist auch ein wichtiger und endscheidener Etappensieg gegen den Altdüsseldorfer Herrn Marc Piech der die Arge Altauto auf seine Hassagenda gesetzt hatte und einen jahrelangen Hassfeldzug gegen die Arge Altauto und dessen Leiter Dipl. Ing. GAH angezettelt hatte.

    Wir Dresdner Bürger danken den Endscheidungsträgern des Oberverwaltungsgerichts Leipzig für die demokratische Endscheidung.

    Das Bundesverwaltungsgericht und die Oberbundesverwaltungsrichter haben damit der Arge Altauto ein deutliches Signal gesetzt, dass die gesammte Bundesregierung und die Gesetzgeber voll und ganz hinter der Arge Altauto stehen und sich nicht von Kaoten ins Bockshorn jagen lassen.

    Dafür wollen wir uns ganz herzlich bedanken!

    Mit freundlichem Gruß

    Dipl. Ing. GAH

    Leiter der http://www.arge-altauto.de

    Quelle: Bundesdeutsches Fernsehen am heutigen Tage (Bericht)

  48. Da glaubt der den Aprilscherz doch wirklich. Und das obwohl ihm heimische Kennzeichen nicht fein genug sind.

  49. Nachfrage bei ARGE Altauto!

    Hallo Freunde, auch der Beitrag Jürgen Peters

    April 1, 2011 at 5:55 pm

    ist ein Fake des Drogensüchtigen und offenbar verwirrten Robert Strehle!

    Euer Runckel!

  50. Na sicher, erst glaubt er den Mist und dann will er es wieder nicht gewesen sein. Stattdessen wieder ne peinliche Selbstgesprächsnummer von Inge durch eine Nachfrage bei sich selbst. Ha ha, wenn er was kann, dann sich blamieren.

    Haste vielleicht einen gewissen Josef aus Österreich in der Verwandtschaft? Das würde so manches erklären.

  51. So isser eben, der feine und nette Herr. Er läßt kein Fettnäpfchen aus und wahrscheinlich war er Freitag erstmal vorsorglich auf dem Landratsamt um seine “Beziehungen” anzubieten und die Leute beim Kennzeichenkauf abzuziehen. Er ist aber auch ein dankbares Opfer für solche Aprilscherze.

  52. Danke ‘Susischlumpf’ für diese wichtige Info an unsere Community

    Ja, das stimmt!

    Hallo Leute!

    Dieser Bericht kam bundesweit im Fernsehen, und wir müßen ab
    Montag dem 04.April 2011 mit dem ersten Ansturm bei unseren
    Landratsämtern wegen des Tauschens der Kennzeichen rechnen.

    Hier ist jetzt rasches Handeln gefragt, denn möglicherweise könnte die erhöhte Nachfrage nach den Kennzeichen auch die Preise unnötig in die Höhe treiben.

    Die Arge Altauto als bundesweiter Autoverband hat bereits vorgesorgt, und die guten Beziehungen zur Autozubehör Industrie tragen bereits erste Früchte.

    So freut sich der Bundesautoverband allen Dresdnern mitzuteilen, dass bereits einige zertifizierte Schilderdienste einen exklusieven Vertrag mit der Arge Altauto abgeschlossen haben, welches unseren Dresdner Bürgern absolute Sonderkonditionen und Spezialpreise bieten.

    Sie können die neuen Autoschilder auch direkt bei der Arge Altauto angefordert werden.

    Setzen Sie sich bitte hierzu mit unserem KFZ Sachverständigen
    Dipl. Ing. Gottfried A. Höll in Verbindung.

    Mit freundlichem Gruß

    Dipl. Ing. Gottfried A. Höll
    01728 Bannewitz [ca. 10 km südlich von Dresden]
    Tel. 0151-56053270
    post@arge-altauto.de

  53. Warum schreibt jemand immer Dipl. Ing. ohne Bindestrich, dass kann doch nur ein Pläps sein, der selbst neidvoll auf den schaut, der sich durch fleißiges Bemühen ein Diplom an einer Uni erarbeitet hat..
    Hey, was seit Ihr Schreiberlinge nur für Menschen.
    Glaubt Ihr, dass sich ein Dipl.-Ing. auf so etwas einlässt?
    Der Dipl.-Ing. um den es hier geht hat erst am 16.03.2011 in Bad Schönbrunn einen Vortrag gehalten, den ich mir angehört habe.
    Er hat uns verpackt mit seinem trockenen Humor auf diese Stalking hingewiesen und gemeint, wir sollten uns den Unsinn alle mal anschauen!
    Er hat recht, alles nur Spamer die hier auch mal versuchen, etwas im Leben von sich zu geben!
    Niemand von Euch kann sich mit ihm messen!
    Macht ruhig weiter so!
    Irgendwann lässt er die Seite einfach sperren!

  54. Komm Gotti-Inge, ist ein Bindestrich deine einzige Sorge? Biste nicht ein wenig stinkig, weil du dich mit dem Kennzeichending wieder mal lächerlich gemacht hast? Und Humor hast du garantiert nicht, wenn du dich an solchen Kleinigkeiten wie Bindestrichen und Nummernschildaprilscherzen aufgeilst. Aber das warst du ja nicht, das sind ja alles langjährig agendierte Hassplanungen von Robert, Marc und wen du sonst noch so für dein mieses Leben verantwortlich machst. An deiner Stelle würde ich den zwei Leuten, die da waren nur um über dich und deine Internetkaspereien zu lachen, auch nicht sagen, das sie deine Schmierereien lesen sollen. Das haben die schon und dadurch machst du dich nur noch lächerlicher. Wenn das überhaupt noch geht.

    Und wenn du kleines Spitzelschweinchen wirklich Seiten sperren lassen könntest, warum machst du es dann nicht? Was gelegentlich passiert, das die Betreiber aufgrund deiner penetrant nervtötenden Selbstgespräche den Kanal voll haben und dir wieder mal eine deiner Spielwiesen wegnehmen. Nichts anderes!

  55. http://www.Mansturbate.Blogspot.com Tube site,chat, chat rooms, chat room, sex chats, sex chat rooms, sex chat, free sex chat, hardcore chat, hardcore chat room, hardcore chats, free chat rooms, free chat room, free chat, adult chat, gay chat, online chat, free sex chat, free adult chat, live chat, single chat, lesbian chat, chat site, sex chat rooms, voice chat, webcam chat, web cam chat, cam chat, video chat, voice sex chat, webcam sex chat, cam sex chat, video sex chat, voice sex chat, bdsm, swingers, transexual, shemale, role playing, roleplaying, flirting,live cams,sex cams,sex chat,live sex,teen sex chat,webcam rooms, webcam girls,webcam chat,sex cam,sexcams,webcam sex,shemale webcam, live sex chat,nude webcams,blacks cams, free nude cams,nude web cam,aiwomen,big tits,tranny webcams,adult chat,teens,teen sex pics,adult cam,lesbian webcam,dating,shemale sex,tranny webcam,dildo cam,videos chat,latinas cams tube,voyeur webcam,sluts dating,gangbang porn,facials sex,oral webcam,bisexual webcam,butts sex,orgy cams,blow,tube

  56. Es ist Samstagabend und die Dinge stehen schlecht
    meine Gabi läßt mich nicht an ihr Geschlecht
    am Wochenende hat man in Bannewitz seine Not
    denn meine “Arge Altauto” Schrottseite ist leider tot
    mir bleibt nur noch eine Chance hinein ins Internet und ab mit einer Announce

    Mit meinem Heimcomputer glüh ich auf der Internetstrada
    einmal kurz hochgefahren und schon bin ich da da
    ich betrete voll Elan das Internet und schon bekomme ich wieder einen Tritt-
    eingehüllt mit meinem Diplom-Ing. Titel hab ich nur noch das als Mittel.

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Da im Internet reagiert der Intelligenzadel
    und das Diplom Dummbrot aus Bannewitz schwingt sein strammes Wadl
    doch die Autoverwerter von der Heide sind eine Augenweide
    und ich frag einen Autoverwerter: “Na wie wär’s denn mit Getriebeweitwurf”
    das kost mich nur ein Foto, und ich habe mich zum gemacht zum dummen Bodo.

    Dann geh ich schnell ins Internet ins WOB Chat,
    doch leider ist der Comenius dort auch nicht nett.
    und auch im Gulli Board regiert der wire, und der ist auch nicht mit Geld zu hiren.
    Nu hab ich keine Freunde mehr, und das ärgert mich so sehr.
    do is nur mehr mein Rechtsanwalt und ich hauch ihm zart ins Ohrli

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Ich lege mich mit Jedem an, und weiß selber das ich nichts kann,
    und gegen Moderator Joschi hab ich niemals eine Schanze”
    drauf sog i zum Joschi “Junge der Provinz
    in diesem Internet forum bin ich der Diplom-Ingenieur”
    da sperrt mir doch der Joschi meine Dummbeiträge-Goschi

    Ich verlasse das Internet denn der Joschi is ein Mörder
    so ein grober Lackl also eingesperrt gehört er
    ich geh zum Rechtsanwalt da hör ich den Befehl
    “Her mit dem Geld und blosens owa schnell”
    wo komma denn da hin Herr Rechtsanwalt wer glaubens denn dass ich bin

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    der Rechtsanwalt sogt “Ich bedaure eure Diplomatisierte Ingenieurenz das kost sie 1500 Euro”

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

  57. Ich liege auf dem Boden vor Lachen,
    aber an der Ballade ist was Wahres dran.

    Ja ja unser Bannewitzer Märchenprinz

  58. Hookers are to expensive at long sight. So our fool wanna hire an attractive employee. 2.5k bucks if she is sympatic. Legal process excluded.

    medforum-dresden.de/studentenjobs/2662-internetfachangestellte-gesucht.html

  59. Blödmann!
    Hier werden keine ‘Hookers’ [Handwerker] ohne akademische Ausbildung gesucht, sondern Bürofachkräfte.
    Typisch Ammies eben, haben von nichts ne Ahnung und können kein Deutsch lesen.

  60. Ja Leute, und was ist das??

    Deutsche Autoverwerter hat gesagt…
    Berliner Bär
    Bei dem Artikel handelt es sich um eine Fälschung!!!!
    Nachweislich hatte sich ein Störer in die Webseite von Duckhome eingehackt um dort den Ruf und das Ansehen des ehrenwerten Dipl. Ing. GAH vorsätzlich zu beschädigen!
    Siehe auch hier die öffentliche Entschuldigung:
    http://duckhome-entschuldigung.blogspot.com/2011/03/duckhome-entschuldigung-beim-dipl-ing.html
    Ich fordere daher die umgehende Löschung des Artikels binnen zwei Tagen.

    Jochen Hoff
    Hier der link zur Entschuldigung des Webseitenbetreibers!
    Auch er ließ sich zunächst von Robert Strehle täuschen!
    30. März 2011 05:26

  61. Bannewitzer Witz
    Bei der Arbeitsalleinschaft Alatauto handelt es sich um eine Fälschung!!!!
    Nachweislich hat ein Wahnsinn in die Gehirnzelle von Ursus eingekackt um dort die Einsicht und den Verstand des ehrlosen Duplo Inge Gieriger Alter Hassprediger zu beschädigen!
    Siehe auch hier die offizielle Belobigung:

    http://akadumiker.46.forumer.com/download/file.php?id=1&mode=view

    Ich fordere daher die umgehende Belächelung des Spitzels binnen zwei Sekunden.

    Ali M. Mende
    Hier der Link zum Schuldgeständnis des Alleinschaftbetreibers!
    Er täuscht sich demnächst wieder einen Robert vor!

  62. Ihr Kaoten!
    Nicht mal der Deutschen Sprache mächtig aber von Nutten reden.
    Alles nur purer Neid!!!!
    Bei der Arge Altauto und den angeschlossenen zertifizierten Autoverwertern arbeiten nur Fachkräfte mit einwantfreiem Leumund!!!!
    Aber hier erkennt man wieder den Proleten wenn er mit der Zunge raushängend von Nutten und Hockers redet.
    Aber wir werden es sportlich nehmen und diese Seite löschen lassen, nachdem wir die IPs durch den deutsch amerikanischen Staatsschutz bekommen haben.
    WIR KRIEGEN EUCH und dann gehts Euch an den Kragen!
    MfG
    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll
    [Leiter der Arge Altauto Bundesvereinigung der zertifizierten Autoverwerter Deutschlands]

  63. Hier schreibt der Straftäter:

    Ich brauch einen Anwalt, kann mir bitte jemand helfen!
    Die sind mir auf die Spur gekommen.
    Die Anklage lautet: Urkundenfälschung, blos weil ich mir einen Spaß erlaubt habe und eine Stasiurkunde mit den IM Namen IM Ursus und IM Elise zu erfinden. Dann wollen die mir auch noch an die Wäsche wegen falscher Verdächtigung, Beleidigung und Verleumdung!
    Wie ich das weiß, kamm man doch alles ins Internet schreiben, das ist doch keine Straftat!

  64. Denken wir mal bitte über dieses Gedicht nach!

    Wer nur der Weisheit nachgespürt, den halt’ ich noch für keinen Mann:
    Doch wer die Dummheit ausstudiert, den seh ich für was Rechtes an!
    Der Weisen Tun errät man leicht: man sieht da noch wann, wie, warum;
    Bei Dummen kuckt man sich umsonst nach allen diesen Sachen um.
    Der Dummheit Weg ist wunderbar; niemals erkennet man den Grund,
    Und fänd’ ihn einer richtig aus, so tät er aller Funde Fund!
    Denn Dummheit ist die größte Macht, sie führt Heere stärkstes an;
    Ich glaube, dass sie nie ein Held bekämpfen und besiegen kann.

    August Kopisch(1799-1853)

    Wie wahr, wie wahr!

  65. Lied: Der Diplom-Ingenieur
    Es ist Samstagabend und die Dinge stehen schlecht
    meine Gabi läßt mich nicht an ihr Geschlecht
    am Wochenende hat man in Bannewitz seine Not
    denn meine “Arge Altauto” Schrottseite ist leider tot
    mir bleibt nur noch eine Chance hinein ins Internet und ab mit einer Announce

    Mit meinem Heimcomputer glüh ich auf der Internetstrada
    einmal kurz hochgefahren und schon bin ich da da
    ich betrete voll Elan das Internet und schon bekomme ich wieder einen Tritt-
    eingehüllt mit meinem Diplom-Ing. Titel hab ich nur noch das als Mittel.

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Da im Internet reagiert der Intelligenzadel
    und das Diplom Dummbrot aus Bannewitz schwingt sein strammes Wadl
    doch die Autoverwerter von der Heide sind eine Augenweide
    und ich frag einen Autoverwerter: “Na wie wär’s denn mit Getriebeweitwurf”
    das kost mich nur ein Foto, und ich habe mich zum gemacht zum dummen Bodo.

    Dann geh ich schnell ins Internet ins WOB Chat,
    doch leider ist der Comenius dort auch nicht nett.
    und auch im Gulli Board regiert der wire, und der ist auch nicht mit Geld zu hiren.
    Nu hab ich keine Freunde mehr, und das ärgert mich so sehr.
    do is nur mehr mein Rechtsanwalt und ich hauch ihm zart ins Ohrli

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Ich lege mich mit Jedem an, und weiß selber das ich nichts kann,
    und gegen Moderator Joschi hab ich niemals eine Schanze”
    drauf sog i zum Joschi “Junge der Provinz
    in diesem Internet forum bin ich der Diplom-Ingenieur”
    da sperrt mir doch der Joschi meine Dummbeiträge-Goschi

    Ich verlasse das Internet denn der Joschi is ein Mörder
    so ein grober Lackl also eingesperrt gehört er
    ich geh zum Rechtsanwalt da hör ich den Befehl
    “Her mit dem Geld und blosens owa schnell”
    wo komma denn da hin Herr Rechtsanwalt wer glaubens denn dass ich bin

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    der Rechtsanwalt sogt “Ich bedaure eure Diplomatisierte Ingenieurenz das kost sie 1500 Euro”

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

  66. Robert Strehle, wenn Du den GAH schon mit derart flachen Neckereien [Link: http://www.suchebiete.com/details_Dienstleistungen,Internetfachangestellte-Dresden-gesucht,9997509.html ] ärgern willst, dann schreibe Dir doch bitte die Texte vor und lass sie von Deiner Mutti in Tharandt korrigieren!
    Ich hab dir das doch schon soooooo oft gesagt als ich mit Dir zu tun hatte, lass erst Korrektur lesen, bevor du ein Schreiben raus lässt.
    Es merkt doch schon wieder jeder, dass Du wieder einmal etwas zum Besten geben wolltest.
    Mannnn, mannnn mannn, was war das schon wieder von Dir!

  67. Haste schon ne Stoßdame gefunden? Nö, oder? Merke: Wenn keine für 2500 Euronen kommt, senkt man das Angebot nicht auf zweivier ab, sondern erhöht es.

    Gotti, du machst eindeutig was falsch. Wenn du schon allerlei Fettnäpfchen aufstellst, musst du auch aufpassen, das du nicht ständig der einzige bist, der sehenden Auges rein tritt.

    Meine Fresse, bei Verteilung der Peinlichkeit hast du ganz sicher wenigstens dreimal “Nachschlag bitte!” gerufen.

  68. Sehr geehrte Damen und Herren,

    so verhalten sich Diplom Ingenieure untereinander:

    Ich gehe mal davon aus, dass Sie oben gepostetes Star Wars Bild meinen – dies haben wir über ie Beitragslöschung innerh. 24h nach Ihrer Mitteilung entfernt. Sollten Sie ein anderes Bild gemeint haben, bitte ich um Mitteilung per E-Mail oder PN.

    Viele Grüße, Dipl.-Ing. (FH) Martina Bar. lg, Martina

    http://johnnydeppforum.de/index.php?page=Thread&threadID=1848&pageNo=1

    Werter Herr Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll,
    Sie haben unsere volle Unterstützung, und wenn Sie Hilfe brauchen, so steht unser gesammtes Forum hinter Ihnen!

  69. Wir haben als Uhrheber und Einsteller des Star Wars Posters einen ‘Italia 90’ ausfindeig gemacht
    http://www.wob-chat.de/forum-topic-7102.3180.html
    und werden gegen ihn eine Strafanzeige bei den Behörden wegen vorsätzlichem Hausfriedensbruch stellen, weil er auch dieses ehrverletzende Bild in unser Johnny Depp Forum wiederrechtlich eingestellt hat

  70. Wer kann mir helfen?
    Ich sitze tief in der Tinte denn ich bin als Fake von RS erkannt worden.
    Ich habe auch die ehrverletzenden Bilder gefakt.
    Nun hat man mich erkannt und ich will das alles gelöscht wird!!!!
    Wer kann mir einen guten Rechtsanwalt empfehlen?

    Im Wobchat Forum habe ich mich versucht rauszureden aber das klappt wohl nicht

    Um mal was dazu zu sagen: So schnell, wie nach meinem Post die Antwort kam, habe ich irgendwie das Gefühl, dass das vielleicht gar nicht der Höll ist, sondern ein User, der hier möglicherweise schon länger registriert ist, deshalb dieses Forum nur zu gut kennt, und jetzt seine Spasspiele mit Doppelaccounts treibt. Commenius kann da wohl mehr Licht ins Dunkel bringen, da er die IPs vergleichen kann.

    Ich bin als Faker erkannt und entlarvt!!!!
    Wer kann mir helfen?

  71. Was ist beim Kauf eines Neuwagens besser, den Altwagen dem Händler geben oder privat verkaufen?
    12.04.2011 07:00 | KURIER | Christian Vavra – 12.04.2011

    Altfahrzeug. Je älter der Pkw und je billiger, desto eher lohnt sich Eigeninitiative.

    Die Antwort des Verkaufschefs eines Marken-Autobetriebes in Teesdorf kam wie aus der Pistole geschossen: “Bis 10.000 Euro selbst verkaufen, ab 10.000 Euro zum Händler damit.” Er hatte eben einen Kaufvertrag für einen Neuwagen abgeschlossen – und die Frage nach dem Altfahrzeug war unweigerlich aufgetaucht.
    Die Faustregel ist nicht unrichtig, es kommen aber zwei Überlegungen dazu. Je älter und daher billiger ein Gebrauchtwagen ist, desto leichter (und schneller) wird man ihn privat zu einem vernünftigen Preis verkaufen können. Und auch die Frage, ob es ein beliebtes und gängiges Modell ist, entscheidet über die notwendigen Anstrengungen. Denn das ist der zweite Punkt: Will ich mir Dutzende Telefonate, diverse Terminvereinbarungen für Besichtigungen und Probefahrten und das unvermeidliche Feilschen wirklich antun? Den Aufwand sollte man nicht unterschätzen.

    Garantie Beim Kauf von privat sind Gewährleistung oder Garantie im Regelfall ausgeschlossen. Ein Händler muss dagegen eine zumindest einjährige Gewährleistung geben. Bei Marken-Händlerverbünden wird oft noch eine Gebrauchtwagengarantie angeboten. Sie verteuert natürlich den Kaufpreis. Aber sie inkludiert meist die Kosten für Arbeitszeit bei Reparaturen. Achtung: Umgekehrt ist meist ab 100.000 km ein Selbstbehalt bei den Teilekosten (bis zu 60 %) vorgesehen.

    Was man beim Privatkauf immer machen sollte: Einen Ankaufstest bei ÖAMTC oder ARBÖ verlangen. Wird das vom Verkäufer verweigert, dann wird es gute Gründe dafür geben. In beiden Klubs muss man für einen Test Mitglied sein, Beim ARBÖ kostet er 66 Euro, beim ÖAMTC je nach Bundesland zwischen 55 und 60 Euro. Der ÖAMTC hat festgestellt, dass wegen beim Test festgestellter Mängel der Kaufpreis um durchschnittlich 500 Euro sinkt. Weiter, hier!

  72. vorsicht also vor den Gebrauchtwagenhändlern!!!!

    Selbst gewiffte Gebrauchtwagenhändler drücken sich um die Garantie oder verscherbeln die Autos ins Ausland.

  73. Und Vorsicht vor verwirrten und mit abnehmender Latenz transsexuellen Ex-MfS-IM mit markant typischer Rechtschreibschwäche und begrenztem Wortschatz. Diese versuchen, mit offensichtlich erfundenen und wirr ausgeschmückten Geschichten von sich abzulenken beziehungsweise Furcht vor nicht existenten Behörden zu erzeugen. Sie dichten unliebsamen Bekannten gerne gesellschaftlich verachtete Schwächen an, unter denen sie selbst leiden. Das wird verdeutlicht durch periodisch auftretende Verwirrungszustände und damit verbundene unzusammenhängende Artikulationen, sich als verfeindete Person ausgebend. Wenn sich diese Personen wieder in einem halbwegs zurechnungsfähigem Zustand befinden, leugnen sie jegliche Uhrheberschaft und sie sind sogar von ihrer Unbeteiligtkeit überzeugt. Einsicht ist ihnen völlig fremd und sie erkennen nicht die Unverhältnismäßigkeit ihres Handelns. Sie begeben sich absichtlich in den sich daraus ergebenden Teufelskreis. Wird ihnen doch so zumindest etwas Aufmerksamkeit zu teil.

    Also besser hätte es Elise Jahn auch nicht verfassen können.

  74. Altauto-Verwertungsnachweis wird nicht mehr kontrolliert
    – 13.04.2011

    ie Abwrackprämie hat auch 2010 noch deutliche Spuren hinterlassen. Die an die Einreichung eines durch einen zertifizierten Demontagebetrieb ausgestellten Verwertungsnachweises gekoppelte Prämie habe den Zustrom enorm gesteigert, wie der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) mitteilt. Mit dem Ende der Prämie sei der Verwertungsnachweis jedoch wieder zu einem bedeutungslosen Papier degradiert worden, kritisiert der bvse.

    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle meldete in seinem Abschlussbericht, dass bis zum Ablauf der Frist (31.07.2010) zum Einreichen der Verwendungsnachweisunterlagen 1.932.929 Antragsteller staatliche Prämie erhalten haben. Statt der sonst üblichen rund 500.000 Altfahrzeuge pro Jahr seien somit von 2009 bis Mitte 2010 fast zwei Millionen Altfahrzeuge angefallen, teilt der bvse weiter mit. Seitdem sei der Zustrom an Altfahrzeugen jedoch drastisch gesunken. Die Betriebe konnten deshalb auch die aufgrund der Abwrackprämie deutlich erhöhten Lagermengen bis zum Jahresende 2010 weitestgehend abbauen.

    Die bvse-Mitgliedsunternehmen meldeten laut bvse-Mitteilung insbesondere im Ersatzteilsegment, dass sie durch die Abwrackprämie ihre Läger mit hochwertigen Teilen auffüllen konnten. Zudem sei eine Belebung der Nachfrage nach diesen Ersatzteilen im vergangenen Jahr festgestellt worden. Die zu erzielenden Erlöse aus dem Verkauf der Karossen, Katalysatoren und Batterien hätten sich durch die im vergangenen Jahr angestiegenen Fe- und NE-Metallschrottpreise positiv entwickelt, wenn auch die zum Teil stark schwankenden monatlichen Erlöse unkalkulierbar gewesen seien.

    Die Unternehmen beklagen, so der bvse, dass mit dem Ende der Abwrackprämie auch der Verwertungsnachweis wieder zu einem bedeutungslosen Papier degradiert wurde, weil die zuständigen Vollzugsbehörden an ihm kaum Interesse zeigten. Der bvse kritisiert diese “ungute Entwicklung”, weil sich dadurch der Altfahrzeugzulauf zu den zertifizierten Verwertern verringert. Damit werden diejenigen bestraft, die sich gesetzeskonform verhalten und sich zertifizieren lassen. Der bvse fordert daher die Zulassungsämter dringend auf, die Abmeldung der Fahrzeuge nur bei vorliegendem Verwertungsnachweis vorzunehmen.

    Die Entwicklung für 2011 beurteilen die vom bvse befragten Demontagebetriebe mit einem gewissen Optimismus. Die Mitgliedsunternehmen gehen demnach von einer stabilen Marktlage für die von ihnen erzeugten Sekundärrohstoffe aus. Sie rechneten allerdings weiterhin mit einem nur geringen Zulauf an Altfahrzeugen.

  75. “Hilfe! Mir geht der Arsch auf Grundeis.

    Man hat mich entarnt

    Ich bin der Schmierfink der hinter allem steht.

    Muß ich jetzt ins Gefängnis?”

    Gottfried, du hast es echt nicht drauf, dich als jemand anders auszugeben. Ist das Tavor wieder alle oder was?

  76. Hallo Herr Dipl.- Ing. Gottfried A. Höll!

    Freuen Sie sich schon auf die nächsten Postwurfsendungen in Ihrer Nachbarschaft in der Winckelmannstrasse ?

  77. Для Готфрид А. (задница) Хелль

    Здравствуйте, у вас свинья Ursus глупо клиента от Баннокберн и старый носок ШТАЗИ предателем.

    При виде вашей насмешки каждый русский медведь будет стыдно, вы кучи страдания!

  78. HERR DIPL._ING GOTTFRIED A. (Arsch) HÖLL;
    SIE SOLLTEN NICHT SOVIEL DUMMES ZEUG IM REISEBUS QUATSCHEN!

    ——————————————————
    Dresden (dapd-lsc). Die vermeintliche Bombendrohung in einem Reisebus auf der Autobahn 4 bei Dresden hat sich als Missverständnis herausgestellt. Der Verdächtige habe lediglich am Telefon einem Freund erklärt, wie man bei einem Online-Spiel bestimmte Waffen handhabe, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag der Nachrichtenagentur dapd und bestätigte damit einen Bericht der “Sächsischen Zeitung”. Diesen Artikel weiter lesen
    Ähnliche Fotos/Videos Vermeintliche Bombendrohung im Reisebus war Missverständnis Bild vergrößern
    Ähnliche Artikel
    Bayern fordert Gesetz gegen Wettbetrug im Profi-Sport
    Weitere Nachrichten zum Thema Verbrechen
    Reden Sie mit: Verbrechen
    Andere Fahrgäste hätten Gesprächsfetzen mitbekommen und die Reiseleiterin alarmiert. Diese habe die Polizei verständigt. Bei der anschließenden Befragung habe sich das Missverständnis noch am selben Tag aufgeklärt. Der Polizeisprecher betonte, der Einsatz sei trotzdem nicht überflüssig gewesen: “Bei so einem Anruf kann man einen Bus nicht weiterfahren lassen.”

    In der Nacht zum Montag war der Tatverdächtige auf der Raststätte Dresdner Tor von einem Spezialeinsatzkommando des Landeskriminalamtes festgenommen worden.

    Der Linienbus war auf dem Weg nach Krakau und konnte seine Fahrt einige Stunden später fortsetzen.

    dapd
    http://de.news.yahoo.com/17/20110415/twl-vermeintliche-bombendrohung-im-reise-fc06a42.html

  79. Mutmaßlicher Mörder des neunjährigen Dennis gefasst
    Gestern, 11:41 Uhr

    Fast zehn Jahre nach dem aufsehenerregenden Mord an dem neunjährigen Dennis aus Osterholz-Scharmbeck hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Wie die Sonderkommission “Dennis” der Polizei im niedersächsischen Verden mitteilte, handelt es sich mutmaßlich um einen Serientäter, der zwischen 1992 und 2004 weitere vier Jungen in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden ermordete sowie etwa 40 Sexualdelikte beging.Diesen Artikel weiter lesen
    ÄHNLICHE FOTOS/VIDEOS
    Mutmaßlicher Mörder des neunjährigen Dennis gefasstBild vergrößern
    Weitere Einzelheiten zu dem Verdächtigen und den Umständen seiner Festnahme nannten die Ermittler zunächst nicht. Sie wollen am Mittag auf einer Pressekonferenz über Details des Falls berichten. Dennis war im September 2001 nachts aus einem Schullandheim verschwunden und Wochen später tot aufgefunden worden. Auch die anderen Morde ereigneten sich im Umfeld von Schullandheimen oder Ferienlagern.
    Die Soko “Dennis” geht seit längerem vom einem Serientäter aus. Im Februar waren die Ermittler mit neuen Hinweisen an die Öffentlichkeit getreten. Dabei ging es um das mögliche Auto des Täters sowie Einzelheiten zu seinem persönlichen Profil. Ein Zeuge, der sich erst 2010 bei der Polizei meldete, will Dennis Anfang September 2001 zusammen mit einem bulligen Mann mit Brille und kurzen Haaren Anfang 30 in einem hellen Opel Omega Caravan gesehen haben.

  80. Alle Spitzel sind schon da,
    alle Spitzel, alle!
    Welch ein Horchen, Gucken,
    Fotografieren, Ablauschen, Verhaften!’
    STASI Ursus Höll will nun einmarschiern,
    kommt mit Sang und Schalle.

    Wie sie alle lustig sind,
    flink und froh sich regen!
    Gottfried, Gabriele, Ursus und Elise für so war
    und die ganze Stasischar
    wünschet dir ein frohes Verpetzen,
    lauter Heil und Segen.

    Was sie uns verkünden nun,
    nehmen wir zu Herzen:
    Wir auch wollen lustig sein,
    lustig wie die Stasischweine,
    hier und dort, feldaus, feldein
    Horchen, gucken, scherzen!

    Gottfried Arschius von Bannewitz, 1798-1874

    16. April 2011 02:13

    Meint ein Freund von Matscher!
    16. April 2011 02:21

    http://www.yasni.de/image.php?id=1243453&dcuid=4236a440a662cc8253d7536e5aa17942

  81. Was ist beim Kauf eines Neuwagens besser, den Altwagen dem Händler geben oder privat verkaufen?
    12.04.2011 07:00 | KURIER | Christian Vavra – 12.04.2011

    Altfahrzeug. Je älter der Pkw und je billiger, desto eher lohnt sich Eigeninitiative.

    Die Antwort des Verkaufschefs eines Marken-Autobetriebes in Teesdorf kam wie aus der Pistole geschossen: “Bis 10.000 Euro selbst verkaufen, ab 10.000 Euro zum Händler damit.” Er hatte eben einen Kaufvertrag für einen Neuwagen abgeschlossen – und die Frage nach dem Altfahrzeug war unweigerlich aufgetaucht.
    Die Faustregel ist nicht unrichtig, es kommen aber zwei Überlegungen dazu. Je älter und daher billiger ein Gebrauchtwagen ist, desto leichter (und schneller) wird man ihn privat zu einem vernünftigen Preis verkaufen können. Und auch die Frage, ob es ein beliebtes und gängiges Modell ist, entscheidet über die notwendigen Anstrengungen. Denn das ist der zweite Punkt: Will ich mir Dutzende Telefonate, diverse Terminvereinbarungen für Besichtigungen und Probefahrten und das unvermeidliche Feilschen wirklich antun? Den Aufwand sollte man nicht unterschätzen.

    Garantie Beim Kauf von privat sind Gewährleistung oder Garantie im Regelfall ausgeschlossen. Ein Händler muss dagegen eine zumindest einjährige Gewährleistung geben. Bei Marken-Händlerverbünden wird oft noch eine Gebrauchtwagengarantie angeboten. Sie verteuert natürlich den Kaufpreis. Aber sie inkludiert meist die Kosten für Arbeitszeit bei Reparaturen. Achtung: Umgekehrt ist meist ab 100.000 km ein Selbstbehalt bei den Teilekosten (bis zu 60 %) vorgesehen.

    Was man beim Privatkauf immer machen sollte: Einen Ankaufstest bei ÖAMTC oder ARBÖ verlangen. Wird das vom Verkäufer verweigert, dann wird es gute Gründe dafür geben. In beiden Klubs muss man für einen Test Mitglied sein, Beim ARBÖ kostet er 66 Euro, beim ÖAMTC je nach Bundesland zwischen 55 und 60 Euro. Der ÖAMTC hat festgestellt, dass wegen beim Test festgestellter Mängel der Kaufpreis um durchschnittlich 500 Euro sinkt. Weiter, hier!

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=575

  82. Lied: Der Diplom-Ingenieur
    Es ist Samstagabend und die Dinge stehen schlecht
    meine Gabi läßt mich nicht an ihr Geschlecht
    am Wochenende hat man in Bannewitz seine Not
    denn meine “Arge Altauto” Schrottseite ist leider tot
    mir bleibt nur noch eine Chance hinein ins Internet und ab mit einer Announce
    Mit meinem Heimcomputer glüh ich auf der Internetstrada
    einmal kurz hochgefahren und schon bin ich da da
    ich betrete voll Elan das Internet und schon bekomme ich wieder einen Tritt-
    eingehüllt mit meinem Diplom-Ing. Titel hab ich nur noch das als Mittel.

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Da im Internet reagiert der Intelligenzadel
    und das Diplom Dummbrot aus Bannewitz schwingt sein strammes Wadl
    doch die Autoverwerter von der Heide sind eine Augenweide
    und ich frag einen Autoverwerter: “Na wie wär’s denn mit Getriebeweitwurf”
    das kost mich nur ein Foto, und ich habe mich zum gemacht zum dummen Bodo.

    Dann geh ich schnell ins Internet ins WOB Chat,
    doch leider ist der Comenius dort auch nicht nett.
    und auch im Gulli Board regiert der wire, und der ist auch nicht mit Geld zu hiren.
    Nu hab ich keine Freunde mehr, und das ärgert mich so sehr.
    do is nur mehr mein Rechtsanwalt und ich hauch ihm zart ins Ohrli

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Ich lege mich mit Jedem an, und weiß selber das ich nichts kann,
    und gegen Moderator Joschi hab ich niemals eine Schanze”
    drauf sog i zum Joschi “Junge der Provinz
    in diesem Internet forum bin ich der Diplom-Ingenieur”
    da sperrt mir doch der Joschi meine Dummbeiträge-Goschi

    Ich verlasse das Internet denn der Joschi is ein Mörder
    so ein grober Lackl also eingesperrt gehört er
    ich geh zum Rechtsanwalt da hör ich den Befehl
    “Her mit dem Geld und blosens owa schnell”
    wo komma denn da hin Herr Rechtsanwalt wer glaubens denn dass ich bin

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    der Rechtsanwalt sogt “Ich bedaure eure Diplomatisierte Ingenieurenz das kost sie 1500 Euro”

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

  83. Sagt mal, von wo kommt Sie denn her?
    Aus Bannewitz, bitte sehr!
    Sehen alle da so aus wie ihr?
    Nein ich bin der einzige Krummnasenbär hier.
    Soll ich Ihnen das Internet beibringen?
    Ja, da kann ich schön drin spinnen.

    Ich kenn ein Lied mit ‘nem schönen Chor.
    Spiel es uns bitte einmal vor.
    Der Höllschlumpf fängt an: (Flötenspiel)
    So, singt mal mit.
    La, la, la, la, …….Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?
    Aus Bannewitz, bitte sehr!
    Sehen alle da so aus wie Sie?
    Nei, ich bin der einzige Krummnasenbär hier.
    Soll ich euch ein Liedlein bringen?
    Ja, wir wollen mit dir singen.

    Ich kenn ein Lied mit ‘nem schönen Chor.
    Spiel es uns bitte einmal vor.
    Der Höllschlumpf fängt an: (Flötenspiel)
    So, singt mal mit.
    La, la, la, la, …….
    Und nun die zweite Stimme:
    La, la, la, la, …….
    Und nun alle zusammen:
    La, la, la, la, …….

    Gehen Sie auch durch als Vollidiot?
    Ja, das ist meine große Not.
    Wo haben Sie Ihren Dipl. Ing Titel her?
    Na von der STASI bitte sehr.
    Gibt es eigentlich sehr viele e?
    Ja, so viel, wie kaputte Boote.
    Finden Sie Getriebeweitwurf fein?
    Ja, aber nur auf einem Bein.

    La, la, la, la, …….
    He, wir sind hier nicht auf dem zertifizierten Schrottplatz.
    La, la, la, la, …….
    Du, muss das wirklich sein?
    Yes, sir! La, la, la, la, …….

    Warum ist Ihr IQ so klein?
    Er soll gar nicht größer sein.
    Nehmt Sie auch Ihre Parücke mit ins Bett?
    Ja, sonst bin ich nicht komplett.
    Habt ihr auch Schulen in Bannewitz?
    Ja, dort hatte ich keinen Sitz.
    Was möchten Sie am liebsten tun?
    Horch und Guck ohne auszuruh’n.
    La, la, la, la, …….
    Und nun die zweite Stimme:
    La, la, la, la, …….
    Und nun alle zusammen:
    La, la, la, la, …….

    Gehen Sie auch durch als Vollidiot?
    Ja, das ist meine große Not.
    Gehen Sie auch durch als Vollidiot?
    Ja, das ist meine große Not.
    Und auch durch ein Schlüsselloch?
    Ja, auch durch ein Schlüsselloch.
    Gibt es eigentlich sehr viele Schlümpfe?
    Ja, so viel, wie kaputte Strümpfe.
    Finden Schlümpfe tanzen fein?
    Ja, aber nur auf einem Bein.
    Wo haben Sie Ihren Dipl. Ing Titel her?
    Gehen Sie auch durch als Vollidiot?
    Ja, das ist meine große Not.
    Und auch durch ein Schlüsselloch?
    Ja, auch durch ein Schlüsselloch.
    Gibt es eigentlich sehr viele Schlümpfe?
    Ja, so viel, wie kaputte Strümpfe.
    Finden Schlümpfe tanzen fein?
    Ja, aber nur auf einem Bein.
    Na von der STASI bitte sehr.
    Gibt es eigentlich sehr viele e?
    Ja, so viel, wie kaputte Boote.
    Finden Sie Getriebeweitwurf fein?
    Ja, aber nur auf einem Bein.

    La, la, la, la, …….
    He, wir sind hier nicht auf eine zertifizierten Schrottplatz.
    La, la, la, la, …….
    Du, muss das wirklich sein?
    Yes, sir! La, la, la, la, …….

    Herr Höll, Warum ist Ihr IQ so klein?
    Er soll gar nicht größer sein.
    Nehmen Sie Ihre Parücke mit ins Bett?
    Ja, sonst bin ich nicht komplett.
    Habt ihr auch Schulen in Bannewitz?
    Ja, da dort hatte ich keinen Sitz.
    Was möchten Sie am liebsten tun?
    Horch und Guck ohne auszuruh’n.
    La, la, la, la, …….

  84. Werter Herr Dipl.-Ing. Gottfried A. (Arsch) Höll!

    Freust Du Dich schon auf meine nächsten Postwurfsendungen?

  85. Der Krummnasenbär: Er ist eine seltene und vom Aussterben bedrohte Spezies, die im Thal der Ahnungslosen wohnt. Der Krummnasenbär steht unter Naturschutz, und darf nicht gejagd werden! Es krümmt sich die Nase so krümmlich um die krumme Kurve, man könnte meinen, Herr Gottfried A.Höll ist Dipl.-Ing. für windfeste Linksblinker! Auf jeden Fall ist Gottfried A. Hölls Nase sturmfest, und er kann damit wunderbar um die linke Ecke riechen wenn es rechts stinkt.

  86. Bei allem Spaß, das ist ne ganze Spur zu derb. Gotti labert zwar gerne mal was von Cyberstalking, dafür waren die bisherigen Hänseleien aber zu harmlos. Ihm ne xxx-Seite zu basteln mit sämtlichen Telefonnummern drauf geht deutlich zu weit. Lasst den Kasper einfach in Ruhe, der hat sich selbst genug geschadet.

  87. Das ist der Artikel, weshalb der Stasispitzel Robert Strehle u.a. auch seinen Hass gegen den anerkannten DDR-Staatsgegner G:H von einem seiner speziellen Freunde liebevoll auch Goodpease genannt entwickelt hat.
    Die Stasi kann selbst nach mehr als 20 Jahren Ihren Feinden nicht verzeihen. Jeder der die Wahrheit über diese Zeit veröffentlicht, ist ein potentielle Großfeind!

    War der 13.August 1961, der Tag des Mauerbaus nicht eine Schande für unser Vaterland?

    Geschrieben von G.A. Höll
    Wednesday, 13. August 2008
    Das sollten wir niemals vergessen!

    17.000.000 Menschen werden am denkwürdigen 13.August 1961 buchstäblich eingemauert und somit in das größte Konzentrationslager der Welt gepfercht.

    Der Plan zum Bau der Mauer in Berlin war ein Staatsgeheimnis der Ost – der sogenannten (DDR-Regierung). Die Mauer wurde auf Geheiß der SED-Führung unter Schutz und Überwachung durch Vopos (sogenannte Volkspolizisten) und Soldaten der Nationalen Volksarmee von Bauarbeitern errichtet – entgegen den Beteuerungen des Staatsratsvorsitzenden der sogenannten DDR, Walter Ulbricht (unter ehemaligen DDR-Bürgern auch SED Bandenchef Ulbricht genannt) auf einer internationalen Pressekonferenz in Ost-Berlin am 15. Juni 1961. Die Journalistin Annamarie Doherr von der Frankfurter Rundschau hatte damals die Frage gestellt:

    „Ich möchte eine Zusatzfrage stellen. Doherr, Frankfurter Rundschau. Herr Vorsitzender, bedeutet die Bildung einer freien Stadt Ihrer Meinung nach, dass die Staatsgrenze am Brandenburger Tor errichtet wird? Und sind Sie entschlossen, dieser Tatsache mit allen Konsequenzen Rechnung zu tragen?“

    Walter Ulbricht antwortete:

    „Ich verstehe Ihre Frage so, Ääh, dass es Menschen in Westdeutschland gibt, die wünschen, dass wir die Bauarbeiter der Hauptstadt der sogenannten DDR mobilisieren, um eine Mauer aufzurichten, ja? Ääh, mir ist nicht bekannt, dass [eine] solche Absicht besteht, Ääh, da sich die Bauarbeiter in der Hauptstadt hauptsächlich mit Wohnungsbau beschäftigen und ihre Arbeitskraft voll eingesetzt wird. Ääh, Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.

    Ulbricht war damit der erste, der den Begriff Mauer in diesem Bezug verwendete – zwei Monate, bevor sie überhaupt stand.

    Zwar wurden die Westalliierten durch Gewährsleute über die Planung „drastischer Maßnahmen“ zur Abriegelung von West-Berlin informiert, vom konkreten Zeitpunkt und Ausmaß der Absperrung gaben sie sich jedoch öffentlich überrascht. Da ihre Zugangsrechte nach West-Berlin nicht beschnitten wurden, griffen sie nicht militärisch ein. Die Außenminister der drei Westmächte und der Bundesrepublik beschlossen am 7. August in Paris, vorbereitende Maßnahmen zu treffen, um einer kritischen Situation in Berlin begegnen zu können.

    Auch der Bundesnachrichtendienst (BND) hatte ähnliche Informationen bereits Mitte Juli erhalten. Nach Ulbrichts Besuch bei Chruschtschow während des hochrangigen Treffens der Warschauer Paktstaaten in Moskau vom 3. bis 5. August stand im BND-Wochenbericht vom 9. August:

    „Vorliegende Meldungen zeigen, dass das Pankower Regime sich darum bemüht, die Einwilligung Moskaus für die Inkraftsetzung durchgreifend wirksamer Sperrmaßnahmen – wozu insbesondere eine Abriegelung der Berliner Sektorengrenze und die Unterbrechung des S- und U-Bahn-Verkehrs in Berlin gehören würde – zu erhalten. […] Es bleibt abzuwarten, ob und wie weit Ulbricht […] in Moskau […] mit entsprechenden Forderungen durchzudringen vermochte.“

    In der veröffentlichten Erklärung der Teilnehmerstaaten des Treffens des Warschauer Pakts wurde vorgeschlagen, „an der Westberliner Grenze der Wühltätigkeit gegen die Länder des sozialistischen Lagers den Weg zu verlegen und um das Gebiet Westberlins eine verlässliche Bewachung und wirksame Kontrolle zu gewährleisten.“ Am 7. August kündigte Ministerpräsident Chruschtschow in einer Rundfunkrede eine Verstärkung der sowjetischen Streitkräfte an den Westgrenzen und die Einberufung von Reservisten an. Am 11. August billigte die Volkskammer der sogenannten DDR die Ergebnisse der Moskauer Beratung und bevollmächtigte den Ministerrat zu allen entsprechenden Maßnahmen. Der Ministerrat der DDR beschloss am 12. August den Einsatz der „bewaffneten Organe“ zur Besetzung der Grenze zu West-Berlin und zur Errichtung von Grenzsperren.

    Am Samstag, dem 12. August, ging beim BND aus Ost-Berlin folgende Information ein: „Am 11. August 1961 hat eine Konferenz der Parteisekretäre der parteigebundenen Verlage und anderer Parteifunktionäre beim ZK der SED stattgefunden. Hier wurde u. a. erklärt: […] Die Lage des ständig steigenden Flüchtlingsstroms mache es erforderlich, die Abriegelung des Ostsektors von Berlin und der SBZ in den nächsten Tagen – ein genauer Tag wurde nicht angegeben – durchzuführen und nicht, wie eigentlich geplant, erst in 14 Tagen.“

    In der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 begannen die NVA, 5000 Angehörige der Deutschen Grenzpolizei (Vorläufer der Grenztruppen), 5000 Angehörige der Schutz- und Kasernierten Volkspolizei und 4500 Angehörige der Betriebskampfgruppen die Straßen und Gleiswege nach West-Berlin abzuriegeln. Sowjetische Truppen hielten sich in Gefechtsbereitschaft und waren an den alliierten Grenzübergängen präsent. Alle noch bestehenden Verkehrsverbindungen zwischen den beiden Teilen Berlins wurden unterbrochen. Dies betraf allerdings nur noch die U-Bahn und die S-Bahn. Jedoch waren die West-Berliner S-Bahn- und U-Bahnlinien auf den Tunnelstrecken unter Ost-Berliner Gebiet davon nicht betroffen. Die Züge fuhren ab 13. August abends ohne reguläre Stopps auf den nun zu so genannten Geisterbahnhöfen gewordenen Stationen durch. Nur die den Bahnhof Friedrichstraße berührenden Linien hatten einen Halt zum Erreichen der dort eingerichteten Grenzübergangsstelle. Erich Honecker war als damaliger ZK-Sekretär für Sicherheitsfragen für die gesamte Planung und Umsetzung des Mauerbaus politisch im Namen der SED-Führung verantwortlich.

    Die sowjetische Regierung erklärte am 24. August, dass die Luftkorridore nach West-Berlin zur Einschleusung westdeutscher „Agenten, Revanchisten und Militaristen“ missbraucht würden. West-Berlin gehöre nicht zur Bundesrepublik; deshalb könne sich die Kompetenz von Amtsstellen der Bundesrepublik nicht auf Berlin erstrecken.

    Bis zum September 1961 desertierten allein von den eingesetzten Sicherungskräften 85 Mann nach West-Berlin, außerdem gab es 216 gelungene Fluchtversuche von 400 Menschen. Unvergessen sind bekannt gewordene Bilder von an Bettlaken aus den angrenzenden Häusern herabgelassenen Flüchtlingen und dem den Stacheldraht überspringenden jungen Grenzpolizisten Conrad Schumann in der Bernauer Straße. Die Menschen flüchteten mit selbsgebastelten Heißluftballons, mit Luftmatrazen über die Ostsee, mit Pässen der Bundesrepublik Deutschland, denn jeder Ostdeutsche war zugleich auch Bürger der Bundesrepublik Deutschland, über die Häfen Polens, die Straßenübergänge zwischen Ungarn und Ösetereich,sowie der Slovakei. Sie alle waren Hoffnungsträger auf ein freies demokratisches Leben in unserer deutschen Heimat.

    Die sogenannte DDR war der faschistoide Wurmfortsatz des III. Reiches. Die Pionierorganisation z.B. war 1:1 kopiert von den Pimpfen der Hitlerkinderorganisation.

    Die FDJ war der direkte Erbe der Hitlerjugend. Der Ostgewerkschaftsbund (FDGB) setzte die nazistischen Prinzipien die unter „Kraft durch Freude“ bekannt waren fort.

    Die Stasi übernahm die Überwachungs- und Foltermethoden der Gestapo und verfeinerte diese. Die Stasi folterte ermordete nicht wenige Menschen aus niederen Beweggründen und ließ sie in den Krematorien die hierzu streng abgeschirmt wurden verbrennen, damit keine Nachweise über den Verbleib der Mordopfer verblieben.

    In Ihren Kerkern, z.B. in Bautzen II wurden Kinder solange gefangen gehalten, bis sie vor Erschöpfung und Unterernährung starben. Sie behandelten die Dinge des täglichen Bedarfs bei politischen Gefangenen mit Nervengift um sie langsam dahinsiechen zu lassen.

    Wer heute wieder Verhältnisse wie in der Ostzone (DDR) wünscht, ist sich offensichtlich nicht darüber im Klaren, was er da eigentlich in Summe meint. Der hat die politische und physische Gewalt ebenso wie den Druck dem die Menschen ausgesetzt waren vergessen oder ist so blauäugig, dass er sich nicht vorstellen kann, dass es diesmal wieder so, wenn nicht noch schlimmer kommen würde. Der hat auch vergessen, dass er stets in geregelter Armut gehalten wurde, sich nach Selbstverständlichkeiten wie z.B. normal- oder höherwertigen Lebensmitteln, normal- oder höherwertigen Dingen des täglichen Bedarfs anstellen musste wie ein Bettler um ein Stück Brot. Dass es Sportstätten fasst nur für die bereits als Kinder mit Doping vollgestopften angehenden und aktiven Leistungssportler gab.

    Das alles war nur möglich, weil es eine Mauer gab die am 13.August 1961 entgegen dem bestehenden damaligen und heutigen Völkerrecht errichtet wurde.

    Nicht unerwähnt bleiben darf aber auch, dass es sehr viele Menschen aus allen Schichten gegeben hat, die als Deutsche dem Anspruch gerecht wurden, für eine gerechtere Gesellschaft einzutreten und den Glauben und die Hoffnung auf ein Leben in Einheit und Freiheit niemals aufgegebnen haben und oft Ihr Leben aufs Spiel setzten, um diesem Treiben ein jähes Ende zu setzen.

    Nicht alles war schlecht jedoch sehr wenig so wertig, dass es noch heute von Gebrauchswert für die gesamte Gesellschaft sein könnte.

    Gottfried A. Höll

  88. Rufmord [Cyber-Stalking] im Internet, wie kann man sich dagegen schützen?

    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll – 30.04.2011

    Ein wichtiges Thema, da dieses Thema in der jüngsten Vergangenheit einen sehr renommierten und anerkannten Altfahrzeugverwerter aus Wolfsburg und selbst die ARGE-Altauto betroffen hat.

    Cyber-Stalking ist ein kriminelles Phänomen, bei dem versucht wird, den Ruf eines Menschen oder eines Unternehmens bösartig zu beschädigen.

    Was heist Cyber-Stalking?
    Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und heißt so viel wie: „Heranpirschen oder Belauern“!
    Der oder die Täter versuchen das oder die Opfer massiv und dauerhaft unter psychischen Druck zu setzen, indem man verleumderische und entstellende Artikel verfasst, die in keiner Weise der Realität entsprechen!

    Welche Motive gibt es hierzu?
    • Rache, Hass durch Neid, verletzte Ehre oder eine symptomatische psychische Störung der oder des Täter/s.

    Welcher Personenkreis sind die meisten Opfer?
    • Meistens sind es Prominente oder Personen mit starker anerkannter Persönlichkeit bzw. erfolgreiche Geschäftsleute

    Über welche Medien bzw. wie wird Cyber-Stalking vorwiegend praktiziert?
    • Vorwiegend im Internet und anderen digitalen Medien, aber auch durch illegale Flugblätter, Postwurfsendungen z.B. um die gebräuchlichsten Methoden zu nennen!

    Wer sind die Täter?
    • Überwiegend sind es männliche Täter, die von der Öffentlichkeit als solche nicht ernsthaft wahrgenommen werden und von ihrem Umfeld nicht selten als infantil gelten, beruflich keine herausragenden Leistungen zu erbringen in der Lage sind und oft auch durch charakterliche Unzulänglichkeiten bereits mit dem Gesetz in Konflikt gerieten. Sie kaschieren gern durch Hinweise auf Fehler Ihrer Opfer die größeren eigenen Schwächen. Allgemein spricht man Ihnen die Fähigkeit zur Selbstkritik, um aus eigenen Fehlern lernen zu können ab.
    Cyber-Stalker fühlen sich nur in der Anonymität, aus einer für sie sicher geglaubten Deckung etwa der eines Heckenschützen sicher. Weil das was hier zu den “Persönlichkeiten” auch beobachtet wurde, scheuen Sie die offene Auseinandersetzung so wie der Teufel das Weihwasser. Sie fühlen sich Ihrem Opfer gegenüber stark unterlegen, was sie in den meisten Fällen tatsächlich auch sind!!!.
    Psychologen verweisen darauf, dass die Täter oft ein gesteigertes Suchtproblem haben und deshalb sich selbst nicht unter Kontrolle bringen.

    Neuere Beobachtungen!
    • Eine neuere Gruppe der Cyber-Stalker sind Täter, die aus finanziellen sowie geschäftlichen Gründen derartige Straftaten begehen, deren Hauptmotiv die eigene Not und/oder der sogenannte Hass durch Neid ist.

    Ziele der Täter!
    • Sammeln von Informationen über geschäftliche Zusammenhänge, private Lebensumstände, persönliche Zugangscodes, Fotos aller Art sowie das Erfragen von Daten und Kontakten von Freunden und Bekannten des Opfers

    • Kriminelles Unterbringen von Trojanern auf dem PC des oder der Opfer/s um persönliche Daten ausspionieren zu können

    • Durch illegale Veröffentlichung von nicht freigegebenen aber auch veränderten Bildern sowie Identitätsdiebstahl durch Verwenden des Namens des Opfers bzw. gefälschten Daten des Opfers wird versucht, eine neue, vermeidlich persönliche Webseite des Opfers einzurichten, um das Opfer öffentlich in ein anderes Licht zu setzen. Die gefälschten Daten des Opfers sollten möglichst von vielen Dritten gelesen, gespeichert und missbraucht werden.

    • Als Ergänzung ihres krankhaften Handeln versuchen Sie das soziale Umfeld im Wohn- und Arbeitsbereich auf die andere von ihnen selbst geschaffene Identität Ihres Opfers durch Informationsmails mit Fakenamen (unter anderem Namen erstellt E-Mailadressen) hinzuweisen oder durch die Verbreitung von verleumderischen Flugblättern im Wohnumfeld das oder die Opfer zu diskreditieren.

    Zusammenfassende Methoden des Cyber-Stalkings
    1. Falsche Verdächtigungen und Kriminalisierung der Opfer
    2. Identitätsdiebstahl, Registrierung von Fake-Accounts unter dem Namen des Opfers
    3. Anonyme Kontaktaufnahme und Belästigung des Opfers, der Freunde, Bekannten, Kunden, Vorgesetzten und Kollegen
    4. Veröffentlichung und Verbreitung nicht genehmigter und häufig manipulierter Fotos des Opfers auf Internetseiten, Foren, Gästebüchern und in anonymen Blogs
    5. Veröffentlichung intimer Details des Opfers wie z. B. die finanzielle Situation durch Ausspionieren der Bankkonten und deren Kontostände, persönliche Vorlieben wie Hobbys, Freizeitleben sowie persönliche Eigenschaften
    6. Eröffnung von Ebay-Konten und Warenbestellungen im Namen des Opfers
    7. Vorsätzliche Verbreitung von Lügen, Gerüchten oder schwerwiegende Verleumdungen über das Opfer

    Die Intensität der Straftaten ist abhängig von der kriminellen Energie der oder des Straftäter/s.

    Welche Rechtsfolgen fallen mir bei Betrachtung der Dinge ein?

    Nicht unerwähnt bleiben darf dabei, dass erst vor wenigen Tagen zum Thema IT – Kriminalität in Dresden ein Kongress stattfand, von dem man von neuen Maßstäben zur Bekämpfung dieses Täterkreises ausgehen kann.
    Die folgenden §§ haben keinen Anspruch darauf, dass Ahndungen grundsätzlich nach demselben Muster erfolgen. Es gibt noch weitaus mehr gesetzliche Bestimmungen, die hierbei in Ansatz gebracht werden könnten.
    Jeder Fall ist ein Einzelfall und die Untersuchungsbehörden entscheiden nicht pauschal, sondern bewerten die gesamten Umstände. Jede Untersuchung ist eine individuelle, den Umständen angepasste und jede Entscheidung ebenso.

    1.
    § 238
    Nachstellung

    (1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich
    1. seine räumliche Nähe aufsucht,
    2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht,
    3. unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,
    4. ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht, oder
    5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter das Opfer, einen Angehörigen des Opfers oder eine andere dem Opfer nahestehende Person durch die Tat in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.

    (3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahestehenden Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

    (4) In den Fällen des Absatzes 1 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

    2.

    § 185
    Beleidigung
    Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    3.
    § 186
    Üble Nachrede
    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    4.
    § 267
    Urkundenfälschung
    (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.
    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
    • gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,
    • einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,
    • durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder
    • seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger missbraucht.
    (4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.
    5.
    § 269
    Fälschung beweiserheblicher Daten
    (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, dass bei ihrer Wahrnehmung eine unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Was kann ein Opfer gegen Cyber-Stalking tun?

    1. Schalten Sie sofort die zuständige örtliche Kriminalpolizei ein.
    2. Sichern (kopieren) Sie Mails und Einträge auf Webseiten die gegen Sie gerichtet sind und übergeben diese bzw. heften diese an Ihre Anzeige
    3. Nehmen Sie keine Waren, die Sie nicht bestellt haben an.
    4. Fordern Sie bei der Polizei-Einsatzzentrale, dass ein entsprechender Eintrag in Ihren personenbezogenen Daten im polizeilichen Informationssystem zu Ihrem Schutze erfolgt
    5. Schreiben Sie den Webseitenbetreiber an, auf deren Seite ehrverletzende, beleidigende, oder anderweitig strafrechtlich relevante strafwürdige Beiträge über Sie abgebildet sind und fordern Sie diese unverzüglich zum Löschen der Schmähschriften auf. Legen Sie dabei ein konkretes Datum fest. Informieren Sie den Betreiber, dass er mit Erhalt der Aufforderung als in Kenntnis gesetzt gilt. In den Meisten aller Fälle wissen die Betreiber von Webseiten um ihre juristische Mitverantwortung.
    6. Fordern Sie die Herausgabe der IP Adresse oder deren Sicherung zur Bereithaltung für polizeiliche Maßnahmen
    7. Fordern Sie den Lieferanten der Bilder auf, den Personenkreis zu nennen, der in den Besitz der illegalen Bilder gelangt ist oder falls Zeugen existieren als die illegalen Bilder angefertigt wurden, diese zur Zeugenschaft auf. Nennen Sie diesen Sachverhalt den polizeilichen Ermittlungsbehörden.
    8. Fordern Sie für den Fall, dass der oder die Täter Blogs oder Webseiten im Ausland über Anonymisierungsdienste ausländischer Provider genutzt hat bzw. haben, von den polizeilichen Ermittlungsbehörden, dass im Zuge der Ermittlungen Amtshilfeersuchen gestellt wird.
    9. Versuchen Sie so viel wie möglich für den Fall, dass es sich um eine kriminelle Internet Community handelt, Daten und Informationen zu sammeln. Die Täter machen immer in irgendeiner Form Fehler, die Sie und oder die polizeilichen Ermittlungsbehörden nutzen können.
    10. Erstatten Sie Anzeige gegen den Webseitenbetreiber so als wäre er der Verfasser dieser Rufmordschriften und nehmen Sie ihn in die Störerhaftung, falls Sie den eigentlichen Cyber-Stalker nicht sofort habhaft werden können.
    Sowohl Webseitenbetreiber als auch Provider haften nach deutschem, europäischen und internationalem Recht voll mit!
    11. Erreichen Sie den Webseitenbetreiber nicht, machen Sie den Provider ausfindig und nehmen Sie ihn zusätzlich in die Störerhaftung. Erstatten Sie ggf. Anzeige falls die Webseite nicht sofort aus dem Web entfernt wird.
    12. Nehmen Sie in jedem Falle einen Rechtsanwalt der sich mit dem Internetrecht auskennt und Klagen Sie auf Schmerzensgeld gegen den Verfasser wenn der Ihnen bekannt ist und auch gegen den Webseitenbetreiber als auch den Provider, falls sie Ihrer Verpflichtung zum sofortigen Entfernen der oder des bösartigen Beitrages bzw. des temporären Abschalten der Webseite nicht nachkommt. Das Schmerzensgeld kenn je nach Schwere bis zu 15.000 € pro Webseite betragen.

    Wichtigster Hinweis:
    Beteiligen Sie sich niemals an Schmierereien die Sie selbst betreffen, indem Sie Gegendarstellungen verfassen.
    Die Erfahrung zeigt, dass es genügend Menschen gibt, die Sie persönlich gut kennen und wissen, dass diese Schmierereien nicht der Wahrheit entsprechen. Diese Webseitenbesucher auch User genannt, wollen Ihnen helfen und durch Gegendarstellungen deutlich machen, dass die Schmierfinken im Unrecht sind, weil diese User in Gegensatz zu den Straftätern (Cyber-Stalkern) ein natürliches Rechtsempfinden haben. Die Schmierer werden postwendend darauf reagieren und neue Schmähschriften verfassen. Sie reduzieren alle Beiträge die eine andere Meinung darstellen auf das Opfer und verkünden, dass das Opfer sich zu Wort gemeldet habe.

    Sie leben in dem Wahn, dass nur sie das Recht haben, sich über ihre Opfer artikulieren zu dürfen.
    Bei der AV aus Wolfsburg als auch der Arge-Altauto wurde nicht ein einziger Beitrag von den Opfern als Gegendarstellung verfasst. Dennoch tauchten immer wieder Beiträge auf, die den Lesern den Eindruck vermitteln sollen, dass hier ein regelrechter Medienkrieg zwischen Täter und Opfer bestünde.

    Die meisten Gegendarstellungen verfassen sie selbst, um immer wieder neuen Stoff zur Durchsetzung ihrer Ziele zu haben. Allgemein erkennt man sie auch inzwischen in aller Regel an ihren ständig wiederkehrenden formulierungs- und Rechtschreibschwächen.

    Das hat erst ein Ende, wenn Sie als Opfer oder ein Vertreter des Opfers die Schließung der Webseite oder die Stillsetzung des Thread (Faden) verlangt. Im Falle eines ehrverletzenden Threads im deutschschprachigen Oberschmierblatt (Fäkalschacht) aus Wien (Austria) gegen eine Altfahrzeugverwertung, die vom ersten bis zum letzten Vorhalt vorsätzlich frei erfunden war, hat der Webseitenbetreiber die Mitschuld und volle Haftbarkeit gekannt und sofort reagiert, als ihm unmissverständlich klar gemacht wurde, dass der längere Hebel nicht auf seiner Seite ist und das er das Risiko eingeht, dass seine Seite vom Web entfernt wird. Webseiten die mit Rufmord, Verleumdung und Beleidigungen beschmiert werden, besitzen meistens mehrere Threads dieser Art. Das ist häufig sogar von den Betreibern gewollt. Man stellt sich unwissend und reagiert erst dann, wenn dem Betreiber mit juristischen Konsequenzen gedroht wird.

    Lassen Sie sich nicht beeindrucken, lesen Sie den Schmuddelkram aber auf jeden Fall mit Humor und dem Wissen des Klügeren und des Stärkeren.

    Vergleichen Sie die Meute mit einem Rudel von Straßenpinschern, die des Nachts weil es dunkel ist, den Mond anbellen!

    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll

  89. Hallo Gottfried,

    Sie müßen unbedingt etwas unternehmen.
    Die Bannewitzer Bürgersammlung steht geschlossen hinter Ihnen.

  90. Lieber Gottfried,

    wir sehen uns bei der Autoverwerterolympiade 2011 bei Dir in Bannewitz.
    Ich hoffe, Du kannst Deinen Siegertitel im Getriebeweitwurf verteidigen.

    Liebe Grüße und Küße

    Deine Jana

  91. http://www.hoell.com – HÖLL Feine Fleisch- und Wurstwaren GmbH
    Beliebtheit: Sauenbauchdickfett

    Sprache: sorbenschädeldeutsch

    Höll. Dich nehm ich mit nach Haus. Für uns von Höll ist Essen nicht nur ein ernährungsphysiologischer Vorgang, sondern ein Stück Lebensqualität. Qualität und marktorientierte Produktideen stehen bei uns im Vordergrund. Schauen Sie mal rein …

  92. Strele, du Trottel nimmst den Ursus nicht mit nach Hause.

    Da fehlt dir nicht nur der Mumm in den Knochen, da fehlt dir auch das Hirn dazu!

    Axel

  93. Morddrohung eines Geisteskranken selbsternannten Diplom-Ing.

  94. Mein guter IM Ursus, das hier ist gar keine offizielle Barbra Streusand Seite. Die liebe Barbra hat nur mal irgendwann mit Kanonen auf Spatzen geschossen, weil ihr irgendein gar klitzeklein Foto nicht genehm war und damit hat sie sich ganz fürchterlich blamiert. Und das nette Liedchen, was hier öfter verlinkt wird, ist das Resultat daraus. Und es passt auch zu dir. Stell dir einfach vor, rechts und links des Weges stehen Leute, die von deiner Peinlichkeit wissen und die hinter vorgehaltener Hand über dich tuscheln und mit der anderen Hand auf dich zeigen. Das Getuschel ist auch eher ein Gelächter und das klingt dann so: Huhu huhu hu huhu hu hu huhuhu

    Oder mit Musik:

    http://gobarbra.com/hit/new-ffee6a09ea26e84fb9c125ff85636b26

  95. Offizielle amtliche Mitteilung!!!!

    Seit einigen Wochen steht das *Wob-Chat* Forum unter staatlicher Beobachtung!!!!
    In Zusammenarbeit mit dem sächsischen Staatsschutz haben wir eine erhebliche krimminelle Energie von einigen Benutzern feststellen können
    die sich immer wieder gegen den in Bannewitz äußerst beliebten und sehr angesehenen Dipl.-Ing. Gottfried A. *Höll* richten.
    Auch das *Wob-Chat* Forum ist als Uhrheber dieser Schmierattaken festgestellt worden.
    So wurden illegale Schmierfinkseiten erstellt wie Sexseiten, angebliche Stellenangebote der
    *arge-altauto* Altauto und eine angebliche Einladung zum Getriebeweitwurf und einer angeblichen Autoverwerter Olympiade, sowie Hetzartikel in einer offiziellen Webseite der sehr beliebten amerikanischen Sängerin Frau Barbara Streisand.
    Wir haben uns bereits mit Frau Barbara Streisand in Verbindung gesetzt und sie hat bereits ihre Rechtsanwälte kontacktiert um eine Klage vor einem internationalen Gericht einzureichen.

    Was hat Euch denn der Dipl.-Ing getan, das er sowas verdient hat?
    Das ist die letzte Aufforderung der Löschung des Threads bevor weitere empfindliche Maßnahmen ergriffen werden.
    Die Beweise sind bereits alle geischert und die Straftäter erwartet eine mehrjährige Knaststrafe.
    Lenken Sie endlich ein und löschen den gesammten hier niedergekritzelten Unfug.

    Hochachtungsvoll

    Dr. Axel Jahn

  96. Werte Damen und Herren,

    werte Leser und Benutzer des Internets!

    Mein Name ist Dr. Gabriele Höll und ich bin Ärztin an der Uniklinik in Dresden.

    Ich bin verheiratet mit dem Diplom-Ingenieur Gottfried A. Höll, welcher Bundesbeauftragter

    aller deutschen Altautoverwerter mit Sitz in Bannewitz ist.

    Wir führen seit vielen Jahren eine sehr glückliche Ehe, und gehören den höchsten Kreisen in Bannewitz und Dresden an.

    Prominente Politiker wie die Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Barbara Höll gehören zu unserem

    Bekannten-, und Verwandten- und Freundeskreis, sowie auch unsere Bundeskanzlerin Frau Dr. Angelika Merkel!!!!

    Niemals wurde von ‘uns’, d.h. weder von Frau Dr. Gabriele Höll noch von meinem in Bannewitz sehr beliebten und äußerst geschätzen Ehemann, dem Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll eine Sexanzeige oder eine

    Telefonsexanzeige im Internet aufgegeben.

    Hierbei handelt es sich um ein Fake!!!!

    Ich/Wir bitten das zu beachten und verbitten uns weitere telefonische Anrufe!

    Danke!

    Mit freundlichem Gruß

    Dr. Gabriele Höll

    Winckelmannstr. 27

    01728 Bannewitz

    Tel.: (0351) 4032763

    Handy: 0151-56053270

  97. Autoverwerter stehen oft im Focus der Medien! So auch die
    Autoverwertung Grützmacher. Sie hat es durch kontinuierliche umweltgerechte und kundenfreundliche Fahrzeugverwertung verdient, weiterhin den Titel: “Vorbildliche Autoverwertung” zu führen.
    Am 01.04.2011 erfolgte die Neuzertifizierung, diesmal sogar unter Teilnahme der örtlichen Überwachungsbehörde, nach Auswertung aller Kriterien konnte sie die volle Punktezahl erreichen.
    Es wäre wünschenswert, wenn alle Verwertungen den dort vorgefundenen Standard erfüllten und nicht gleich in das Klischee der drei berühmt und berüchtigten etwas anders arbeitenden Verwerter gesteckt würden, denn die meisten arbeiten mit Verwertersoftware wie z.B. dem 3x-Autoverwerter[Kern-Edition] in Verbindung mit dem Auto-Teilemarkt.de

  98. Sehr geehrte Damen und Herren,
    mein Name ist Christoph Fröse und ich bin demokratisch gewählter Bürgermeister der Gemeinde Bannewitz in Sachsen.
    Desweiteren betreibe ich eine Fahrschule in Bannewitz und bin Vorsitzender des SV Bannewitz.
    Als soziales Engagement für unsere Gemeinde stelle ich Immobilien zur Verfügung und bin kirchlich aktiv.
    Ich bin von einem angesehenen und ehrbaren Bürger unserer Gemeinde, Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll auf die Vorkommnisse hier im Forum schon vor längerer Zeit informiert worden.
    Letzte Nacht kam es wieder zu kriminellen Tätigkeiten.
    Ich, und meine Gemeinde möchten dem oder den Täter[n] mitteilen das der Akt letzte Nacht von Erfassungskameras erfasst und aufgezeichnet worden ist.
    Der oder die Täter wissen um was es sich handelt.
    Strafanzeige folgt.
    Die Täter sind eindeutig hier aus dem Umfeld des Forums zu suchen.
    Zur Person unseres Bürgers Herrn Gottfried A. Höll ist zu sagen, das er niemals für die Stasi tätig war.
    Dafür verbürge ich mich mit meinem Namen.
    Ich kenne Herrn G.A.H. seit den Achtziger Jahren, und wir haben damals zusammen in einem VEB Kombinat produktiv zusammen gearbeitet.
    Herr Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll ist nicht nur ein guter Freund unserer Familie, sondern auch ein sehr angesehener und äußerst beliebter Bürger in Bannewitz.
    Mehr gibt es zur Sache nicht zu sagen.
    Sollten wiederholt Vorkommnisse gegen einen unserer Bürger ausgeheckt und in die vollendete Tat umgesetzt werden, erfolgt ebenso Strafanzeige von mir sowie einigen Bürgern aus Bannewitz.
    Mit freundlichem Gruß
    Christoph Fröse

  99. Sehr geehrte Damen und Herren,
    im Auftrag des Gemeinderates Bannewitz teilen wir mit, dass unser Bürgermeister Herr Fröse den Artikel unter dem Nickname Christoph nicht geschrieben hat.
    Herr Fröse hat auch niemals mit Herrn Höll zusammen gearbeitet.
    Das Ehepaar Höll wohnt seit 1998 in Bannewitz und stammt wie wir aus den Unterlagen wissen, nicht aus Sachsen!

    Wir kennen den Rädelsführer dieser Beiträge. Auch er ist ein Mitbürger unseres Gemeindeverbandes aus den OT Goppeln.
    Diese Art von Entgleisungen sind uns wesensfremd, hier und da gibt es immer wieder das eine oder andere schwarzes Schaaf.
    Wir entschuldigen uns bei dem Opfer und seiner Frau stellvertretend für die Wähler unserer Gemeinde, denn wir wissen, dass all die Beschimpfungen und Beleidigungen infam und die anderen Behauptungen frei erfunden sind!

    Gemeinde Bannewitz
    Körperschaft des Öffentlichen Rechts

  100. You’re a black sheep as well…

    *LOL*…. German spelling error with double AA

    Mr. Hoell, you should get a copyright for your Spelling creations…

    You might as well should get it “Uhrheberrechtlich”
    protected…. *LOL*

  101. The correct words are ‘clockyright” or ‘clockrietary’ or ‘watchelevatorright’ to.

    Last because Senjor Hoell is inventor of himselfs exclusive right to lift up watches in his home village ‘Spell-e-joke’. Certufied by the german technical observation club called TUF.

    Senjor Hoell loves observation clubs. He was a member of the eastern germany one in the 1980s.

  102. Sehr geehrte Damen und Herren,
    im Auftrag des Landeskriminalamts Sachsen teilen wir mit, dass unser Bürgermeister Herr Fröse den Artikel unter dem Nickname Christoph nicht geschrieben hat.
    Herr Fröse hat auch niemals mit Herrn Höll zusammen gearbeitet.
    Das Ehepaar Höll wohnt seit 1998 in Bannewitz und stammt wie wir aus den Unterlagen wissen, nicht aus Sachsen!

    Wir kennen den Rädelsführer dieser Beiträge. Auch er ist ein Mitbürger unseres Gemeindeverbandes aus den OT Goppeln.
    Diese Art von Entgleisungen sind uns wesensfremd, hier und da gibt es immer wieder das eine oder andere schwarzes Schaaf.
    Wir entschuldigen uns bei dem Opfer und seiner Frau stellvertretend für die Wähler unserer Gemeinde, denn wir wissen, dass all die Beschimpfungen und Beleidigungen infam und die anderen Behauptungen frei erfunden sind!

    Landeskriminalamt Sachsen
    Körperschaft des Öffentlichen Rechts

  103. Musst schon vorher nachgucken, ob du nicht schon denselben wortwörtlichen Schwachsinn als Gemeinderat eingetragen hast, Depp.

  104. So sieht es aus wenn man die Wahrheit nicht verträgt und die Hosen voll hat weil jetzt sämmtliche Behörden gegen den Störer zusammenarbeiten.

    Mit freundlichem Gruß
    Enlightener

  105. So sieht es aus, wenn Höll nicht mehr weiß, wo er die Hose hat, weil er nicht mehr weiß, wo er was geschrieben hat und sämtliche Behörden über seine Lächerlichkeit den Kopf schütteln.

    Mit freundlichem Gruß
    Redarkener

  106. Unsere Altautoverwertung kennt Herrn Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll schon seit langer Zeit und wir können nur bestes über ihn und die Arge Altauto berichten!
    Die Arge Altauto ist offizieller Altautoverwerter der Marke BMW

    Mit freundlichem Gruß
    Dipl.-Ing. Ulrich Vogel
    Bayerische Motoren Werke
    80 788 München

  107. Ach, ist BMW jetzt nur noch ne Autoverwertung? Das ist neu. Grade mit denen telefoniert und Ulrich Vogel ist denen nicht bekannt. Hast dich mal wieder als einer deiner ehemaligen Busenkumpel, die du der Etikette wegen noch im Impressum deiner “Buntesministerium für Schrottkarren”-Seite stehen hast, ausgegeben.

    Zudem maßt sich BMW wie auch ausnahmslos alle anderern KFZ-Hersteller nicht an, wettbewerbsrechtswidrig und monopolistsisch wie du es gerne, aber mit wenig Erfolg mit deiner fragwürdigen Arge tust, einer einzelnen Firmierung Konzession zu erteilen. Das ist das, was du gerne möchtest, Schwätzer.

  108. Sehr geehrte Damen und Herren!
    Ihre IPs wurden elektronisch aufgezeichnet, und wir setzen dem Verfasser eine Frist von 2 tagen zur Löschung von strafbewehrten Beiträgen!
    Mit freundlichem Gruß
    Rechtsanwalt Dr. Dirk Köhler

  109. Bla bla bla bla

    Bla bla bla, bla bla. Blabla bla blablabla bla bla! 2 Bla blub blablub!

    Blub Blub blablub

    linksamwald Prof. Dr. Dr. Dr. lab. er. sülz Brad Worst

    PS: Bla bla bla bla blub bla blub.

  110. ach Gottl,
    unlängst hattest unsere IPs doch noch so schön gelockt.
    Ist das jetzt nicht mehr im Service mit drin?

  111. Sehr geehrter Benutzer ‘höllabölla’,
    anscheinend sprechen und verstehen Sie nur Deutsch.
    Wie Ihnen bekannt sein sollte, ist die Behördensprache im Internet ENGLISCH.
    Mein herzlichstes Mitleid für Sie, wenn Sie Englisch nicht verstehen können.
    Möglicherweise wird Ihnen dieser Service mittels einer Anklageschrift noch zugestellt werden.

  112. >>Sehr geehrter Benutzer ’höllabölla’,<<

    Müssen wir jetzt "Monsieur" (Missjöh) sagen? Weil so wie das da steht spricht man das höllaböllaaaaaaaaah. Versucht der Gotti sich wieder am Denglish, wenn er deutsch schreibt und englische Anführungszeichen zu benutzen versucht? Blöd nur, wenn er französische Akzentzeichen stattdessen einhämmert. Aber sei nicht traurig, den meisten unbedarften deutschen Computerbenutzern geht das so.

    Ich wette mit dir, du weißt weder wie das kleine Schlangenzeichen heißt noch wie man das eingibt.

    Also gib dich fein weiter als Sonstwo-im-am-um-durch-den-walt und Akadum²iker aus und blamier dich mit deiner Halbbildung und deinem Viertelwissen. Es reicht bei dir einfach nicht zu mehr als zu einer Petze.

  113. wie lange müßen wir uns noch das Geschmiere durchlesen müßen?
    Was ist aus dem Barbara Forum geworden?

  114. Sing mei Hölli, sing
    Der Hölli liebt das Internet sehr, nu dem liecht das in’ Knochen!
    Drum surft er gerne hin und her in sein’ frei’n Urlaubswochen.
    Bis nunder durch alle Formumchen, tut er de’ Welt beschnarchen!
    Und is die Gegenwehr so schwer, und sin’ zu voll die Zieche
    und is’ der Rechtsanwalt nich weit her, das kennt er zur Genieche.
    Der Hölli tut nich’ gnietchen, der Hölli singt e Liedchen:

    Sing, mei Hölli, sing! Es is’ e eichen Ding
    und ooch e tichtches Klick um d’n Zauber der Musik:
    Schon de kleenste Beitrag, das legt sich offs Höllsche Gemied
    und macht den Höll oochenblicklich ze’frieden, ruhig und glicklich!

    Der Höll liebt e satten Gemeckere, und tun wo Geichen röhrn –
    ob Opernhaus, ob Gästebücher – echal, das muß er lesen und hör’n!
    Und schluchzt der Geichenboochen, da kriecht er feichte Oochen!
    Der Hölli schmilzt ähm leicht dahin auf des Internets Fliecheln,
    doch eh’ die Träne troppt vom Kinn, da weiß´er se zu ziecheln!
    Der Hölli tut nich wein’, der Hölli stimmt mit ein:

    Sing, mei Hölli, sing! Es is’ e eichen Ding
    und ooch e tichtches Klick um d’n Zauber der Musik:
    Schon ds kleenste Beitrag, das legt sich offs Höllsche Gemied
    und macht ihn oochenblicklich ze’frieden, ruhig und glicklich!

    Der Hölli is der Welt bekannt als braver Erdenbercher,
    und fährt er ringsum durch Bannewitz, da macht er keenen Ärcher.
    Da braucht er seine Ruhe und ausgelatschte Schuhe!
    Doch kommt der Hölli ins Internet, dort könn’se ihn nich’ Leiden!
    Da wolln’sen eene drüber ziehn, da wolln’se mit ihm streiten!
    Und tut mern ooch verscheißern – sei’ Liedchen singt er eisern:

    Sing, mei Hölli, sing! Es is’ e eichen Ding
    und ooch e tichtches Klick um d’n Zauber der Musik:
    Schon ds kleenste Beitrag, das legt sich offs Höllsche Gemied
    und macht ihn oochenblicklich ze’frieden, ruhig und glicklich!

  115. Schau’n Se mal, werter Dipelling-Ober-Ingenöööööhr Doktor möchtegern angekupferter Gottfried A. Höll,

    hier ham’Se gleich Ihre eigens von Jürgen Hart für Sie komponierte Nationalhyme…

    Ist doch richtig passend für Sie!

  116. Sehr geehrter Verfasser des Sachsen Lied,
    es ist Mitteilung zu machen, das gegen den Verfasser, Uhrheber und Autor dieses Liedes Herrn Jürgen Hart Strafanzeige gestellt wurde.
    Mit freundlichem Gruß
    Rechtsanwalt Dr. Dirk Köhler

  117. “Herr Polizei, Herr Polizei, ich hab Mitteilung zu machen, das der Uhrenheber Autors verfasst hat!”

    Doofi! Jürgen Hart ist seit 9 Jahren tot. Man bist du blöd, Petze!

  118. @ *Kopfschüttel*. Ihr Deutsch ist zum kopfschütteln.
    Kaufen Sie sich mal eine Tüte Grammatick!
    Herr Jürgen Hart wird Erben haben, die diesen Beitrag verfasst haben.
    Mit freundlichem Gruß
    Rechtsanwalt Dr. Dirk Köhler, Radebeul

  119. Sprach der mit dem verqueren Weltbild des perfekten Überwachungsstaates, baute vorsichtshalber gleich noch mehrere Rechtschreibfehler in sein Geschwalle ein und beharrt darauf, das nur Nachkommen von toten Liedverfassern in der Lage sein können, Texte umzuschreiben. Das du keinen Respekt vor den Toten hast, hast du ja schon auf deiner Schrottkarrenseite bewiesen, wo du anläßlich des Ablebens von einem der vier Schrottplatz-Brüder eine Hasstirade gegen alle Verwerter verfasstest, die nicht nach oder um deine Pfeife tanzen wollen.

    Alle Hinweise, das was bei dir im Ballon nicht in Ordnung sein kann, verpuffen wirkungslos, eben weil dein Ballon das nicht begreifen kann. Für dich sind alle dumme Schweine, die sich nicht davon abringen lassen, das du ein denunzierende Petze bist, dein Verein nur noch eine schlecht gemachte Webseite mit zusammengeklautem Inhalt ist und deine neue sächsische Rechtschreibung für reichlich Belustigung in Forums gesorgt hat. Am liebsten würdeste Bautzen wieder aufmachen, alle einsperren und dort den Ober-Mielke geben.

    So, das soll erstmal genug Trollfutter für heute gewesen sein.

  120. Itzehoe: Auto kollidierte mit Fahrrad – Zweiradfahrerin schwer verletzt

    A A A

    Teilen

    26.05.2011
    15:27 Uhr

    Kreis Steinburg (ots) – Heute Vormittag (25.5., 9.46 Uhr) befuhr
    eine 70 Jahre alte Oelixdorferin mit einem Pkw die Straße Vor dem
    Delftor aus Richtung Itzehoer Innenstadt kommend in Fahrtrichtung
    Breitenburg-Nordoe. In Höhe einer Diskothek wollte sie von der Straße
    aus nach rechts auf einen Parkplatz abbiegen. Dabei missachtete die
    Autofahrerin die Vorfahrt einer rechtsseitig fahrenden
    Fahrradfahrerin (75/Itzehoe). Beim Einbiegen des Autos auf das
    Parkplatzgelände kam es zum Zusammenstoß zwischen Auto und Fahrrad.

    Die Fahrradfahrerin stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu.
    Sie wurde von einer Notärztin behandelt und per RTW ins Klinikum
    Itzehoe gebracht. Die Frau befindet sich auf der Intensivstation,
    hatte sich Schädelhirntrauma und Beckenverletzung zugezogen. Es
    besteht Lebensgefahr (14.30 Uhr).

    Es entstand ein Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von
    rund 300 Euro.

    Pkw und Fahrrad sind beschlagnahmt worden und werden von einem
    DEKRA-Mitarbeiter begutachtet.

    Die Ermittlungen dauern an.

    Originaltext: Polizeidirektion Itzehoe
    Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/pm/52209

  121. Öffentliche Zustellung eines Schriftsatzes
    an die Internet-Straftäter
    & Cyber Stalker

    Mein Mandant:
    Diplom Ingenieur Gottfried A. Höll, Winkelmannstr. 27, 01728 Bannewitz

    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll ./. zur Zeit noch unbekannte Internetstraftäter und Cyber Stalker

    Sehr geehrte Serienstraftäter des Internets,

    in vorbezeichneter Angelegenheit vertrete ich den Diplom Ingenieur Gottfried A. Höll,
    Winkelmannstr. 27, in 01728 Bannewitz.
    Ordungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert und kann auf Verlangen nachgewiesen werden.

    Grund meiner Tätigkeit sind mehrere Veröffentlichungen auf mehreren Webseiten und in mehreren Forums sowie Blogspots.

    Zu diesen Veröffentlichungen werden verschiedene Kommentare verfasst.

    Wir verweisen auf diese verschiedenen Kommentare unter verschiedenen URLs.

    Zu diesen Kommentaren stellen wir fest, dass sich der Autor dieser strafbewehrten Beiträge immer des Namen meines Mandanten in strafbewehrter und höchst krimineller Form bedient, und gleichzeitig meinen Mandanten mit Beleidigungen überzieht.
    Darüber hinaus wird meinem Mandanten und seiner Ehegattin, Frau Dr. Gabriele Höll,
    Winkelmannstr. 27 in 01728 Bannewitz unterstellt, sie hätten für die ehemalige STASI gearbeitet.

    Hierzu stelle ich fest, dass diese Beiträge neben dem Straftatbestand der Verleumdung auch den Straftatbestand der Beleidigung erfüllt.

    Darüber hinaus wurden mehrere Fotos unseres Mandanten ohne dessen Einwilligung veröffentlicht.
    Dieses stellt einen Verstoß gegen §§ 22 KunstUhrG dar.

    Meine Kanzlei verweist hier auf die verschiedenen strafbewehrten Kommentare im weltweiten Internet.

    Diese vorbezeichneten Kommentare havben offensichtlich rechtswiedrige Inhalte. Dieses muß mein Mandant nicht dulden..
    Diesen Kommentaren stehen Abwehransprüche meines Mandanten gegenüber §§ 1004 StGb und §§ 823 BGB in Verbindung mit Namens- und Persönlichkeitsrechten zu.

    Ich informiere den oder die Straftäter zunächst in Form einer öffentlichen Zustellung, dass gegen den oder die Serienstraftäter mehere Strafanzeigen gestellt worden sind.

    Mein Mandant versuchte mehrfach vergeblich eine Löschung dieser strafbewehrten Beiträge zu erreichen. Leider bislang fruchtlos.

    Ich bin deshalb beauftragt, im Rahmen einer öffentlichen Zustellung den oder die Serienstraftäter aufzufordern, diese strafbewehrten Beiträge umgehend und binnen einer Frist von 2 Tagen zu löschen.

    Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist werden wir unter Zuhilfenahme des Bundeskriminalamtes eine Klage gegen Google als verantwortlichen Betreiber gem. §§ 10 TMG dieser strafbewehrten Webseiten einreichen, um so an die verantwortlichen IPs zu kommen.

    Das ist die letzte Aufforderung und Verwarnung an die Serienstraftäter einzulenken und die kriminellen Inhalte sofort und unverzüglich zu löschen.

    Mit freundlichen Grüßen

    gez. Dirk Köhler
    [Rechtsanwalt]
    Rechtsanwaltskanzlei
    Köhler & Frey
    Seestr. 5
    01445 Radebeul
    Tel. 0151-56053270

  122. Das “Anwaltsschreiben” wäre nicht schon wieder so ne Lachnummer, wenn sie nicht ständig Uhrheber (übrigens gibts kein Gesetz, das das Heben von Uhren auch nicht als Kunstart regelt) falsch schreiben würden, immerzu von irgendwas überzogen worden sein wollen, alles Möglich strafbewehrt sein soll, sie ihre Frau zum x-ten Mal widerrechtlich (Titelmißbrauch) als Doktorin ausgeben würden, wieder die typisch höllschen Rechtschreibfehler begingen und als Sahnehäubchen und Zeugnis für ihre kindliche Naivität auch noch ihre eigene Telefonnummer drunter gesetzt hätten, Herr Höll. Ach ja, hatte ich vergessen, sie teilen sich ihr Mobiltelefon ja mit Herrn Grützmacher und den imaginären Personen hinter dessen ebay-Accounts. Dann ab jetzt wohl auch mit ihrem Anwalt.

    Außerdem haben sie wohl auch nicht versehentlich vergessen, diesen schlecht zusammengestückelten Schriftsatz auf ihrem Bannewitzer Bürgerwehr Blog “öffentlich zuzustellen”, denn wegen dem steht ja noch die Anzeige gegen sie wegen Amtsanmaßung im Raum.

    Da sind übrigens grade dank sächsischer Onlinewache noch einige dazugekommen, denn oben stehender Schriftsatz ist eine Urkundenfälschung nach §267 StGB, sie sind kein Anwalt (was alleine schon ihre “öffentliche Zustellung” nichtig macht) und ihre Frau hat keinen Doktortitel, macht zwei Anzeigen nach §132 a StGB wegen Mißbrauch von Titeln und Berufsbezeichnungen.

    Sie ärgern sich gewiß grade, das sie ihre Einträge hier nicht editieren können.

    Ihr Leitmotto ist “Fettnapf, ich komme!” Weiter so, die Staatskasse freut sich über die gegen sie verhängten Strafbefehle.

  123. Autoverwertung auf höchstem Niveau
    Mag. Andreas Geierlehner LL.M. – 25.05.2011

    Harald Buchner aus Behamberg (Bildmitte) verwertet alte Autos im besten Sinne der Wiederverwertung. Ob Altfahrzeuge oder Unfallfahrzeuge – durch Verwendung neuester Technologien erreichte der findige Unternehmer Harald Buchner bereits im Vorjahr eine Verwertungsquote von 97,44% und leistet damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

    Mit diesem Ergebnis liegt Buchner bereits heute deutlich über der gesetzlichen Vorgabe der EU. Durch diese konsequente Arbeit ist es für Buchner auch möglich, gebrauchte aber gute, geprüfte Ersatzteile für alle Fahrzeugmarken mit 1 Jahr Gewährleistung seinen Kunden anzubieten. Von dieser tollen Leistung überzeugten sich WK Obmann Helmut Schiefer (rechts im Bild) und GR Martin

    Mayer (links im Bild).
    Mag. Andreas Geierlehner LL.M.
    Bezirksstellenleiter
    Wirtschaftskammer Amstetten

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=587

  124. 30.05.2011 | 03:52 |
    Polizei Münster
    POL-MS: Radfahrer betrunken auf der Windthorstraße POL-MS: Radfahrer betrunken auf der Windthorstraße unterwegs

    Münster (ots) – Ein 31-jähriger Mann fuhr am 29.05.2011 gegen 22.45 Uhr in Schlangenlinien mit seinem Fahrrad über die Windthorststraße. Beim Anblick der Beamten sprang er vom Fahrrad, was ihn allerdings nicht vor der fälligen Kontrolle bewahrte. Da er … weiter zur Meldung von Polizei Münster

  125. 30.05.2011 | 03:52 |
    Polizei Münster
    POL-MS: Radfahrer betrunken auf der Windthorstraße POL-MS: Radfahrer betrunken auf der Windthorstraße

    Münster (ots) – Ein 31-jähriger Mann fuhr am 29.05.2011 gegen 22.45 Uhr in Schlangenlinien mit seinem Fahrrad über die Windthorststraße. Beim Anblick der Beamten sprang er vom Fahrrad, was ihn allerdings nicht vor der fälligen Kontrolle bewahrte. Da er … weiter zur Meldung von Polizei Münster

  126. POL-MS: Zu zweit auf dem Fahrrad – Alkohol im Spiel
    Logo Polizei Münster

    Münster (ots) – Am 30.05.2011, gegen 02.00 Uhr, chauffierte ein 20-Jähriger einen Freund auf dem Gepäckträger seines Fahrrades über die Bergstraße. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Nach dem durchgeführten Alkoholtest … weiter zur Meldung von Polizei Münster

  127. Polizeipräsidium Südhessen
    POL-DA: Tödlicher Verkehrsunfall

    Modautal (ots) – Am Sonntag, den 29.05.2011, um 23.10 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L 3099 zwischen Ernsthofen und Ober-Modau. Ein Pkw-Fahrer aus Modautal fuhr aus Ober-Ramstadt kommend in Richtung Ernsthofen, eine Pkw-Fahrerin aus Dieburg … weiter zur Meldung von Polizeipräsidium Südhessen

  128. Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
    POL-SU: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

    Siegburg (ots) – Am frühen Sonntagmorgen ging um 05.25 Uhr bei der Leitstelle der Polizei in Siegburg der Hinweis auf einen Verkehrsunfall auf der Aulgasse in Siegburg ein. Der Zeuge berichtete, dass ein PKW in ein Buswartehäuschen gerast sei. Die … weiter zur Meldung von Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

  129. Polizei Hagen
    POL-HA: Radfahrer im Wald gestürzt

    Hagen (ots) – Am 29.05.2011, gegen 18.05 Uhr, fand ein Fahrradfahrer auf einem Waldweg in Hagen-Haspe, im Bereich Asker Str. / Südhangweg eine verunfallte Person vor. Bei dieser handelte es sich um einen 51-jährigen Mann aus Haspe, welcher … weiter zur Meldung von Polizei Hagen

  130. POL-Bannewitz

    Bannewitz Am 29.05.2011 gegen 18:45 Uhr befuhr ein offenbar krummnasiger Mercedesfahrer

  131. PC- Spionage, ein aktuelles Thema
    ARgE Altauto – 31.05.2011
    http://arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=590

    PC- Spionage, ein aktuelles Thema, vor dem das Bundesministerium für die Sicherheit der Informationstechnik [BSI] aus aktuellem Anlass warnt.

    Bei dieser Art der Kriminalität versuchen die Spione durch Viren, Würmer oder das sogenannte Hacken in Ihren PC vorzudringen um persönlichen Daten, E-Mails, PIN’s und Passwörter mit zu lesen oder alles was sie über Ihre Tastatur eingeben, zu protokollieren.

    Wer dann Ihre persönlichen Daten, Passwörter und PIN’s sowie Ihre Gewohnheiten kennt, hat leichtes Spiel und kann grossen Schaden anrichten.

    Verwenden Sie nach Möglichkeit professionelle Antivirussoftware. Hilfreich zum Aufspüren und Vernichten von Spionageprogrammen ist zusätzlich z. B. das von uns verwendete Programm „Spybot – Search & Destroy, das kostenlos auch in deutscher Sprache im Internet zur Verfügung gestellt wird.

    Erst unlängst versuchte ein uns namentlich bekannter Krimineller aus Wolfsburg einen Ebayshop unter dem Namen eines unserer Leitungsmitglieder zu eröffnen. Nur der Wachsamkeit und der von uns verwendeten Abwehrsoftware ist es zu verdanken, das wir die Straftat zeitnah bemerkt haben und gemeinsam mit Ebay einen wirksamen dauerhaften Riegel vorgeschoben haben.

    Dipl.-Ing. G. A. Höll

  132. 01.06.2011 | 09:42 | POL-GT: Aufmerksamer Zeuge – Polizei nimmt Bankräuber fest

    Rietberg (ots) – Rietberg/Meschede (CK) – Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein mutmaßlicher Bankräuber in Rietberg-Bokel festgenommen werden konnte. Zwischenzeitlich befindet sich der 47-jährige Mann aus Delbrück im Kreis Paderborn in Untersuchungshaft.
    Der Anwohner bemerkte am Montagmorgen (30.05., 08.00 Uhr) bei einem Blick aus seinem Fenster einen Mann, der sich bei warmen, sonnigen Wetter mit Mütze und Handschuhen bekleidet hinter einem Busch direkt an einem Kreditinstitut an der Doppstraße in Bokel versteckte. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Bank noch nicht geöffnet.
    Der aufmerksame Zeuge benachrichtigte daraufhin sofort über den Polizeiruf 110 die Polizei, die umgehend mit mehreren Streifenwagen den Einsatzort aufsuchte.
    Dort konnte kurze Zeit später der 47-jährige Mann, immer noch im Gebüsch hockend, angetroffen und festgenommen werden. Zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde er zur Polizeiwache Gütersloh verbracht. Der Delbrücker führte neben der Mütze und Handschuhen noch eine Sturmhaube und ein Messer mit sich – offensichtlich in der Absicht, damit die Herausgaben von Geld in dem Kreditinstitut zu erzwingen.
    Polizeiliche Ermittlungen ergaben dann, dass der im Raum Arnsberg aufgewachsene Mann in dringendem Verdacht steht, am 18. Mai 2011 einen Raubüberfall auf eine Bank in Arnsberg-Rumbeck begangen zu haben.
    Entsprechende am Tatort in Rumbeck gesicherte DNA-Spuren führten zu dem Delbrücker; ein Haftbefehl dazu war bereits durch die Kripo Meschede (HSK) beantragt worden.
    Zwecks weiterer Ermittlungen wurde der Beschuldigte, der bereits mehrere Haftstrafen verbüßt hatte, daraufhin Kriminalbeamten des Hochsauerlandkreises übergeben. Diese führten den 47-Jährigen dem zuständigen Haftrichter in Arnsberg vor, der die Untersuchungshaft anordnete.
    Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.
    Kreispolizeibehörde Gütersloh
    Pressestelle
    Tel.: 05241 / 869-0
    Fax: 05241 / 869-1272

    Karl-Heinz Stehrenberg (KS)
    Corinna Koptik (CK)
    Hartmut Witte (HW)

    email: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

  133. 01.06.2011 | 09:10 Uhr
    POL-LIP: Bremsmanöver zu spät eingeleitet

    Blomberg (ots) – (UB) Auf der Wilbaser Straße kam es am Dienstag, gegen 17.45 Uhr, zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Fahrer verletzt wurde. Eine 41-Jährige war in ihrem VW in Richtung Herrentrup unterwegs und registrierte offensichtlich zu spät, dass der 53-jährige Fahrer eines vor fahrenden Seat verkehrsbedingt wegen eines Abbiegers abbremsen musste. Der VW krachte gegen den Seat, wobei dessen Fahrer leicht verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im Bereich von etwa 6.000 Euro.
    Polizei Lippe
    Pressestelle
    Uwe Bauer (UB)
    Tel.: 05231 / 6091120
    Fax: 05231 / 6091199
    0171 – 3078230

  134. 01.06.2011 | 09:31 Uhr
    POL-EU: Nicht angepasste Geschwindigkeit

    Mechernich (ots) – Am Dienstag (13.16 Uhr) überschlug sich eine 56-Jährige aus Kall mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße 28. Die Frau war offenbar zu schnell in eine leichte Rechtskurve gefahren. Als das Fahrzeug ausbrach, bremste sie voll ab. Dadurch rutschte der Pkw in den Straßengraben und überschlug sich. Die Fahrerin konnte selbstständig aus dem Fenster klettern. Sie zog sich leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.
    Rückfragen bitte an:

    Kreispolizeibehörde Euskirchen
    http://www.polizei.nrw.de/euskirchen

  135. 01.06.2011 | 09:35 Uhr
    POL-EN: Gevelsberg – Kennzeichen entwendet

    Gevelsberg (ots) – In der Nacht zum 31.05.2011 werden von Unbekannten auf der Straße An der Drehbank die Kennzeichen EN-MP 654 von einem abgestellten Lkw Ford Tourneo abmontiert und entwendet.
    Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
    als Kreispolizeibehörde
    Hauptstr. 92
    58332 Schwelm
    -Pressestelle-
    Tel.: 02336/9166-1205
    Fax: 02336/9166-1299
    CN-Pol: 07/454 /1205

  136. POL-EN: Herdecke – Wohnungseinbruch scheitert

    Herdecke (ots) – In der Nacht zum 31.05.2011 versuchen Unbekannte durch Aufhebeln der Balkontür in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße Rostesiepen einzudringen.
    Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
    als Kreispolizeibehörde
    Hauptstr. 92
    58332 Schwelm
    -Pressestelle-
    Tel.: 02336/9166-1205
    Fax: 02336/9166-1299
    CN-Pol: 07/454 /1205

  137. 01.06.2011 | 09:39 Uhr
    POL-EN: Sprockhövel – Einbruch in Teichanlage

    Sprockhövel (ots) – In der Zeit vom 30.05.2011, 20.00 Uhr bis 31.05.2011, 13.00 Uhr verschaffen sich Unbekannte durch Aufbrechen von Vorhängeschlössern Zutritt in zwei Gebäude in der Teichanlage an der Bochumer Straße. Es werden sieben Elektrowerkzeuge, ein Rasentrimmer, eine Angel, ein Notstromaggregat, ein Luftgewehr mit Munition und alkoholische Getränke entwendet.
    Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
    als Kreispolizeibehörde
    Hauptstr. 92
    58332 Schwelm
    -Pressestelle-
    Tel.: 02336/9166-1205
    Fax: 02336/9166-1299
    CN-Pol: 07/454 /1205

  138. Syberstalker, was sind das für Menschen!
    – 31.03.2011
    http://arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=590

    • Überwiegend sind es männliche Täter, die von der Öffentlichkeit als solche nicht ernsthaft wahrgenommen werden und von ihrem Umfeld nicht selten als infantil gelten, beruflich keine herausragenden Leistungen zu erbringen in der Lage sind und oft auch durch charakterliche Unzulänglichkeiten bereits mit dem Gesetz in Konflikt gerieten. Sie kaschieren gern durch Hinweise auf Fehler Ihrer Opfer die größeren eigenen Schwächen. Allgemein spricht man Ihnen die Fähigkeit zur Selbstkritik, um aus eigenen Fehlern lernen zu können ab.
    Cyber-Stalker fühlen sich nur in der Anonymität, aus einer für sie sicher geglaubten Deckung etwa der eines Heckenschützen sicher. Weil das was hier zu den “Persönlichkeiten” auch beobachtet wurde, scheuen Sie die offene Auseinandersetzung so wie der Teufel das Weihwasser. Sie fühlen sich Ihrem Opfer gegenüber stark unterlegen, was sie in den meisten Fällen tatsächlich auch sind!!!.
    Psychologen verweisen darauf, dass die Täter oft ein gesteigertes Suchtproblem haben und deshalb sich selbst nicht unter Kontrolle bringen.

    Neuere Beobachtungen!
    • Eine neuere Gruppe der Cyber-Stalker sind Täter, die aus finanziellen sowie geschäftlichen Gründen derartige Straftaten begehen, deren Hauptmotiv die eigene Not und/oder der sogenannte Hass durch Neid ist.

    Ziele der Täter!
    • Sammeln von Informationen über geschäftliche Zusammenhänge, private Lebensumstände, persönliche Zugangscodes, Fotos aller Art sowie das Erfragen von Daten und Kontakten von Freunden und Bekannten des Opfers

  139. Und, wer würde sich auch darüber wundern, natürlich will sich Höll nicht als Anwalt ausgegeben haben. Ist auch Kacke, wenn Hölls Stalking-Opfer so gar nicht auf seine verbalen Attacken eingehen. Will R.S. nicht mit dir spielen, Gotti, oder warum kramst du jetzt wieder lila Schweinchen Grunzmachers liebstes Betrugsopfer aus?

    http://akademiker-doktoren-hoell-dresden.blogspot.com/2010/08/akademiker-doktoren-aus-dresdensachsen.html

    Jeder blamiert sich eben so gut er kann.

  140. Lieber “vereehrter” Diplom Ingenieur Gootfried A. Höll!

    Einen schönen Vatertag für Dich!

    Besauf Dich lieber mal anständig, da haste wenigstens ein bißchen was von Deinem kläglichen Leben, Du Witzfigur aus Bannewitz!

    Wie wärs denn heute mit einem “Radeberger Pilsner” für Dich und Deine Olle?

  141. Syberstalker, was sind das für Menschen!
    – 31.03.2011

    • Überwiegend sind es männliche Täter, die von der Öffentlichkeit als solche nicht ernsthaft wahrgenommen werden und von ihrem Umfeld nicht selten als infantil gelten, beruflich keine herausragenden Leistungen zu erbringen in der Lage sind und oft auch durch charakterliche Unzulänglichkeiten bereits mit dem Gesetz in Konflikt gerieten. Sie kaschieren gern durch Hinweise auf Fehler Ihrer Opfer die größeren eigenen Schwächen. Allgemein spricht man Ihnen die Fähigkeit zur Selbstkritik, um aus eigenen Fehlern lernen zu können ab.
    Cyber-Stalker fühlen sich nur in der Anonymität, aus einer für sie sicher geglaubten Deckung etwa der eines Heckenschützen sicher. Weil das was hier zu den “Persönlichkeiten” auch beobachtet wurde, scheuen Sie die offene Auseinandersetzung so wie der Teufel das Weihwasser. Sie fühlen sich Ihrem Opfer gegenüber stark unterlegen, was sie in den meisten Fällen tatsächlich auch sind!!!.
    Psychologen verweisen darauf, dass die Täter oft ein gesteigertes Suchtproblem haben und deshalb sich selbst nicht unter Kontrolle bringen.

    Neuere Beobachtungen!
    • Eine neuere Gruppe der Cyber-Stalker sind Täter, die aus finanziellen sowie geschäftlichen Gründen derartige Straftaten begehen, deren Hauptmotiv die eigene Not und/oder der sogenannte Hass durch Neid ist.

    Ziele der Täter!
    • Sammeln von Informationen über geschäftliche Zusammenhänge, private Lebensumstände, persönliche Zugangscodes, Fotos aller Art sowie das Erfragen von Daten und Kontakten von Freunden und Bekannten des Opfers

  142. PC- Spionage, ein aktuelles Thema
    ARgE Altauto – 29.05.2011

    PC- Spionage, ein aktuelles Thema, vor dem das Bundesministerium für die Sicherheit der Informationstechnik [BSI] aus aktuellem Anlass warnt.

    Bei dieser Art der Kriminalität versuchen die Spione durch Viren, Würmer oder das sogenannte Hacken in Ihren PC vorzudringen um persönlichen Daten, E-Mails, PIN’s und Passwörter mit zu lesen oder alles was sie über Ihre Tastatur eingeben, zu protokollieren.

    Wer dann Ihre persönlichen Daten, Passwörter und PIN’s sowie Ihre Gewohnheiten kennt, hat leichtes Spiel und kann grossen Schaden anrichten.

    Verwenden Sie nach Möglichkeit professionelle Antivirussoftware. Hilfreich zum Aufspüren und Vernichten von Spionageprogrammen ist zusätzlich z. B. das von uns verwendete Programm „Spybot – Search & Destroy, das kostenlos auch in deutscher Sprache im Internet zur Verfügung gestellt wird.

    Erst unlängst versuchte ein uns namentlich bekannter Krimineller aus Wolfsburg einen Ebayshop unter dem Namen eines unserer Leitungsmitglieder zu eröffnen. Nur der Wachsamkeit und der von uns verwendeten Abwehrsoftware ist es zu verdanken, das wir die Straftat zeitnah bemerkt haben und gemeinsam mit Ebay einen wirksamen dauerhaften Riegel vorgeschoben haben.

    Dipl.-Ing. G. A. Höll

  143. Überwiegend sind es männliche Täter, die von der Öffentlichkeit als solche nicht ernsthaft wahrgenommen werden

  144. Stimmt. G.A.Höll wird nicht von der Öffentlichkeit ernstgenommen und gibt sich gerne als Frau aus.

  145. hier noch einmal aus dem Wob-Chat, damit wir es nicht vergessen, die Methodik und Wortwahl lassen uns verstehen…

    « Antwort #2746 am: 28. Juli 2010, 21:58:01 »
    Hallo!
    Wir haben Neuigkeiten für das Forum und die Grillfestfannatiker:
    wir haben gehört das einige von Euch in einem großen Unternehmen dem Alkohol mal nicht abgeneigt sind und sich dabei auch noch filmen liesen.
    Ist es den Verantwortlichen überhaupt bewußt,das Alkohol am Arbeitsplatz verboten ist und der Gebrauch von Handykameras in großen Deutschen Unternehmen ebenso streng untersagt!!
    Solche Früchte können eine fristlose Kündigung nach sich ziehen.
    Wie Sie sehen,können wir jedem ins Hemdchen gucken
    Mein gutgemeinter Tip: Kehren Sie erstmal vor der eigenen Tür und machen dort gründlich sauber,bevor Ihr Euch Gedanken über ein Grillfest mit ungewisser Gästeklientel macht.
    Aus sicheren Quellen weiß ich,das einige Herren der Vorstandsetage eines gewissen großen deutschen Unternehmens hier auch im Forum fleißig mal mitlesen!
    Über meine besten Verbindungen muß ich nichts weiter schreiben.
    Ich bin aber sehr entäuscht,wenn ich lesen muß das Mitarbeiter dieses großen Unternehmens in hinterhältiger Manier sich gegen das eigene Unternehmen wenden,und im Internet offen zugeben das eigene Unternehmen zu hassen.
    Aber wir wissen von Ihrer Tätigkeit bei der Logistiks bescheid.
    Sagen Sie mal,was bedeuten eigentlich die codierten Unternehmenskürzel ‘suxx’?
    Aber wir haben eine Anfrage im Werk gestartet und werden auch das rausfinden.
    Muß ich noch mehr aus dem Nähkästchen schreiben??
    Auch wissen wir von nicht genehmigten Rundflügen ohne Pilotenschein.
    Ich bitte Sie alle im eigenen Interesse endlich einzulenken.
    Es ist nur in Ihrem Interesse.
    Mit freundlichem Gruß
    Volkmar
    P.S. Ich möchte noch ausdrücklich versichern,nichts mit dem Herrn Gottfried Höll zu tun zu haben und das ich auch nicht diese Person bin!!
    Auch bin ich nicht der Autoverwerter und ich handele in keinem Auftrag.

  146. …auch das hier, in der Jurathek gefunden. Warum wohl will er das nicht zur Anzeige bringen?! doch lesen Sie selbst:

    Herakules
    Registriert seit: 02.06.2011
    Ort: Rostock ( im Norden) <– cool!!!
    Beiträge: 1
    Hallo,
    Ich habe mehrere Emails bekommen worin mir mehrere Kopien meiner Stasiakte zugeschickt wurden.
    Hierbei handelt es sich [aber teilweise] um Fälschungen.
    Ich habe den Absender gebeten, mir diese Orginalakte zuzusenden.
    Leider ohne Erfolg.
    Er reagiert einfach nicht, und scheint jeden Kontakt mit mir wie der Teufel das Weihwasser zu scheuen.
    Eine Nachfrage beim Emailanbieter hat ergeben, das sich diese Person unter einem falschen Namen und falsche Anschrift angemeldet hat.
    Was kann ich tun?
    Ich möchte gerne meine [alte] Stasiakte haben, denn der Absender dieser Email muß sie haben denn er hatte mir Kopien daraus zugeschickt.
    Ich bin auch bereit, Geld für diese Akte zu bezahlen.
    Zur Polizei möchte ich nicht, denn als gezwungenes Opfer der Stasi möchte ich nicht, das was an die Öffentlichkeit kommt.
    P.S. Ich möchte noch ausdrücklich versichern,nichts mit dem Herrn Gottfried Höll zu tun zu haben und das ich auch nicht diese Person bin!!

    http://forum.jurathek.de/showthread.php?t=128996

  147. Der Esel geht solange mit dem Krug zum Brunnen, bis das Eis bricht, meine Damen und Herren!

    Nasse Socken haben Sie schon, oder kommt die Kälte nicht mehr im Gehirn an?

    Unsere Ermittler und Agenten haben neue Namen herausgefunden.

    Was halten Sie davon, Herr Marc Kaucher.

    Jetzt wird Ihnen Ihre Selbstverliebtheit und Solidarität mit Namensvettern Ihres blöden undeutschen Vornamens zum Verhängnis.

    Den Namen des anderen Dissidenten halten wir noch geheim, aber er wohnt im Freiberger Weg einer Bezirkshauptstadt eines Bundelandes und ist vom Tierkreiszeichen Widder.

    Soviel sei schon mal gesagt und preisgegeben.

    Beide werden jetzt die strafrechtliche Verantwortung ihres provokatorischen Auftretens im Internet übernehmen müßen, falls sie nicht ebenso flüchten.

    Herr G.P.L. hat ja schon als mehrfach Vorbestrafter Erfahrungen mit dem Rechtssystem gemacht, und es ist nichts Neues für ihn.

    Auch ihn erwartet eine mehrjährige Haftstrafe, denn er ist als Verfasser und Urheber des verfälschten Stasidokuments erkannt und erfasst worden.

    Hinter Gittern zwischtern die Vögel am schönsten, und bald kennen wir noch weitere Drahtzieher und Hintermänner.

    Sie sind erkannt, meine Herrn Straftäter, und wir können Ihnen tiefer ins Hemdchen gucken als der Doktor mit dem Stehtosskop.

  148. Um der Rechtspflege genüge zu tun, möchte ich ausdrücklich betonen, nichts mit dem Dipl.-Ing. Herrn Gottfried A. Höll zu tun haben, und nicht der Dipl.-Ing. GAH zu sein.

    Auch kenne ich den Dipl.-Ing. GAH nicht persönlich, noch habe ich ihn gesehen oder mit ihm gesprochen.

    Ich muß von Amts wegen gegen Internetkriminalität ermitteln.

    Mein Name ist Lothar Hübner, und ich bin hochrangiger Beamter einer Spezialeinheit des sächsischen Staatsschutzes.

  149. ”ins Hemdchen gucken” da hast es wieder!
    wer schreibt das immer?
    genau! der, der dann immer schreibt das er NICHT der Höll ist !
    hahahahahahahahahahahah ooooaaaaaaaaahhhhh

  150. Widerach-hah-hah….

    wem soviel Gutes widerfährt, dass ist schon einen Asbachhölli wert.

  151. Zuerst schreibt Marc Piech einen Artikel und später will er es nicht gewesen sein!

    Marc Piech hat gesagt…
    Ich schrieb den Artikel “Rechtsanwalt-Dirk-Köhler-Radebeul hat gesagt- v. 27. Mai 2011 08:03”.
    Leider hatte ich die Handynummer des Rechtsanwalt Dirk Köhler nicht, deshalb habe ich die von Höll genommen.
    Ich bin sehr erfahren als Angeklagter, weil ich schon einige Strafprozesse hatte.Ich hab auch schon viele Leute angezeigt!

    201 Js 35788/09
    Die Staatsanwaltschaft Braunschweig war aber zu doof mich zu verknacken!

    Wenn Ihr Fragen habt, ruft mich doch einfach an!
    Euer Marc H. C. Piech
    Jerichoer Strasse 27
    D-38442 Wolfsburg-Mörse
    05361-773267
    Handy 0176-50560539
    29. Mai 2011 23:13
    Mark Piech lässt die Katze aus dem Sack!
    Wer außer Ihnen Herr Piech soll denn Ihre Strafsachen kennen.
    Die können Sie doch nur allein eingestellt haben!

    Ich wohn in einem Nachbarort von Dippoldiswalde und weiß genau, dass es nie eine Stasizentrale Dresden Dippoldiswalde gegeben hat.
    Weil ich Robert Strehle lange als Angestellte der Auto Strehle Firma kenne, weiß ich, dass er dieses gefälschte Schreiben verfasst hat.
    Ich weiß aber auch inzwischen sehr genau, dass Sie eine Autowerkstatt in Wolfsburg betrogen haben und dafür sogar bestraft wurden.
    Die Niederlage können Sie nicht verkraften und schmieren seit dieser Zeit als Sie den Thread “Autowerkstatt begeht mehrere Straftaten, was kann Kunde tun?”.
    Haben Sie mal Ihren Geisteszustand überprüfen lassen?

    Und glauben Sie nicht, dass Herr Höll hier und auch keiner anderen Webseite in der Sie und Robert Strehle Schreibrechte haben, auch nur eine Zeile geschrieben hat!!

    Wie ich ihn kenne, würde der sich mit solchen Leuten wie Ihnen nicht Auseinandersetzen!

    Ich glaube nicht einmal, dass der sich über Sie ärgert.
    Sie werden ihm einfach nur Luft sein.

    Als ich zu ihm vor einigen Wochen Kontakt hatte,
    sagte er mir, dass Sie aber auch Strehle für ihn keine Personen sind, für ihn sind sie nicht da!

    Sabine an Mark Piech

    P.S. Worüber Sie sich aufregen, haben Sie selbst gemacht.
    Bemerken Sie so etwas nicht!
    Als Hausaufgabe bekommen Sie den Auftrag, sich mit den Verwaltungsstrukturen des MFS vertraut zu machen.
    Man sollte niemals über Dinge reden, von denen man überhaupt nichts weiß!!

    Vor Inbetriebnahme ihrer Finger, bitte vorher Ihr Gehirn einschalten
    6. Juni 2011 23:14

  152. Ihr blöden Drecksauen, ich bin Diplom Ingenjör ! Ihr könnt euch euer saublödes Geschmiere und Kommendare über die weltweit hoch angesehene Seite http://www.arge-altauto.de sparen. Ich bin ein sehr geachteter und hoch angesehener Bürger von Bannewitz, besonders auf der Winkelmannstraße und vorallem in unserem Haus!
    Wir verlangen die sofortige Löschung der verleumderischen und kriminellen Artikel!
    Die Ermittler sind Ihnen bereits eng auf den Fersen und schauen ihnen bereits ins Hemdchen.

  153. Also dieser Post stammt mit Sicherheit nicht von Marc Piech, der ist wohl eher von Robert Strehle verfasst!

    Ihr blöden Drecksauen, ich bin Diplom Ingenjör ! Ihr könnt euch euer saublödes Geschmiere und Kommendare über die weltweit hoch angesehene Seite http://www.arge-altauto.de sparen. Ich bin ein sehr geachteter und hoch angesehener Bürger von Bannewitz, besonders auf der Winkelmannstraße und vorallem in unserem Haus!
    Wir verlangen die sofortige Löschung der verleumderischen und kriminellen Artikel!
    Die Ermittler sind Ihnen bereits eng auf den Fersen und schauen ihnen bereits ins Hemdchen.

    Robert Du bist bei uns in Bannewitz durch, das weißt du doch!

    Als würde ein Diplomingenieur sich in solchen Foren äußern!
    Langsam wirds überdoof!
    Ihr beiden, Robert Strehle und Marc Piech (Piech kenne ich zwar nicht) scheint viel Zeit zu haben.

    Ich denke diese Seite wird nur noch von euch bedient und von ein, zwei anderen Leuten.
    Meldet euch doch einfach mal zur Arbeit an. Strehle, du bist doch im arbeitsfähigen Alter!

    Ich schließe mich der Biene an: “Vor Inbetriebnahme Eurer Finger, bitte vorher Gehirn einschalten!”
    Wen glaubt Ihr damit ärgern zu können????

    Gebt mal aber diesmal eine vernünftige antwort!

  154. Ich möchte betonen, der Höll bin ich auch nicht!
    … und ich kenne den auch nicht, denn der würde hier niemals mit lesen oder gar selbst etwas schreiben!
    ihr werdet hier alle noch verhaftet, besonders Strehle und Piech!

  155. an Dr. Gottfried A. Höll:
    benutzens hoch verehrter Akademiker doch ein Schreibprogramm mit einer Rechtschreibprüfung. Einfach das Geschriebene nochmals nachprüfen, kopieren und dann in den div. Foren wo sie immer schreiben wieder einfügen. fertig!
    ein guter Rat

  156. Das Problem von Gottfried ist, das er den Fehler gemacht hat, sich mit der Masse Internet anzulegen. Nachdem sich ein Verwerter aus Wolfsburg nach Rechtsstreitigkeiten mit einem Kunden in einem Forums Ende 2008 lächerlich machte und bald einsehen musste, das er so nichts gegen seinen schlechten Ruf erreicht, vertrat Gottfried wohl die Meinung, er sei der Überflieger der Menschheit und könne Unmögliches erreichen, indem er sich als Verwerter und auch als Dutzende angeblich neutraler Unbeteiligter (u.a. Sabine und auch Karsten sowohl mit den Nachnamen Müller als auch Lehmann und diverse andere häfig gebräcuchliche) ausgab und als solche Partei für sich und den Verwerter, der inzwischen in arge finanzielle Bedrängnis geraten ist, ergriff. Auffallend ist dabei, das er nur wenige Einträge braucht, um in alte Muster zu verfallen, die aus Beleidigung, Verleumdung, Titelmißbrauch, Urkundenfälschung (diverse Anwaltsschreiben und auch das entlastende Schriftstück über den Tod der IMs Ursus und Elise, das mehr schlecht als recht in Open Office verfasst wurde und als “Todesfälschung” abgespeichert ist) und allerlei anderer Straftatbestände besteht. Mit seiner kindlichen Unfähigkeit zur Einsicht liefert er regelmäßig neuen Anlaß für die Internetgemeinde, sich einen Spaß aus den peinlichen Fehlern in seinen Verschleierungsversuchen zu machen.

    Gruß

    Elise Jahn

  157. Also diese Post stammt mit Sicherheit nicht von Marc Piech, die ist wohl eher von Robert Strehle verfasst!

    Robert Du bist bei uns in Bannewitz durch, das weißt du doch!

    Als würde ein Diplomingenieur sich in solchen Foren äußern!
    Langsam wirds überdoof!
    Ihr beiden, Robert Strehle und Marc Piech (Piech kenne ich zwar nicht) scheint viel Zeit zu haben.

    Ich denke diese Seite wird nur noch von euch bedient und von ein, zwei anderen Leuten.
    Meldet euch doch einfach mal zur Arbeit an. Strehle, du bist doch im arbeitsfähigen Alter!

    Ich schließe mich der Biene an: “Vor Inbetriebnahme Eurer Finger, bitte vorher Gehirn einschalten!”
    Wen glaubt Ihr damit ärgern zu können????

    Gebt mal aber diesmal eine vernünftige antwort!

  158. Mein Gott, was lassen die hier blos ab?
    Ich glaube da ist kein einziger der hier genannt wurde dabei!

    Da schein aber ziemlich viel Hass dabei zu sein! Zumindest niemand der einer ordentlichen Arbeit nachgeht!

    Habt Ihr nicht besseres zu tun?
    Soetwas wirft doch auf uns alle ein schlechtes Bild.

    Wenn ich lese, dass ein Höll sich mit dem Internet angelegt hat, dann kann ich das nicht glauben, denn wenn ich recherchiere, dann ist das wer!

  159. Nee, welche Kinderstube habt Ihr?
    Ein Artikel im Internet ist kein Beweis! Wisst Ihr das denn nicht?

    Bewiesen wäre es tatsächlich nur, wenn es eine klare Zuordnung zu einer IP Adresse oder Zeugen die genau wissen, wer die Fotos angefertigt hat, die es im Internet gibt. Ich denke das wird sich beweisen lassen, dann soll derjenige langsam auf die hinterste Bank rutschen, denn dann wirds ernst wenn dieser Höll das beweisen kann!
    Lasst Euch mal erklären, was Beweise sind.
    Alles andere ist verbales Gequatsche.

  160. Öffentliche Zustellung eines Schriftsatzes
    an die Internet-Straftäter
    & Cyber Stalker der http://www.arge-altauto.de

    Lied: Der Diplom-Ingenieur

    Es ist Samstagabend und die Dinge stehen schlecht
    Gabi läßt mich wieder nicht an ihr Geschlecht
    am Wochenende hat man in Bannewitz seine Not
    denn meine “Arge Altauto” Schrottseite ist leider tot
    mir bleibt nur noch eine Chance hinein ins Internet und ab mit einer Announce
    Mit meinem Heimcomputer glüh ich auf der Internetstrada
    einmal kurz hochgefahren und schon bin ich da da
    ich betrete voll Elan das Internet und schon bekomme ich wieder einen Tritt-
    eingehüllt mit meinem Diplom-Ing. Titel hab ich nur noch das als Mittel.

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Da im Internet reagiert der Intelligenzadel
    und das Diplom Dummbrot aus Bannewitz schwingt sein strammes Wadl
    doch die Autoverwerter von der Heide sind eine Augenweide
    und ich frag einen Autoverwerter: “Na wie wär’s denn mit Getriebeweitwurf”
    das kost mich nur ein Foto, und ich habe mich zum gemacht zum dummen Bodo.

    Dann geh ich schnell ins Internet ins WOB Chat,
    doch leider ist der Comenius dort auch nicht nett.
    und auch im Gulli Board regiert der wire, und der ist auch nicht mit Geld zu hiren.
    Nu hab ich keine Freunde mehr, und das ärgert mich so sehr.
    do is nur mehr mein Rechtsanwalt und ich hauch ihm zart ins Ohrli

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    Ich lege mich mit Jedem an, und weiß selber das ich nichts kann,
    und gegen Moderator Joschi hab ich niemals eine Schanze”
    drauf sog i zum Joschi “Junge der Provinz
    in diesem Internet forum bin ich der Diplom-Ingenieur”
    da sperrt mir doch der Joschi meine Dummbeiträge-Goschi

    Ich verlasse das Internet denn der Joschi is ein Mörder
    so ein grober Lackl also eingesperrt gehört er
    ich geh zum Rechtsanwalt da hör ich den Befehl
    “Her mit dem Geld und blosens owa schnell”
    wo komma denn da hin Herr Rechtsanwalt wer glaubens denn dass ich bin

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

    der Rechtsanwalt sogt “Ich bedaure eure Diplomatisierte Ingenieurenz das kost sie 1500 Euro”

    Ich bin der Diplom Ingenieur Di-Di-Di. Diplom-Ingenieur.
    Di-Di-Di-Di-Di ich bin der Diplom-Ingenieur.
    ich bin der Diplom-Ingenieur Di-Di-Di Diplom Ingenieur.
    im Internet bin ich der Diplom Ingenieur.
    Di-Di.Di.Di ooh ooh ah beim Lächerlichentanz bin ich die Nummer ans

  161. Ermittlungen
    Die Anzeigen mehrerer Bürger aus Niedersachsen, NRW, Sachsen, Berlin und Bayern wegen Verleumdung, übler Nachrede, Urkundenfälschung, Bedrohung und Nötigung gegen Dipl. Ing. Gottfried A. Höll häufen sich.
    Wer kann noch sachdienliche Hinweise zum mutmaßlichen Täter geben?
    Der bereits mehrfach vorbestrafte Gottfried Höll hat verschiedene deutsche Bürger, meist Foren Moderatoren oder Seitenbetreiber im Internet, mit Morddrohungen angeschrieben. Die Empfänger werden unter Androhung von Mord genötigt, bestimmte Artikel die im Zusammenhang mit Hölls vermutlicher Stasilaufbahn stehen, zu löschen.
    Alle Briefe wurden in Dubi (CZ) abgestempelt, wobei Fingerabdrücke auf den Anschreiben gesichert werden konnten.
    Wer ist weiterhin von oben genannter Person bedroht oder genötigt worden, bestimmte Artikel über Gottfried Höll im Internet zu löschen.
    Lothar Hübner
    Chefermittler

  162. Also entweder machste zwischen “Böser” und “Rechtschreibvergewaltiger” ein Komma und danach ein Ausrufezeichen oder schreibst “böser” klein. Dann noch “erst einmal” statt “ersteinmal” und dann darfste noch mal das Wort Rechtschreibung in den Mund nehmen. Ansonsten: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.

  163. Ich verbiete mir diese Schmierein im Namen meines Geschäftspartner.
    Wir betreiben eine sehr angesehene Autoverwertung und TOP Abschleppdienst im Auftrage des ADAC in der Nähe Dresden.
    http://www.autohof-dresden.de/
    Herr Franks Spenke hat diese Wörter nie geschrieben

  164. he he he he heheeeeee noch so Einer! alles hoch angeshenen Leute hier. wer hat es denn dann geschrieben ?

  165. amtliche Bekanntmachung:

    Vorsicht beim Kauf gebrauchter Auto Ersatzteile im Internet !

    Verbraucherschutz Organisationen warnen schon lange:
    78 % ! der versendeten Gebrauchtteile passen nicht zum Fahrzeug des Verbrauchers oder waren mangelhaft und verschlissen. Das größte Problem bereitete dann doch die Rücksendung und die Kaufpreis Rückerstattung der zumeist im Voraus bezahlten Teile.
    Die Verwerter spielen auf Zeit und die Kunden warten zum Teil Monate oder vergeblich auf die Rückerstattung des Kaufpreises.

    Fazit: Finger weg von gebrauchten Ersatzteilen, deren fragwürdige Brauchbarkeit im Besonderen auch nur von sehr kurzer Dauer sein kann.
    Bei Gebrauchtteilen vom Autoverwerter erhalten sie keine Garantie ! Die Autoverwertung gibt eine Gewährleistung, das bedeutet nur, das das Teil vorher funktioniert hat.
    Wenn das gebrauchte Ersatzteil eingebaut wurde, und nicht funktioniert, nimmt es der Autoverwerter zurück. Aber auch nur wenn es in einer Fachwerkstatt eingebaut wurde, sonst greift die Gewährleistung nicht !
    Rücknahme von Gebrauchtteilen ist dann oft nur unter unzumutbaren Bedingungen möglich.
    Die Beschwerden beim Verbraucherschutz über die Funktionsdauer ergeben, der teure Einbau in den Werkstätten musste zum Teil nach kurzer Zeit wiederholt werden, weil die gekauften Gebrauchtteile die Verschleißgrenze erreicht hatten.
    Wir raten deshalb grundsätzlich vom Kauf gebrauchter Ersatzteile ab, deren Preise sich nach Marktanalyse zwischen 50 und 100 % vom Neuteilpreis bewegen. In dokumentierten Fällen wurde sogar mehr als der Neuteilpreis verlangt.
    gute Fahrt
    der Verbraucherschutz

  166. wenn Sie glauben, dass Sie den in Bannewitz äußerst beliebten und angesehenen Diplom-Ing. GAH abfetten können, so machen Sie die Rechnung ohne den Wirt!

  167. ARGE Aktiv-Rechtsschutz Komfort

    Berichten statt richten!
    Mit unserer ausgezeichneten ArGe-Rechtsschutz-Versicherung können Sie Konflikte außergerichtlich lösen. Geht es doch ins Internet, so übernehmen wir die Beschimpfungen und Beleidigungen für Sie.

    Sie möchten einen Konflikt außergerichtlich lösen? Dann stellen wir den erfahrenen Diplom-Rechtschreib-Ing. Gottfried A.Höll.

    Geht es doch vor Gericht, empfehlen wir einen Radebeuler Spezialanwalt und tragen die Kosten durch alle Instanzen.
    Dabei legen Sie fest, welchen Schutz Sie brauchen!

    Kostendeckungszusagen-Garantie durch die Gabi-Höll Rückversicherungs-AG
    (Kurz auch Bannewitzer Rück genannt)
    Funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die bekannte “Münchener Rück-Versicherungs-AG”

    Sicherheit im Zeichen des Ursus NUR für zertifizierte Autoverwerter der ArGe-Altauto exclusiv erhältlich bei
    http://www.arge-altauto.de
    oder rufen Sie an:
    Tel. 0151-56053270

  168. hey oooooooooooaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhh hehehehehehehehe buaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa,
    der Anwalt der was kann halt…
    so zu sagen: er kam, sah und siegte!
    Ist das der, der hier überall im Netz der Netze, seine öffentliche Zustellungen verbreitet?

  169. Grüß Gott Euer Gnaden der erlauchte Magister Gottfried A. Höll.

    oh mei, was habt Ihr bloß für einen depperten Fetznschädel, der sich im Internet so zum Bumsti macht.

    Ist diese Website http://arge-altauto-autoverwerter-portal.blogspot.com/ wirklich von diesem geistigen Nackerbatzl?

    Selbst wie ein Fadlpappn aussehen, aber andre Leut am Tel als Drecksau betiteln, Du Grintsau.

    Unser ganzer Schrottplatz hat gelacht, als heut diese EMail ankam.

    Aber Humor habt Ihr in Deutschland.

    @ Gottfried A. Höll, fahr mal auf Urlaub, Du Deschek, und kauf Dir mal ein Duden.
    Der kost nur um die 10€

  170. So, nu husch mach Dich mit Deinem Trutscherl zum Atvokaten.

    Ich will heuer noch was zu Lachen haben von dem Atvokaten da aus Radelberg oder wo der herkommt.

  171. Es ist nicht zum lachen, sondern zum bemitleiden!

    Offensichtlich zwei Durchfaller, die vor Neid platzen.
    Den den, den ihr treffen wollt, der spuckt nicht einmal auf euch, weil er euch wie Marc Piech richtig sagte, ignoriert!
    Ich glaube aber fest daran, dass Marc Piech und Robert Strehle die beiden “Schriftsteller” hier sind.

  172. Lass diese beiden doch blödeln, das ist doch ein super Ventil für die beiden!
    Da weiß man immer so ein bisschen was los ist.
    Wenn’s den Herrn Gottfried Höll nicht stört.

    Irgendwo hat sich Marc Piech hier doch wichtiges verraten, na, da weißte doch was das für eine Stilblüte ist!
    Im nächsten Artikel hat er gleich wieder dementiert und versucht, den Spieß herum zu drehen!
    Gleich hat er den beneideten wieder bedroht!

    Marc so hat mir ein Bulle gesagt, hat Realitätswahrnehmungsstörungen!
    Die Herrschaften lachen schon, wenn sie nur den Namen hören.
    Er soll sich dort sogar schon als Ammi ausgegeben haben.
    Na ja, wenn die ihn hätten haben wollen, wäre er noch dort geblieben.
    Im Gulli hat er mal geschrieben, dass er beim Discounter Regale eingeräumt hatte.

    Lest mal was Herr Höll zum Thema Syberstalking geschrieben hat.

    Wir haben damals schon im Wob-Chat gesagt, woher er wohl seine Informationen hat, denn da was da steht, trifft auf Göttergrütze voll zu!
    Woher er das allerdings mit den Drogen weiß, ist ein Rätzel.

    • Sie haben wohl zu viel Bischofskraut in Bannewitz vom Strassenrand gepflückt und verzehrt, Herr Höll?

      Sie sollten sich Ihre Rechtschreibschwäche zertifizieren lassen, Herr Dipl.-Ing. Gottfried A: Höll

      “Ammi” ist eine Heilpflanze, aber wenn Sie die “Shortform” von “American” meinen, so heißt das AMI
      (Mit einem M), Sie ehemaliger IM Ursus von der Stassi

  173. Es ist nicht zum lachen, sondern zum weinen!

    Offensichtlich habt ihr zwei Durchfaller, immer noch nicht begriffen, wer ihr seid und wer der ist!
    Den , den ihr treffen wollt, der spuckt nicht einmal auf euch, weil er euch wie Marc richtig sagte, ignoriert!
    Ich glaube aber fest daran, dass Marc und Robert die beiden “Schriftsteller” hier sind.
    Ich hab noch mal im Gulli nachgelesen.
    Dort nannte sich der eine auch Zapito und der andere nerdschreck und was weis ich noch wie!
    Ich geb Euch zwei mal hier den Link:
    Ich finde Euch in jedem Absatz wieder!
    Ihr Langweiler, wie froh bin ich, dass der Gulli geschlossen wurde.

    Cooooper

  174. Es ist nicht zum lachen, sondern zum weinen!

    Offensichtlich habt ihr zwei Durchfaller, immer noch nicht begriffen, wer ihr seid und wer der ist!
    Den , den ihr treffen wollt, der spuckt nicht einmal auf euch, weil er euch wie Marc richtig sagte, ignoriert!
    Ich glaube aber fest daran, dass Marc und Robert die beiden “Schriftsteller” hier sind.
    Ich hab noch mal im Gulli nachgelesen.
    Dort nannte sich der eine auch Zapito und der andere nerdschreck und was weis ich noch wie!
    Ich geb Euch zwei mal hier den Link:
    Ich finde Euch in jedem Absatz wieder!
    Ihr Langweiler, wie froh bin ich, dass der Gulli geschlossen wurde.

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=575&back=1_2011

    Cooooper

  175. Wir als österreichische Autoverwerter stehen vollund ganz geschlossen hinter dem Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll.
    Es ist eine riesengroße Sauerei diese Sache mit dieser ekeligen Webseite.
    Leider haben die Schmierfinken diesen Link an alle Autoverwerter im deutschsprachigen Raum geschickt, aber ihr Vorhaben, das hohe Ansehen der Arge Altauto zu beschädigen wird ihnen nicht gelingen.
    Geblendet in ihrem Hass haben sie dabei wertvolle Spuren im Computer hinterlassen, was die Erarbeitung von Persönlichkeitsbildern und Bewegeungsprofilen für die Spezialisten der Österreichischen Internetfahndung leicht macht.
    Die österreichische Handwerkskammer hat sich bereits dem Fall angenommen und Ermittelt.
    Wir haben bei der Deutschen Botschaft bereits Strafanzeige gegen Marc Piech und Robert Strehle gestellt.
    Demnächst werden die Beiden dem österreichischen Staatsschutz zugeführt werden und können sich eine Zelle teilen.
    Beide erwartet eine mehrjährige Haftstrafe in einem österreichischen Zuchthaus.

      • Wir als *lol* (lachende Oberfliegerorganisation des Lilalauneursusbärchen Pumpenplumps) bestätigen diese Feststellung. Die (Heizöl-)Kanne hat beim Abfetten des Schmiernippels etwas abbekommen und nun ist deren Pumpe kaputt. Gekauft hat er die in WOB (nahe dem TUF) top gebraucht, aber unter Ausschluß des Rechtsweges. Das hat er nun davon.

  176. Marc lies mal was einige Posts weiter oben steht!

    Zuerst schreibt Marc Piech einen Artikel und später will er es nicht gewesen sein!

    Marc Piech hat gesagt…
    Ich schrieb den Artikel “Rechtsanwalt-Dirk-Köhler-Radebeul hat gesagt- v. 27. Mai 2011 08:03″.
    Leider hatte ich die Handynummer des Rechtsanwalt Dirk Köhler nicht, deshalb habe ich die von Höll genommen.
    Ich bin sehr erfahren als Angeklagter, weil ich schon einige Strafprozesse hatte.Ich hab auch schon viele Leute angezeigt!

    201 Js 35788/09
    Die Staatsanwaltschaft Braunschweig war aber zu doof mich zu verknacken!

    Wenn Ihr Fragen habt, ruft mich doch einfach an!
    Euer Marc H. C. Piech
    Jerichoer Strasse 27
    D-38442 Wolfsburg-Mörse
    05361-773267
    Handy 0176-50560539
    29. Mai 2011 23:13
    Mark Piech lässt die Katze aus dem Sack!
    Wer außer Ihnen Herr Piech soll denn Ihre Strafsachen kennen.
    Die können Sie doch nur allein eingestellt haben!

    Ich wohn in einem Nachbarort von Dippoldiswalde und weiß genau, dass es nie eine Stasizentrale Dresden Dippoldiswalde gegeben hat.
    Weil ich Robert Strehle lange als Angestellte der Auto Strehle Firma kenne, weiß ich, dass er dieses gefälschte Schreiben verfasst hat.
    Ich weiß aber auch inzwischen sehr genau, dass Sie eine Autowerkstatt in Wolfsburg betrogen haben und dafür sogar bestraft wurden.
    Die Niederlage können Sie nicht verkraften und schmieren seit dieser Zeit als Sie den Thread “Autowerkstatt begeht mehrere Straftaten, was kann Kunde tun?”.
    Haben Sie mal Ihren Geisteszustand überprüfen lassen?

    Und glauben Sie nicht, dass Herr Höll hier und auch keiner anderen Webseite in der Sie und Robert Strehle Schreibrechte haben, auch nur eine Zeile geschrieben hat!!

    Wie ich ihn kenne, würde der sich mit solchen Leuten wie Ihnen nicht Auseinandersetzen!

    Ich glaube nicht einmal, dass der sich über Sie ärgert.
    Sie werden ihm einfach nur Luft sein.

    Als ich zu ihm vor einigen Wochen Kontakt hatte,
    sagte er mir, dass Sie aber auch Strehle für ihn keine Personen sind, für ihn sind sie nicht da!

    Sabine an Mark Piech

    P.S. Worüber Sie sich aufregen, haben Sie selbst gemacht.
    Bemerken Sie so etwas nicht!
    Als Hausaufgabe bekommen Sie den Auftrag, sich mit den Verwaltungsstrukturen des MFS vertraut zu machen.
    Man sollte niemals über Dinge reden, von denen man überhaupt nichts weiß!!

    Vor Inbetriebnahme ihrer Finger, bitte vorher Ihr Gehirn einschalten
    6. Juni 2011 23:14

    • Als Hausaufgabe bekommen Sie, werter Herr Dipl.-Rechtschreibschwächler-Ing. Gottfried A.Höll nicht soviel Bischofskraut zu essen.
      Das könnte starke Rechtschreibfehler verursachen, wie die Höllsche Schreibweise Ammi

      Über die Verwaltungsstrukturen des MfS und die Stasi kennen Sie sich als “Insider” doch besser aus,
      Herr Höll, und was Sie nicht wissen, weiß Ihre Frau Gabi, mit der sie gemeinschaftlich gespitzelt haben.

    • also der Schwager….hhhhhhhhm so ist das also!
      schreibst aber nich hier Gotte Ar…. Höllibölli
      merkst dir nicht was du geschrieben hast?

  177. ob ich den herrn mal anschreibe und frage ob er weiss was hier in seinem namen geschrieben wird?

    im november jedenfalls wusste er einiges von den leuten die ihn unterstützen!

    eine flachzange hat immer zwei schenkel, so hab ich das mal als azubi gelernt!

    der eine ist zapito und der andere RoteGrütze

    beide jedenfalls nich von hier!

  178. Wir als österreichische Autoverwerter möchten nochmals betonen und eidesversichern, dass der Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll hier nie was geschrieben hat.
    Der hat das gar nicht nötig da er ein vielbeschäftigter Akademiker ist und seiner Fürsorge- und Aufsichtspflicht aller Autoverwerter im deutschsprachigen Raum nachkommen muß.
    Diese Schmierartikel stammen alle von Marc Piech und Robert Strehle, die sich einen Computer teilen.
    Das ist bereits beweisen und wurde von Erfassungskameras erfasst und aufgezeichnet,
    In ihrem Hass haben die beiden Hassardeure und Dissidenten nicht gemerkt, wie ihnen unser sächsischer Staatsschutz immer näher kam und heimlich Kameras installierte, die jede Bewegung erfassen und aufzeichnen.

    • also der österreichische oder der sächsische Staatsschutz ? Wieso habt ihr Ösis so eine grottenschlechte Rechtschreibung ? steckt da wieder der Höllenhund dahinter ?
      Wo sitzt ihr denn in Austria, kann man euch mal fragen ob es euch wirklich gibt?

    • ok, ein oder mehrere Österreicher versichern hier ! das der Herr Höll hier noch nichts geschrieben hat! Ist das nicht lustig?
      und wessen Österreichers Schwager ? Also ein Schwager aus Rostock ? Ein Rostocker welcher den Ministerpräsidenten kennt. Au au au au weia tut es sehr weh ? Also der bannewitzer Pausenclown, wird auf keinen Fall hinter den Beiträgen der österreicher Autoverwerter oder der Getriebeweitwurfbude vermutet :o)

  179. Auch wir bekunden unsere vollste Unterstützung für den Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll.
    Herr Höll ist unser Generalvertreter für Getriebefragen in den neuen Bundesländern!

    • Da hab ich gleich eine Frage zu Getrieben an den Herrn Höll:

      Wenn man in der Borsigstrasse in VW-City Bremsflüssigkeit in das defekte Automatikgetriebe schüttet, kommt man dann noch bis Dresden?

      • General H. hat derzeit sehr viel um die Ohren, weswegen ich ihn in dieser Frage vertreten möchte.

        Die von Ihnen favorisierte Variante funktioniert aus Viskositätsgründen nur, wenn Sie gleichzeitig 200 Gramm zertufizierten Getriebesand der Dresdner Mischung (ein Drittel 300er Stollenkörnung mit Rosinen, zwei Drittel Phaeton Zwinger Staub 2000) einfüllen. Die Fahrt kann dann mit gemäßigter Geschwindigkeit fortgesetzt werden. Ich empfehle jedoch den Austausch des defekten Wandlers gegen bremsflüssigkeitsertüchtigte Lagerware mit ohne 12monatige Gewährleistung.

        Mit brüderlich sozialistischem Gruß

        i.V. Richter

        Oberstleutmalan M.f.S.a.D.

  180. Auch wir stehen hinter dem Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll

    Autorecycling in Russland
    Arge Altauto – 15.06.2011

    Erstes gemeinsames Projekt bei der Entwicklung eines Musterbetriebes zur Altfahrzeugverwertung nach deutschem Vorbild für Russland.
    Die Gespräche, die die Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Umweltministerium 2009 im Zusammenhang mit der Schaffung bzw. der Weiterentwicklung der deutsch-russischen Partnerschaft auf dem Gebiet der Umwelttechnologien führte, trägt weitere Früchte.

    Es wird nicht mehr viel Zeit vergehen, bis die russischen Umwelttechnologien auf unserem Standard sind sagte uns Herr Gisatulin vom Umweltministerium.
    In Russalnd hat längst ein Umdenken zu umweltbewusstem Handeln eingesetzt und man sieht trotz üppiger Vorteile als Rohstoffland große Chancen im Zurückführen recycelbarer Abfällen wie Altautos, Altflugzeuge, Maschinen und Anlagen aber auch der anderen nutzbaren Stoffe in den Rohstoffkreislauf.

    Durch die Abwrackprämie, die in Russland am 01.01.2010 begann, wurden neben den überall zu findenden Unfall- und Altfahrzeugen bis zu einer Gesamtmasse von 3,5 Tonnen etwa 250000 Fahrzeuge zu den zentralen Annahmestellen gebracht. Wer ein Neufahrzeug aus russischer Produktion kaufte, gab es einen staatlichen Zuschuss von umgerechnet 1050,-€(50000 Rubel)
    Insgesamt waren das wie die Staatliche Inspektion für Sicherheit im Straßenverkehr (GIBDD) mitteilte, etwa ein Drittel der Fahrzeuge, die bis jetzt in russischen Hinterhöfen, an Straßenrändern und in Wald vor sich hin rosten.

    Die angenommenen Altfahrzeuge die nun auf Halde stehen, müssen fachgerecht trocken gelegt, dort wo es sinnvoll ist demontiert und der Rest einem Shredderbetrieb bzw. der Hüttenindustrie als Rohstoffspender übergeben werden.

    Unsere Einladung führte uns über Moskau nach Sankt Petersburg.
    Zwei von vier Großstädten, an deren Randgebiete neue Demontagebetriebe in Größenordnungen im Entstehen sind, von denen wir nur träumen können.
    Speziell gefragt war unser know how beim Aufbau und der Strukturierung eines solchen Betriebes sowie unsere Erfahrungen der zum Einsatz kommenden Technik als auch unsere seit langem führende Verwaltungs- und Vermarktungssoftware die speziell von uns für das Recyceln von Altfahrzeugen entwickelt wurde und die nun den russischen Bedingungen anzupassen ist.

    Anders als in Moskau und Petersburg funktionieren die bereits auf privater Basis entwickelten Autoverwertungen (AwtoRecycling) in Nowosibirsk, in Samara sowie Nischnij Nowgorod etwas besser sagte man uns.
    Bei diesen Standorten funktioniere die Rücknahme der Sekundärrohstoffe bereits fließend. In Moskau, dem Moskauer Gebiet und Petersburg ist die gesamte Logistik zur Rücknahme in den Rohstoffkreislauf mit Anlaufschwierigkeiten verbunden. Auch die Transportwege seinen derzeit noch unverhältnismäßig hoch.

    Gebrauchte Autoteile haben Traditionsgemäß einen noch bedeutenderen Stellenwert als bei uns in Deutschland. Bevor man ein Neuteil einbauen lässt, hat man erst alle Register gezogen, um ein Gebrauchtteil zu günstigeren Preise auf dem Markt zu finden.

    Die deutsche Altfahrzeugverordnung in russischer Übersetzung war der Renner bei dieser Reise, da es in Russland bis zum heutigen Tag keine Altfahrzeugverordnung gibt.
    Das flächenmäßig größte Land der Erde, muss noch einen noch einen steinigen Weg zurück legen, um mit Westeuropa gleich zu ziehen !

    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll

    • Herr Höll, Glückwunsch! Wir würden uns sehr freuen, wenn sie hier endlich eine sinnvolle Aufgabe gefunden haben. Weiterhin sind wir darüber hinaus der guten Hoffnung, das ihnen dadurch auch dann die Zeit fehlen wird hier weiterhin Leute zu bedrohen und zu verleumden.

  181. Dipl. Ing. Gottfried A. Höll hat gesagt…

    du blöde Drecksau, du Dachdeckerlehrling, du wirst bald kieloben in der Moldau schwimmen und dein ganze Familie mit. du stehst wohl schon wieder unter Drogen?

  182. Laßt doch bitte den angesehenen und in Bannewitz äußerst beliebten Dipl.-Rechtschreib-Ingenieur Herrn Dr. Gottfried A-Class Höhl in Ruhe!

    Der hat doch immer noch nicht den neuen “Toyota Corolla” gesehen

  183. Ich mach nocmals auf die kriminellen Inhalte dieses Gästebuchs und die Uhrheberrechtsverletzungen aufmerksam!!!
    Die Firma TOYOTA wird sich nicht über die Uhrheberrechtsverletzung des § 5 TMG freuen, wenn ohne deren Genehmigung Bildmaterial veröffentlicht wird.

  184. Sie sind erkannt und entlarft, Herr Marc Kaucher und Chrsitoph Kastius.
    Sie sind erkannt, Herr Marc Kaucher und Christoph Kastius!

    Ihre Bildung haben Sie bereits veraten, denn ‘Ursus’ ist der latainische Fachausdruck für ‘Bär’ [ursus arctos rectus], aber das scheint man mit einer Fliesenleger Ausbildung nicht zu wissen.
    Einen Uhrsus gibt es nicht.
    Für mehr scheint es bei Ihnen wirklich gereicht zu haben.

    Mit dem Uhrheberrecht kennen Sie sich wirklich nicht aus. Denn in dem wiederlichen Youtube Video haben Sie bewußt Vorsatz gezeigt, indem Sie sich über das gesetzliche Uhrheberrecht lustig machen.
    Aber dieses wird Ihnen zum Verhängnis werden.

    Sämtliche Schriftsätze dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung des Webseitenbetreibers oder einer anderen durch den Webseitenbetreiber autorisierten Person verwendet werden!

  185. Zu Ihrem Unglück können Sie in ihren niedrigen Kreisen nicht wissen, dass wir den Youtube Chef persöhnlich kennen, und wir werden am Montag dieses abscheuliche Video sofort löschen lassen.
    Sodann werden wir auch die IPS zugespielt bekommen und beim Patentamt in München eine Strafanzeige wegen Uhrheberrechtsverletzung stellen.
    Das wird mit 50000€ Strafe geahndet.
    War Ihnen das wert????

    Wir werden Ihnen eine Lektion in Sachen Gesetzesmißbrauchsrecht erteilen, die sich gewaschen hat., Sie ungelernter Lümmel.

  186. Wir schlagen gütlich vor, dass sie das Video sofort binnen 2 Stunden löschen.
    Wir sehen dann von einer Strafanzeige ab.

  187. Na wieder in Wurstsuppe schwimmen gewesen?

    Es heißt URHEBERRECHT und WIDERLICH. Wie kann man nur so rechtschreibresistent sein. Und jetzt schieb dir den arctos in dein rectum, du ursus.

  188. Als Bewohner und Nachbar der Winckelmannstr.27 kann ich nur bestens über den Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll berichten.
    Er ist bei uns im Hause sehr beliebt und angesehen!!!!
    Wir haben letzte Nacht wieder schräge Gestalten um unser Anwesen heraumgeistern sehen.
    VORSICHT! Wir haben alles auf Vidiokamera aufgezeichnet, und sind den lichtscheuen Elementen bereits dicht auf den Fersen!!!!
    Wir, die Bewohner des Hauses Winckelmannstr. 27 werden ein wachsames Auge auf die kriminellen Elemente haben!
    Die Schmierartikel stammen alle von Marck Piech und Robert Strehle, die sich kriminell zusammengerottet haben um das Ansehen der Bewohner der Winckelmannstrasse zu beschädigen.
    Wir werden das nicht zulassen.
    Für Beweise, die zur Ergreifung dieser Internet Terroristen dienlich sind, haben wir eine Belohnung von 1000€ ausgelobt.
    Sachdienliche Hinweise bitte an: (0351) 3220915

  189. Hallo Ralf,
    danke für die Infos.
    Ich kann das nur bestätigen.
    Mich belästigt auch ein bekannter Krimineller aus Goppeln und stellt mir nach.
    Die Frauen in der Winckelmannstr. sind nicht mehr sicher vor ihm, mit einer weiteren Frau aus der Winckelmannstr. soll er noch weitere 2 Kinder gezeugt haben.
    Man sollte die Sittenpolizei einschalten.
    Mit freundlichem Gruß
    Marlies Zobel

  190. Danke Marlies und Ralf für die Infos.
    Als Nachbarn halten wir alle zusammen.
    Letzte Nacht habe ich immer wieder einen kriminellen Golf 3 mit WOB Kennzeichen
    [steht WOB für Wolfsburg? Wer weiß Bescheid?]
    durch unsere Strasse fahren sehen, der vor unserem Haus in der Winckelmannstr. 27 anhielt und Fotos machte.
    Kann das einen Zusammenhang mit der Zusammenrottung von Robert und Marc haben?
    Ich gebe auch noch mal 500€ zur Erfreifung und Zuführung der Täter und Unruhestifter zur Justiz bei.
    Marc und Robert scheinen die Rädelsführer zu sein.
    Mit freundlichem Gruß
    Jens Kunde

    P.S. Unsere Erfassungskamera hat Fotos von dem Golf 3 erstellt, die jetzt vom sächsischen LKA ausgewertet werden.

  191. Es ist eine Sauerei, dass man unserem in Bannewitz angesehen Dipl.-Ing. GAH so böse mitspielt.
    Das hat er als Ehrenbürger nicht verdient.
    Das lassen wir uns nicht gefallen, dass Dissidenten unsere Nachbarschaft zerstören.

  192. Diese gefälschten Youtube Vidios sind echt ekelig und zum Kotzen.
    Eine Schande dass sich Youtube für sowas hergibt.

    • was ist denn daran eklig, du Kunde???
      kannst du Sorbenschädel nicht vertragen, wenn dir mal jemand zeigt, was für ein geistiger Kleingärtner du bist?
      Das sind doch immer wieder die gleichen Rechtschreibfeheler, schon im Gulli hast du vor einem Jahr so einen Scheiß geschrieben, und bis heute nichts dazu gelernt!
      Ein Diplom Ing. der muss Abbi haben! Wo hast du Fettsack denn dein Abbi gemacht?
      Wer hat dir ein Diplom verliehen, hat es irgend jemand gesehen?

  193. Schwelgste wieder in deinen Stasiträumen? Ich geb dir 1500 Euro, wenn du endlich die Fresse hältst, Ursus. Schick mir einfach ne Mail an gf(a)arge-altauto.de.

  194. Diese beiden ( Die Oma und der Dipl.-Ing. ) passen doch aussprachemäßig irgendwie so richtig zusammen

  195. Die Morddrohung, die der Dipl.-Ing. Gottfried A: Höll auf einen Anrufbeantworter gesprochen hatte, würde sich auch gut für einen Song eignen:

  196. Und dann? Werden wir dann geschlachtet, Herr Möchtegerndoktor alt. met. all. “Unterwelt”? Kriegen wir dann nachts halb zwölf Anrufe von angesoffenen großsüchtigen Nasenbären?

  197. Das werden Sie schon sehen.
    Gem. verbindlicher Rücksprache mit der berühmten amerikanischen Sängerin Frau Barbara Streisand werden sämmtliche IP’s gesammelt und gespeichert und über die Botschaften ausgetauscht.
    Das dauert auf diplomatischem Wege einige Monate.
    Sie werden Ihrer gerechten Strafe schon zugeführt werden und um so härter wird es für Sie.
    Ihnen geht wohl der Arsch auf Grundeis oder warum erkundigen Sie sich im Intenet nach dem Stand der Ermittlungen?
    Schreiben Sie ruhig weiter. Sie machen sich nur noch lächerlicher.
    Wir werden nacher ein Vidio über Sie im Knast machen, wie Sie rumjaulen hinter Gittern.
    Haben Sie eigentlich die Erlaubnisse von Youtube über die Uhrheberrechtsverletzungen das Sie diese Vidios hier schwarzkopieren?
    Das wird als nächstes auf Sie zukommen.
    Haben Sie gestern Ferngesehen? Grade ist ein 18 jähriger Türke vor Gericht, weil er Schwarzkopien von einer Frau Lady Gaga [ so heißt die Dame] über Ebay verkauft hatte.
    Der ist schon jetzt am Jaulen.
    Bald können Sie sich eine Gefängniszelle mit ihm teilen.

  198. einfach wieder geil…schön abgelacht! vor allem, weil er denkt seine Feundin kennt die Seite, und weil der Hochstapler nicht weiß das die Streisi Barbra mit Vornamen heißt.
    Ich glaub der Nasenbär wird bald ganz abdrehen, von YT schwarz kopiert….eh ich lieg jedesmal lang hier vor Lachen. Der IM bekommt im neuen Deutschland irgend welche einfache Sachen nicht mehr auf die Reihe. Der hat den letzten Update maximal vor 20 Jahren gehabt, irgend wie tut er mir deswegen auch leid mit seiner krummen Stasinase.

  199. Bevor diese Seite immer mehr verkommt, einige Infos für gebildete Leute oder solche die es werden wollen

    Scholz Recycling warnt vor Konsequenzen der Steuerpflicht von Abfällen
    Recycling Magazin – 17.06.2011

    „Eine Steuerpflicht von Abfällen nach dem neuen Energiesteuergesetz hat zahlreiche negative Konsequenzen auf den Recyclingmarkt.“ Das sagt Raphael Barth, Vorstand der Scholz AG. „Es kann dazu führen, dass Abfälle vermehrt ins Ausland exportiert werden sowie die neue Abfallhierarchie unterlaufen wird.“ Eine Verteuerung der energetischen Verwertung von Ersatzbrennstoffen werde dazu beitragen, dass noch mehr Abfälle in Müllverbrennungsanlagen zur Beseitigung abgezogen werden.

    Zudem werde die Einhaltung von Gesamtverwertungsquoten nach der Altfahrzeug-Verordnung und dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) gefährdet, erklärt Scholz-Vorstand Barth weiter..

    Die Scholz-Gruppe sieht eigenen Worten zufolge in dem Ansinnen der Bundesregierung zur Änderung des Energiesteuerrechts zahlreiche Nachteile für das Ziel der Abfallwirtschaft, mehr Ressourcen zu schonen und klimawirksame Gase einzusparen. Eine Steuerpflicht, die nach Inkrafttreten der Durchführungsbestimmung zum Energiesteuerrecht greift, hätte zur Konsequenz, dass Abfälle, sobald sie als Energieerzeugnisse eingesetzt werden und einen Mindestheizwert von 13.000 Kilojoule pro Kilogramm aufweisen, mit 0,33 Euro pro Gigajoule besteuert würden.

    Ausnahmen seien geplant für die Verbrennung von Siedlungsabfällen und Klärschlamm. Die energetische Verwertung von heizwertreichen Fraktionen aus der Aufbereitung der Altfahrzeuge oder des Elektronikschrotts würden dann ebenfalls steuerpflichtig, so die Scholz-Gruppe. Bisher habe die Bundesregierung eine derartige Besteuerung heterogen zusammengesetzter Abfälle gescheut. Nun sei damit zu rechnen, dass bei der Höhe des geplanten Steuersatzes für Abfälle – was dem Steuersatz der Verbrennung von Kohle entspreche – Mehrkosten bei Abfällen mit Heizwerten von 15 bis 30 Megajoule pro Kilogramm in der Höhe von 5 bis 10 Euro je Tonne entstehen.

    Die Steuerschuldnerschaft müsse zudem vom Lieferanten und nicht wie sonst üblich vom Kraftwerksbetreiber übernommen werden, was zu einer großen Gefahr bestehender Strukturen werde. Dies würde allein für den Vorzeigestandort Leipzig-Espenhain hinsichtlich der Recyclingleistungen Mehrkosten in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro bedeuten.

    Weitere Kostenzuschläge würden bei der Aufbereitung von Sekundärbrennstoffen durch höheren analytischen Aufwand entstehen, da regelmäßig Heizwertbestimmungen notwendig würden. Dies würde nach Ansicht der Experten zu einem weiteren erheblichen bürokratischen Aufwand führen.

    „Will man ernsthaft am Ziel einer hochwertigen Kreislaufwirtschaft festhalten und Primärbrennstoffe schonen, um auch Treibhausgase einzusparen, darf eine zusätzliche Besteuerung von Abfällen nicht zu weiteren Mehrkosten führen,“ sagt Scholz-Vorstand Barth. „Nach Auskunft des VIK, des Verbandes der industriellen Energie-und Kraftwirtschaft, seien die Energiekosten in Deutschland bereits heute fast die höchsten in der Europäischen Union. Die Aufbereitung für eine hochwertige Abfallwirtschaft stehe ebenfalls im knallharten Wettbewerb mit Anlagen in den anderen europäischen Ländern.“ Deshalb wäre es folgerichtig, das Energiesteuerrecht nochmals entsprechend zu ändern und Abfälle aus dem Anwendungsbereich komplett auszunehmen, so Barth abschließend.

  200. Hallo verehrte Sammtgemeinde.
    Diese Seite wird bald gelöscht.
    Macht Euch keine Sorgen

  201. Immer wieder lustig, wie der A-Punkt anderen irgendwelche Gesetzesverstöße unterstellt, die ausschließlich er selbst begeht. Der klaut wie besessen geistiges Eigentum und stellt es auf das Ding, was er seine Bundesbeauftragtenwebseite nennt, das sich das Strafgesetzbuch kräuselt. Genau wie die ganzen Titel- und Namensmißbräuche. Du, mein lieber IM Ursus musst Angst um dein Hemdchen haben, denn du bist der erste, dem sie da reingucken, um es mal mit deinen Worten auszudrücken.

  202. Sie scheinen einen Knick in der Puhpille zu haben!!!!
    Der gute Herr heißt REINHARD PFAFFENBERG, und nicht Bernhard.
    Aber über solche wiederlichen Schmierfinken wie Sie es sind gibt es auch nichts löbliches zu berichten.
    Herr Reinhard Pfaffenberg verfügt über beste Kontakte in den USA und wird diese Webseite bald löschen lassen,
    dann verlieren unsere Schmierfinken bald den Sandkasten zum Reinscheißen.

  203. Sie haben ihre Pupspille offenbar genommen, ganz ohne umwegigen Knick, schnurstracks geradeaus! Das merkt man an der heißen, übel riechenden Luft, die aus ihrem Schädel austritt.

  204. Und hier ein schönes Video (ääh…. ich meine “Vidio) zu Ehren unseres hochgeschätzten Dipl.-Ing.

  205. Danke.
    Der Affe schwingt sich solange von Baum zu Baum bis die Liane bricht und er in den krockodilverseuchten Nilfluß fällt.
    Jetzt hat der Täter bzw. die Täterin [alte Frau] ein Gesicht und wir haben die Bilder kriminaltechnisch gesichert.
    Das war der schlimmste Fehler, den ihr gemacht habt.
    Jetzt ist es nur noch ein Frage von Tage

  206. Der IM Ursus der Stasi war eine besondere Art von Promenadenmischung.
    Durch Kreuzung wurder aus Spitz und Dackel der so genannte “Spitzel” erzeugt.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was war die Abschlußprüfung für einen zertifizierten Dipl.-Ing. bei der Stasi?
    Aus 3 Meter Entfernung an eine Glaswand springen, mit
    dem Ohr festsaugen und das Wort “Dreckschwein” fehlerfrei schreiben….

  207. Drei Jäger, einer davon ein Stasi-Ursus, gehen in den Wald. Jeder
    soll ein Wildschwein schießen. Der erste kommt nach kurzer Zeit zum
    Treffpunkt zurück: Auf dem Rücken eine große Wildsau. Kurz danach kommt
    der zweite und bringt auch ein Schwein mit. Auf den Stasiursus warten
    sie und warten sie, bis sie ihn suchen und vor einem Baum
    wiederfinden. Er hat einen Hasen an den Baum gefesselt, prügelt auf
    ihn ein und schreit: Gib zu daß du ein Wildschwein bist – wir wissen
    alles!

    CIA, KGB und Stasi machen eine Wettbewerb. In einer Höhle liegt ein
    Skelett. Wer dessen Alter so genau wie möglich rauskriegt ist Sieger.

    Der CIA-Mensch geht als erster rein. Nach 5 Stunden kommt er wieder raus:
    “Das Skellet ist ca. 840 000 Jahre alt.”
    Die Juroren staunen: “Das ist aber ziemlich genau. Wie haben
    Sie das herausgefunden?”
    Der Ami räuspert sich: “Naja…..Chemikalien. Aber pssssssst!”

    Als nächster ist der KGB-Mensch dran. Der kommt erst nach 10 Stunden raus:
    “Das Alterchen da hat etwa 845 000 Jährchen auf dem Buckel.”
    Die Juroren: “Nicht schlecht. Sie sind noch näher dran.
    Wie haben Sie das gemacht.”
    Der Russe mit ernstem Gesichtsausdruck: “Mit Genosse Stalin als
    Oberbiologen entgeht uns nichts. Aber…..pssssssst!”

    Zuguterletzt ist der Stasi-Mensch an der Reihe. Er bleibt 5 Stunden drin,
    10, 15,…nach geschlagenen 25 Stunden kommt er wieder raus.
    Seine Haare sind wirr, die Kleidung zerfetzt, Schweiss fliesst ihm
    von der Stirn, er hat blaue Flecke:
    “Der Typ ist 845 792 Jahre alt.”
    Den Juroren steht der Mund offen: “Das ist ja das genaue Alter!
    Wie haben Sie das nur rausgekriegt???”
    Der Stasi-Mensch mit einem Achselzucken: “Er hat’s mir gesagt.”

  208. Über die Zonengrenze hoppelt ein Kaninchen in den Westen. Mit der Begründung, in der DDR würden jetzt alle Elefanten verfolgt, beantragt es politisches Asyl.

    “Aber du bist doch gar kein Elefant!”

    “Das weiß ich auch, aber machen Sie das mal dem Ursus klar.”

  209. Ist Euch Blödmännern nicht aufgefallen, das der Dipl.-Ing. GAH hier noch nie was in diesem Gästebuch geschrieben hat!!!!
    Er ist sehr selten im Internet und selbst auf seiner Webseite http://www.arge-altauto.de stamt der letzte Eintrag der auto.de/Spot Press Services GmbH – vom 18.06.2011
    Jeder, der hier in hetzerischer Absicht verleumdet macht sich stark strafbar und wird bald seiner gerechten Bestrafung zugeführt werden.

  210. Das Beispiel, wie sich ein notorischer Schläger freikauft, indem er, vernebelt von sozialistischer Paraganda und der Aussicht auf einen Hochschultitel, den normalerweise nur linientreue Parteimitglieder und auch nur mit jahrelangem Studium erlangen konnten, ihm völlig fremde Jugendliche denunziert und ihnen das Leben zur Hölle macht. Er ist so in seiner Rolle aufgegangen, das er auch 22 Jahre später immernoch glaubt, er gehört zu dem, das gleichzeitig Legislative, Exekutive und Judikative für sich beansprucht und sein Titel stünde für höhere Bildung. Genau diese Tatsache war auch in den Hochzeiten des MfS Grund, weswegen HM, IM usw. belächelt wurden. Egal, wie pervers ihre Handlungen gegen ihre Mitmenschen waren, ihr unterdurchschnittlicher Intellekt und ihre deswegen mehr als offensichtlich unredlich erworbene Qualifikation war immer und ist immernoch Grund für berechtigten Spott.

  211. Ich möchte den Verfasser und Schmierfinken des obigen Schmierartikels darauf hinweisen das er sich eines falschen Namens bedient.
    Frau Dr. Elise Jahn ist Diplom-Psychologin in Kassel und wird sicherlich nicht erfreut sein das ihr Name im Internet von ungebildeten Schmierfinken mißbraucht wird.
    Das ist nicht nur strafbar sondern auch moralisch höchst bedenklich.
    Aber was verstehen Dissidenten und Assis schon von Moral.
    Rechnen Sie mit einer Strafanzeige von Frau Dr. Elise Jahn und das wird sehr sehr teuer und kann im schlimmsten Falle sogar Knast bedeuten, wenn der Richter schlechte Laune hat.

  212. Aber wir wissen ja, wer der Drahtzieher dieser Schmierartikel ist.
    Es sind die Hassardeure MP und RS, die sich kriminell zusammengerottetet haben

  213. Falsch, Bärbel. Oder soll ich dich Ursusula nennen? Du versuchst schon wieder, den Hasen zum Wildschwein zu machen. Am besten gehst mal zum Erklärbär. Der erklärt dir, das ganz viele Menschen den gleichen Namen haben. Es gibt zum Beispiel sehr viele “Manfred Müller”. Es gibt auch einige “Elise Jahn”. Und der Psychologin in Kassel bist du so richtig scheißegal. Das einzige, was die an dir interessant findet, weil sie dich nämlich wegen Namens- und Titelmißbrauch vor den Kadi ziehen wird, ist, das du zum Stasinamen deiner Ollen was passendes im Telefonbuch gesucht und dich dann als sie ausgegeben hast um so auf stümperhafteste Weise Psychotante zu spielen. Was ist das eigentlich mit dir und deinem Hang, dich als Frau auszugeben, Sabine Elise Gottfried Küster-Jahn-Höll aus Rostock OT Wolfsburg/Bannewitz?

  214. Beim zertifizierten Dipl.-Ing. Gottfried A-Class Höll aus dem witzigen Banne verhält es sich wie folgt:

    DIE DUMMHEIT DES DIPL-ING. GOTTFRIED A. HÖLL IN SEINEM LAUF HÄLT WEDER OCHS NOCH ESEL AUF

  215. Robert Strehle und Marc Piech !!!! Ihr seit beides Hassadeure, weil ihr beide vom Hass ZERFRESSEN seit!!!!
    Der Tag des jünsgten Gerichtes wird für Euch kommen doch dann ist es zu spät für Eure hassadörischen Sünden.
    Kehrt ein, bevor es zu spät ist!!!!

  216. Im Internet zeigt Ihr beide Eure häßlichen Fratzen . die häßlichen Fratzen der Hassadeure

  217. Und du Spinner zeigst deinen begrenzten DDR Wortschatz und dein “hübsches” Gesicht stellt sogar Verheugen in den Schatten, Stasisau.

  218. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass Dr. Günther Verheugen ein guter Freund der Arge Altauto ist.
    Wir werden ihm ihren Hetzartikel zuspielen und Sie können mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.
    Die Schlinge um Ihren Hals zieht sich immer enger mein Freundchen.

    • Wie war das noch gleich mit den vielen Leuten mit gleichem Namen? Ach ja, es gibt ja nicht nur einen Verheugen. Viel Spaß, wenn du dem von der EU sagst, das du keine Schönheit bist, Jungchen. Und befreundet ist der mit dir genauso gut und viel wie euer Bürgermeister, die Psychologin in Kassel, der sächsische Innenminister, IM Erika, Wolfsburgs Bürgermeister und die vielen Frauen, in deren Namen oder besser gesagt als die du Fürsprache für dich hälst. Dein einziger Freund ist der Richter. Seines Zeichens Oberleutnant a.D. beim MfSdDDR und selbst dem biste nur noch peinlich.

  219. ier: Startseite > Songtexte > Interpreten (H…) > Henry Valentino >
    Im Lada vor mir Lyrics
    Henry Valentino – Im Lada vor mir

    Infos zum Songtext Im Lada vor mir
    Interpret: Henry Valentino Songtext-Nummer: 77199
    Album: Kein Album eingesendet von: Ursus
    Korrektur von: Lucas1993
    Eingesendet am: 21.03.2006
    Sparangebote zu Im Lada vor mir

    Henry Valentino – Im Lada vor mir
    Phone Phone2

    C Am F G
    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz
    C Am F G
    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

    C F G
    Im Lada vor mir fährt ein kleiner Spitzel
    C F G
    er fährt allein und scheint nicht hübsch zu sein
    C F G Am
    Ich kenn ihn nur unter IM Ursus und ich kenne nicht sein Ziel
    F Dm G
    Ich merke nur er schaut ringsrum mit viel Gefühl

    C F G
    Im Lada vor mir fährt ein kleiner Spitzel
    C F G
    Ich möcht gern wissen was er grade denkt.
    C F G C
    Hört er den selben Sender oder sein Rundfunkempfänger aus?
    F G C
    Fährt er conspirativen Treffen oder nach Haus?

    C Am
    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

    Was will der blöde Kerl da hinter mir nur?

    – Ist er nicht dumm?

    Ich frag mich warum überholt der nicht?

    – so eine krumme Nase

    Der hängt nun schon ne halbe Stunde ständig hinter mir
    Nun dämmerts schon und der fährt ohne Licht

    – so schön mit 90

    Der könnt schon hundert Kilometer weg sein

    – Was bin ich froh

    Mensch fahr an meinem Dienstlada doch vorbei

    – Ich fühl mich richtig wohl

    Will der mich provozieren oder hinter meinem Rücken agieren?
    Oder ist das in Zivil der Klassenfeind?

    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

    Wie schön, dass ich heut endlich einmal Zeit hab.
    Ich muss nicht strammstehen wie der blöde Stasigenosse vor mir.
    Ich träum so in Gedanken ganz allein und ohne Schranken
    Und wünscht den schönen Nasenbär bei mir in Zoo in Franken.

    Nun wird mir diese Sache langsam mulmig

    – Die Ansprache des Parteigenossen ist gut.

    Ich fahr die allernächste Abfahrt raus

    – Heut ist ein schöner Tag

    Dort werd ich mich verstecken hinter irgendwelchen Richtmikrofonen und Hecken.
    Verdammt, dadurch komm ich zu spät nach Haus.

    Bye bye mein schöner Nasenbär, gute Reise.
    Abfahrt Bannewitz….. er hat den Blinker an, hier fährt er ab.
    Für mich wird in zwei Stunden auch die Fahrt zuende gehn,
    Doch dich, mein Nasenäffchen, werd ich nie mehr sehn.

    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

  220. ier: Startseite > Songtexte > Interpreten (H…) > Henry Valentino >
    Im Lada vor mir Lyrics
    Henry Valentino – Im Lada vor mir

    Infos zum Songtext Im Lada vor mir
    Interpret: Henry Valentino Songtext-Nummer: 77199
    Album: Kein Album eingesendet von: Ursus
    Korrektur von: Lucas1993
    Eingesendet am: 21.03.2006
    Sparangebote zu Im Lada vor mir

    Henry Valentino – Im Lada vor mir
    Phone Phone2

    C Am F G
    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz
    C Am F G
    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

    C F G
    Im Lada vor mir fährt ein kleiner Spitzel
    C F G
    er fährt allein und scheint nicht hübsch zu sein
    C F G Am
    Ich kenn ihn nur unter IM Ursus und ich kenne nicht sein Ziel
    F Dm G
    Ich merke nur er schaut ringsrum mit viel Gefühl

    C F G
    Im Lada vor mir fährt ein kleiner Spitzel
    C F G
    Ich möcht gern wissen was er grade denkt.
    C F G C
    Hört er den selben Sender oder ist sein Rundfunkempfänger aus?
    F G C
    Fährt er zum conspirativen Treffen oder nach Haus?

    C Am
    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

    Was will der blöde Kerl da hinter mir nur?

    – Ist er nicht dumm?

    Ich frag mich warum überholt der nicht?

    – so eine krumme Nase

    Der hängt nun schon ne halbe Stunde ständig hinter mir
    Nun dämmerts schon und der fährt ohne Licht

    – so schön mit 90

    Der könnt schon hundert Kilometer weg sein

    – Was bin ich froh

    Mensch fahr an meinem Dienstlada doch vorbei

    – Ich fühl mich richtig wohl

    Will der mich provozieren oder hinter meinem Rücken agieren?
    Oder ist das in Zivil der Klassenfeind?

    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

    Wie schön, dass ich heut endlich einmal Zeit hab.
    Ich muss nicht strammstehen wie der blöde Stasigenosse vor mir.
    Ich träum so in Gedanken ganz allein und ohne Schranken
    Und wünscht den schönen Nasenbär bei mir in Zoo in Franken.

    Nun wird mir diese Sache langsam mulmig

    – Die Ansprache des Parteigenossen ist gut.

    Ich fahr die allernächste Abfahrt raus

    – Heut ist ein schöner Tag

    Dort werd ich mich verstecken hinter irgendwelchen Richtmikrofonen und Hecken.
    Verdammt, dadurch komm ich zu spät nach Haus.

    Bye bye mein schöner Nasenbär, gute Reise.
    Abfahrt Bannewitz….. er hat den Blinker an, hier fährt er ab.
    Für mich wird in zwei Stunden auch die Fahrt zuende gehn,
    Doch dich, mein Nasenäffchen, werd ich nie mehr sehn.

    Spitzel horch und guck spitzel spitzel spitz

  221. Achtung Achtung Achtung!!!!

    Das obige Lied ist eine Kreation der Dichterschlümfe MP und RS.
    Die haben nichts anderes zu tun als solchen Mist zu verzapfen die dummen Dreckschweine!!!!

    MP und RS wir kriegen Euch Ihr Dreckschweine!!!!

    Ihr lebt nicht mehr lange.
    Paßt mal auf das ihr keinen plötzlichen Unfall erleidet.

    Lese ich noch mehr im Internet oder bei Youtube dann kriegt ihr bald unangenehmen nächtlichen Hausbesuch ihr Drecksäue!!!!

  222. Selten hat sich jemand so lächerlich gemacht. Was ne richtige stasiqualifizierte Dummtunte ist, fällt auch auf einen uralten und schon dutzende Male gebrachten Aprilscherz rein und rühmt sich auch noch damit.

    http://neue-dresdner-autokennzeichen.blogspot.com/

    Da kann man nur noch sagen:

    Wenn einem soviel Dummheit widerfährt, das ist schon einen Asbach Ursus wert.

  223. Friday, April 1, 2011Sieg der Autokennzeichen gegen Düsseldorf errungen! Schwere Niederlage gegen geplante Auto Verschiebertätigkeiten in Dresden!
    Aus einer heutigen Fernsehsendung:

    Die öffentliche Hand und das Bundesverwaltungsgericht Leipzig (www.bverwg.de) haben endlich ein Macht wort gesprochen und der Kennzeichentausch Düsseldorf / Dresden ist beschlossene Sache!
    Damit ist auch der Arge Altauto ein endscheidener erster psychologischer Sieg gegen den Altdüsseldorfer Überflieger Marc Piech gelungen.
    Marc Piech hatte sich gegen den Kennzeichentausch ausgesprochen und deshalb die Arge Altauto auf seine Hassagenda gesetzt.
    Die Arge Altauto hatte den Plan unseres Volksbegehrens unterstützt und Rechtsanwälte gesponsort, und die harte 20 Jahre lange Arbeit zeigt jetzt erste Früchte.
    Nun bekommen wir Dresdner endlich die uns gebürtig zustehenden Autokennzeichen D,
    während sich die Düsseldorfer mit dem DD als Tausch zufrieden geben müßen.
    Das ist auch ein wichtiger und endscheidener Etappensieg gegen den Altdüsseldorfer Herrn Marc Piech der die Arge Altauto auf seine Hassagenda gesetzt hatte und einen jahrelangen Hassfeldzug gegen die Arge Altauto und dessen Leiter Dipl. Ing. GAH angezettelt hatte.
    Wir Dresdner Bürger danken den Endscheidungsträgern des Oberverwaltungsgerichts Leipzig für die demokratische Endscheidung.

    Das Oberverwaltungsgericht und die Oberverwaltungsrichter haben damit der Arge Altauto ein deutliches Signal gesetzt, dass die gesammte Bundesregierung und die Gesetzgeber voll und ganz hinter der Arge Altauto stehen und sich nicht von Kaoten ins Bockshorn jagen lassen.

    Dafür wollen wir uns ganz herzlich bedanken!

    Mit freundlichem Gruß
    Dipl. Ing. GAH
    Leiter der http://www.arge-altauto.de

    Quelle: Bundesdeutsches Fernsehen am heutigen Tage (Bericht)

  224. Wer hat den jetzt das Autoschieberkennzeichen?
    Die Dresdner oder die Düsseldorfer?
    Oder streiten sich hierüber immer noch Sachsen und die Rheinländer?

    HERR DIPL:-ING. HÖLL, GEBEN SIE DOCH BITTE AUSKUNFT DARÜBER *LOL*

    Sind die Leipziger denn mit dem “L” Kennzeichen zufrieden, HERR HÖLL, oder warten die auch auf ein Machtwort von Ihnen?

    Interessant *LOL* Eine einzelne Person spricht sich gegen den Kennzeichentausch aus, und schon urteilt das Bundesverwaltungsgericht!

    Werter Herr Höll, ich bin dafür, das Berlin das “B” an Bannewitz abgibt!
    Ich schlage als neues Kennzeichen für Berlin “BLN” vor.

    Wer nicht mit uns übereinstimmt, der kommt auch auf meine Hassagenda, versprochen Herr Höll.

    Wow, 20 Jahre harte Arbeit tragen erste Früchte!
    Mein Walnussbaum schafft das schon nach 10 Jahren.
    Was machen wir falsch, Herr Höll?

    Ja ja, der Hassfeldzug schreitet etappenmäßig voran.

    wir danken den Endscheidungsträgern des Oberverwaltungsgerichts Leipzig für die demokratische Endscheidung und der gesamten Bundesregierung.

    Mit freundlichem Gruß
    Dipl. Ing. Asbach Ursus der 3. von links
    Leiter der http://www.arge-altauto.de

    Quelle: Bundesdeutsches Internet am heutigen Tage (Bericht zur allgemeinen Belustigung freigegeben)

  225. Grade frisch aus dem “mal dir deinen Traum” Büro gefaxt bekommen:

    Als erste Gemeinde überhaupt in Deutschland erhält Bannewitz ein Kennzeichen mit ausgeschriebenem Ortsnamen. Konkret steht ab sofort links vor der Zulassungsplakette “DRESDEN BANNEWITZ”. Zudem kann rechts neben der Plakette eine individuelle Folge aus bis zu 56 Zeichen in FE Engschrift gewählt werden.

    Das Wunschkennzeichen des Herrn H. könnte z.B. so aussehen:

    “DRESDEN BANNEWITZ – GAH PUSSYWAGON 0151xxxxxxx”

    Zu beachten ist dabei nur, dass das Fahrzeug dann eine Mindestbreite von 3,40m haben muss, um das Kennzeichen ohne Überstand aufnehmen zu können.

  226. Sie irren, mein Herr Julischerz!

    In Sprache mit der Bundesregierung und des Oberbundesreichsverwaltungsakademikergerichtes in Leipzig erhält Bannewitz des Kennzeichen “BAN”.

    Für unseren Dipl.-Ing. haben wir somit folgendes Kennzeichen reserviert:

    BAN-WZ 00

  227. Ich mache nur darauf aufmerksam das der Dipl.-Ing. GAH nicht im Wobchat Forum am Antwort #111 am: Heute um 16:15:30 »
    geschrieben hatte!

    Aber lesen Sie selbst, in welchem Deutsch der untersten Schublade sich dieser Herr auszudrücken vermag.

    Schwerpunkt seiner Schuldbildung scheint nicht Deutsch gewesen zu sein, sondern Baumschulendeutsch

    ZITAT Orginal aus dem WOBCHAT Forum:

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Oder einer von vielen anderen “Heini`s” die ganz viel Langeweile haben……IP ist jedenfalls aus “…..steckst den Finger in den Po und……..” Zwinkernd

    “Verschone uns, oh Herr, von diesen seltsamen Gestalten.”

    E-Mail schreiben an irgendwelche Hoster reicht ihm nicht mehr *lol* nun muss er wieder trollen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  228. Es gibt kein Oberbundesreichsverwaltungsakademikergerichtes.
    Selten so einen Blödsinn gelsen.

    ‘BAN’ steht für Bangladesch und nicht Bannewitz.

    Bannewitz gehört zu Dresden ihr ungebildeten geistigen Tiefflugflieger.

  229. Scheiße jetzt geht es mir an den Kragen.
    Was soll ich nur tun?
    Kennt jemand einen guten Rechtsanwalt für mich?
    Ich war doch als Schaustellerlehrling zu dumm vernünftige Vidios bei Youtube einzustellen.
    Selbst meine silberne Taschenuhr ist erkannt und erfasst.
    Jetzt habe ich mich veraten. Dabei wollte ich doch nur R.S. und M.P. helfen.
    Man hat schon herausgefunden das diese Vidios in einem Sonnenstudio in einer Sonnenbräunungskugel mit Internetanschluß angefertigt wurden.
    Kann ich diese Vidios bei Youtube noch löschen lassen????
    Ich will doch nicht in den Knast!!!!
    Gebt mir doch einen Tip!
    So ein Mist!!!! Jetzt hat der Dipl.-Ing. GAH schon wieder die Nase vorn da er als Akademiker einfach schlauer ist.
    Bitte helft mir
    Mit freundlichem Gruß
    Marco Kaucher

  230. Du hast wirklich null Ahnung, mit wem du es hier eigentlich zu tun hast. Ein Bekannter aus Freiberg lacht sich jedenfalls scheckig über dich. Du hast nicht mal bei der Stasi was gelernt. Ein Duckmäuser warst du damals, hast jedem nach dem Mund geredet und ohne drüber nachzudenken bescheuerte Befehle ausgeführt. Hab grad gesehen, das deine Wohnung ab November neu zu vermieten ist. Ist nicht schön, wenn einen wildfremde Leute besuchen, oder? Biste aber auch selber schuld. Konspiration ist kein Fremdwort für Schwitzen. Müsstest du eigentlich auch wissen, das man sich vor wirklich fähigen Leuten nicht verstecken kann, also ist Rübermachen sinnlos. Aber keine Sorge, wenn man dir einen Brief schickt mit “Falls unzustellbar, mit neuer Anschrift zurück”, ist deine neue Adresse auch wieder bekannt. Was macht eigentlich die Pumpe?

  231. @Freiberger:
    Du bist erkannt. Du bist der Mann mit der Taschenuhr.
    Bald geht es dir an den Kragen Du Drecksau.

  232. Hochgeladen von DiplomIngenieur100 am 01.07.2011

    1000€ Belohnung zur Erfgreifung der Internet Straftäter und Syberstalker! Seit Monaten ist ein Bundesweites Altautoverwerterportal Opfer von Hackangriffen und Verleumdungsattaken! Die Täter agieren von einem Sonnenstudio aus!!!! Wer kann sachdienliche Hinweise auf das Sonnenstudio mit der lachenden gelben Sonne geben wo es auch eine Sonnenbräunungskugel mit gleichzeitigem Internanschluß geben kann! In seinem Hass hat der Täter versehentlich seine Taschenuhr mit aufgenommen! Wer kann Hinweise auf den Täter und dem Sonnenstudio geben! Wer kennt eine Person die so eine silberne Taschenuhr besitzt! Das Sonnenstudio befindet sich wahrscheinlich im Raum Dresden / Tharandt / Wolfsburg und Umgebung
    Sachdienliche Hinweise bitte an
    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll
    gf@arge-altauto.de
    Tel.: (0351) 4032763
    Handy: (0151) 56053270
    Kategorie:

    Gemeinnütziges Engagement
    Tags:

    * Internet
    * Straftäter
    * Terroristen
    * Hacker
    * Cyberstalker
    * Cayberstalking
    * 1000€
    * Belohnung

    Lizenz:

    Standard-YouTube-Lizenz

  233. Natürlich unter Ausschluß des Rechtsweges, denn die Staatsanwaltschaft Dresden hat langsam den Kanal voll vom Höll.

  234. Und merk dir mal endlich: Du hast nicht das Recht, Polizei zu spielen!

  235. HUNDEN DEN MANN AUF DEN SCHWANZ TRITT JAULEN BEKANNTLICH!!!!

    Ich gebe dir [Euch] den Tip sich mit dem Diplom-Ing. GAH zu einigen.
    Vielleicht hat er ein Erbarmen mit dir [Euch] wenn ihr bereit seit die Hinntermänner und Drahtzieher dieses Hassfeldzuges zu benennen.

    Langsam zieht sich die Schlinge immer enger.

  236. Ein Vorschlag zur Einigung. Der GAH hört mit seinen Schreibereien im internet auf, er gibt sich nicht mehr als andere Personen aus, er schreibt keine leeren Drohungen mehr. Ganz besonders nicht als Abschluß von vermeintlichen Friedensangeboten wie in dem als Dr. Hebestreit. Ich geb ihm Brief und Siegel, wenn er das tut, hat er spätestens in einem Monat Ruhe. Denn nichts ist so kurzlebig wie der Internettroll, wenn sich keiner für ihn interessiert und nichts ist so langlebig wie der Internettroll, wenn er immer wieder gefüttert wird.

    Im Ernst, Herr Dipl.-Ing. Höll, reagieren Sie einfach nicht mehr auf solche Seiten wie hier. Am besten löschen Sie alle Ihre Lesezeichen dahin. Atmen Sie danach tief ein und sagen sich “Das wars mit der Scheisse. Das Leben ist zu kurz um sich wegen solcher Kleinigkeiten aufzuregen”. Machen Sie sich einen schönen Tag mit Ihrer Frau, essen Sie ein Eis, fahren Sie mit dem Lößnitzdackel und besuchen Sie mal wieder die Moritzburg. Das ist viel schöner und sinnvoller, als sich über so ein Trolltheater wie hier aufzuregen.

    Meine Mailadresse haben Sie, wenn ich Ihnen helfen kann, melden Sie sich einfach. Das meine ich ernst.

    Schönes Wochenende noch

  237. an ‘bekannt’
    sie veruchen nur abzulenken weil Ihnen das Wasser bis zur Halskrause steht..
    wenn Sie es ernst und ehrlich meinen so zeigen Sie den R:S und M:P an und sagen als Zeuge aus.

    • Nein, Herr Höll. Im Gegensatz zu Ihnen ist den meisten Menschen bewusst, das sie sich strafbar machen, wenn sie Andere wegen angeblicher Straftaten verdächtigen und dann anzeigen. Denn sollten sich derlei Vorwürfe als an den Haaren herbeigezogen erweisen, resultiert daraus ganz schnell eine passende Strafanzeige von Seiten der Staatsanwaltschaft. Das sollten Sie inzwischen wissen.

      Wie also könnte ich Personen, die Ihnen aus Gründen, die ich nicht kenne, ungenehm sind und von denen ich außer deren Anfangsbuchstaben nichts weiß, wegen erfundener Straftaten anzeigen und dies auch noch falsch bezeugen? Um Ihnen einen Gefallen zu tun? Sicher nicht.

      Das Sie das Vergnügungspotential einer Bimmelbahnfahrt nach Radebeul nicht zu schätzen wissen, das sogar indirekt als billiges Vergnügen unterer Bevölkerungsschichten abtun und stattdessen wieder mit Ihrer finanziellen Potenz prahlen, ist typisch. Die Wahrheit ist: Sie isolieren sich und versuchen Ihre sozialen Defizite mit Luxusgütern zu kompensieren. Und Sie geben sich wieder als Frau aus.

      Herr Höll, ich brauche vor Ihnen keine Angst zu haben. Ich heiße nicht MP oder RS oder wen auch immer Sie hinter den diversen Einträgen hier vermuten und ich bin auch keiner der Verfasser vorangegangener Einträge hier. Ich verfolge das Ganze nur schon eine Weile und sehe, wie Sie versuchen, sich gegen etwas zur Wehr zu setzen, gegen das man sich nicht zur Wehr setzen kann. Das wollte ich Ihnen klarmachen und bot Ihnen deshalb meine Hilfe zur Entspannung Ihrer Situation an. Sie jedoch möchten keine Hilfe und sind weiter unflätig.

  238. Der Dipl.-Ing. GAH hat hier nie was in Barbara Streisands Webseite geschrieben.
    wie er noch nie was im Internet in solchen Seiten geschrieben hat.
    Dafür verbürge ich mich mit meinem Namen.

    Dipl.-Ing. GAH ist ein viel zu beschäftigter Mann.

    Außerdem muß er keine Eisenbahn benutzen um zur Moritzburg zu fahren.
    Er kann sich ein eigenes Auto leisten.
    Er hat mehrere Fahrzeuge.
    Privat fährt er einen schicken Mercedes auf den alle Nachbarn neidisch sind,
    aber der Mann ist auch der Erfolgreichste in der ganzen Winckelmannstrasse.

    Mit freundlichem Gruß

    Frau Marlies Zobel, die den Dipl.-Ing. sehr schätzt

  239. die gesammte Winckelmannstrasse schätzt und achtet den Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll sehr!!!!!!!!!!!!!

  240. Zehn kleine Stasispitzel beschimpften gerne Mitbürger als Schwein;
    Einer sprach das auf einen Anrufbeantworter, da blieben nur noch neun.

    Neun kleine Stasispitzel waren immer noch beim VEB Horch Guck und Wacht;
    Höll bespitzelte auch die, da waren’s nur noch acht.

    Acht kleine Stasispitzel, einer davon kippte Bremsflüssigkeit in Getrieben;
    Den verpfiff der Autoverwerter beim Zoll, da blieben nur noch sieben.

    Sieben kleine Stasispitzel, einer davon trollt als Internethex’;
    doch die IP wurde erkannt, da blieben nur noch sechs.

    Sechs kleine Stasispitzel, einer versucht in den Westen rüberzumachen übern Sumpf;
    der Höll hat es mitgekriegt, da blieben nur noch fünf.

    Fünf kleine Stasispitzel, die tranken West Bier;
    der Höll verpfiff einen davon, da waren’s nur noch vier.

    Vier kleine Stasispitzel und in der Winckelmannstrasse ein Geschrei;
    Der Höll der rief die Volkspolizei, da blieben nur noch drei.

    Drei kleine Stasispitzel bespitzelten die Dresdner Schwarztaxenfahrer,
    ein Schwarztaxenfahrer schlug einem die Fresse zu Brei – da blieben nur noch zwei.

    Zwei kleine Stasispitzel, einer davon dachte es sei schöner in Peine;
    Der Höll der informierte die DDR Grenztruppen – da blieb nur noch der eine.

    Ein kleiner Stasispitzel nahm sich ‘das Internet und die ArGe-Altauto und macht viel bla bla;
    Zehn kleine Stasispitzel und Spinner sind bald wieder da.

  241. Syberstalker, was sind das für Menschen?- 18.04.2011

    R. S. und M. P. sind es männliche Täter, die von der Öffentlichkeit als solche nicht ernsthaft wahrgenommen werden und von ihrem Umfeld nicht selten als infantil gelten, beruflich keine herausragenden Leistungen zu erbringen in der Lage sind und oft auch durch charakterliche Unzulänglichkeiten bereits mit dem Gesetz in Konflikt gerieten. Sie kaschieren gern durch Hinweise auf Fehler Ihrer Opfer die größeren eigenen Schwächen. Allgemein spricht man Ihnen die Fähigkeit zur Selbstkritik, um aus eigenen Fehlern lernen zu können ab.
    Cyber-Stalker fühlen sich nur in der Anonymität, aus einer für sie sicher geglaubten Deckung etwa der eines Heckenschützen sicher. Weil das was hier zu den “Persönlichkeiten” auch beobachtet wurde, scheuen Sie die offene Auseinandersetzung so wie der Teufel das Weihwasser. Sie fühlen sich Ihrem Opfer gegenüber stark unterlegen, was sie in den meisten Fällen tatsächlich auch sind!!!.
    Psychologen verweisen darauf, dass die Täter oft ein gesteigertes Suchtproblem haben und deshalb sich selbst nicht unter Kontrolle bringen.

    Neuere Beobachtungen!
    • Eine neuere Gruppe der Cyber-Stalker sind Täter, die aus finanziellen sowie geschäftlichen Gründen derartige Straftaten begehen, deren Hauptmotiv die eigene Not und/oder der sogenannte Hass durch Neid ist.

    Ziele der Täter!
    • Sammeln von Informationen über geschäftliche Zusammenhänge, private Lebensumstände, persönliche Zugangscodes, Fotos aller Art sowie das Erfragen von Daten und Kontakten von Freunden und Bekannten des Opfers

    • Kriminelles Unterbringen von Trojanern auf dem PC des oder der Opfer/s um persönliche Daten ausspionieren zu können

    • Durch illegale Veröffentlichung von nicht freigegebenen aber auch veränderten Bildern sowie Identitätsdiebstahl durch Verwenden des Namens des Opfers bzw. gefälschten Daten des Opfers wird versucht, eine neue, vermeidlich persönliche Webseite des Opfers einzurichten, um das Opfer öffentlich in ein anderes Licht zu setzen. Die gefälschten Daten des Opfers sollten möglichst von vielen Dritten gelesen, gespeichert und missbraucht werden.

    • Als Ergänzung ihres krankhaften Handeln versuchen Sie das soziale Umfeld im Wohn- und Arbeitsbereich auf die andere von ihnen selbst geschaffene Identität Ihres Opfers durch Informationsmails mit Fakenamen (unter anderem Namen erstellt E-Mailadressen) hinzuweisen oder durch die Verbreitung von verleumderischen Flugblättern im Wohnumfeld das oder die Opfer zu diskreditieren.

    Zusammenfassende Methoden des Cyber-Stalkings
    1. Falsche Verdächtigungen und Kriminalisierung der Opfer
    2. Identitätsdiebstahl, Registrierung von Fake-Accounts unter dem Namen des Opfers
    3. Anonyme Kontaktaufnahme und Belästigung des Opfers, der Freunde, Bekannten, Kunden, Vorgesetzten und Kollegen
    4. Veröffentlichung und Verbreitung nicht genehmigter und häufig manipulierter Fotos des Opfers auf Internetseiten, Foren, Gästebüchern und in anonymen Blogs
    5. Veröffentlichung intimer Details des Opfers wie z. B. die finanzielle Situation durch Ausspionieren der Bankkonten und deren Kontostände, persönliche Vorlieben wie Hobbys, Freizeitleben sowie persönliche Eigenschaften
    6. Eröffnung von Ebay-Konten und Warenbestellungen im Namen des Opfers
    7. Vorsätzliche Verbreitung von Lügen, Gerüchten oder schwerwiegende Verleumdungen über das Opfer

    Die Intensität der Straftaten ist abhängig von der kriminellen Energie der oder des Straftäter/s.

    Welche Rechtsfolgen fallen mir bei Betrachtung der Dinge ein?

    Nicht unerwähnt bleiben darf dabei, dass erst vor wenigen Tagen zum Thema IT – Kriminalität in Dresden ein Kongress stattfand, von dem man von neuen Maßstäben zur Bekämpfung dieses Täterkreises ausgehen kann.
    Die folgenden §§ haben keinen Anspruch darauf, dass Ahndungen grundsätzlich nach demselben Muster erfolgen. Es gibt noch weitaus mehr gesetzliche Bestimmungen, die hierbei in Ansatz gebracht werden könnten.
    Jeder Fall ist ein Einzelfall und die Untersuchungsbehörden entscheiden nicht pauschal, sondern bewerten die gesamten Umstände. Jede Untersuchung ist eine individuelle, den Umständen angepasste und jede Entscheidung ebenso.

    1.
    § 238
    Nachstellung

    (1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich
    1. seine räumliche Nähe aufsucht,
    2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht,
    3. unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,
    4. ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht, oder
    5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter das Opfer, einen Angehörigen des Opfers oder eine andere dem Opfer nahestehende Person durch die Tat in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.

    (3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahestehenden Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

    (4) In den Fällen des Absatzes 1 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

    2.

    § 185
    Beleidigung
    Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    3.
    § 186
    Üble Nachrede
    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    4.
    § 267
    Urkundenfälschung
    (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.
    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
    • gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,
    • einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,
    • durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder
    • seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger missbraucht.
    (4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.
    5.
    § 269
    Fälschung beweiserheblicher Daten
    (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, dass bei ihrer Wahrnehmung eine unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  242. Öffentliche Zustellung eines Schriftsatzes an die Internet-Straftäter & Cyber Stalker. Mein Mandant: Diplom Ingenieur Gottfried A. Höll, Winkelmannstr. 27, 01728 Bannewitz

    Öffentliche Zustellung eines Schriftsatzes
    an die Internet-Straftäter
    & Cyber Stalker

    Mein Mandant:
    Diplom Ingenieur Gottfried A. Höll, Winkelmannstr. 27, 01728 Bannewitz

    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll ./. zur Zeit noch unbekannte Internetstraftäter und Cyber Stalker

    Sehr geehrte Serienstraftäter des Internets,

    in vorbezeichneter Angelegenheit vertrete ich den Diplom Ingenieur Gottfried A. Höll,
    Winkelmannstr. 27, in 01728 Bannewitz.
    Ordungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert und kann auf Verlangen nachgewiesen werden.

    Grund meiner Tätigkeit sind mehrere Veröffentlichungen auf mehreren Webseiten und in mehreren Forums sowie Blogspots.

    Zu diesen Veröffentlichungen werden verschiedene Kommentare verfasst.

    Wir verweisen auf diese verschiedenen Kommentare unter verschiedenen URLs.

    Zu diesen Kommentaren stellen wir fest, dass sich der Autor dieser strafbewehrten Beiträge immer des Namen meines Mandanten in strafbewehrter und höchst krimineller Form bedient, und gleichzeitig meinen Mandanten mit Beleidigungen überzieht.
    Darüber hinaus wird meinem Mandanten und seiner Ehegattin, Frau Dr. Gabriele Höll,
    Winkelmannstr. 27 in 01728 Bannewitz unterstellt, sie hätten für die ehemalige STASI gearbeitet.

    Hierzu stelle ich fest, dass diese Beiträge neben dem Straftatbestand der Verleumdung auch den Straftatbestand der Beleidigung erfüllt.

    Darüber hinaus wurden mehrere Fotos unseres Mandanten ohne dessen Einwilligung veröffentlicht.
    Dieses stellt einen Verstoß gegen §§ 22 KunstUhrG dar.

    Meine Kanzlei verweist hier auf die verschiedenen strafbewehrten Kommentare im weltweiten Internet.

    Diese vorbezeichneten Kommentare havben offensichtlich rechtswiedrige Inhalte. Dieses muß mein Mandant nicht dulden..
    Diesen Kommentaren stehen Abwehransprüche meines Mandanten gegenüber §§ 1004 StGb und §§ 823 BGB in Verbindung mit Namens- und Persönlichkeitsrechten zu.

    Ich informiere den oder die Straftäter zunächst in Form einer öffentlichen Zustellung, dass gegen den oder die Serienstraftäter mehere Strafanzeigen gestellt worden sind.

    Mein Mandant versuchte mehrfach vergeblich eine Löschung dieser strafbewehrten Beiträge zu erreichen. Leider bislang fruchtlos.

    Ich bin deshalb beauftragt, im Rahmen einer öffentlichen Zustellung den oder die Serienstraftäter aufzufordern, diese strafbewehrten Beiträge umgehend und binnen einer Frist von 2 Tagen zu löschen.

    Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist werden wir unter Zuhilfenahme des Bundeskriminalamtes eine Klage gegen Google als verantwortlichen Betreiber gem. §§ 10 TMG dieser strafbewehrten Webseiten einreichen, um so an die verantwortlichen IPs zu kommen.

    Das ist die letzte Aufforderung und Verwarnung an die Serienstraftäter einzulenken und die kriminellen Inhalte sofort und unverzüglich zu löschen.

    Mit freundlichen Grüßen

    gez. Dirk Köhler
    [Rechtsanwalt]
    Rechtsanwaltskanzlei
    Köhler & Frey
    Seestr. 5
    01445 Radebeul
    Tel. 0151-56053270

  243. Gottfried unser, der du bist in der Höll,
    geheiliget werde dein Dipl.-Ing. Titel.
    Dein Rechtsanwalt komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie auf’m Schrottplatz, also auch in der Winckelmannstraße.
    Unser tägliches Lachen gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Internetbeiträge,
    wie auch wir vergeben Dir Deine Internetbeiträge.
    Und führe uns nicht mehr weiter zum Lachen,
    sondern erlöse uns von den Lachkrämpfen.
    Denn dein ist das Reich der Autoverwerter und die Kraft und die Herrlichkeit der Diplom-Ingenieure.
    Amen.

  244. Vollzeitstelle in Berlin zu besetzen! ARgE Altauto – 06.07.2011

    Wir haben in Berlin eine interessante Stelle zu besetzen.

    Für einen zertifizierten Gebrauchtwagenhändler und Rückbaubetrieb für Altfahrzeuge im Raum Berlin (Wedding/Pankow)suchen wir zum möglichst kurzfristigen Einstieg eine technische Vollzeitkraft (weiblich/männlich) zur Unterstützung der Geschäftsleitung.

    Der oder die Bewerberin wäre in diesem Hause für den Vertrieb von Gebrauchtwagen, Sekundärersatzteilen, die Koordinierung beim Abwickeln der Betriebsabläufe und vorrangig für den Vertrieb von Ersatzteilen über das Internet im Team zuständig. Wenn Sie flexibel, zuverlässig, aufgeschlossen und teamfähig sind, sowie gute MS-Office und Internetkenntnisse besitzen, sind Sie genau der oder die Richtige für uns!

    Bewerbungen per Email werden beorzugt behandelt!

    Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung an: post@arge-altauto.de

    Betreff: Stellenausschreibung Berlin

    Ansprechpartner: Frau Burscheid

  245. Als Umweltgutachter möchte ich die werten Bürger Sachsens darüber informieren das ich jetzt auch für das Bundesland Sachsen und alle Gebrauchtwagenhändler in Dresden und Umgebung [Bannewitz/Goppeln] zuständig bin und demnächst verschärfte Kontrollen durchführen werde!
    Mit freundlichem Gruß
    Dr. Ing. Burckhard Kaussmann

  246. Nur teurer Mangel rechtfertigt Kaufrücktritt
    auto.de/(bp/mid) – 07.07.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=607

    auto.de/(bp/mid)
    Wer sich einen teuren Sportwagen oder ein großes Reisemobil zulegt, kann bei einem Mangel am Fahrzeug seltener vom Kaufvertrag zurücktreten.

    Der hierfür notwendige Defekt muss nämlich erheblich sein, was sich aus den Kosten der Reparatur in Relation zum Kaufpreis feststellen lässt. Liegen die Werkstattkosten bei weniger als einem Prozent des Kaufpreises, reicht dies noch nicht aus. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt entschieden.
    Im verhandelten Fall wollte die Käuferin eines 134 437 Euro teuren Wohnmobils vom Kaufvertrag zurücktreten. Nach der Übergabe musste das Freizeitfahrzeug binnen eines Jahres vier Mal in die Werkstatt, um Mängel beheben zu lassen. Allerdings verweigerten Händler und Hersteller die Rücknahme des Fahrzeugs, da die Mängel ihrer Meinung nach nicht groß genug wären.
    Der Bundesgerichtshof bestätigte in dritter Instanz nun diese Sichtweise:

    Unabhängig von der Anzahl der Werkstattbesuche seien Sachmängel, deren Beseitigung Aufwendungen von lediglich knapp einem Prozent des Kaufpreises erfordern, unererheblich. Ein Rücktritt vom Kaufvertrag sei deshalb ausgeschlossen, auch bei einem Fahrzeug der Luxusklasse (BGH vom 29. Juni 2011, Az. VIII ZR 202/10).

  247. INTERNETSTRAFTATEN BEI YOUTUBE AUFGEKLÄRT!!!!!!!!!!!!!

    Die dreckigen Videoaufnahmen zum Nachteil des Dipl.-Ing. GAH wurden von folgender Personen begangen:
    Erika Bleckmann
    Knappenstrasse 112, 46045 Oberhausen

  248. Genau! Die Oma hat sich und Weltbild von vorgestern selbst gefilmt und ins Netz gestellt, um Höll zu benachteiligen. Ihr seid wirklich nicht normal.

  249. Und wie kommt es das der Dipl.-Ing. GAH hier an 5.Stelle zu finden ist.
    tp://www.youtube.com/results?search_query=nazi+oma&aq=f
    Da machen doch die Oma und Youtube gemeinsame Sache.

  250. Ist das bei dir eigentlich Absicht oder bist du wirklich so imbezill?

    Geh 3sat gucken, da gehts den ganzen Tag um so wahngeplagte wie dich.

  251. Klaus! Sie sind als Verfasser und Uhrheber dieses Vidios mit der alten Oma erkannt und ermittelt

  252. schöne Technik die begeistert und Straftäter überführt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! says:
  253. Ich werde Ihnen meine Damen und Herren über die wirklichen Hintergründe zu dem Streit die Warheit schreiben.

    Wer ist der Exzentriker Robert Strehle wirklich!

    Auto-Strehle hatte Anfang der 90’iger Jahre den beratenden Ingenieur Gottfried Höll um Hilfe gebeten, der dann mit der Auto Strehle GmbH Verträge zur Zusammenarbeit sowie zur Beratung und Betreuung, die er mit dem Geschäftsführer Rolf Hofer (Schweizer Staatsbürger aus Wetzikon, gelernter Techniker) abgeschlossen hatte.

    Rolf Hofer und Robert Strehle lernten sich nach 1990 auf einem Automarkt in Dresden kennen und gründeten wenig später eine nicht angemeldete GbR zum Handel mit Gebrauchtwagen.

    Rolf Hofer erzählte mir, denn zu diesem Zeitpunkt gab es mehrere andere Sekretärinnen die stets nach kurzer Zeit das Feld räumten und ich erst nach 2000 in das Unternehmen eintrat, wie die Zusammenhänge zu sehen sind.

    Das Ingenieurbüro ICB Höll wurde durch irgendwelche Kontakte zur Beratung in Anspruch genommen, indem ein Konzept zur Gründung und ordentlichen Anmeldung durch Herrn Höll, Spitzname “Ursus” entwickelt wurde und die Herren Hofer und Strehle drängte, aus der Illegalität in die Legalität zu wechseln.

    Es wurde dann also eine Kfz-Werkstatt gegründet mit Herrn Stein (auch ein Schweizer Bürger) an der Spitze die Ihren Sitz auf der Poisentalstraße in Possendorf bei Dresden hatte. Zusätzlich wurde ein Haus auf der Hohen Str. in Dresden angemietet, in dem der Gebrauchtwagenhandel durch die beiden Hofer und Strehle abgewickelt wurden. Das war notwendig so die Herren Sein und Hofer, weil es mit der Person Robert Strehle erhebliche Probleme mit der Teamfähigkeit gab und niemand, aber wirklich niemand gern mit ihm zusammenarbeiten wollte. Dabei war damals nicht nur der ständige Konsum von Drogen die Ursache, sondern seine ganz persönliche Aura als auch seine Uneinsichtigkeit in allen Dingen, die das Geschäft betrafen, das störende Element. Jähzornsausbrüche wie ich sie dann nach 2000 selbst häufig erlebte, gehören zu seinem Alltag.
    Robert Strehle glaubte nämlich, dass er weder Steuern noch andere Angaben wie Lohnsteuer, Arbeitslosen- und Krankenversicherung für die Angestellten zu zahlen hätte.

  254. UND NOCHMAL:

    ——————————————————————–
    wer kann mal ein Vidio über Marc und Robert drehen?
    1000€ Belohnung winken für die Überführung dieser Serienstraftäter

    Herr Jens Kunde

    June 20, 2011 at 10:32 am

  255. Die 1000 Euro überweist du bitte auf das Konto 4711081500 BLZ 10000001 Deutsche Notenbank dDDR.

  256. Das ist nicht Robert Strehle in dem Vidio,.
    Möglicherweise Marc Piech aber den kenne ich nicht persöhnlich

  257. Ich danke Ihnen für das Vidio wessen Autentität und Echtheit ich noch nicht erkennen kann.
    Einen Robert Strehle der mir persöhnlich bekannt ist erkenne ich nicht in dem Vidio.
    Robert Strehle hat sehr kurzes bürstenartiges Haar.
    Den Marc Piech kenne ich nicht persöhnlich. Möglicherweise ist er in dem Vidio.
    Da er aber Verwandschaft in Österreich hat und ein Autonarr ist, ist es möglich das er auf einer Kärtnentrophy teilgenommen hat.
    Wir wissen sehr viel über Marc Piech und er hat Verwandschaft in Österreich.
    Marc Piech ist auch bei der Polizei für seinen außergewöhnlichen Fahrstil als Raser bekannt, und das Vidio paßt zu ihm. Er könnte der Gesuchte sein.
    So berichtete mir die Polizei Fallersleben, das er schon als 16 jähriger mit seinem VW Käfer gerne über die Äcker in Mörse und Fallerleben gefahren ist und die Polizei große Mühe hatten, ihn einzuholen.
    Schon als 14 jähriger klaute er das Mofa seiner älteren Freundin und fuhr damit regelmäßig Rällys während seine Freundin schlief.
    Unsere Spezialermittler haben herausgefunden das Marc Piech mit Ferdinand Piech verwand ist.
    Marcs Vater Gerhard Piech war Abteilungsleiter bei Volkswagen in Wolfsburg und Marc Piech hatte dort eine Ausbildung bei VW begonnen und sich später als Autohändler selbständig gemacht.
    Lieber Unbekannter, möglicherweise haben Sie mir sehr geholfen den Fall aufzuklären.
    Wer ist Marc Piech in dem Vidio?
    Sobald eine rechtskräftige Verurteilung der beiden Serienstraftäter vorliegt, werde ich Ihnen selbstverständilich die versprochenen 1000€ auf Ihr Konto bei der Deutschen Bank überweisen.
    Ich benötige nur noch Ihren Namen als Kontoinhaber.
    Haben Sie bitte bis dahin noch etwas Geduld.
    Schicken Sie mir eine Mail mit Ihren Daten an post@arge-altauto.de
    Danke.

  258. Hier
    http://www.webspawner.com/users/mudflapsolutions/
    versuchte er 2004 die LKW Fahrer in den USA um 150 Millionen $ Dollar zu prellen was ihm nicht gelang.
    Die LKW Fahrer Amerikas haben zurückgeschlagen und ihn des Landes verwiesen.

    ALLES IM INTERNET NACHZULESEN!

    Bald haben wir dich du Dreckschwein!

  259. Der ADAC teilt mit
    ADAC Öffentlichkeitsarbeit – 26.07.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=611

    Alarmierend / Zahl der tödlich verunglückten Kinder im Auto steigt

    Erstmals seit fünf Jahren sind wieder mehr Kinder auf den Straßen in
    Deutschland ums Leben gekommen. Die Zahl der tödlich verunglückten
    Mädchen und Jungen unter 15 Jahren stieg von 2009 auf 2010 um 14 auf
    104. Besonders alarmierend laut ADAC: 49 Kinder kamen als Mitfahrer
    im Auto ums Leben (plus 32 Prozent). Betroffen waren dabei meist
    kleinere Kinder unter neun Jahren.

    Viele Eltern unterschätzen laut Erkenntnissen des ADAC häufig die
    Verletzungsrisiken. Zum einen verwenden sie die verkehrten Sitze oder
    bauen diese fehlerhaft im Fahrzeug ein. Zum anderen gurten sie die
    Kinder oft falsch an.

    Eltern sollten daher darauf achten, Kinder immer auch auf kurzen
    Strecken vorschriftsmäßig angeschnallt mitzunehmen. Im Rahmen des
    kostenlosen Verkehrssicherheitsprogramms “Sicher im Auto” informieren
    ADAC und Volkswagen über die Risiken mangelhafter oder fehlender
    Kindersitze und über das richtige Sichern von Kindern im Auto.

    “Der beste Kindersitz nützt nichts, wenn er zuhause in der Garage
    steht und das Kind ungesichert im Auto mitfährt. Oder wenn das Kind
    in diesem Sitz falsch oder überhaupt nicht angegurtet wird. Hier sind
    die Eltern in der Verantwortung”, so ADAC Vizepräsident für Verkehr
    Ulrich Klaus Becker.

    Beim bundesweiten Programm “Sicher im Auto” geben 110 Moderatoren
    anschauliche Informationen und individuelle technische Beratung.
    Eltern, Großeltern, Kinderbetreuer und Personen, die Kinder privat
    befördern, können an den Kursen teilnehmen und die
    Kinderrückhaltesysteme eigenhändig ausprobieren.

  260. EU-Recht: Ahnungslosigkeit kann kosten
    auto.de/(rawi/mid) – 27.07.2011

    Wer mit einem geliehenen und außerhalb eines EU-Staates zugelassen Auto auf deutschen Straßen herumfährt, muss tief in die Tasche greifen – wird er vom Zoll dabei erwischt. In Süddeutschland musste nun ein ahnungsloser Autofahrer 5000 Euro Strafe zahlen.

    Passiert ist das einem Autofahrer, der den Wagen seines Schweizer Freundes während dessen Amerika-Urlaub gefahren hatte. Es gilt, dass Fahrzeugbesitzer aus den Beitrittsstaaten Türkei oder Kroatien und aus Nichtmitgliedsstaaten wie der Schweiz sich innerhalb der EU aufhalten müssen, wenn ein anderer mit deren Auto fährt.
    Martin Neumann, vom Hauptzollamt in Augsburg, erklärt:
    “Damit möchte man den Warenverkehr überwachen, denn sonst ist nicht mehr nachvollziehbar, was im Wirtschaftskreislauf der EU bleibt.”
    auto.de/(rawi/mid)

  261. Arge Altauto teilt mit!
    Redaktion Arge Altauto – 27.07.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=613
    Abwrackprämie verliert so langsam seine Wirkung!

    Seit der Abwrackprämie im Frühjahr 2009 sanken die Zahlen der über uns zurückgeführten Altfahrzeuge über die territorialen Altfahrzeugverwerter von einigen Hundert auf wenige Fahrzeuge pro Monat, weil die Fahrzeughalter um in den Genuss der Prämie zu gelangen, die Fahrzeuge beim Händler oder den zertifizierten Altfahrzeugverwertern direkt abgegeben haben.
    Seit Mitte dieses Jahres steigt das Aufkommen wieder. Wir erwarten etwa im September 2011 einen Anstieg auf ca. 150 Fahrzeugen pro Monat!

    Ab September 2011 werden wir deshalb unsere Koordinationsstelle in Regensburg zunächst mit einer AK wieder neu besetzen können.
    Redaktion Arge Altauto

  262. Autoverwerter muss Geldstrafe zahlenvon Franz-Josef Höffmann – 29.07.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=615

    Geldstrafe Hatter Unternehmer hat 563 Schrottwagen aus Abwrackprämie illegal abgestellt.

    Der Mann wurde wegen vorsätzlichen unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen zur Zahlung von 3600 Euro verurteilt. Er akzeptierte das Urteil jetzt.

    von Franz-Josef Höffmann

    Hatten – Weil er illegal zwei Abfallentsorgungsanlagen unterhalten hat, muss ein 51 Jahre alter Autoverwerter aus der Gemeinde Hatten wegen vorsätzlichen unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen eine Geldstrafe von 3600 Euro zahlen. Ein entsprechendes Urteil des Oldenburger Amtsgerichtes ist am Dienstag in einer Berufungsverhandlung vor dem Oldenburger Landgericht rechtskräftig geworden.

    Berufung zurückgezogen
    Gegen das erste Urteil hatten sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. Jetzt zogen beide Parteien ihr Rechtsmittel zurück. Damit hat der erste Richterspruch Bestand.

    Im Zuge der Abwrackprämie hatte der vielfach vorbestrafte Angeklagte Hunderte von Schrottautos aufgekauft.

    Weil seine eigenen Lagerkapazitäten nicht ausreichten, um alle Fahrzeuge aufzunehmen, hatte er den Feststellungen zufolge insgesamt 563 Autos auf fremde Grünflächen in den Gemeinden Hatten und Hude und an Autobahnen illegal abgestellt. Das hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt.

    Weil es sich bei den Grünflächen um unbefestigten Grund handelte, bestand die Gefahr der Bodenverunreinigung. Alle Fahrzeuge enthielten noch die Betriebsflüssigkeiten. Die hätten ins Erdreich sickern können, wenn die Fahrzeuge durch die Witterung oder durch Vandalismus Schaden genommen hätten.

    Autos gelten als Schrott
    Der Angeklagte selbst hatte entsprechende Gefahren nicht gesehen. Bei den Fahrzeugen habe es sich nicht um Schrottautos gehandelt, sondern um intakte Wagen.

    Auch der Verteidiger des 51-Jährigen hatte Schwierigkeiten mit der Einstufung der Fahrzeuge als „Abfall“. Doch da sei die Definition eindeutig, so die Richter. „Abfall“ sei etwas, was man entsorgen wolle oder müsse. Die Fahrzeuge des Angeklagten, die er im Zuge der Abwrackprämie aufgekauft habe, hätten als Schrottwagen nach den gesetzlichen Bestimmungen entsorgt werden müssen. Am Ende zeigten sich am Dienstag alle Prozessbeteiligten mit dem ersten Urteil einverstanden. Dass auch die Verteidigung nachgab, lag offensichtlich an dem Umstand, dass auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt hatte. Deswegen hätte ein neues Urteil für den Angeklagten erheblich schlechter ausfallen können.

  263. Sach ma, reichts dir nicht, deinen Müll auf deiner Schrottseite zu veröffentlichen?

    Ja ja, sie sind enttarnt und überführt, ich weiß. Und das Uhrheberrecht ist uhrheberrechtlich verletzt, denn das warst du ja wieder nicht.

  264. Wahrscheinlich kennen Sie *facepalm* nicht die Strafen die auf eine Uhrheberrechtsverletzung drohen?

    Ich kopiere den Gesetzestext für Sie:

    http://www.gesetze.2me.net/urhg/urhg0055.htm

    Gesetz über Urheberrecht und verwandteSchutzrechte (Urheberrechtsgesetz – UrhG) » Erster Teil. Urheberrecht » Sechster Abschnitt. Schranken des Urheberrechts

    § 53.

    (1) 1Zulässig ist, einzelne Vervielfältigungsstücke eines Werkes zum privaten Gebrauch herzustellen. 2Der zur Vervielfältigung Befugte darf die Vervielfältigungsstücke auch durch einen anderen herstellen lassen; doch gilt dies für die Übertragung von Werken auf Bild- oder Tonträger und die Vervielfältigung von Werken der bildenden Künste nur, wenn es unentgeltlich geschieht.

    (2) Zulässig ist, einzelne Vervielfältigungsstücke eines Werkes herzustellen oder herstellen zu lassen
    1. zum eigenen wissenschaftlichen Gebrauch, wenn und soweit die Vervielfältigung zu diesem Zweck geboten ist,
    2. zur Aufnahme in ein eigenes Archiv, wenn und soweit die Vervielfältigung zu diesem Zweck geboten ist und als Vorlage für die Vervielfältigung ein eigenes Werkstück benutzt wird,
    3. zur eigenen Unterrichtung über Tagesfragen, wenn es sich um ein durch Funk gesendetes Werk handelt,
    4. zum sonstigen eigenen Gebrauch,
    a) wenn es sich um kleine Teile eines erschienenen Werkes oder um einzelne Beiträge handelt, die in Zeitungen oder Zeitschriften erschienen sind,
    b) wenn es sich um ein seit mindestens zwei Jahren vergriffenes Werk handelt.

    (3) Zulässig ist, Vervielfältigungsstücke von kleinen Teilen eines Druckwerkes oder von einzelnen Beiträgen, die in Zeitungen oder Zeitschriften erschienen sind, zum eigenen Gebrauch
    1. im Schulunterricht, in nichtgewerblichen Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung sowie in Einrichtungen der Berufsbildung in der für eine Schulklasse erforderlichen Anzahl oder
    2. für staatliche Prüfungen und Prüfungen in Schulen, Hochschulen, in nichtgewerblichen Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung sowie in der Berufsbildung in der erforderlichen Anzahl
    herzustellen oder herstellen zu lassen, wenn und soweit die Vervielfältigung zu diesem Zweck geboten ist.

    (4) Die Vervielfältigung
    a) graphischer Aufzeichnungen von Werken der Musik,
    b) eines Buches oder einer Zeitschrift, wenn es sich um eine im wesentlichen vollständige Vervielfältigung handelt,
    ist, soweit sie nicht durch Abschreiben vorgenommen wird, stets nur mit Einwilligung des Berechtigten zulässig oder unter den Voraussetzungen des Absatzes 2 Nr. 2 oder zum eigenen Gebrauch, wenn es sich um ein seit mindestens zwei Jahren vergriffenes Werk handelt.

    (5) 1Die Vervielfältigungsstücke dürfen weder verbreitet noch zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden. 2Zulässig ist jedoch, rechtmäßig hergestellte Vervielfältigungsstücke von Zeitungen und vergriffenen Werken sowie solche Werkstücke zu verleihen, bei denen kleine beschädigte oder abhanden gekommene Teile durch Vervielfältigungsstücke ersetzt worden sind.

    (6) Die Aufnahme öffentlicher Vorträge, Aufführungen oder Vorführungen eines Werkes auf Bild- oder Tonträger, die Ausführung von Plänen und Entwürfen zu Werken der bildenden Künste und der Nachbau eines Werkes der Baukunst sind stets nur mit Einwilligung des Berechtigten zulässig.

  265. Gewährleistungsausschluss durch Kunde nicht anfechtbar!
    – 02.08.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=619

    Defektes Automatikgetriebe!

    von: Victoria Lewandowski
    Ein vereinbarter Gewährleistungsausschluss ist auch dann gültig, wenn der Käufer nur geringe Einnahmen aus einer selbständigen Tätigkeit erzielt.

    Bereits kurz nach Übergabe des Fahrzeugs stellte die Klägerin einen Defekt des Getriebe fest und wollte nach einem missglückten Reparaturversuch vom Kaufvertrag zurück treten. Der Berliner Rechtsanwalt Umut Schleyer stellte im Prozess fest, dass beide Parteien einen Gewährleistungsausschluss, mündlich sowie schriftlich, vereinbarten und ein Rücktritt ausgeschlossen sei. Das Berliner Landgericht gab dem Händler Recht.

    Der Fall schilderte sich wie folgt: Die Klägerin, die als Teilzeitkraft bei einem Steuerberater angestellt und nebenbei freiberuflich als Buchhalterin tätig ist, kaufte sich beim beklagten Händler einen gebrauchten Mercedes C 180 zum Preis von 13.050,00 €. Beide Parteien hielten schriftlich fest, dass die Kundin „selbständig” sei und das Fahrzeug unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft wird. Überdies wurde festgeschrieben, dass der Wagen besichtigt und probegefahren wurde. Das Schreiben enthält die Unterschrift der Klägerin mit dem Zusatz „Alles gelesen, einverstanden und bestätigt sowie Rechnung einverstanden”. Vor Unterzeichnung der Rechnungen unternahm die Klägerin eine Probefahrt von etwa einem Kilometer.

    Kurze Zeit nach Übergabe des Fahrzeugs bemerkte die Klägerin sonderbare Geräusche und ruckartige Bewegungen des Fahrzeugs. Nach einer Inspektion durch den Techniker wurde ein Defekt des Automatikgetriebes festgestellt. Ein Reparaturversuch blieb erfolglos. Daraufhin erklärte die Klägerin in einem Schreiben den Rücktritt vom Kaufvertrag und verlangte die Erstattung des Kaufpreises. Die Klägerin ist der Auffassung, der vereinbarte Gewährleistungsausschluss sei unwirksam, weil die Klägerin als Verbraucherin im Sinne von Paragraph 13 BGB anzusehen sei. Außerdem behauptet die Klägerin, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keine Kenntnis vom Defekt des Automatikgetriebes gehabt zu haben, da lediglich eine sehr kurze Probefahrt stattgefunden habe, in deren Verlauf nichts auffällig gewesen wäre.

    Im Prozess vertrat der beklagte Händler seinen Standpunkt und stellte fest, dass er das Fahrzeug an die Klägerin nur verkaufte, weil diese mündlich und schriftlich zugesichert habe, dass sie Unternehmerin sei und infolgedessen ein Ausschluss der Gewährleistung wirksam werden könne. Außerdem fügte der Beklagte hinzu, dass die Klägerin zusammen mit der Fahrzeugübergabe einen Dekra-Siegelbericht erhalten hat, aus dem hervor geht, dass das Fahrzeug unter „sonstige Mängel” ein „Schaltruckeln des Automatikgetriebes” aufweist.

    Das Landgericht Berlin entschied, dass die Klage der Käuferin unbegründet sei. Der Klägerin steht kein Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises zu. Denn die Parteien haben wirksam den Ausschluss der Sachmängelgewährleistungsansprüche vereinbart. Im Übrigen sind die geltend gemachten Sachmängelgewährleistungsansprüche dadurch ausgeschlossen, da im Dekra-Bericht ausdrücklich auf ein „Schaltruckeln im Automatikgetriebe” hingewiesen wird.

    Victoria Lewandowski

    • Da hätte sie mal beim Lilalaunebär vorbeischauen sollen, der kennt sich mit Bremsflüssigkeit im Automatikgetriebe aus und die Einspritzpumpe hätte er gleich mit nicht getauscht bzw. heizölertüchtigt. Und danach hätte sie noch zwei Jahre Spaß mit Höllileinchen, seines Zeichens Bunterbeauftragter im Bundesinfocheferpressungsdienstamtsbehördenaufsichtsbehördenamt, gehabt und sich am lustigen Stasimännlein erfreuen können.

  266. Wir freuen uns, unseren hochgeschätzten Diplom Ingenieur Herrn Gottfried A. Höll, Bundesbeauftragter aller Autoverwerter als TOP Werbeträger im Namen der Bundesregierung vorstellen zu dürfen
    http://getriebetechnik-kassel-schaefer-gmbh.blogspot.com/2011/06/die-getriebetechnik-kassel-gmbh.html

    Mit freundlichem Gruß
    gez. Bärbel Lache
    und Dieter Voßberg
    Getriebetechnik Schäfer
    Getriebetechnik Kassel
    Sanderhäuser Strasse 89
    34123 Kassel

  267. Vorsicht Falle – Hohe Strafen für Navi-Blitzerwarner
    auto.de/holger zehden – 04.08.2011

    Der gute, alte Autoatlas hat ausgedient. Heute kann man sich so gut wie jedes Fahrzeug bereits vom Hersteller mit Navigationssystemen ausstatten lassen, oder eines nachrüsten. Alternativ kann man sich auch von den meisten moderneren Smartphones per Navi-App ans Ziel lotsen lassen. Sehr beliebt dabei sind kleine Helferlein, die einen während der Fahrt vor festen und sogar mobilen Blitzern warnen. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn solche Programme sind in Deutschland nicht erlaubt. In der Schweiz droht gar eine Freiheitsstrafe.

    Wer kennt das nicht: Auf dem Weg zum Geschäfts- oder Arzttermin kommt man nicht so schnell voran wie geplant und muss sich auf den letzten Kilometern mächtig beeilen. Um dann nicht ungewollt Punkte auf dem persönlichen Konto in Flensburg zu sammeln, Recht: Vorsicht Falle – Hohe Strafen für Blitzerwarnergibt es für fast alle aktuellen Navigationssysteme und -Software zusätzliche Dienste, die den Fahrer mit Informationen zu festen und mobilen Blitzern versorgen und im Vorfeld davor warnen. Je nach Version und Hersteller fallen für solch Dienste unterschiedlich hohe Kosten an. Bei einigen Programmen sammeln die Nutzer Daten über mobile und feste Blitzer und stellen diese dann kostenfrei ins Internet, wo sie dann von entsprechenden Programmen direkt abgerufen werden können. So ausgerüstet kann man sicher und vorschriftsmäßig fahren und damit Strafpunkte und Bußgelder vermeiden, sollte man meinen.

    Eindeutig Verboten

    Was nur leider viele nicht wissen ist, dass der Gesetzgeber die Nutzung solcher Dienste grundsätzlich untersagt, warnt Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht Umut Schleyer. Wird man erwischt, droht ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro sowie vier Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg. Bereits 2001 wurde die Straßen Verkehrs Ordnung (StVO) dahin gehend geändert, dass es dem Führer eines Kraftfahrzeuges untersagt ist, „ein technisches Gerät zu betreiben oder betriebsbereit mitzuführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen Recht: Vorsicht Falle – Hohe Strafen für Blitzerwarneranzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte)“. In der Begründung zu der Änderungsverordnung der StVO vom 14.12.2001 heißt es unter anderem: „Nicht nur einzelne technische Geräte wie die derzeit am meisten verbreiteten Radarwarngeräte und Laserstörgeräte werden von dem Verbot erfasst, sondern auch andere technische Lösungen, die einen vergleichbaren Effekt erreichen. Das gilt insbesondere für die Verknüpfung der Warnung vor stationären Überwachungsanlagen mit modernen Zielführungssystemen (Navigationsgeräte, Anm. der Redaktion)“ die automatisierte und ortsbezogene Warnungen abgeben.

    Durch diese Regelung lässt der Gesetzgeber eigentlich keinerlei Spielraum, da bereits das betriebsbereite Mitführen derartiger Geräte untersagt ist. Betriebsbereit ist ein Gerät immer dann, wenn es jederzeit während der Fahrt ohne größere technische Vorbereitung eingesetzt werden könnte, erklärte Fachanwalt für Verkehrsrecht Umut Schleyer gegenüber auto.de. Es reicht also nicht, das Handy oder Navi vor einer Kontrolle schnell aus zuschalten. Lediglich wenn das Gerät verpackt transportiert wird, oder anderweitig Recht: Vorsicht Falle – Hohe Strafen für Blitzerwarnernicht funktionstüchtig, zum Beispiel weil es defekt ist, gilt es nicht als betriebsbereit. Wird der Besitzer mit einem solchen Blitzwarngerät oder Blitzerdatenbank erwischt, drohen gleich mehrere Strafen. Neben dem Bußgeld in Höhe von 75 Euro und 4 Punkten in Flensburg, dürfte die wohl schlimmste Konsequenz für viele sein, dass die Polizei prinzipiell befugt ist, die verwendeten Geräte noch vor Ort zu beschlagnahmen und anschließend zu vernichten.

    Rechtsunsicherheit

    In der Praxis greift die Regelung jedoch nur ungenügend. So dürfen Polizisten überhaupt nur dann tätig werden, wenn Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung besteht. Es muss also einen begründeten Verdacht bestehen, dass ein Fahrer derartige Hilfsmittel nutzt, um sich ungestraft über Bestimmungen der Verkehrssicherheit hinwegzusetzen und dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Aus diesem Grund hat das Landgericht Recht: Vorsicht Falle – Hohe Strafen für BlitzerwarnerBerlin 2002 bereits das Werben für Radarwarner generell verboten. Trotzdem sieht Rechtsanwalt Umut Schleyer Handlungsbedarf. Denn die Hersteller solcher Geräte und Software rechtfertigen sich damit, dass die angebotene Software die entsprechende Funktion zwar unterstützt, dieser aber ab Werk noch nicht enthalten oder deaktiviert sei. Die Verantwortung unterliege demnach allein dem Endnutzer. Zudem dürfe sich jeder Fahrer vor Fahrtantritt über seine Route informieren und diese vorbereiten, also auch auf Blitzer prüfen. Die Blitzeranzeige während der Fahrt ist hierzulande jedoch generell verboten, ausgenommen sind hiervon lediglich Durchsagen im Radio. Jedoch ist es bei derzeitiger Gesetzeslage eher unwahrscheinlich, dass einem das Navi tatsächlich beschlagnahmt wird.

    Im Ausland droht Gefängnis

    Vorsicht ist dagegen bei Fahrten ins Ausland geboten, denn (vermeintliche) Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht. Während man in Ländern wie Tschechien, Albanien oder der Türkei völlig legal Blitzerwarner verwenden darf, greifen die Ordnungshüter in den meisten Ländern Europas mittlerweile rigoros durch. In Österreich, Polen, und Spanien ist nur die Benutzung von Radarwarnern illegal.Recht: Vorsicht Falle – Hohe Strafen für Blitzerwarner Andere Länder verbieten bereits deren Einfuhr oder Besitz. Besonders streng ist die Gesetzeslage in der Schweiz. Um sogenannten Life-Netzwerken einen Riegel vorzuschieben, die per Handy in Echtzeit auch vor mobilen Blitzern warnen, dürfen dort seit 2007 Navis mit solchen Zusatzfunktionen weder gekauft noch verwendet werden. Wer erwischt wird, muss mit mindestens 200 Euro Bußgeld und eventuell gar einer Freiheitsstrafe rechnen. Das Gerät wird natürlich eingezogen und vernichtet. Das gilt übrigens auch für Laptops, die in Verbindung mit einem GPS-Empfänger für gleiche Zwecke verwendet werden.

    [zurück]

    Design & Code von Computer Service Erzgebirge GbR ::Impressum ::Autoverwertersoftware ::gebrauchte Autoteile

  268. Bei SZ-online.de gefunden
    Von Jens Ostrowski und Dieter Hanke – 04.08.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=622
    226 000 Trabis rollten noch vor 16 Jahren über die sächsischen Straßen. Heute sind es noch 9 500. Auch im Kreis Meißen sinkt die Zahl rapide. Stirbt der Trabi aus?
    Weiter, klick auf das sz-online.de Logo

    Text der nach Klick auf weiterlesen… sichtbar wird.

  269. Kündigung wegen drei Schrauben ungültig
    Von Victoria Lewandowski-Auto.de -für die Arge Altauto entedeckt!!! 04.08.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=621

    Die fristlose Kündigung eines Betriebsratsvorsitzenden endete vorm Bonner Arbeitsgericht. Der Arbeitgeber suchte Unterstützung beim Arbeitsgericht, da dem Arbeitgeber zur Kündigung des Arbeitnehmers die Zustimmung des Betriebsrates fehlte. Das Arbeitsgericht Bonn urteilte jedoch, Az. 1 BV 47/10, dass der Antrag des Arbeitgebers abgelehnt wird.

    Der Fall schilderte sich wie folgt. Einem 50-jährigen Arbeitnehmer, der dem Betriebsrat zugehörte, wurde fristlos gekündigt, da er drei Schrauben im Wert von 0,28 Euro an einen ehemaligen Kollegen verschenkte. Der Angestellte ging zur Materialausgabe und gab dort an, die drei Schrauben für eine bestimmte Maschine zu brauchen. Nach Aushändigung des Materials übergab er die Schrauben an seinen ehemaligen Kollegen.

    Durch einen anonymen Hinweis über den Fall reagierte der Arbeitgeber sofort und forderte den bestehenden Betriebsrat auf, der fristlosen Kündigung zuzustimmen. Der Betriebsrat verweigerte die Zustimmung. Sodann wählte der Arbeitgeber den Weg über das Arbeitsgericht und beantragte hier die Zustimmung zur fristlosen Kündigung durch Gerichtsentscheidung. Der Antrag war jedoch erfolglos.

    In ihrer Begründung betonten die Richterzwar ausdrücklich, dass auch ein Betrug über 0,28 Euro zulasten des Arbeitgebers einen wichtigen Grund für eine fristlose Kündigung darstellen kann. Es kommt jedoch immer auf den konkreten Fall an. In diesem Fall wirkten sich die 30-jährige Betriebszugehörigkeit des Betriebsratsmitgliedes und die sofort gezeigte Reue seinerseits, positiv auf das Urteil des Arbeitsgerichtes aus.

    Das Bonner Arbeitsgericht lehnte seine Entscheidung im Übrigen an den bekannten Fall “Emmely” vom letzten Jahr an. In diesem Fall hatte eine Kassiererin zwei Pfandbons, die ihr nicht gehörten, unter Missachtung der betrieblichen Bestimmungen für Pfandbons an einer Kasse gegen 1,30 EUR eingelöst. Nachdem die beiden Vorinstanzen auf der Grundlage der bisherigen Rechtsprechung die Klage der Kassiererin abgewiesen hatten, hob das Bundesarbeitsgericht diese Kündigung völlig überraschend auf.

    Der Fall schilderte sich wie folgt. Einem 50-jährigen Arbeitnehmer, der dem Betriebsrat zugehörte, wurde fristlos gekündigt, da er drei Schrauben im Wert von 0,28 Euro an einen ehemaligen Kollegen verschenkte. Der Angestellte ging zur Materialausgabe und gab dort an, die drei Schrauben für eine bestimmte Maschine zu brauchen. Nach Aushändigung des Materials übergab er die Schrauben an seinen ehemaligen Kollegen.

    Durch einen anonymen Hinweis über den Fall reagierte der Arbeitgeber sofort und forderte den bestehenden Betriebsrat auf, der fristlosen Kündigung zuzustimmen. Der Betriebsrat verweigerte die Zustimmung. Sodann wählte der Arbeitgeber den Weg über das Arbeitsgericht und beantragte hier die Zustimmung zur fristlosen Kündigung durch Gerichtsentscheidung. Der Antrag war jedoch erfolglos.

    In ihrer Begründung betonten die Richterzwar ausdrücklich, dass auch ein Betrug über 0,28 Euro zulasten des Arbeitgebers einen wichtigen Grund für eine fristlose Kündigung darstellen kann. Es kommt jedoch immer auf den konkreten Fall an. In diesem Fall wirkten sich die 30-jährige Betriebszugehörigkeit des Betriebsratsmitgliedes und die sofort gezeigte Reue seinerseits, positiv auf das Urteil des Arbeitsgerichtes aus.

    Das Bonner Arbeitsgericht lehnte seine Entscheidung im Übrigen an den bekannten Fall “Emmely” vom letzten Jahr an. In diesem Fall hatte eine Kassiererin zwei Pfandbons, die ihr nicht gehörten, unter Missachtung der betrieblichen Bestimmungen für Pfandbons an einer Kasse gegen 1,30 EUR eingelöst. Nachdem die beiden Vorinstanzen auf der Grundlage der bisherigen Rechtsprechung die Klage der Kassiererin abgewiesen hatten, hob das Bundesarbeitsgericht diese Kündigung völlig überraschend auf.

    • Deswegen sind Tschibo und Jakobs so arm.Mehr Geld macht man natürlich mit überteuerten Gebrauchtteilen aus Schrottautos, die man dem Kunden jammernd darüber, das man als Verwerter ja so wenig verdient, umsonst abgeluchst oder noch was dafür verlangt hat. Und noch leichter macht man Geld, indem man sich zum Obermuffti aller Autofledderer ernennt und Verwertern ganz stasi und churchlike den Zehnten aberpresst.

  270. Was macht eigentlich Grütze?

    Was Höll macht, weiß man ja, der kotzt nur und spinnt sich immer neue Episoden für sein Buch “Der unglaubliche Hölk” zusammen.

  271. Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Das Copyright für auf dieser Website veröffentlichte Texte verbleibt bei den Autoren. Die Vervielfältigung oder Verbreitung der hier bereitgestellten Texte in anderen elektronischen oder gedruckten oder sonstigen Publikationen ist ohne Zustimmung der Autoren nicht gestattet und daher unzulässig.

  272. Und wieder verrät sich unser Blödi mit seiner “Rechtschreibung”, Herr “Professor” Ursus.

  273. Auch von mir noch schriftlich die besten Glückwünsche!

    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll
    nebst Ehefrau Dr. med. Gabriele Höll
    Winkelmannstr. 27
    01827 Bannewitz

  274. YEAH, Guido Grützmacher hat geheiratet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  275. Der Dipl.-Ing Gottfried A. Höll hat hier noch nie was in diesem Gästrebuch geschrieben!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Der hat gar keine Zeit dfür weil er ein wichtiger vielbeschäftigter Mann ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  276. Boar ey, du bist schlimmer als ein kleiner Junge.

    Natürlich schreibt der Höll hier nicht. Der kann nicht schreiben, rechtschreiben mein ich. Und natürlich schreibt er auch nicht auf http://www.Arge-Schrottauto.ddr denn die wurde ja gehackt. Mit Gehacktes. Vom Bären. Der Ursushack sozusagen.

    Eigentlich ist er ja nicht mal der Gottfried Höll, denn der ist ja auf der Autobahn samt Elise ums Leben gekommen. Und eigentlich war das auch nicht die Autobahn mit Autos drauf, sondern die im Rechner mit Daten. C:\Users\Ursus\Documents\Todesfälschung.ocs ist der Beweis, das das der Intimfreund vom LiLa äh WiWaWeißeWesteWand Guido niemals nicht gewesen sein kann, denn die beiden sind ja auf Hochzeitsreise. Da können die ja froh sein, das sowas heute ganz offiziell erlaubt ist. Im Gegensatz zu Kundenbeschiß mit Heizöl und Bremsflüssigkeit.

  277. Wo Kundenbeschiß mit Bremsflüssigkeit?

    Mit Heizöl ist der Wolfsburger Kunde gefahren und wurde deshalb vom Zollamt rechtskräftig abgeurteilt!

  278. Ach wie lustig. Wie soll er denn damit gefahren sein? Der Guido hat ihm die Karre doch erst kaputt repariert und um sich da schön in bekannter Manier rauszuwinden, das Heizöl reingekippt. Deshalb eiert er seit eurem Peinlichkeitsfeldzug im Netz permanent an der Grenze zur Pleite rum. Das mit der Bremsflüssigkeit im Getriebe ist weiter oben beim Schäferstündchen verlinkt.

  279. Das ist Verleumdung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Dann lesen Sie sich hierzu den Zeitungsartikel einer unabhängigen und neutralen Zeitung durch welche den Fall durch Spezialagenten herausermittelt hat:

    Ich warne Sie ausdrücklich hier falsche Zeugnis i

  280. Ich warne Sie ausdrücklich hier falsches Zeugnis im Rahme der üblen Nachrede zu produzieren!!!!!!!!!!

    Sie sind selber an der Grnez zur Peinlichkeit wenn Sie nicht wissen das man keine Bremsflüssigkeit in Getriebe kippt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Welchen Sinn soll das denn machen?????????????????

    Übrigens steht die

  281. Übrigens steht die KFZ Autoverwerkstatt Grützmacher besser und stärker da als nie zuvor!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die kfz Autoverwerkstatt hat sich zur Preisleistungsverhältnis besten kfz autowerkstatt in ganz Wolfsburg + 100 km entwickelt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  282. Das ist dum²es Gelaber!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Liest du den Scheiß überhaupt, bevor du auf post comment klickst??????????????? Bist du nachmittags denn schon so zugedrönt, das du nur noch Scheiße schreiben kannst??????????????????

    Über das gekaufte Stück W0B Blättgen lacht man inzwischen auch schon drei Jahre!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Das du nichts erreichst und alle deine stümperhaften Versuche ins Leere laufen, weiß auch jeder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und wenn der WiWaWarIchGarNicht Grunzel jetzt das besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben scheint, dann liegt es daran, das er nichts mehr verlangen kann, wenn überhaupt noch jemand da Kunde werden soll. Und das ist dann auch noch zu teuer, denn wenn man nichts leistet, ist jeder Preis zu hoch.

    Übrigens verleumndet man nicht, wenn man die Wahrheit schreibt. Von daher: Stasidenunziant!

  283. Für die Arge Altauto entdeckt von der Magdeburger Polizei!!!!

    Polizei haftet nicht für Schäden bei Kfz-Durchsuchungauto.de/(bp/mid) – 12.08.2011

    Durchsucht die Polizei ein Auto, kommt sie für die dabei verursachten Fahrzeugschäden nicht auf. Selbst dann nicht, wenn der eigentliche Fahrzeughalter nichts mit den Durchsuchungsgründen zu tun hat. Das hat jetzt das Landgericht Magdeburg entschieden.
    http://www.auto.de/magazin/showArticle/article/57888/Recht-Polizei-haftet-nicht-fuer-Schaeden-bei-Kfz-Durchsuchung

  284. vor 50 Jahren: Mauerbau in Deutschland – eine Schande für unser Vaterland!
    War der 13.August 1961, der Tag des Mauerbaus nicht eine Schande für unser Vaterland?

    Das sollten wir niemals vergessen!

    17.000.000 Menschen werden am denkwürdigen 13.August 1961 buchstäblich eingemauert und somit in das größte Konzentrationslager der Welt gepfercht.

    Der Plan zum Bau der Mauer in Berlin war ein Staatsgeheimnis der Ost – der sogenannten (DDR-Regierung). Die Mauer wurde auf Geheiß der SED-Führung unter Schutz und Überwachung durch Vopos (sogenannte Volkspolizisten) und Soldaten der Nationalen Volksarmee von Bauarbeitern errichtet – entgegen den Beteuerungen des Staatsratsvorsitzenden der sogenannten DDR, Walter Ulbricht (unter ehemaligen DDR-Bürgern auch SED Bandenchef Ulbricht genannt) auf einer internationalen Pressekonferenz in Ost-Berlin am 15. Juni 1961. Die Journalistin Annamarie Doherr von der Frankfurter Rundschau hatte damals die Frage gestellt:

    „Ich möchte eine Zusatzfrage stellen. Doherr, Frankfurter Rundschau. Herr Vorsitzender, bedeutet die Bildung einer freien Stadt Ihrer Meinung nach, dass die Staatsgrenze am Brandenburger Tor errichtet wird? Und sind Sie entschlossen, dieser Tatsache mit allen Konsequenzen Rechnung zu tragen?“

    Walter Ulbricht antwortete:

    „Ich verstehe Ihre Frage so, Ääh, dass es Menschen in Westdeutschland gibt, die wünschen, dass wir die Bauarbeiter der Hauptstadt der sogenannten DDR mobilisieren, um eine Mauer aufzurichten, ja? Ääh, mir ist nicht bekannt, dass [eine] solche Absicht besteht, Ääh, da sich die Bauarbeiter in der Hauptstadt hauptsächlich mit Wohnungsbau beschäftigen und ihre Arbeitskraft voll eingesetzt wird. Ääh, Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.

    Ulbricht war damit der erste, der den Begriff Mauer in diesem Bezug verwendete – zwei Monate, bevor sie überhaupt stand.

    Zwar wurden die Westalliierten durch Gewährsleute über die Planung „drastischer Maßnahmen“ zur Abriegelung von West-Berlin informiert, vom konkreten Zeitpunkt und Ausmaß der Absperrung gaben sie sich jedoch öffentlich überrascht. Da ihre Zugangsrechte nach West-Berlin nicht beschnitten wurden, griffen sie nicht militärisch ein. Die Außenminister der drei Westmächte und der Bundesrepublik beschlossen am 7. August in Paris, vorbereitende Maßnahmen zu treffen, um einer kritischen Situation in Berlin begegnen zu können.

    Auch der Bundesnachrichtendienst (BND) hatte ähnliche Informationen bereits Mitte Juli erhalten. Nach Ulbrichts Besuch bei Chruschtschow während des hochrangigen Treffens der Warschauer Paktstaaten in Moskau vom 3. bis 5. August stand im BND-Wochenbericht vom 9. August:

    „Vorliegende Meldungen zeigen, dass das Pankower Regime sich darum bemüht, die Einwilligung Moskaus für die Inkraftsetzung durchgreifend wirksamer Sperrmaßnahmen – wozu insbesondere eine Abriegelung der Berliner Sektorengrenze und die Unterbrechung des S- und U-Bahn-Verkehrs in Berlin gehören würde – zu erhalten. […] Es bleibt abzuwarten, ob und wie weit Ulbricht […] in Moskau […] mit entsprechenden Forderungen durchzudringen vermochte.“

    In der veröffentlichten Erklärung der Teilnehmerstaaten des Treffens des Warschauer Pakts wurde vorgeschlagen, „an der Westberliner Grenze der Wühltätigkeit gegen die Länder des sozialistischen Lagers den Weg zu verlegen und um das Gebiet Westberlins eine verlässliche Bewachung und wirksame Kontrolle zu gewährleisten.“ Am 7. August kündigte Ministerpräsident Chruschtschow in einer Rundfunkrede eine Verstärkung der sowjetischen Streitkräfte an den Westgrenzen und die Einberufung von Reservisten an. Am 11. August billigte die Volkskammer der sogenannten DDR die Ergebnisse der Moskauer Beratung und bevollmächtigte den Ministerrat zu allen entsprechenden Maßnahmen. Der Ministerrat der DDR beschloss am 12. August den Einsatz der „bewaffneten Organe“ zur Besetzung der Grenze zu West-Berlin und zur Errichtung von Grenzsperren.

    Am Samstag, dem 12. August, ging beim BND aus Ost-Berlin folgende Information ein: „Am 11. August 1961 hat eine Konferenz der Parteisekretäre der parteigebundenen Verlage und anderer Parteifunktionäre beim ZK der SED stattgefunden. Hier wurde u. a. erklärt: […] Die Lage des ständig steigenden Flüchtlingsstroms mache es erforderlich, die Abriegelung des Ostsektors von Berlin und der SBZ in den nächsten Tagen – ein genauer Tag wurde nicht angegeben – durchzuführen und nicht, wie eigentlich geplant, erst in 14 Tagen.“

    In der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 begannen die NVA, 5000 Angehörige der Deutschen Grenzpolizei (Vorläufer der Grenztruppen), 5000 Angehörige der Schutz- und Kasernierten Volkspolizei und 4500 Angehörige der Betriebskampfgruppen die Straßen und Gleiswege nach West-Berlin abzuriegeln. Sowjetische Truppen hielten sich in Gefechtsbereitschaft und waren an den alliierten Grenzübergängen präsent. Alle noch bestehenden Verkehrsverbindungen zwischen den beiden Teilen Berlins wurden unterbrochen. Dies betraf allerdings nur noch die U-Bahn und die S-Bahn. Jedoch waren die West-Berliner S-Bahn- und U-Bahnlinien auf den Tunnelstrecken unter Ost-Berliner Gebiet davon nicht betroffen. Die Züge fuhren ab 13. August abends ohne reguläre Stopps auf den nun zu so genannten Geisterbahnhöfen gewordenen Stationen durch. Nur die den Bahnhof Friedrichstraße berührenden Linien hatten einen Halt zum Erreichen der dort eingerichteten Grenzübergangsstelle. Erich Honecker war als damaliger ZK-Sekretär für Sicherheitsfragen für die gesamte Planung und Umsetzung des Mauerbaus politisch im Namen der SED-Führung verantwortlich.

    Die sowjetische Regierung erklärte am 24. August, dass die Luftkorridore nach West-Berlin zur Einschleusung westdeutscher „Agenten, Revanchisten und Militaristen“ missbraucht würden. West-Berlin gehöre nicht zur Bundesrepublik; deshalb könne sich die Kompetenz von Amtsstellen der Bundesrepublik nicht auf Berlin erstrecken.

    Bis zum September 1961 desertierten allein von den eingesetzten Sicherungskräften 85 Mann nach West-Berlin, außerdem gab es 216 gelungene Fluchtversuche von 400 Menschen. Unvergessen sind bekannt gewordene Bilder von an Bettlaken aus den angrenzenden Häusern herabgelassenen Flüchtlingen und dem den Stacheldraht überspringenden jungen Grenzpolizisten Conrad Schumann in der Bernauer Straße. Die Menschen flüchteten mit selbsgebastelten Heißluftballons, mit Luftmatrazen über die Ostsee, mit Pässen der Bundesrepublik Deutschland, denn jeder Ostdeutsche war zugleich auch Bürger der Bundesrepublik Deutschland, über die Häfen Polens, die Straßenübergänge zwischen Ungarn und Ösetereich,sowie der Slovakei. Sie alle waren Hoffnungsträger auf ein freies demokratisches Leben in unserer deutschen Heimat.

    Die sogenannte DDR war der faschistoide Wurmfortsatz des III. Reiches. Die Pionierorganisation z.B. war 1:1 kopiert von den Pimpfen der Hitlerkinderorganisation.

    Die FDJ war der direkte Erbe der Hitlerjugend. Der Ostgewerkschaftsbund (FDGB) setzte die nazistischen Prinzipien die unter „Kraft durch Freude“ bekannt waren fort.

    Die Stasi übernahm die Überwachungs- und Foltermethoden der Gestapo und verfeinerte diese. Die Stasi folterte ermordete nicht wenige Menschen aus niederen Beweggründen und ließ sie in den Krematorien die hierzu streng abgeschirmt wurden verbrennen, damit keine Nachweise über den Verbleib der Mordopfer verblieben.

    In Ihren Kerkern, z.B. in Bautzen II wurden Kinder solange gefangen gehalten, bis sie vor Erschöpfung und Unterernährung starben. Sie behandelten die Dinge des täglichen Bedarfs bei politischen Gefangenen mit Nervengift um sie langsam dahinsiechen zu lassen.

    Wer heute wieder Verhältnisse wie in der Ostzone (DDR) wünscht, ist sich offensichtlich nicht darüber im Klaren, was er da eigentlich in Summe meint. Der hat die politische und physische Gewalt ebenso wie den Druck dem die Menschen ausgesetzt waren vergessen oder ist so blauäugig, dass er sich nicht vorstellen kann, dass es diesmal wieder so, wenn nicht noch schlimmer kommen würde. Der hat auch vergessen, dass er stets in geregelter Armut gehalten wurde, sich nach Selbstverständlichkeiten wie z.B. normal- oder höherwertigen Lebensmitteln, normal- oder höherwertigen Dingen des täglichen Bedarfs anstellen musste wie ein Bettler um ein Stück Brot. Dass es Sportstätten fasst nur für die bereits als Kinder mit Doping vollgestopften angehenden und aktiven Leistungssportler gab.

    Das alles war nur möglich, weil es eine Mauer gab die am 13.August 1961 entgegen dem bestehenden damaligen und heutigen Völkerrecht errichtet wurde.

    Nicht unerwähnt bleiben darf aber auch, dass es sehr viele Menschen aus allen Schichten gegeben hat, die als Deutsche dem Anspruch gerecht wurden, für eine gerechtere Gesellschaft einzutreten und den Glauben und die Hoffnung auf ein Leben in Einheit und Freiheit niemals aufgegebnen haben und oft Ihr Leben aufs Spiel setzten, um diesem Treiben ein jähes Ende zu setzen.

    Nicht alles war schlecht jedoch sehr wenig so wertig, dass es noch heute von Gebrauchswert für die gesamte Gesellschaft sein könnte.
    _________________
    In der ehemaligen DDR 1961 bis 1964 Haft wegen so genannter fortgesetzter staatsgefährdender Propaganda und Hetze
    (§ 19 Abs. 1 Ziff. 2 StEG)
    Wehrdienstverweigerer und von Anfang an Mitorganisator und Teilnehmer der Montagsdemos in Leipzig, mit denen die Macht des SED-Regimes gebrochen und der Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands freigekämpft wurde.

  285. nach dem Motto haltet den Dieb! wohnt die Stasibande eigentlich noch in der Winkelmannstraße?

  286. Ich verbitte mir, den Namen meines hochangesehnen Nachbarn zu mißbrauchen!
    Löschen Sie das mit einer entsprenden Endschuldigung sonst gibt es eine Strafanzeige!

    Mit freundlichem Gruß

    Die Bürger der Winkelmannstrasse

  287. Außerdem hat der ehrenwerte Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll hier noch nie was geschrieben. Die Namen auf seiner Webseite sind auch uhrheberrechtlich durch das Uhrheberrechtsschutzgesetz geschützt und dürfen nur durch den Betreiber der Webseite benutzt werden!

    Mit freundlichem Gruß

    Die Bürger der Winckelmannstrasse

    • nee ist klar, das kann man ja hier im Tread öfters lesen. Der Winkelursus schreibt hier nie etwas, das sind nur seine Schizonamen, die als sein unterbewußtes Stasiich die Tastatur bedienen.
      Prost Watchelevatorrigth

      • Jetzt muß Ihnen einmal wiedersprechen:

        Die korrekte Übersetzung von “Uhrheberrecht” ins englische heißt nicht
        “Watchelevatorright”, sondern vielmehr:

        ” The lawful right, to lift up ( or pick up ) a watch, which was dropped to the ground by mistake ”

        Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll may can obtain a patent for that, by filing an appropriate application to the USPO (United States Patent Office) which is lacated in Washingthon DC.

        Sincerely yours…

        The certified American Watchmaker Association

  288. Ein Uhrheberrechtsschutzgesetz gibt es nicht Sie juristischer Oberlaie.

    Das heißt UHRHEBERRECHT-GESETZ

  289. Es war schon dunkel, als ich durch die Borsigstrasse heimwärts ging.

    Da war ein Schrottplatz, aus dem das Licht noch die lila Mauer schien.

    Ich hatte Zeit und mir war kalt, drum trat ich ein.

    Da saßen Männer mit Einspritzpumpen und die ganze Schrottischar,

    und aus dem Radio erklang Musik, die fremd und mit Rechtschreibfehlern war.

    Als man mich sah, stand einer auf und lud mich ein.

    Dresdener Stasi ist so wie das Blut der DDR.

    Komm’, schenk dir ein

    und wenn ich dann traurig werde,

    liegt es daran, dass ich immer träume von daheim;

    Du musst verzeih’n.

    Dresdner Stasi, und die altvertrauten Lieder.

    Schenk’ noch mal ein!

    Denn ich fühl’ die Sehnsucht wieder;

    in dieser BRD werd’ ich immer nur ein Fremder sein,

    und allein.

    Und dann erzählten sie mir von Einspritzpumpen, Heizöl und gerichtlichen Rubrums,

    von Uhrheberrechten, zertifizierten Autoverwertern und dem ganzen Bums,

    und von dem Schrotthändler, der nur seine lila Mauer sah.

    Sie sagten sich immer wieder: Irgendwann kommt die DDR zurück.

    Und das Ersparte genügt zu Hause für ein kleines Trabbi – Glück.

    Und bald denkt keiner mehr daran, wie es hier war.

    Dresdener Stasi ist so wie das Blut der DDR.

    Komm’, schenk dir ein

    und wenn ich dann traurig werde,

    liegt es daran, dass ich immer träume von daheim;

    Du musst verzeih’n.

    Dresdner Stasi , und die altvertrauten Lieder.

    Schenk’ noch mal ein!

    Denn ich fühl’ die Sehnsucht wieder:

    in dieser BRD werd’ ich immer nur ein Fremder sein,

    und allein.

  290. Guten Tag meine Damen und Herren!

    Marc Piech und Robert Strehle lassen die Katzen aus dem Sack und haben sich wiedermal veraten!
    Hier in diesem Gästebuch toben sich diese wildgewordenen Pleudoschriftsteller und Dummdreistredner so richtig aus.
    Aus Geheimdienstquellen haben wir erfahren das sich Marc Piech und Robert Strehle in Amerika kennengelernt haben, und schon vor 10 Jahren den Plan geschmiedet, den Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll fertig machen zu wollen. Marc Piech wurde aus den USA ausgebürgert und ins benachbarte Neu Mexiko abgeschoben und kam dann als Pleitegeier zurück nach Deutschland wo er einen Gebrauchtwagenhandel aufzog.
    Auch gegen Robert Strehle erging Haftbefehl wegen Verunreinigung von Gewässern.
    Marc Piech und Robert Strehle haben als berühtigt bekanntgewordene Kühlwassermafia unsere Gewässer verunreinigt, bis ihnen die Arge Altauto und der Umweltsachverständige Gottfried Höll auf die Schliche kam und ein Strafverfahren gegen die beiden Abwassermafiosis eingeleitet hatte.
    Der Abwasserzweckverband stand voll hinter dieser schutzvollen Aktion.
    Marc Piech und Robert Strehle fühlen sich im Schutze der Anonümität hinter ihren Multifunktionstischen sicher auf denen ihr Computer steht.
    Beide sind von Unwissenheit durchdrungene Unratorganisatoren, wie der Fall des illegalen Einleitens von Autokühlwasser in unsere Flüße beweist.
    Zur Geschichte der Beiden:
    Marc Piech ist ein Weltenbummler der bereits dreimal in Australien unter drei verschiedenen Namen verheiratet gewesen ist und deshalb aus Australien abgeschoben wurde. Er hat 14 uneheliche Kinder alleine in Australien.
    Auch Robert Strehle hat mehrere uneheliche Kinder aus mehreren Ehen genauso wie Marc Piech.
    Zusammen würden die Kinder der Beiden ein großes Klassenzimmer füllen.
    Robert Strehle wollte als Jungpionier gerne Abschnittsbevollmächtigter werden doch dazu hat es nicht gereicht. Später arbeitete er kurzzeitig in einer Komplexannahmestelle in der Bezirksstadt Dresden.
    Marc Piech der bereits hinter den 7 Bergen gelebt hatte, hat es bis heute nicht geschafft ein ordentliches Englisch an den Tag zu legen, wie der oben niedergeschmierte Bericht in schlechtem Englisch beweisst:

    Aber lesen Sie selbst sein Kauderwelsch was von einem Proffessor der Dresdner Universität übersetzt wurde:
    —————————————————————————————————————————————
    Das gesetzliche Recht, zu erheben (oder Abholung) eine Uhr, die auf den Boden aus Versehen gelöscht wurde ”

    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll können, kann ein Patent für die, durch Einreichung einer entsprechenden .Antrag an die USPO (United States Patent Office), die in Washingthon DC lacated zu erhalten.

    Mit freundlichen Grüßen …

    Die zertifizierten amerikanischen Uhrmacher Verband
    —————————————————————————————————————————————
    Hier wird von gelöschten Uhren geschrieben.
    Marc Piech und Robert Strehle sind beides Lügenbolde, die kein Englisch können.
    Beide gehören einem Werkhof zugeführt, damit aus ihnen karakterfeste Menschen werden.
    Es ist für diese beiden Dissidenten noch nicht zu spät! Kehrt endlich um und beginnt ein christliches Leben.

    • Uh, google Übersetzer, ganz fiese Sache das. Nee, Gottfrittüre “Sabine” H, du kannst wirklich kein Englisch und Werkhöfe (da kennste dich aus mit, ne, selber mal Patient da gewesen, wa) hamse scho vor 22 Jahren abgeschafft, aber das raffst du kommunistische Denunziante sowieso nicht mehr. Wie schauts eigentlich,haste schon nen Nachmieter für deine Winckelbude gefunden?

  291. Sag mal, Herr Dipl.- von Ingenieur und Gottfried zu Höll…

    wo sind eigentlich Deine Partner geblieben????????????????????????????????

    Sonst war auf Deiner arge-altauto.de Seite ganz rechts immer eine ganze Litternei von Partnern hoch und runter….

    wo sind ‘denn die hinne ?????????????????????????????????

    Haben sich wohl von dir abgewendet, oder mußtest Du die rausnehmen?

    Ich habe gehört, Getriebetechnik Schäfer aus Kassel will mit Dir Dummbrot auch nichts mehr zu tun haben

  292. Höll macht jetzt den absoluten ALLEINUNTERHALTER im Internet und abends im Bettchen fünf gegen einen…

  293. Schrottplätze sind Schatzgruben
    Serie “Metall-Recycling” – Teil 2: Altautos landen meist im Ausland
    Von André Zantow
    Dank der Abwrackprämie war 2009 das Jahr der Autoentsorger. Die Verschrottung von Autos lohnt sich aber auch ohne staatliche Unterstützung, zumindest für die Umwelt. Doch viele recyclebare Rohstoffe gehen durch den Export von Gebrauchtwagen verloren.

    Rolf Bömeke fährt die Auto-Hebebühne in seiner Werkstatt nach oben.

    “Das ist ein Ford Escort, Baujahr 1996.”

    Der Monteur blickt zu dem roten Kombi. An den Türen hat der Lack tiefe Kratzer. Von unten kriecht der Rost immer höher. Das Fahrzeug hat die letzte TÜV-Prüfung nicht bestanden, erklärt Rolf Bömeke.

    “Weil er nicht mehr straßentauglich ist. Teilweise auch Motorschäden.”

    Der Ford Escort ist 15 Jahre alt. Das übliche Alter, um ein Auto zu verschrotten, meint Rolf Bömeke. Er leitet die Kölner Autoverwertung. Insgesamt gibt es in Deutschland 1200 dieser Demontage-Betriebe. Sie sind der Anlaufpunkt für Fahrzeugbesitzer. Hier können sie ihre Altautos kostenlos zum Recyceln abgeben. Dabei entfernen die Demontage-Betriebe zuerst alle Flüssigkeiten:

    “Also die Fahrzeuge müssen endgültig trocken gelegt werden. Also Benzin raus, Bremsflüssigkeit, Kühlerflüssigkeit und die Scheibenwaschanlage. Alles was mit Flüssigkeiten zu tun hat, muss auf jeden Fall raus.”

    Die fachgerechte Entsorgung der Auto-Flüssigkeiten übernehmen andere Firmen – kostenpflichtig – genauso wie bei der Batterie. Geld verdienen, lässt sich für die Demontagebetriebe nur mit der Karosserie und den Ersatzteilen.

    Rolf Bömeke hämmert gegen den Unterbau des roten Fort Escort. Er will die Stoßstange ablösen. Sie ist ein verwertbares Bauteil, das verkauft werden kann. Ähnlich wie der Katalysator, das Getriebe oder der Motor – wertvolle Ersatzteile – in Deutschland und anderswo.

    “Da kommen welche her und machen einen Container voll. Das geht dann halt in den Libanon oder sonst wo hin. Wo die Fahrzeuge vielleicht noch mehr laufen als hier und die Teile noch gebraucht werden.”

    Die verwertbaren Bauteile machen etwa zehn Prozent des Fahrzeug-Recyclings aus. Hinzu kommt die Elektronik – Leiter aus Kupfer, Gold und Silber durchziehen moderne Fahrzeuge. Bei steigenden Edelmetallpreisen lohnt sich ihr Recycling in Zukunft noch stärker.

    Die wichtigste Rohstoffquelle des Autos ist aber die Karosserie. Der Eisenschrott macht etwa 70 Prozent eines Fahrzeugs aus. Und ist je nach Gewicht und Marktpreis bis zu 100 Euro wert, sagt Autoverwerter Bömeke. Eine Goldgrube sei das nicht:

    “Unter Strich gerechnet, weiß ich nicht, ob da Großartig was übrig bleibt.”

    Kein Wunder also, dass die meisten deutschen Schrottkarren ins Ausland gehen und nicht in den aufwendigen deutschen Recycling-Prozess. Das belegen die letzten verwertbaren Daten des Umweltbundesamtes aus dem Jahr 2008. Damals wurden in Deutschland drei Millionen Fahrzeuge abgemeldet. Die Hälfte davon landete im EU-Ausland, acht Prozent im Nicht-EU-Ausland – bei knapp 30 Prozent ist der Verbleib unbekannt. Und nur 14 Prozent der abgemeldeten Autos wurden fachgerecht in Deutschland entsorgt. Das ärgert die Reycling-Wirtschaft. Andreas Habel vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung:

    “Wenn man es mal aus der Rohstoffbrille sieht, ist es eigentlich ein Unding, dass wir uns noch den Luxus leisten, diese wichtigen Rohstoffe aus der eigenen Hand zu geben. Denn Deutschland ist ein rohstoffarmes Land. Gleichzeitig sind wir aber auch einer der größten Verbraucher an Rohstoffen und wir müssten eigentlich die Maßgabe haben, diese wertvollen Rohstoffe im eigenen Land zu haben, für die eigene Wirtschaft auch.”

    Wirtschaftsvertreter Andreas Habel fordert deshalb eine Änderung des deutschen Altautogesetzes:

    “Es muss ganz klare Kriterien geben: Wann ist ein Fahrzeug ein Altfahrzeug, also ein Schrottauto. Und wann ist es noch ein Gebrauchtfahrzeug. Nämlich nur dann, wenn es noch verkehrstüchtig ist. Dann spricht auch nichts dagegen, es zu verkaufen. Aber wenn es ein Schrottauto ist, muss es auch hier im Lande bleiben und auch unter hiesigen Standards in den modernen Betrieben die wir hier haben, recycelt werden.”

    Die Hebebühne in der Kölner Autoverwertung senkt sich wieder. Vom roten Ford Escort ist nur noch ein Gerippe übrig, das bald in der Schrottpresse landet. Diese fachgerechte Entsorgung ist teuer, aber wirkungsvoll. Nach Zahlen des Umweltbundesamtes werden in Deutschland inzwischen 93 Prozent eines Fahrzeugs wiederverwertet. Was mit der Mehrzahl der heimischen Altautos nach dem Export ins Ausland passiert, ist nicht erfasst.

  294. Zuerst dachte ich, es ist ein Witz oder Spam oder eine Fälschung….

    man-o-man, wie kann der Höll nur so dumm³ sein???

    ************************************************************************************************************************

    Original aus der http://www.arge-altauto.de kopiert….

    Achtung, gefährliches Virenprogramm
    Redaktion Arge Altauto Dieter Voßberg Regensburg – 24.08.2011

    Unsere EDV Abteilung in Braunschweig warnt vor gefährlicher e-Mail in der Schadsoftware enthalten ist.

    Liebe Autoverwerter und Nutzer von e-Mails der Arge Altauto. Sollten Sie eine Mail mit folgendem Absender -mcquin@arge-altauto.de– erhalten, bitte sofort löschen, sie dient dem Zweck, gefährliche Software auf Ihrem PC zu installieren.

    Die entsprechenden Untersuchungsbehörden sind einbezogen um die genaue Herkunft dieser Mail zu ermitteln.

    Sperren Sie Ihre Mailprogramme für den Namen mcquin, dann dürfte das Problem behoben sein.
    Anfragen zum Support erhalten Sie über die Mailadresse: redaktion@arge-altauto.de unter dem Betreff: Anfrage zu mcquin

    Dieter Voßberg

  295. wohnt in Bannewitz (bei Dresden) aber will seine EDV Abteilung in Braunschweig haben….

    so ein Vollpfosten…..

  296. Bei dem, was der bisher so alles abgelassen hat und es danach nicht gewesen sein wollte, ist das bestimmt wieder ein derbe nach hinten losgegangener Rachefeldzug und er versucht sich auf die Weise aus der Affäre zu ziehen. Und weil der ne extreme Resistenz gegenüber Rechtschreibung hat, sollte das wohl auch eher McQueen heißen. Steve McQueen.

    Hey, Steve “hellboy” McQueen, warum verschwinden eigentlich soviele Einträge auf deiner Schmierseite? Wurdeste wieder mal bei all denen, bei denen du die Texte und Bildchen klaust, angeschissen? Recht so, Typen wie du brauchen das.

  297. Warum erinnert mich der Dipl.-KIng. Gottfried A. Höll immer an diesen Hund hier?

  298. Soeben erreichte uns eine Mail vom ADAC zum Thema: Hitzefalle auto

    Jennifer Kallweit – 26.08.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=634

    Liebe Redaktion,

    beigefügt erhalten Sie eine Pressemeldung von: ADAC. Für Rückfragen
    nutzen Sie bitte die Kontaktdaten!

    Hitzefalle Auto / 15 Minuten reichen für den Hitzschlag / ADAC:
    Kinder, alte Menschen und Tiere nicht im Auto lassen

    An heißen Tagen können schon 15 Minuten ausreichen, um in einem in
    der Sonne geparkten Auto einen Kreislaufkollaps zu erleiden. Das
    heißt, dass Kinder, hilfsbedürftige Senioren und Tiere derzeit auf
    keinen Fall – auch nicht während des “kurzen Sprungs” in Bank oder
    Supermarkt – alleine im Auto zurückbleiben dürfen. Sind Personen oder
    Tiere durch die Hitze gefährdet, kann die Polizei das Fahrzeug auch
    gewaltsam öffnen lassen. Wird ein Mensch verletzt, droht sogar
    Strafverfolgung wegen fahrlässiger Körperverletzung.

    In der Sommerhitze steigt auch das Unfallrisiko. Gegen Müdigkeit und
    nachlassende Konzentration hilft es, viel zu trinken, am besten bis
    zu drei Liter am Tag. Geeignet sind Wasser, Saftschorle oder Tee. Auf
    schwere Kost und Kaffee in größeren Mengen sollte man verzichten. Der
    ADAC rät darüber hinaus zu regelmäßige Pausen im Schatten und
    leichten Gymnastikübungen, um den Kreislauf wieder in Schwung zu
    bringen.

    Bei der Einstellung der Klimaanlage sollte der Unterschied zur
    Außentemperatur maximal sechs Grad betragen. Sonst drohen Erkältungen
    und Kreislaufbeschwerden. Generell liegt die sogenannte
    Wohlfühltemperatur zwischen 20 und 25 Grad. Die Gebläseluft sollte
    außerdem nicht direkt auf den Körper gerichtet sein, da es sonst zu
    muskulären Verspannungen kommen kann.

    Ein Tipp zum Parken: An heißen Sommertagen können sich die
    Oberflächen im Innenraum des Autos auf weit über 60 Grad erhitzen.
    Armaturenbrett, Lenkrad und Schaltknauf können so heiß werden, dass
    man sich sogar Hautverbrennungen zuziehen kann. Findet man keinen
    schattigen Parkplatz, sollte man diese Teile im Fahrzeuginneren
    abdecken.

    Pressekontakt:
    ADAC Öffentlichkeitsarbeit
    in vertrauensvoller Zusammenarbeut mit der ArGe-Altauto
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=634

  299. “Ein Schlaraffenland für Autoschrauber”

    Eine der Großen in unserer Branche, die Autoverwertung Kerstingjohänner ein Vorzeigeverwerter
    Dieter Voßberg – Redaktion Arge Altauto – 28.08.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=637

    Ein interessanter Beitrag über die Altfahrzeugverwertung Kerstinjohänner unter dem Titel: “Ein Schlaraffenland für Autoschrauber”
    Schloß Holte-Stukenbrock (ibe) – Auch die zweite Betriebsführung imSommer der Industriekultur am Donnerstagnachmittag hat sich als kultureller Höhepunkt erwiesen. Seit mehr als 40 Jahren ist die Autoverwertung Kerstingjohänner im Industriegebiet von Liemke zu einem hochmodernen Betrieb gewachsen.

    Die auffälligen Hochregallager an der Helleforthstraße sind für Vorbeifahrende ein Hingucker. Rund 1500 Fahrzeuge stehen dort übereinandergestapelt in offenen Lagerhallen. Die Besuchergruppe – rund 25 Erwachsene und Kinder – staunten nicht schlecht, als sie das Betriebsgelände betraten. Imke Heidotting vom Stadtmarketing und Thomas Kerstingjohänner hatten die Gruppe zunächst in dem neu renovierten Bürogebäude bei einer Tasse Kaffee oder Kakao begrüßt.
    Lesen Sie weiter diesen interessanten Beitrag…
    Klick hier! –>>http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=637

  300. ****** Deutsche Leasing erinnert schon heute an Winterreifen
    Kati Eggert, Pressesprecherin – 28.08.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=636

    Die Deutsche Leasing wirkt, trotz sommerlicher Temperaturen, einem
    möglichen Lieferengpass bei Winterreifen schon jetzt entgegen: Sie
    bietet ihren Kunden heute an, die Winterreifen-Beschaffung – von der
    Bedarfsermittlung bis zur Auslieferung – zu übernehmen.

    Die Reifenpartner Driver Fleet Solution und Servicequadrat (Point S,
    Top Service Team), die entsprechende Kontingente eingeräumt haben,
    übernehmen die Abwicklung. So vermeiden die Kunden durch frühzeitige
    Bestellung lange War-tezeiten, die durch die im Dezember 2010
    eingeführte Winterreifen-Pflicht entstehen können. Außerdem nutzen
    sie einen verbesserten und vorausschauen-den Service.

    “Spätestens ab Mitte Oktober kann es wieder zu Engpässen bei
    Winterreifen kommen”, so Klaus Bender, Leiter Einkauf bei der
    Deutschen Leasing Fleet.

    Die Spezialisten der Deutschen Leasing haben ihre Flottenkunden über
    diesen Service bereits schriftlich informiert. Darüber hinaus stehen
    sie unter der kostenlosen Servicenummer 0800/352 88 00 den Kunden
    gerne zur Verfügung.

  301. Unser Freund aus dem Herzen des Ahnungslosentals hat grad keine Zeit, denn es ist eine Flut an Rechnungen und Schadenersatzforderungen auf ihn hereingebrochen, der schlackert grad nur noch mit den Ohren und rauft sich das Hemdchen.

  302. Die Getriebetechnik Kassel GmbH / Getriebetechnik Schäfer Kassel, Sanderhäuser Str. 89 stellt ihren TOP Geschäftspartner ArGe-Altauto vor
    Die Getriebetechnik Kassel GmbH / Getriebetechnik Schäfer Kassel, Sanderhäuser Str. 89
    stellt ihren TOP Geschäftspartner ArGe-Altauto
    http://www.arge-altauto.de
    vor

    Navigatio

    * Startseite
    * Ferndiagnose
    * Wir reparieren:
    * Reparatur-Anfrage
    * TOP Gebrauchtteile von zertifizierten Autoverwertern http://www.arge-altauto.de
    * Auftragsformular
    * Suche
    * Kontakt
    * Garantiebedingungen
    * Impressum

    Login (Intern)
    Benutzername
    Passwort
    Angemeldet bleiben

    * Passwort vergessen?
    * Benutzername vergessen?

    * | Drucken |
    * E-Mail

    Getriebetechnik Kassel – Schäfer GmbH, der Spezialist für Automatikgetriebe
    …sowie Schaltgetriebe, LKW-Getriebe, Oldtimergetriebe uvm..

    * Automatikgetriebe
    * Schaltgetriebe
    * PKW oder LKW
    * Young- bzw. Oldtimer
    * Schiffsantriebstechnik, Baumaschinen und vieles mehr…

    Wir freuen uns, dass Sie unsere Internet-Präsenz besuchen.
    Wir sind seit über 40 Jahren Ihr kompetenter Partner rund um den Service, die Diagnose, die Instandsetzung, den Austausch oder Reparatur und Ersatzteile für Schalt- und Automatikgetriebe.

    Automatikgetriebe

    SchaltgetriebeWir reparieren nahezu alle Getriebe, Automatikgetriebe oder Schalter, PKW oder LKW.
    Unsere Services Ihr Getriebe ist defekt und Ihre Werkstatt kennt nur eine Lösung: Ein teures Austauschgetriebe? Wir können Ihnen helfen! Wir reparieren Ihr defektes Getriebe. Sie sparen bis zu 50% gegenüber einem Austauschgetriebe und bekommen 1 Jahr Garantie OHNE Kilometerbegrenzung (Taxi, Speditionen und gewerblich genutzte Fahrzeuge 6 Monate). Bei der Reparatur eines Automatikgetriebes ist die Überholung oder der Ersatz des Wandlers bereits im Preis inbegriffen ! Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unser Reparatur-Anfrage, wir werden versuchen eine Ferndiagnose zu erstellen und Ihnen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag zu geben. Ein Kostenvoranschlag bzw eine Schadenfeststellung ist übrigens in der Regel kostenlos, näheres dazu erfahren sie hier: Ferndiagnose

    * Getriebetechnik Kassel Schäfer GmbH

    * Sandershäuser Str. 89

    * D-34123 Kassel

    * Tel.: +49(0)151-56053270

    Eine Liste der gängigsten Fahrzeuge und deren Automatikgetriebe finden sie unter “Wir reparieren”. Für Schaltgetriebe nutzen Sie bitte unsere Reparaturanfrage, ebenso für Oldtimergetriebe, LKW-Getriebe, Schiffsgetriebe und alle weiteren Getriebe und Automatikgetriebe, falls Sie das Getriebe nicht zuordnen können oder auf unserer Liste nicht finden können.

    Wir sind ganz besonders stolz, unseren hochgeschätzten Kunden unseren langjährigen Geschäftspartner
    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll,
    Winkelmannstr.27
    01728 Bannewitz
    Tel. 0151-56053270

    vorstellen zu dürfen
    Die ArGe-Altauto ist eine von der Bundesregierung anerkannte gemeinnützige Vereinigung, in dessen Webseite wir kostenlos Werbung machen dürfen.
    Unser besonderer Dank gilt dem in Autoverwerterkreisen hoch angesehenen Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll, der sowas ermöglicht.

    Außerdem beziehen wir alle unsere verbauten und eingebauten Austauschgetriebe von den zertifizierten Altautoverwertern der ArGe-Altauto
    Wenn es um den Fernabsatzvorabverkauf von gebrauchten Getrieben geht, nehmen Sie bitte Kontakt mit der ArgE-Altauto
    Tel. 0151-56053270 auf!!!!

    Mit freundlichem Gruß
    Getriebetechnik Kassel – Schäfer GmbH
    Geschäftsführerin: Bärbel Lache
    Sandershäuser Str. 89
    34123 Kassel

    Tel.: 0561 82 84 27

    Fax: 0561 82 51 71

    Handy Tel.: 0151-56053270
    This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
    Internet: http://www.getriebetechnik-schaefer.de
    USt-IdNr. gem §27a UStG: DE113086481
    Steuernummer: 02624401093
    Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §5 Abs.1 Nr.1 TMG:
    Bärbel Lache

  303. Windisch Wohnmobile Wohnmobilvermietung Kassel Hessen

    In unseren Mietpreisen ab 49,- € ist alles Inklusive:
    das von Ihnen gewählte Fahrzeug
    Modell der aktuellen Saison
    inklusive Kilometer
    ausfürliche Einweisung
    Übergabepauschale
    Versicherung
    Fahrradträger
    Markise
    Gas-Flaschen
    WC Chemikalien

    Nach nun mehr 20 Jahren der Wohnmobilvermietung und des -verkaufs in Kassel im Bundesland Hessen und Deutschlandweit, können wir uns zurecht als erfahrene Wohnmobilisten bezeichnen.

    Unser Wohnmobilpool besteht aus 20 Fahrzeugen welche als Besipielfahrzeuge unter der jeweiligen Kategorie einzusehen sind. Neben der Vermietung von Fahrzeugen, vermitteln wir auch Wohnmobile aus privater Hand, so daß Sie jederzeit ein Fahrzeug nach Ihren individuellen Vorstellung finden werden. Schauen Sie bei uns vorbei und planen Sie Ihren nächsten Urlaub in einem unserer Reisemobile.

    Wir verfügen über diverse Marken. Ob Rimor, McLouis oder auch Weinsberg und Hymer, wir haben aus jeder Kategorie verschiedene Wohnmobile nach Ihren persönlichen Vorstellungen hier in Kassel für Sie bereit stehen. Mieten Sie ein Reisemobil und testen Sie ein Wochenende lang wie Ihnen diese Art des Urlaubes gefällt, um später eine längere Tour zu planen.
    Auch an unserem neuen Standort in Stuttgart steht Ihnen unsere Flotte zur Verfügung. Zudem haben wir hier auch ganz neu Transporter und Kastenwagen im Angebot.

  304. http://post-adresse.de/gottfried-h%C3%B6ll-guckenweg-b%C3%BChl

    Post Adresse:
    Gottfried Höll
    Guckenweg 10
    77815 Bühl
    Kontaktdaten:
    Vorname: Gottfried
    Nachname: Höll
    Title:
    Straße: Guckenweg

    Hausnummer: 10
    Postleitzahl: 77815
    Stadt: Bühl
    Ortsteil:
    Region: Landkreis Rastatt
    Bundesland: Baden-Württemberg
    Land:
    Deutschland
    Telefon-Nummer: 07223/24620
    Fax-Nummer:

    E-mail:

    Post Adresse von Gottfried Höll:
    Die Post Adresse der Person mit dem Vornamen Gottfried und dem Nachnamen Höll. Gottfried Höll ist wohnhaft in der Guckenweg 10 der Stadt Bühl mit der Postleitzahl 77815. Bühl liegt im Landkreis Rastatt im Bundesland Baden-Württemberg des Landes Deutschland. Die Anschrift finden Sie im Bundesland Baden-Württemberg und gehört zur Region Landkreis Rastatt. Telefonisch können Sie Gottfried Höll unter der Telefonnummer 07223/24620 anrufen.
    Weitere Adressen und Informationen zu Gottfried Höll:
    Tags:
    Baden-Württemberg, Deutschland, 07223/24620, Landkreis Rastatt, Bühl, Höll, Guckenweg 10, 77815, Gottfried

  305. Kein Versicherungsschutz – Rotes Kennzeichen am und nicht im Fahrzeug

    Victoria Lewandowski-
    Auto.de – 25.09.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=641

    Das Oberlandesgericht Koblenz (OLG) entschied, dass Autofahrer die rote Kfz-Kennzeichen nicht am Fahrzeug befestigen, den Versicherungsschutz verlieren. Vom Gericht wurden die Regelungen der einschlägigen Versicherungsbedingungen bestätigt: Sonderzeichen sind am Fahrzeug so anzubringen, dass diese von außen sichtbar am Wagen montiert wurden (Az. 10 U 1258/10).

    Mit dem aktuellen Urteil gaben die Richter des OLG einer Kfz-Versicherung Recht. Diese hatte sich geweigert, einen Brandschaden zu übernehmen. Bei dem betroffenen Auto hatte die Fahrerin das rote Kennzeichen nicht am Wagen befestigt, sondern im Fahrzeug abgelegt.

    Das OLG hält den Widerstand der Versicherung zur Zahlung des Schadens für berechtigt. Nach Darstellung der Richter besteht auch dann kein Versicherungsschutz, wenn dieses Kennzeichen nur über Nacht abgelöst wird, um es vor Diebstahl zu sichern.

    auto.de/vle

  306. Wer hat da am Rad gedreht
    ist es wirklich schon zu spät
    stimmt es, das es sein muss
    mit der Arge ist bald Schluß

  307. ICH WERDE EUCH ALLE VERKLAGEN UND STELLE EUCH ALLE EINE STRAFBEWEHRTE UNTERLASSUNGSERKLÄRUNG ZU!

    JAWOLL; SO SOLL ES GESCHEHEN!

  308. Wer hat den Hölli so verdreht?
    Ist es wirklich schon zu spät?
    Soll das heißen, ja ihr Leut´,
    mit der ArGe Altauto ist Schluss für heut´.

    Gottfried, Gottfried mach´ doch weiter.
    Jag´ die Dumm²heit auf die Leiter.
    Säg´und pins´le bunt die Internet-Wände,
    treibe Scherze ohne Ende.
    Machst ja manchmal schlimme Sachen,
    über die wir trotzdem lachen.
    Denn du bist, wir kennen dich,
    doch nur die Person, Dipl.-Ing. Lächerlich.

    Wer hat den Hölli so verdreht?
    Ist es wirklich schon zu spät?
    Stimmt es, dass es sein muss:
    ist für heute wirklich Schluss?

    Heute ist nicht alle Tage,
    ich komm wieder keine Frage!

  309. Uhrheberrecht bedeutet:

    1.) das Recht, eine Uhr zu heben.

    2.) dass jehmand nicht weiß, wie man Urheberrecht schreibt.

    *******************************************************************************************************

    Urheberrecht
    aus Kamelopedia, der freien Kamel-Enzyklopädie
    1 Kamel empfiehlt diese Seite.
    Das Urheberrecht entstand aus einem Mißverständnis heraus. Ursprünglich hieß es Uhrheberrecht und war das Recht eines Dieners, die Uhr seines Herrn heben zu dürfen. Dies war eigentlich nicht nötig, da zu dieser Zeit Taschenuhren der Mode letzer Schrei waren. Diese hatten eine Kette und so war es jedem Besitzer ein Leichtes, sie mittels dieser Kette aufzuheben, sollte sie aus der Hand entglitten sein. Als besondere Ehre wurde aber hochgestellten Dienern erlaubt, die Uhr aufzuheben und dem Herrn zu überreichen. Mit der Zeit ging die ursprüngliche Bedeutung verloren und so fiel auch das h weg.
    Weitere Theorien zum Thema Urheberrecht glauben, dass dies mit dem Recht, das Tier Ur heben zu dürfen, zu tun hat oder gar das Recht, die alte sumerische Stadt Ur heben zu dürfen. Seriöse Quellen haben dies aber als vollständig abwegig abgewiesen.

  310. Und nicht vergessen: Die neue Antivierus Software PopTray, auch Bumsfach genannt, Version 4.44 installieren.

    Dabei sollte sich G-Punkt “Dieter V.” A.H. erstmal einen Duden zulegen und gelegentlich in seinem Personalausweis nachschauen, wie er heisst. Das vergißt der nämlich öfter mal.

  311. Test des PopTray Tools für unsere Autoverwerter
    Dieter Voßberg Regensburg – 06.10.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=645
    Was ist das, das PopTray Tool?

    Es ist die beste Möglichkeit, schädliche Vierenprogramme zu bekämpfen, die immer häufiger in Werbemails enthalten sind, aber auch zielorientiert bestimmte Empfänger erreichen sollen, um sich illegalen Zutritt zum Rechner des Empfängers zu verschaffen!

    Dieses Tool überprüft den Eingang neuer Mails des Nutzers auf dem Mail-Server.
    Was passiert dann?

    Danach werden die eingehenden Mails übersichtlich aufgelistet und ein Betrachten, Beantworten oder Löschen der einzelnen Mails ist möglich.

    Die Anzahl der eingehenden Emails wird laufend angezeigt.
    Das Löschen der Nachrichten ist auf dem Email-Server möglich.
    Die eingegangenen Mails müssen dabei nicht erst herunter geladen werden.
    Spams können dauerhaft in die Schwarze Liste eingetragen werden und je nach Belieben, temporär oder dauerhaft gesperrt werden, so dass sie nicht erst auf den Server gelangen!

    Nach der Installation der nutzer verschiedene Regeln für eingehende Nachrichten erstellen. Auch PlugIns werden unterstützt. Ein wichtiges Element bildet dabei der Spamfilter.
    Es gibt neben vielen anderen Sprachen auch eine deutschsprachige Benutzeroberfläche, die über “Optionen” aufgerufen und eingestellt werden kann.

    Die aktuelle Version (3.2) dieses Tools sowie weiterführende Informationen sind über die Domain(www.poptray.org) erreichbar.

    Es entstehen dem Nutzer keine Kosten für den Download als auch die Nutzung.
    Jeder der mit Spams und anderweitiger Schadsoftware zu kämpfen hat, sollte dies eine Überlegung wert sein!

    Redaktion Arge Altauto
    Dieter Voßberg

  312. VORSICHTIG!!!!!!

    Für die http://www.arge-altauto.de entdeckt von Vieter Doßberg aus Bregenzburg:

    Schädliche Vi(e)ren,
    ja,
    die kommen auf allen Vieren.

    Da braucht man sich nicht zu zieren,
    denn die sind nicht schädlich zu Tieren.

    Auch wenn der Gottfried gleich anfängt zu frieren,
    dann muß er nur nach seiner Gabi gieren.

    Ja ja ja, diese verfluchte Rechtschreibung geht dem Gottfried kräftig auf die Nieren….

    Und darum lautet die Moral von der Geschicht,
    Viren schreibt man in der deutschen Rechtschreibung mit “ie” nicht!

    ************************************************************************************************************************************

    Legal Disclaimer:

    Obiger Text ist U(h)rheberrechtlich geschützt.

    Copyright liegt bei Timex, Junghanns oder Rolex zur Einsichtnahme aus.

  313. Sehr geehrter Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll,

    können Sie mir bitte auch einmal schädliche Vierenprogramme auf meinen Rechner schicken…..

    Aber bitte gleich Vier bzw. viermal, also im Quartett!

    Da bekomme ich doch bestimmt ein Viertel Rabatt, oder ?

    Da wären wir dann bei 75 %, was Ihrem IQ der Rechtschreibung entsprechen dürfte.

    Mit Vierlichen Grüßen

    Dr. Vierter Doßberg alias Elise Jahn (oder war es doch umgekehrt?)

  314. Sehr geehrter Herr Dipl.-Ing Gottfried A. Höll

    wann bekomme ich mal wieder einen Brief von Ihrem Rechtsanwalt?

    Der Inhalt solcher Schriftstücke und das Handeln Ihrerseits ist nämlich genauso lustig, wie das dieses knurrenden Hundes

  315. ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG!

    Von Spezialisten des Bundeskriminalamt ermittelt:
    Der Eintrag von Dipl.-Ing. Dr Zabadak vom September 23, 2011 at 8:27 pm stammt von den bekannten Internetstörern Robert Strehle und Marc Piech!!!!
    Das Vidio wurde kurz vor der Wende in Amerika von dem Ammi Marc Piech hergestellt.
    Marc Piech wahrscheinlich ist der Sänger mit der Sonnenbrille.
    Genaus sagen kann ich das nicht, da ich Marc Piech nicht kenne.
    Bei dem nicht definiehrbaren Text handelt es sich um eine wenig bekannte Geheimsprache der amerikanischen Navi Hopi Indianer. Das haben Sprachannalyseexperten des BKA herausgefunden.
    Wenn Ihr meint, den Dipl.-Ing. GAH mit sowas ärgern zu können so habt Ihr euch getäuscht.

  316. Als öffentliche rechtliche Dienststelle erhielten wir bereits mindestens drei E-Mails von dem Mailadressen 1000v@web.de als auch eine über den spanischen Anbieter Latinmail (morgenstund@latinmail.com, in denen uns ein gefälschtes Schreiben des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in die Hände gespielt worden ist.

    Alle Mails stammen vom PC Namens “Sabine” mit derselben IP Adresse.
    Uns seinen Namen zu nennen, hat der Täter trotz Aufforderung unterlassen!

    Kein Wunder,da es sich um eine Fälschung handelt.

    Frau Dr. Höll ist so wie alle anderen Personen mit gehobenen Verantwortungsprofil im öffentlichen Dienst seit 1992 mehrfach überprüft worden und hat niemals für den Staatssicherheitsdienst der ehemaligen DDR offizielle oder inoffizielle Tätigkeiten ausgeführt.

    Durch eine erweiterte Überprüfung auf Veranlassung wegen dieses Schreiben bei der zuständigen Stelle des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes wurde nochmals bestätigt, dass dieses Schreiben eine Fälschung ist und zu verleumderischen Straftaten verwendet wird.

    Jeder Bürger hat die Möglichkeit, sich auf Antrag Auskunft zu diesem “Schreiben” bzw. zu dieser Fälschung einzuholen!

    Link: http://p27707.typo3server.info/websys/1069/index.php?id=25

    Seit ca. 6 Monaten laufen Untersuchungen zur Unterschrift und anderer besonderer Merkmale im Eingangsstempel als auch des Zeilenversatzes dieses Schreibens.

    Einer Person eines durch Zwangsinsolvenz geschlossenen Unternehmens im Landkreis Sächsische Schweiz / Osterzgebirge kann inzwischen durch Besonderheiten der Schriftzeichen diese Fälschung zugeordnet werden.
    Der Name dieser Person ist bekannt, eine rechtliche Würdigung erfolgt im Rahmen anderer zurzeit noch anhängiger Verfahren.
    Eine Schadenersatzklage wurde dem betroffenen Ehepaar auch wegen der Rechtsverletzung zur illegalen Veröffentlichung am eigenen Bild anheim gestellt!

  317. ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG!!!!!!!
    WICHTIG FÜR UNSERE AUTOVERTERTER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen/ Schulungsprogramm für Altfahrzeugverwerter

    G.A. Höll – 18.10.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=646

    Verordnung
    über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und
    über Fachbetriebe
    (VAwS)
    Bei Zertifizierungen der durch uns zu prüfenden Verwertungsbetriebe wird häufig festgestellt, dass beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen nicht immer mit der notwendige Sorgfalt gearbeitet wird. Oft bleibt für das Personal keine Zeit, um sich mit den gesetzlichen Grundlagen die für die Tätigkeit als Altfahrzeugverwertung notwendig sind, vertraut zu machen.

    Altöl gehört in die Gefährdungsklasse 3 und ist gleichsam gefährlicher Abfall, der sich nachhaltig auf die kommenden Generationen auswirken kann.
    Die Arge Altauto stellt sich deshalb diesem Problem und beginnt ab November 2011 ein Schulungsprogramm für Altfahrzeugverwerter speziell in jedem Bundesland.
    Die erforderliche organisatorische Planung für die erste Veranstaltung wird von unserem Büro in Heidelberg für den Bereich Nordbaden und Südhessen vorgenommen, sie findet am Donnerstag, den 24.11.2011 in Schönborn statt.
    VAwS
    Dipl.-Ing. G.A. Höll

  318. Die führende Autoverwerter Software
    Redaktion ARGE Altauto – 19.10.2011

    Die neue Autoverwertersoftware (Betriebstagebuch – Warenwirtschaftsprogramm )
    klick hier!

    Software für Autoverwerter
    3X-AUTOVERWERTER (Kern-Edition) Das in Deutschland am meißten verwendete Autoverwerterprogramm für zertifizierte Autoverwerter, Schrottbetriebe, Abschleppdienste und Autoteilehändler läßt keine Fragen mehr offen. Sie haben hier eine komplette Autoverwerter-Lösung aus einer Hand einfach eine vollwertiges Betriebstagebuch mit Altfahrzeug-Demontage-Software.

    Überzeugen Sie sich selbst durch den kostenlosen Download dieser besonders preiswerten Autoverwerter Software die Sie über den Link: http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=downloads&dir_id=4 , http://www.3x-autoteile.de unter dem Button Software für Autoverwerter herunterladen können. Auch das ausführliche Handbuch ist über die selbe Quelle als PDF Datei zu beziehen.

    Welche Vorteile bietet das System gegenüber anderen.

    1. Die Altfahrzeug-Demontagesoftware umfasst ein komfortables Warenwirtschaftsprogramm, mit dem sämtliche Prozesse eines Unternehmens abgebildet werden. Aus den Rechnungs- und Zahlungsdaten wird ein Buchungsstapel zur Weiterverarbeitung in der Finanzbuchhaltung (z.B. DATEV, GDI, Syska u.a.) erzeugt.

    2. Die Altfahrzeug-Demontagesoftware haben Sie auf Ihrem Rechner oder Server und nicht auf einem Zentralserver Ihres Anbieters. Sie können zu jeder Zeit just in Time die Übertragung Ihrer Teile zu 3x-Autoteile im Internet innerhalb von wenigen Sekunden durchführen.

    3. Sie können aus dem 3x-Autoteile alle oder nur ausgewählte Teile mit und ohne fotografischer Abbildung zu Autoscout, Ebay und demnächst auch zu renet usw. weiterleiten.

    4. Sie können Ihre Teile nicht nur offline in Ihrem Programm, sondern auch Online innerhalb 3x-Autoteile bearbeiten.

    5.Die Unterhaltungs- und Anschaffungskosten betragen nur einen Bruchteil anderer bekannter Programme und komplexen Systeme.

    6.Unsere Partner erhalten zu jeder Zeit auch außerhalb der Geschäftszeit einen kostenlosen Support.

    7. Wir konvertieren die Ihnen gehörenden Daten aus anderen Programmen unserer Mitbewerber in die Demontagesoftware 3x-Autoverwerter

  319. 76% der Autofahrer lehnen eine “PKW-Maut” ab
    – 21.10.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=647

    Seit einigen Tagen wird wieder laut über eine PKW-Maut für die Autobahn-Nutzung in Deutschland nachgedacht.

    Wenn es nach Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) geht, sollen es 76,50 € pro Jahr und PKW sein. auto.de hat diese neu angefachte Diskussion zum Anlass genommen, die deutschen Autofahrer, also die Betroffenen, in einer Blitzumfrage nach ihrer Meinung zu einer möglichen PKW-Maut zu befragen.

    Mehrheit gegen Pkw-Maut
    Das Ergebnis der Umfrage: 76% der Autofahrer lehnen eine PKW-Maut ab. Basis sind 1.963 Online-Votes. Betrachtet man die auto.de-Abstimmungsergebnisse, die am 4. und 5. Oktober eingegangen sind, lehnen 51% der Auto-Fahrer (1.001 Stimmen) eine PKW-Maut gänzlich ab. Sie führen an, dass die deutschen Autofahrer schon jetzt die “Melkkühe” der Nation seien. 25% der Befragten (491 Stimmen) wehren sich ebenfalls gegen die Maut, solange die bestehenden KFZ-Besteuerungen nicht geändert, sprich gesenkt oder ganz abgeschafft werden. 24% der Autofahrer wiederum stehen einer Maut positiv gegenüber. So befürworten 7% (137 Stimmen) eine Maut, weil dadurch zusätzliche Mittel in die Straßen-Infrastruktur fließen könnten. 17% sehen die Maut in einem europäischen Kontext. Da viele an Deutschland angrenzende Länder bereits Geld für die Nutzung ihrer Straßen fordern – auch von Ausländern – sind diese 334 Befragten für eine PKW-Maut in Deutschland.

    Nicht durchdachte Pläne
    Bei über 42,3 Millionen zugelassenen PKW in Deutschland (Kraftfahrtbundesamt, Stand 1.1.2011) würde die Maut zusätzliche 3,2 Mrd. € in die Staatskassen spülen – vorausgesetzt, möglichst viele Auto-Fahrer nutzen weiterhin die bundesdeutschen Autobahnen und kaufen sich wohl oder übel die Maut-Plakette. Diese Milliarden an Euro kämen dann noch zusätzlich zu den schon vorhandenen Steuern, wie KFZ- und Mineralöl-Steuer, hinzu. Etwa 53 Mrd. € nimmt der Staat bereits durch diese Abgaben jährlich ein. Obwohl die Auto-Fahrer mit der Aussicht auf Abschaffung einer der beiden Steuern von der bundesdeutschen Politik ruhig gestellt werden sollen, sei angemerkt, dass dies laut EU-Recht gar nicht möglich ist. Da auch ausländische PKW-Fahrer die Maut zahlen müssten, wäre eine Abschaffung der KFZ- oder der Mineralöl-Steuer für deutsche Auto-Fahrer, eine einseitige Benachteiligung ausländischer Straßennutzer. Dies steht jedoch im Widerspruch zu geltendem EU-Recht. auto.de-Experte Thomas Kuwatsch versteht den Ärger der Auto-Fahrer. “Neben den schon bereits bestehenden sehr hohen Steuern, wäre eine zusätzliche PKW-Maut absolut kontraproduktive für den Automobilstandort Deutschland.”

    auto.de

  320. Wie herauszulesen ist, schreiben hier zwei oder drei Menschen die besser die Strasse fegen sollten.
    Ich denke solch ein Geschreibsel kann doch nur aus Neid entstehen.
    Ja, das wird wohl so sein.
    Aber sehr geehrter und unbekannter Herr Höll, Neid muss man sich durch Leistung erarbeiten.
    Sein Sie stolz auf soviel Neid.
    Ein Manko allerdings, das die Verfasser der Texte zur untersten Schublade gehören und es selbst nicht merken!.
    Schublade bleibt Schublade, da könnt Ihr Euch nur durch Bildung rausholen!
    Ein Dipl.-Ing., ein Master oder Magister ist eben etwas anderes als billige Prolls!

  321. Für den ADAC aufbereitet von der http://www.arge-altauto.de
    ================================================================================

    Der ADAC teilt die Stauprognosen für das kommende Wochenende mit!
    ADAC – 01.11.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=650

    ADAC Stauprognose für das Wochenende 4. bis 6. November /
    Herbsturlauber im Endspurt / Ferienende in drei Bundesländern

    München (ots) – In Süddeutschland wird das Verkehrsaufkommen laut
    ADAC am kommenden Wochenende noch einmal lebhaft werden, da
    Herbsturlauber aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern
    auf der Heimreise sind. Längere Staus werden jedoch ausbleiben. Im
    übrigen Bundesgebiet kann es lediglich vor Baustellen zu kürzeren
    Verzögerungen kommen. Folgende Strecken werden davon betroffen sein:

    – A 1 Lübeck – Bremen – Köln
    – A 2 Hannover – Dortmund
    – A 1 / A 3 / A 4 Großraum Köln
    – A 3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt
    – A 5 Basel – Karlsruhe
    – A 6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim
    – A 7 Füssen – Ulm – Würzburg
    – A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
    – A 9 München – Nürnberg – A 45 Gießen – Hagen – Dortmund
    – A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
    – A 93 Inntaldreieck – Kufstein
    – A 95 Garmisch-Partenkirchen – München
    Lesen bitte hier weiter! Klick hier!

  322. Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll & seine “Bildung”

    wäre der Dipl-Ing. Gottfried A. Höll zur Baumschule gegangen, so hätte er mehr gelernt,
    die alte STASI-Spitzel-Socke

    Hier einige Köstlichkeiten seiner “Bildung” und “Rechtschreibung”

    Nicht nur Neid, sondern auch Gelächter muß man sich erarbeiten!

    Gotti schafft letzteres sehr gut!

  323. Ermittlungsstände der Staatsanwaltschaften im Falle der beiden Syberstalker Dieter Voßberg – 03.11.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=652
    Wie bereits auf unserer letzten Verwerterschulung ausführlich dargestellt, liegen inzwischen die Schriftsätze zu den derzeitigen Ermittlungsständen der Staatsanwaltschaft Braunschweig und Pirna zu den Straftaten “Syberstalking” vor.

    Abrufbar unter den speziellen Zugangsdaten wie im Newsletter mitgeteilt!

    Dieter Voßberg

  324. Sie schrieben um die Wette mit dem Internet, tausend zertifizierte Autoverwerter (Haa, Huu, Haa)
    Und einer schrieb voran, dem folgten alle blind, Gottfried Höll (Haa, Huu, Haa)
    Die Beiträge durchpeitschten die Foren und zogen alle in den Lachbann.
    Sie trugen Angst und Schrecken in jedes Land
    Und weder Blitz noch Donner hielt sie auf (Huu, Haa)

    Gott, Gott, Gottfried Höll
    He Dummbrot – Ho Leute – He Stasi- Immer weiter!
    Gott, Gott, Gottfried Höll
    Auf Brüder! – Sauft Brüder! – Rauft Brüder! – Immer wieder!
    Lasst noch Wodka holen (Ho, Ho, Ho, Ho, Ho)
    Denn wir sind die Dummbrote (Ha, Ha, Ha, Ha, Ha)
    Und der Cyberstalker kriegt uns früh genug!

    Gott, Gott, Gottfried Höll
    He Dummbrot – Ho Leute – He Stasi- Immer weiter!
    Gott, Gott, Gottfried Höll
    He Männer – Ho Männer – Tanzt Männer – So wie immer!
    Und man hört sie lachen (Ho, Ho, Ho, Ho, Ho)
    Immer lauter lachen (Ha, Ha, Ha, Ha, Ha)
    Und er macht sich im Internet lustig in einem Zug (Haa, Huu, Ha, Hu, Huu, Haa, Hu, Ha, Hu, Huu, Haa, Hu, Ha, Hu)

    Und jeden Autoverwerter, der ihm gefiel, das nahm er sich in seine Arge Altauto (Haa, Huu, Haa)
    Es hieß, der Autoverwerter, der ihn nicht liebte, gab es nicht auf der Welt (Haa, Huu, Haa)
    Er schrieb sieben Beiträge in einer Nacht
    Und über seine Feinde hat er nur gelacht
    Denn seiner Kraft konnt keiner widerstehen (Huu, Haa)

    Gott, Gott, Gottfried Höll
    He Dummbrot – Ho Leute – He Stasi- Immer weiter!
    Gott, Gott, Gottfried Höll
    Auf Brüder! – Sauft Brüder! – Rauft Brüder! – Immer wieder!
    Lasst noch Wodka holen (Ho, Ho, Ho, Ho, Ho)
    Denn wir sind die Hohlen (Ha, Ha, Ha, Ha, Ha)
    Und der Teufel kriegt uns früh genug!

  325. Wiederverwendung von Altöl am Beispiel der Karo As Umweltschutz GmbH
    Frank Spenke – 12.11.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=659

    Über einen längeren Zeitraum haben wir die Karo As Umweltschutz GmbH beobachtet und uns von der auf uns wirkende Seriosität mit der Karo As GmbH arbeitet, überzeugt. Dass es längst nicht überall so Kundennah und Ökologieorientiert zugeht, ist eine Begleiterscheinung die gelegentlich dort auftritt, wo eher die Dollarzeichen in den Augen blitzen als ein ehrliches Arrangement für unsere Umwelt.

    Wir nehmen diese Gelegenheit zum Anlass, um Ihnen die Präsentation der Karo As Umweltschutz GmbH unter dem Titel: Innovation trifft Nachhaltigkeit näher vorzustellen.
    Innovation trifft Nachhaltigkeit, am Beispiel:”Sauberes OEL .”
    Frank Spenke
    Arge Altauto

  326. Der Umgang mit gefährlichen Abfällen erfordert eine Pflichtschulung für Personen die damit arbeiten
    Arge Altauto – 11.11.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=658
    Die für diesen Herbst geplante Schulung wird wegen Erkrankung eines wichtigen Lektors auf das Frühjahr 2012 verschoben.
    Zum genauen Termin und Schulungsort werden wir Sie via Newsletter noch bis Ende 2011 informieren!
    Gottfried A. Höll

    Text der nach Klick auf weiterlesen… sichtbar wird.

  327. Na, Dipl.-Ing.- Gottfried A. Höll:

    Das waren noch Zeiten oder?

    Wie doch die Kommentare des Sprechers den Beiträgen von Ihnen im Internet, in den Foren und auch in Ihrer Website http://www.arge-altauto.de gleichen….

    Naja, gelernt ist gelernt, gelle……

  328. @ Dipl.-Stasi Spitzel Gottfried A. Höll:
    erinnerst Dich doch bestimmt gerne an solche Zeiten zurück, oder.

    Da hat mich Dich Krummnasenaffe wenigstens noch geachtet.
    Deine vielen lustigen Kommentare in Deiner Witzwebsite http://www.arge-altauto.de
    mit “HAT DIE NASE VORN” haste wohl aus diesem Video abgeschaut du Nasenaffe

  329. Eidesstattliche Versicherung bei Verlust wichtiger Dokumente
    Redaktion Arge Altauto – Dieter Voßberg – 15.11.2011

    Eidesstattliche Versicherung bei Verlust der Fahrzeugpapiere im Falle der Verschrottung bzw. Rückführung des Altfahrzeuges in den Rohstoffkreislauf.
    Klick hier!

    http://www.arge-altauto.de/downloads/Eidesstattliche%20Versicherung%20bei%20Verlust%20der%20Fahrzeugpapiere.pdfEidesstattliche Versicherung bei Verlust wichtiger Dokumente

    Redaktion Arge Altauto –
    http://www.arge-altauto.de -Dieter Voßberg – 15.11.2011

  330. Blitzer-Warner teurer als Knöllchen / Polizei darf Geräte sogar vernichten ADAC: – 23.11.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=662

    Der ADAC teilt mit!
    – Geräte zur Warnung vor Radarfallen sind in Deutschland verboten. Dieses Verbot gilt nach Angaben des ADAC aber nicht nur für klassische Warngeräte, sondern auch für Navigationsgeräte oder Mobiltelefone, die vor Blitzern warnen. Sind solche Geräte mit Ankündigungsfunktionen, sogenannten POI-Warnern,
    ausgestattet, dürfen diese im Fahrzeug nicht benutzt werden.

    Auch wenn Verkäufer oder Hersteller ihren Kunden oft das Gegenteil mit auf den Weg geben: Wer trotz dieses Verbots ein solches Gerät betriebsbereit an Bord hat, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld von 75 Euro und vier Punkten in Flensburg rechnen.

    Auch wer sich während der Fahrt beispielsweise mit seinem Smartphone in einer Facebook-Gruppe über die Standorte von Radargeräten auf der Strecke informiert, begeht diese Ordnungswidrigkeit. Findet die Polizei im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen Radarwarner, kann er sichergestellt und auch vernichtet werden. Diese Vorgehensweise ist aber nicht ohne Weiteres auf Navigationsgeräte oder Mobiltelefone übertragbar: Da solche Geräte vorrangig eine andere Funktion erfüllen, bestehen erhebliche Zweifel, ob eine Beschlagnahme oder gar Vernichtung verhältnismäßig wäre.

    Doch es gibt auch legale Maßnahmen zur Warnung vor Messstellen. So sind Radiomeldungen nicht verboten, da sie unabhängig vom aktuellen Standort des Empfängers gegeben werden. Auch das Warnen anderer Verkehrsteilnehmer mittels Handzeichen oder Schildern ist grundsätzlich nicht verboten. Sollten andere Verkehrsteilnehmer aber behindert oder abgelenkt werden, kann die Polizei das Warnen untersagen. Die häufige Praxis, mit der Lichthupe auf Blitzer aufmerksam zu machen, ist allerdings nicht erlaubt und wird mit einem Bußgeld von zehn Euro bestraft.

    Originaltext: ADAC

    Was sagt die Arge Altauto dazu!

    Blitzer von Kommunen oder der Polizei dienen wie man inzwischen weiß, weniger um regulierend in den Verkehr einzugreifen und Raser von ihrem Tun abzuhalten, sondern um die klammen öffentlichen Kassen aufzufüllen!
    Gelder die auf diesem Wege in das Säckel der Kommunen und des Staates fließen sollen, plant man bereits im Vorfeld, um wie schon so oft an den Pranger gestellt, üppige oft unnötige Ausgaben wie z. B. Straßen- und Eisenbahnbrücken im Wald ohne Anbindung an Straßen und Eisenbahngleise zu bauen, vernünftige Kreisverkehre gegen umweltschädliche Ampelkreuzungen auszutauschen und die überzogenen Diäten und Pensionen beispielsweise weiterhin zahlen zu können.

    Wenn die Blitzeraktionen durch Warnschilder besonders vor solchen Verkehrsbereichen wie Schulen, Krankenhäusern, Seniorenheimen, Kindergärten, Unfallschwerpunkten sowie Strecken die zum schnelleren fahren als zulässig verführen, aufgestellt würden, hätte die Allgemeinheit nichts dagegen.

    So wie die Blitzerpraxis jedoch aussieht, wird nicht immer unbegründet, das spontane Aufstellen von mobilen Blitzern als hinterlistige Heckenschützenmethode angesehen.
    Schützt man sich jedoch davor, so kann man das nicht unbedingt als unmoralische Verfehlung ansehen.

    Dagegen sollte man sich schon schützen dürfen, zumal bekannt ist, dass Fehlmessungen zum Nachteil der Verkehrsteilnehmer keine Seltenheit sind.

    Wird ein Navi oder Telefons mit Navi und integrierten Blitzermeldungen verwendet, um sich vor billiger Abzocke zu schützen, sollte dies nicht unbedingt sichtbar an der Frontscheibe, sondern am Armaturenbrett befestigt werden, damit man im Falle einer Verkehrskontrolle dieses schnell ausschalten und entfernen kann.
    Empfehlenswert ist es auf alle Fälle, ein altes Navigerät mit ausgeschaltetem Ton in dem keiner Blitzermeldungen integriert sind, sichtbar in Betrieb zu halten.

    Bedient ein Beifahrer das Navi auf der Beifahrerseite, so ist dies legal und kann nicht geahndet werden.

    Gegen mobile Verkehrsüberwacher, die beispielsweise in fahrenden Autos auf Autobahnen und Bundesstraßen unterwegs sind, um potentielle Drängler, Rechtsüberholer und Raser aufzuspüren, hat niemand etwas, im Gegenteil, davon haben wir noch zu wenige.

    Redaktion: Arge Altauto

  331. http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=663

    Wann werden Journalisten endlich begreifen, dass Autoverwerter keine Schrottis sind?- 23.11.2011

    Aus dem Gerichtssaal: Die Geschichte vom doppelten Schrotthändler

    Zitat aus:”Die Geschichte vom doppelten Schrotthändler”
    Schlappe 60 Euro, die er partout nicht rausrücken wollte, brachten einen Schrotthändler Ärger mit einem Kunden ein. Und weil er ein Auto einsackte, dass eigentlich ein Kollege zum Altauto-Friedhof bringen wollte, landete er vor dem Strafrichter am Kitzinger Amtsgericht. Zitat Ende!
    Klick hier zum Originaltext!”>

    Was sagen die Profis zu diesem Vorgang?
    Wann werden Journalisten endlich begreifen, dass AltfahrzeugVerwerter keine Schrottis sind und ein großer Unterschied zwischen den beiden besteht.

    Ein Artikel der zum Nachdenken anregt. Leider geht aus ihm das Aktenzeichen beim Amtsgericht in Kitzingen nicht hervor, wodurch sich der Wahrheitsgehalt des beschriebenen Vorganges nicht überprüfen lässt.

    Der bzw. die Verfasser/in wäre besser beraten gewesen, wenn Sie in Ihrem Artikel die Allgemeinheit auch darüber aufgeklärt hätte, ob der Fahrzeughalter sein Fahrzeug auch tatsächlich einer zertifizierten Annahmestelle oder einem zertifizierten Demontagebetrieb übergeben hatte, um das Altfahrzeug nach Recht und Gesetz in den Sekundärrohstoffkreislauf zurück zu führen.

    Leider drücken die zuständigen Ämter bei bekanntwerden solcher Rechtsverletzungen gelegentlich ein Augen zu und sind sich noch nicht einmal bewusst, dass sich ihr Fehlverhalten herumspricht und weitere illegale auf den Plan ruft, um auf kriminelle Weise Geld mit Altfahrzeugen zu machen.

    Altfahrzeugverwerter gehören seit Inkrafttreten der Altfahrzeugverordnung in die Kategorie Wertschöpfer, deren Anforderungen bedeutend höher anzusehen sind, als die bei Schrotthändlern.

    Auch der antiquierte Begriff des Altautofriedhofes in diesem Artikel ist unzutreffend, denn wenn es nach Recht und Gesetz zugeht, werden Altfahrzeuge unter Beachtung der Altfahrzeugverordnung unverzüglich vorbehandelt, trocken gelegt und demontiert. Die zum Zwecke des Gebrauchtteilehandels auszubauenden Teile sind einzulagern und die Restkarossen einem anerkannten Shredderbetrieb oder sonstigen anerkannten Schrotthändler zu übergeben!

    Schrotthändler dürfen sich nicht grundsätzlich in den Besitz von Altfahrzeugen bringen. Dieses Recht ist wie bereits dargestellt, ausschließlich nur zertifizierten Altfahrzeugannahmestellen oder zertifizierten Altfahrzeugverwertern vorbehalten. Es gibt sehr wenige Ausnahmen von Schrottannahmestellen, die gleichsam wie z.B. im Falle der SCHOLZ-Recycling AG, in verschiedenen Standorten als Altfahrzeugverwerter zertifiziert wurden.

    Siehe § 4 der Altfahrzeugverordnung in der derzeit gültigen Fassung!
    Zitat:
    § 4
    Überlassungspflichten
    (1) Wer sich eines Fahrzeugs entledigt, entledigen will oder entledigen muss, ist verpflichtet, dieses nur einer anerkannten Annahmestelle, einer anerkannten Rücknahmestelle oder einem anerkannten Demontagebetrieb zu überlassen.
    (2) Betreiber von Demontagebetrieben sind verpflichtet, die Überlassung nach Absatz 1 unverzüglich durch einen Verwertungsnachweis zu bescheinigen. Hierzu ist Muster 12 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung zu verwenden. Verwertungsnachweise dürfen nur von Betreibern anerkannter Demontagebetriebe ausgestellt werden. Betreiber von Demontagebetrieben dürfen nur anerkannte Annahmestellen oder anerkannte Rücknahmestellen beauftragen, den Verwertungsnachweis auszuhändigen. Mit Ausstellung oder Aushändigung
    des Verwertungsnachweises dürfen Altfahrzeuge nur einer ordnungsgemäßen Verwertung nach den Vorschriften dieser Verordnung zugeführt werden. Dieses wird mit der Ausstellung oder Aushändigung des
    Verwertungsnachweises versichert.
    (3) Betreiber von Annahmestellen und Rücknahmestellen sind verpflichtet, Altfahrzeuge nur einem anerkannten
    Demontagebetrieb zu überlassen.
    (4) Betreiber von Demontagebetrieben sind verpflichtet, Restkarossen nur einer anerkannten Schredderanlage
    zu überlassen. Abweichend von Satz 1 kann die für die Oberwachung des Demontagebetriebs zuständige
    Behörde nach Vorlage einer Stellungnahme eines Sachverständigen (§ 6) erlauben, dass Restkarossen auch einer sonstigen Anlage zur weiteren Behandlung überlassen werden.

    Leider erleben wir immer wieder, dass sich sogenannte Illegale [nicht zertifizierte Annahmestellen oder Altfahrzeugverwerter]anmaßen, Restkarossen und sogar komplette Altfahrzeuge ungenehmigt unter den Nagel reißen, nur weil sie damit das dicke Geschäft machen wollen. Altfahrzeuge beherbergen gefährliche Abfälle, die ausschließlich nur durch fachkompetente Demontagebetriebe entnommen werden dürfen. Diese gefährlichen Abfälle, [Altöl z. B. ist ein gefährlicher Abfall und gehört zur Wassergefährdungsklasse 3]sind nach vorgegebener Technologie zu entnehmen und mengenmäßig in die zu führende Abfallbilanz des Betriebstagebuches aufzunehmen und gesammelt an den zuständigen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb abzugeben!

    Wer Altfahrzeuge zum Zwecke der Verschrottung annimmt und nicht zertifiziert ist, macht sich im Sinne des § 327 des Strafgesetzbuches strafbar!
    Zitat:
    Strafgesetzbuch in der derzeitigen gültigen Fassung!

    29. Abschnitt – Straftaten gegen die Umwelt (§§ 324 – 330d)
    § 327 Unerlaubtes Betreiben von Anlagen

    (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1. eine genehmigungsbedürftige Anlage oder eine sonstige Anlage im Sinne des Bundes-Immissionsschutzgesetzes, deren Betrieb zum Schutz vor Gefahren untersagt worden ist,
    2. eine genehmigungsbedürftige Rohrleitungsanlage zum Befördern wassergefährdender Stoffe im Sinne des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder
    3. eine Abfallentsorgungsanlage im Sinne des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes ohne die nach dem jeweiligen Gesetz erforderliche Genehmigung oder Planfeststellung oder entgegen einer auf dem jeweiligen Gesetz beruhenden vollziehbaren Untersagung betreibt.

    (3) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe

    1. in den Fällen des Absatzes 1 Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe,
    2. in den Fällen des Absatzes 2 Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe

    Redaktion Arge Altauto

  332. http://arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=665

    An 28.10.2011 beschloss der Bundestag das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz
    BMU – 24.11.2011

    Der Deutsche Bundestag hat heute das von der Bundesregierung vorgelegte Kreislaufwirtschaftsgesetz beschlossen. “Das neue Abfallrecht ist ein bedeutsamer Schritt auf dem Weg zu einer echten Kreislaufwirtschaft. Wir wollen konsequent Abfall vermeiden, höchste Anforderungen an das Recycling stellen und damit unsere Ressourcen effizienter und schonender nutzen”, sagte Bundesumweltminister Norbert Röttgen. ”
    Artikel des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

    Lesen Sie auch:
    Neues Kreislaufwirtschaftsgesetz gefährdet Arbeitsplätze in der kommunalen Entsorgung
    Verdi startet Aktionswoche gegen neues Kreislaufwirtschaftsgesetz
    Kreislaufwirtschaftsgesetz guter Kompromiss
    Neues Abfallgesetz lässt noch Lücken für Rosinenpicker

    [zurück]

  333. http://arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=664

    Das Bundesministerium für Umwelt BMU teilt mit.
    BMU-Pressereferat – 24.11.2011

    Europäische Abfallwoche vom 19. bis 27. November
    Abfall gar nicht erst entstehen lassen

    Zum Auftakt der Europäischen Abfallvermeidungswoche vom 19. bis 27. November sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche: „Ziel ist, Abfall erst gar nicht entstehen zu lassen. Dabei gehen ökonomische und ökologische Interessen Hand in Hand. Denn innovative Produktionsverfahren, besser gestaltete Produkte und bewusster Konsum stärken die Wettbewerbsfähigkeit und schonen unsere Ressourcen gleichermaßen. Deshalb stärkt das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz die Abfallvermeidung z.B. durch Abfallvermeidungsprogramme“.

    In Deutschland haben sich in diesem Jahr über 100 Kommunen, Firmen, Jugendgruppen, und andere Initiativen zur Teilnahme an der Aktionswoche angemeldet. Viele Aktionen, Projekte und Veranstaltungen werden darüber informieren, wie Abfälle vermieden werden können – sei es am Arbeitsplatz, in der Schule, beim Einkaufen oder zu Hause. Die Aktionen werden auf der offiziellen europäischen Internet-Seite veröffentlicht. Die besten Ideen werden nach Ablauf der Aktionswoche mit einem Preis ausgezeichnet.

    Die Initiative für die Abfallvermeidungswoche ging von einer Reihe europäischer Regionalverbände sowie der EU-Kommission aus. Insgesamt werden in inzwischen 20 Staaten über 7000 verschiedene Aktionen durchgeführt, die zeigen, wie Müll reduziert und Produkte so genutzt werden können, dass möglichst wenig Abfall entsteht. Behörden, Vereine, Handel, Industrie, Bildungs- und kulturelle Einrichtungen zeigen mit ihren Aktionen dazu Beispiele, Lösungen sowie Alternativen auf.

  334. Vielleicht erinnert ihr euch noch drei Jahre sind es wohl her, an den
    zertifizierten Autoverwerter und auch an den Bannewitzer Krummnasenbär ,
    Ich hab ihn lange nicht gehört weil ich
    wo anders fuhr, doch Heute war ich wieder mal auf meiner Alten Tour , und
    wisst ihr noch wie alle kamen zu meinem kleinen Freund, so mancher von den
    nicht zertifizierten Autoverwertern, haben so wie ich heimlich geweint. Ja wieder war es so wie
    damals ganz kurz vor dieser Stadt, da hörte ich auch schon die Stimme die
    mir so viel gegeben hat :
    Wo ist ein zertifizierter Autoverwerter der mich hört? Wer meldet sich bei mir? Hey,
    hier spricht der Krummnasenbär, auf der Arge-Altauto Website. Ich nahm die Maus in die Hand
    und tippte ganz langsam hinein, Erinnerst du dich noch an mich? Wie geht’s dir
    kleiner Freund? Erst war es still, doch dann ging es los, er war wie
    aufgedreht und alles was er mir erzählte hat mich da drinnen tief bewegt.
    Er sagte: Ich habe einen neuen zertifizierten Autoverwerter und der ist so wie du! Er
    tippte und tippte einen Beitrag nachdem anderen, ich las ihm still zu. Und Gabi ist nun oft zu Hause
    und hat für mich auch viel mehr Zeit, ich habe jetzt auch viele Freunde
    die ganzen zertifizierten Autoverwerter weit und breit.
    Ja, Ich hatte längst schon die Arge Altauto website verlassen, am browsen im Internet
    und als er rief komm mich besuchen packte es mich wie damals an. Ich
    schaute auf die Uhr und dachte was soll’s es ist doch einerlei auf zehn
    Minuten kommt’s nicht an, und sagte OK ich komm antworte Dir.
    Von weiten sah ich schon den Schrottplatz in der Winckelmannstrasse , ich freute mich schon sehr, der Diesel stand was ich dann Sah viel mir zu glauben schwer, Gefühle kann man nicht
    beschreiben, ich gäbe vieles jetzt dafür, da stand mein kleiner Krummnasenbär
    alleine vor der Tür. Er sagte: Gib mir deine Hand alleine kann ich’s noch
    nicht. Verdammt die Sonne schien mir gerade jetzt mitten ins Gesicht. Ich
    wusste nichts zu sagen stand nur Wortlos da und ich war froh das Bannewitzer Krummnasenbär
    meine Tränen jetzt nicht sah. Ich streckte ihm die Hand entgegen, wollte
    ihm behilflich sein was dann geschah war wie ein Wunder, er machte einen
    Schritt allein. Ein Krummnasenbär so außer sich vor Glück hab ich noch nie gesehen
    er rief : Ich hab’s geschafft mit deiner Hilfe Hey zertifzierter Autoverwerter hast du das
    gesehen. Ich nahm den Gottfried in den Arm und hätt’ beinahe los geweint, ich
    strich ihm übers Haar und sagte : Ist ja gut mein kleiner Freund. Dann hab
    ich meinen Krummnasenbär, wieder hinauf gebracht, ich wollt nur zehn Minuten
    bleiben, doch das hab ich mir nur gedacht, drei Stunden sind es fast
    geworden, ich hoffe man verzeiht es mir, und als ich ging winkte der Gottfried
    noch lange an der Tür. Ich hab erlebt wie sehr die Kraft der Liebe helfen
    kann, ich danke euch für Teddybär, zertifizierte Autoverwerter der Schrottplätze. Und wenn ich
    meine Augen schließe sehe ich ein Bild vor mir, es ist eine Einspritzpumpe. Diesel und auf der Plane steht Arge Altauto.

  335. Als 500. Beitrag bedanken wir uns beim Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll für die Verfügungstellung von kostenloser Werbefläche!

    ===================================================================================
    Jetzt *NEU* im Angebot:
    Die “ARGE-Rechtschutzversicherung
    http://arge-altauto-autoverwerter-portal.blogspot.com/

    – (Werbeplakat der Arge-Rechtschutzversicherungs-AG / Uhrheberrechtlich geschützt, im Hintergrund 2 zertifizierte Autoverwerter )

    ARGE Aktiv-Rechtsschutz Komfort

    Berichten statt richten!
    Mit unserer ausgezeichneten ArGe-Rechtsschutz-Versicherung können Sie Konflikte außergerichtlich lösen. Geht es doch ins Internet, so übernehmen wir die Beschimpfungen und Beleidigungen für Sie.

    Sie möchten einen Konflikt außergerichtlich lösen?
    Dann stellen wir den erfahrenen Diplom-Rechtschreib-Ing. Gottfried A.Höll.

    Geht es doch vor Gericht, empfehlen wir einen Radebeuler Spezialanwalt und tragen die Kosten durch alle Instanzen.
    Dabei legen Sie fest, welchen Schutz Sie brauchen!
    Kostendeckungszusagen-Garantie durch die Gabi-Höll Rückversicherungs-AG
    (Kurz auch Bannewitzer Rück genannt)
    Funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die bekannte “Münchener Rück-Versicherungs-AG”
    Sicherheit im Zeichen des Ursus NUR für zertifizierte Autoverwerter der ArGe-Altauto exclusiv erhältlich bei
    http://www.arge-altauto.de
    oder rufen Sie an:
    Tel. 0151-56053270
    http://arge-altauto-autoverwerter-portal.blogspot.com/

    • Dieser Link wird demnächst bei der Anklage gegen den Dachtänzer und Bullstalker Robert Strehle eine Rolle spielen.
      Einige wenige lebendige Beweise braucht man doch!

      In letzter Zeit ist zu hören, dass der Dachtänzer Robert Strehle nicht einen einzigen Freund mehr hat.
      Er ruft sogar schon Leute an, ob sie sich nicht mal mit ihm treffen wollen, weil er so einsam ist!
      Lustig, denn die lachen nur über ihn und seine ebenso “geisvolle Granate”, die er sich ins Bett geholt hat.
      Man kennt sie ja aus den Zeiten “Goldene Höhe”

      Wenn ich die Texte die er auch im Namen des Ursus geschrieben hat lese, dann muß ich schon sagen: “Hut ab Ursus, Neid muss man sich erarbeiten”
      Schreib doch auch mal was.!!!!!!!

      Am lustigsten wird’s, wenn sich der Dachtänzer poetisch versucht. Ich glaub der findet seine Texte auch noch gut!

  336. Im Web gefunden!

    Mach Dir nichts draus Ursus, auch mich hat Strehle betrogen. Das mit Manila stimmt nicht, denn wie ich vom Gasthof Goppeln aus gesehen habe, ist er wieder da und hantiert mit alten Autos.
    Nun stehe ich nicht mehr zwischen Baum und Borke und muss täglich Angst haben, dass Strehle seine Betrügereien über mich zu Deckeln versucht.
    Ich musste schon mehrfach aussagen, hoffentlich sperren Sie diesen Irren recht bald ein. Wer Robert Strehle nicht kennt, kann sich nicht vorstellen, wie Dummfrech dieser Mensch ist, alle anderen Meinungen ignoriert, denn nur seine Meinung zählt. Selbst bekommt er aber wirklich nicht vernünftiges in die Reihe.
    Ich habe von Br.R. gehört, dass Strehle ausgerechnet Dich als Stasi IM bezeichnet und dazu noch eine gefälschte Urkunde gemalt hat. Mach Dir nichts draus, ich habe einige Posts gelesen, da ich ihn gut kenne, weiß ich was er geschrieben hat und was nicht. Glaub mir, niemand der ein bisschen Köpfchen hat, kann diese gehirnlosen Texte ernst nehmen.
    Als ich damals bei Auto Strehle anfing, ging richtig die Post ab, aber nur deshalb, weil es solche Leute wie Dich, den Rolf und Brian gab. Strehle sollte lieber im Sandkasten spielen als ehrbare Leute zu beleidigen.

    Wenn er auch nichts kann, dass aber kann er gut.
    Es geht die Runde, dass sein Vater, Dieter Strehle seit einigen Monaten im Knast wegen Kinderpornographie sitzt. Dieses Thema passt wenn ich mich recht entsinne, auch zu ihm.

    Wenn wir Glück haben, wird er bald weggesperrt. Bisher versuchte er immer alle Schuld auf mich zu schieben! Matscher, Gustl, Brian und so wie ich weiß hat auch Rolf inzwischen auch ausgesagt.

    Ekki

  337. Von Ekki für die Allgemeinheit!

    Enlightener on R.S. hat gesagt…Beitrag v.1.3.11

    Wer ist Robert Strehle wirklich!

    Rolf Hofer,Geschäftsführder der Auto-Strehle hatte Anfang der 90’iger Jahre den beratenden Ingenieur Gottfried Höll um Hilfe gebeten, der dann mit der Auto Strehle GmbH Verträge zur Zusammenarbeit sowie zur Beratung und Betreuung, die er mit dem Geschäftsführer Rolf Hofer (Schweizer Staatsbürger aus Wetzikon, gelernter Techniker) abgeschlossen hatte.

    Rolf Hofer und Robert Strehle lernten sich nach 1990 auf einem Automarkt in Dresden kennen und gründeten wenig später eine nicht angemeldete GbR zum Handel mit Gebrauchtwagen.

    Rolf Hofer erzählte mir, denn zu diesem Zeitpunkt gab es mehrere andere Sekretärinnen die stets nach kurzer Zeit das Feld räumten und ich erst nach 2000 in das Unternehmen eintrat, wie die Zusammenhänge zu sehen sind.

    Das Ingenieurbüro ICB Höll wurde durch irgendwelche Kontakte zur Beratung in Anspruch genommen, indem ein Konzept zur Gründung und ordentlichen Anmeldung durch Herrn Höll, Spitzname “Ursus” entwickelt wurde und die Herren Hofer und Strehle drängte, aus der Illegalität in die Legalität zu wechseln.

    Es wurde dann also eine Kfz-Werkstatt gegründet mit Herrn Stein (auch ein Schweizer Bürger) an der Spitze die Ihren Sitz auf der Poisentalstraße in Possendorf bei Dresden hatte. Zusätzlich wurde ein Haus auf der Hohen Str. in Dresden angemietet, in dem der Gebrauchtwagenhandel durch die beiden Hofer und Strehle abgewickelt wurden. Das war notwendig so die Herren Sein und Hofer, weil es mit der Person Robert Strehle erhebliche Probleme mit der Teamfähigkeit gab und niemand, aber wirklich niemand gern mit ihm zusammenarbeiten wollte. Dabei war damals nicht nur der ständige Konsum von Drogen die Ursache, sondern seine ganz persönliche Aura als auch seine Uneinsichtigkeit in allen Dingen, die das Geschäft betrafen, das störende Element. Jähzornsausbrüche wie ich sie dann nach 2000 selbst häufig erlebte, gehören zu seinem Alltag. Robert Strehle glaubte nämlich, dass er weder Steuern noch andere Angaben wie Lohnsteuer, Arbeitslosen- und Krankenversicherung für die Angestellten zu zahlen hätte.
    Teil 1.

  338. Beitrag v. 2.3.11

    Teil 2
    Ursus, ich kann nicht anders, Strehle fehlt das Wichtigste was ein Mann braucht, nämlich das Hirn, ich finde diese Artikel so prickelnd, weil dort das beschrieben wurde was ich tatsächlich zum Teil selbst erlebt habe!

    Ursus soll sich dann um die Auto Strehle GmbH die durch seinen Anstoß auf den Weg gebracht wurde, nicht mehr um dieses Projekt gekümmert haben, weil er für seine Leistungen so Ursus, nicht bezahlt worden ist.

    Irgendwann Anfang 2000 wurde er von Herrn Rolf Hofer erneut gebeten, bei der Vermarktung von Gebrauchtteilen an einem Konzept mitzuwirken, was ursprünglich Autoteilemarkt und später Mobil-Parts hieß. So wie ich von einem Herrn Andreas Matthias Matscher) weiß, er habe selbst diesem Gespräch beigewohnt, habe Herr Höll den Namen Mobil-Parts ins Gespräch gebracht, worauf Herr Strehle sofort diese Domain bei Denic unter seinem Namen sicherte, was eigentlich Ideendiebstahl ist. So wie ich weiß, hat Herr Höll dien Namen beim deutschen Patentamt patentieren lassen, was noch heute beim Patentamt dokumentiert ist.
    Die wichtigsten Impulse für die positive Entwicklung zu einer modernen und ziemlich erfolgreichen Gebrauchtteiledatenbank seiner Zeit im Internet, kamen zum größten Teil von Ursus.

    Herr Hofer bat nun inständig Ursus an dem Projekt teilzuhaben und falls es ihm möglich ist, so viele wie möglich Autoverwerter und Teilehändler unter Vertrag zu nehmen, um diese bei der Vermarktung in das Projekt Mobil-Parts einzubeziehen. Aus diesem Grund hatte Herr Höll, so wie ich mich selbst überzeugen konnte, seine Verträge mit Ingenieurbüros und Baufirmen einschlafen lassen.

    Es stellte sich in der Folge durch die Tätigkeit des Herrn Höll ein unglaublicher Zuwachs an Geschäft und Bekanntheitsgrad von Mobil-Parts ein.
    In Robert Strehles Augen begannen nun die Dollarzeichen zu funkeln und er führte ohne Absprache mit den Herren Hofer und Höll illegale Aktionen bei Google aus, um das Pageranking weiter nach Vorn zu bringen.

    Als Google dies in 2003 bemerkte, war plötzlich Mobil-Parts von 2. bzw. 3. Platz bei der Autoteilesuche abgerutscht und ward in der Versenkung verschwunden.
    Gespräche mit Herrn Strehle führten immer dazu dass er seine Fehler nicht einsah und extrem jähzornig auf Kritiken des Rolf Hofer und des Gottfried Höll reagierte.
    Im Jahr 2004 war nicht mehr viel von guter Zusammenarbeit zu spüren. Herr Strehle versuchte über den Kontostand des Höllschen Bankkontos herauszufinden und sammelte jede Information die er über die Herrn Hofer und Höll bekommen konnte.
    Er wusste durch einige Versuche des Herrn Stein und anderer, dass man wegen seines extrem widrigen Charakters mehrfach versuchte, ihn aus dem Unternehmen zu bekommen. Da er aber 50% Anteil an der Firma hatte, war das sehr schwer, wie ein Versuch auch eines Geschäftsführers in Person des Herrn Brian Richter aus Pirna beweist, der die Auto Strehle GmbH vor ihrem schnellen Untergang mit einer Finanzspritze von 200.000 € vorübergehend rettete und einen Versuch in dieser Sache durch einen renommierten Rechtsanwalt in Person des Dr. Melchior auf den Weg bringen wollte.

    Nachsatz: Die Vorgehensweise wurde in meinem Hause zwischen B.R. und Ursus tatsächlich so besprochen!

    • Bist Du der Ekki aus Pirna,
      Du hast doch mit dem Hörni von Strähle zu tun gehabt. Ich war bei Dir bei der Arge (Arfbeitsamt) zur Schulung.

      Warum lasst ihr euch denn die Beleidigungen vom Strähle gefallen.
      Ich hätt längst schon drauf gehaun!
      .

  339. Ersatzteilesuchmaschine neuester Generation kurz vor ihrer Fertigstellung
    Redaktion ARGE Altauto – 01.12.2011

    Die Arge-Altauto.de entwickelte zusammen mit ihren Partnern eine Ersatzteil-Suchmaschine neuester Technologie, die kurz vor ihrer Fertigstellung ist.

    Mit diesem Schritt wird das Leistungsangebot der Arge-Altauto zum Nutzen der Altfahrzeugverwerter deutlich verbessert. Der Erhalt der Suchanfragen ist kostenfrei und bleibt kostenfrei.
    Anmeldungen mit vollständiger Adresse und gültiger Verwerternummer bitte an folgende E-Mailadresse senden: admin [ät] arge-altauto [punkt] de.
    Nach Überprüfung der Gültigkeit der Verwerternummer erfolgt die Freischaltung zu einer mehrwöchigen Testphase!

  340. HILFE!
    wer kann mir helfen?
    Ich wurde vom R:S und dem M:P zu verfassungswiedrigen Straftaten angestiftet und nun ist mir die Polizei und Bundesanwaltschaft dicht auf den Fersen.
    Die Schlinge zieht sich immer enger.
    Wer kann mir einen guten Rechtsanwalt empfeheln?
    Mit freundlichem Gruß
    Marc Kaucher alias Italia_90

  341. Der Dipl.-Ing. GAH hatte doch Recht und nun sitze ich tief in der Tinte.
    Auch das Wobchat Forum kann mir nicht mehr helfen.
    Der Dipl.-Ing. GAH hat doch die besseren Kontakte und Beziehungen und ist im Recht gewesen.
    Was habe ich nur falsch gemacht?
    BITTE HELFT MIR!

    • Bei meinem ehemaligen Chef ist ein Schreiben der Staatsanwaltschaft eingetroffen.
      Az. 144 Js 56724/11

      Da steht geschrieben:

      Ermittlungsverfahren gegen Marc Hans-Christian Piech wegen …………………………

      Sehr geehrter Herr Dr. -Ing. H………., in dem oben genannten Verfahren habe ich mit Verfügung vom 6.12.2011 folgende Entscheidung getroffen:
      Das Verfahren wird gemäß § 154 f StPO vorläufig eingestellt.
      Gründe: Der Beschuldigte ist für längere Zeit abwesend.

      Na, da hams’n wohl in den Knast gesteckt, den Heizöldieb und Heizölfahrer

  342. das Wobchat Forum http://www.wob-chat.de
    hat die Segel gestrichen und die Verantwortlichen wurden verhaftet und den Internetalen Sicherheitsbehörden zugeführt.

    Stattdessen kommt folgende Ankündigung wenn man versucht auf diese Seiten zu gehen:

    Not Found

    The requested URL /forum.html was not found on this server.

    • Die wurden nicht verhaftet, Du Blödmann.
      Die haben nur von Dir die Schnauze voll!
      Oder bist du nicht der Heizölfahrer und Heizöldieb?

      Du Blödmann kannst doch posten was Du willst, irgendwann wird in Mörse oder gleich in WOB ein Schild stehen, hier wohnte der bekloppte Marc Hans-Christian Piech bevor er erschlagen wurde!
      Hoffentlich tuts bald einer!

  343. Peinlicher Vorfall für den Justizministzer der Ukraine
    Redaktion ARGE Altauto – 12.12.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=668

    Ukrainischer Justizminister -Alexander Lawrinowitsch- fährt vermeintlich unwissentlich einen in der Bundesrepublik Deutschland gestohlenen Mercedes GL.

    Diese Peinlichkeit hätte sich Lawrinowitsch möglicherweise ersparen können, wenn Onlinedatenbanken wie z.B. Carfax Europe gesetzlich vorgeschrieben, für alle Kraftfahrzeuge geführt würden.

    Besonders in Osteuropa werden gestohlene Gebrauchtfahrzeuge, Fahrzeuge die bei uns bereits als wirtschaftlicher Totalschaden gelten oder Fahrzeuge mit manipulierten Tachoständen in den Verkehr gebracht. Nicht selten wurden z.B. bei einer Beteiligung an einem Unfall, solche Fahrzeuge auf unseren Straßen und Autobahnen angetroffen.

    Die Fa. Carfax Europe hat ein wirksames Konzept gegen diese Art von Rechtsverletzung bereits seit 2007 entwickelt und ausgebaut. Die von Frank Brügging und Christian Schmitz aus München gegründete Firma, ist inzwischen in der Lage, Fahrzeughistorien mit den wichtigsten Daten im Internet zur Verfügung zu stellen.

    In dieser Datenbank sind z. B. die aktuelle Besitzrechte, Anzahl der Vorbesitzer, die Art der bisherigen Reparaturen sowie Unfälle, aber auch der tatsächliche Kilometerstand u.v.m dokumentiert.

    Seit ca. 20 Jahren gibt es die Fa. CARFAX Inc. mit großem erfolgreich in den USA.
    In Deutschland sind noch immer keine eindeutigen politischen Entscheidungen getroffen, um eine rasche Umsetzung von Fahrzeughistorien zur gesetzlichen Pflicht zu machen.

    Dipl.-Ing. G. Höll

  344. KrWG wegen eines einzigen, heftig umstrittenen Paragraphen, an den Vermittlungsausschuss gesendet
    – 13.12.2011

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=669

    KrWG kurz vor Verabschiedung / Was Sie jetzt wissen müssen

    Das bringt das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz

    12.12.2011 – Trotz zahlreicher Zugeständnisse an die Länder hat der Bundesrat das Kreislaufwirtschaftsgesetz wegen eines einzigen, heftig umstrittenen Paragraphen, an den Vermittlungsausschuss gesendet. Nun müssen sich Bundes- und Ländervertreter zusammensetzen und ihren Dissens um die Neureglung gewerblicher Sammlungen (Paragraph 17) beilegen. Bereits am 14. Dezember 2011 könnte die finale Entscheidung fallen.

    Im Folgenden hat der renommierte Abfallrechtsexperte Dr. Markus W. Pauly für die recyclingnews(Zum Originaltext bitte klicken) die unstrittigen Regelungen des neues Gesetzes näher beleuchtet.
    Von Dr. Markus W. Pauly
    1. Zweck, Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen
    Der Zweck des Gesetzes ist die Förderung der Kreislaufwirtschaft zur Schonung der natürlichen Ressourcen und die Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen.

    Dementsprechend erstreckt sich der Geltungsbereich auf die Vermeidung, die Verwertung und die Beseitigung von Abfällen sowie die sonstigen Maßnahmen der Abfall-bewirtschaftung. Daneben enthält das Gesetz zahlreiche so genannte Anwendungs-ausschlüsse, wie etwa die Abgrenzung zum Wasserrecht, zum Atomrecht und zum Strahlenschutzvorsorgerecht. Von praktischer Bedeutung sind aber die der europäischen Rechtsprechung geschuldeten Klarstellungen, dass das Gesetz nicht für Böden gilt, einschließlich nicht ausgehobener, kontaminierter Böden und dauerhaft mit dem Boden verbundener Gebäude. Diese Klarstellung ist notwendig, da der Abfallbegriff nicht mehr über das Begriffsmerkmal “bewegliche Sachen” definiert wird, sondern über das Merkmal “Stoffe und Gegenstände”. Zudem enthält der Gesetzesentwurf Anwendungsausschlüsse für nicht kontaminierte Böden sowie Sedimente aus der Bewirtschaftung von Gewässern.
    Weiter unter: recyclingnews

    Dipl.-Ing. G. Höll

  345. Hier mag so mancher Schwachkopf seinen Scheiß ablassen, ich habe Herrn Höll als Lehrer in Wiesbaden bei meiner Ausbildung kennen und achten gelernt.
    Es stimmt so ziemlich alles, was er uns über den auch hier zu lesenden Scheiß gesagt hat.
    Auch die Namen, die wie man lesen kann, haben nur Scheiße im Kopf.
    Das is nu mal bei bekloppten so!
    Herrn Höll könnt ihr sowieso nicht das Wasser reichen. Der lacht nur über Euch.
    Elias

  346. Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Hoch in der Arge-Altauto Website steht,
    Den schenk ich Dir heut’ Nacht
    Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Alle Zeiten überlebt
    Und über unseren Dipl.- Nasenaffen Gottfried Höll wacht.

    Seit Jahren schon lach ich über Dir
    Und ich danke Gott dafür
    Das er mir den Dipl- Nasenaffen Höll gegeben hat
    Als Erinnerung an unser Lachen
    Möchte ich Dir heut’ etwas geben
    Ein Geschenk für alle Ewigkeit

    Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Hoch in der Arge-Altauto Website steht,
    Den schenk ich Dir heut’ Nacht
    Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Alle Zeiten überlebt
    Und über unseren Dipl.- Nasenaffen Gottfried Höll wacht.

    Irgendwann ist es vorbei
    Und auf’m Bannewitzer Schrottplatz wird Platz für uns zwei
    Doch Dein Zertufikat bleibt oben für immer und ewig stehn
    Und auch noch in 1000 Jahren
    Wird er deinen Namen tragen
    Und immer noch der schönste Rechtschreibfehler von allen sein

    Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Hoch in der Arge-Altauto Website steht,
    Den schenk ich Dir heut’ Nacht
    Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Alle Zeiten überlebt
    Und über unseren Dipl.- Nasenaffen Gottfried Höll wacht.

    Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Hoch in der Arge-Altauto Website steht,
    Den schenk ich Dir heut’ Nacht
    Ein Zertufikat das deinen Namen trägt
    Alle Zeiten überlebt
    Und über unseren Dipl.- Nasenaffen Gottfried Höll wacht.

  347. Es mag doch tatsächich Menschen geben, die von der Stasi einen Dipl.- Ing. Titel verpasst bekommen haben, aber zu dumm zum Schreiben sind.

    Auch unserer Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll gehört dazu, der immer noch an das Uhrheberrecht glaubt, und sogar in seiner lächerlichen ! 1-Mann Möchtegern Bundes dings-bumms- Schrotti Website,
    der Arge-Altauto den ernsthaften Hinweis gibt
    (siehe Impressum http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=impressum ) dass
    Zitat: “……………………..Der Inhalt dieser Webseite ist Uhrheberrechtlich geschützt……………………”

    Mein Gott Du häßlicher vollgefressener Dipl.- Nasenaffe Gottfried A. (Arsch) Höll, wenn Dummheit quietschen würde, dann würdest Du den ganzen Tag mit einer zertufizierten Oelkanne durch die Weltgeschichte laufen, Du Dummbrot!

    Stellst doch glatte noch Zertifikate vom TUF Nord aus, wobei gleich 2 Schreibfehler im Wort
    “TÜV” zu finden sind….

    das hat bislang noch nicht einmal der dümmste Hauptschüler fertig gebracht, so einen Schreibfehler!

    TÜV heißt “Technischer Überwachungs Verein” und hat nichts mit “TUF – TUF” zu tun,
    Du alte Stasi Socke.

    @ Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll,
    Deine Frau Gabi ist doch Doktorin, bzw. Ärztin….
    kann die Dich nicht einmal einer Hirn-OP unterziehen?

    • Hier mag so mancher Schwachkopf seinen Scheiß ablassen, ich habe Herrn Höll als Lehrer in Wiesbaden bei meiner Ausbildung kennen und achten gelernt.
      Es stimmt so ziemlich alles, was er uns über den auch hier zu lesenden Scheiß gesagt hat.
      Auch die Namen, die wie man lesen kann, haben nur Scheiße im Kopf.
      Das is nu mal bei bekloppten so!
      Herrn Höll könnt ihr sowieso nicht das Wasser reichen. Der lacht nur über Euch.
      Elias

  348. Hier wieder mal Ekki,
    ich hätte nicht gedacht, wie der Dachtänzer Robert Strehle sich über Menschen artikuliert, die mindestens 10 Bildungsjahre mehr als er selbst haben.
    Die Texte über Dich Strehle habe ich gesammelt und bring gleich mal den III.Teil hier kund.

    Strehler, erkläre doch mal, wie man ein Diplom geschenkt bekommen kann.
    Wer heutzutage ein Diplom öffentlich trägt, ich auch beim Ministerium für Kultur als Dipl.-Ing. eingetragen.
    Alles andere wäre eine Straftat.
    Das kann aber ein Dachdeckergehilfe ,wie Ursus immer über Dich gesagt hat, nicht wissen, wie auch.

    Soetwas wissen nur ungebildete Menschen nicht, und die sind für uns uninteressant.

    Der Begriff Dachtänzer passt übrigens gut zu einem Hirnspastiker wie Dir.
    Ich hab von meinem junj. oft erfahren, was bei Dir so alles im Kopf fehlt.

    Da ist nichts was man brauchen kann.
    Du Drogenpaffi!

    Wenn ich Ursus wäre, hätte ich Dir längst nen Strick um den Hals gelegt.
    Ursus lässt Dich machen, weil er weiß dass du von niemandem ernst genommen wirst.

  349. Strehle und seine Rechtschreibung, Du kannst doch dem Höll nicht das Wasser reichen.

    Wie schreibst Du denn Arzt?

    Das ist doch der Blog den Du, (darf ich auch Dachtänzer zu Dir sagen?) gestaltet hast.

    “Akademiker & Doktoren aus Dresden/Sachsen zum Wohle des Volkes: Dipl. Ing. Dr. Gottfried Höll (Leiter Arge-Altauto), Dr. Gabriele Höll (Fachärtzin), Dr. Barbara Höll (Politikerin), Dr. Silvia Höll (Zahnärtzin). Eine Biographie der Akademiker und Doktoren aus Dresden/Sachsen”

    http://akademiker-doktoren-hoell-dresden.blogspot.com/2010/08/akademiker-doktoren-aus-dresdensachsen.html

  350. Hey, Du nichtekki, lass meinen Namen aus dem Spiel, das darf nur ich.

    Hier der dritte Teil des Tatsachenberichtes der Insiderin!

    Teil III

    Herr Gottfried Höll war die Auseinandersetzungen mit Robert Stehle leid, ich war bereits seit einigen Monaten dort als Sekretärin tätig und erlebte wie Herr Höll Herrn Strehle öfters zur Einhaltung gesetzlicher Normen aufforderte.
    Er informierte mich, dass er nun ein neues ganz eigenes System entwickeln werde und weihte mich, Brian Richter, Rolf Hofer und nicht zuletzt sogar Robert Strehle in dieses Projekt ein, welches er Mobile-Parts und nicht mehr Mobil-Parts nennen wollte.
    Er suchte Programmierleistungen und wurde irgendwo in der Lausitz fündig.
    Er informierte mich, dass wenn Robert Strehle lernt sich zu benehmen, auch er in das Projekt einbezogen werden würde.
    Während dieser Zeit häuften sich auch Kritiken des Herrn Höll mir gegenüber indem er mich fragte, weshalb auf den Rechnungen für ausländische Autoaufkäufer nicht die tatsächliche Kaufsumme, sondern nur der Bruchteil des gezahlten Betrages ausgewiesen wurde. Ein Vorgang, den Herr Höll als Betrug bezeichnete. Sein Vertrauen in die Zusammenarbeit sank weiter wie er selbst sagte.
    Ich glaube das war einer der Gründe, weshalb sich das Verhältnis zwischen Robert Strehle und ihm immer weiter abkühlte. Es gab da Zeiten, da befand sich Robert Strehle bis zu mehr als 3 Monaten in der Karibik um das erwirtschaftete Schwarzgeld zu verjuchteln. Auch das war für Herrn Höll eine ganze Nummer zu fett, anstatt das Geld den unterbezahlten illegalen Mitarbeitern die zwischen 4,-€ bis 5,-€ pro Stunde erhielten, forderte er immer wieder, dass Strehle doch die 50.000 € Schulden an Matscher, (Matthias Andreas) auszahlen solle, die die Firma bei ihm durch Nichtzahlung von Lohngeldern hatte.
    Matscher ist ein fleißiger zu jeder zeit bereiter Arbeiter, der sogar das Trinkgeld bei Strehle abzurechnen hatte, wenn er in Deutschland unterwegs war um Autos aufzukaufen.
    Matscher hat keinen Familienanschluss ist des Schreibens und Lesens nicht so mächtig wie andere, aber eine Seele von Mensch. Genau das wurde von Robert Strehle gnadenlos ausgenutzt. Er wurde in eine Abhängigkeit gebracht und dann gnadenlos ausgebeutet.

    Als Herr Höll dann irgendwann bemerkte, dass Herr Robert Strehle seinen Mitarbeitern angewiesen hatte, Kühlerflüssigkeit in den Gulli zu kippen, war es bei ihm ganz aus.
    Er stellte im Sommer 2005 Robert Strehle deshalb zur Rede was einen urplötzlichen Hass bei Robert Strehle erzeugte.
    Etwa zeitgleich gab es auch einen heftigen Streit zwischen Hofer und Strehle. Ich glaube es war derselbe Grund, den Rolf Hofer beanstandete. Der Streit ging so weit, dass Robert Strehle die Familie Hofer, beide wohnten inzwischen in der neu ausgebauten Wohnung auf der Hauptstraße 2 in Goppeln, wo später auch die gesamte Firma hin verlegt wurde, mit dem Tode bedrohte und das Auto des Rolf Hofer einen Volvo mit seinen Fußtritten in einem Jähzornsanfall so beschädigte, dass es aussah wie eine zerbeulte Konservendose.

    Schutz und Rat suchend wandte sich Rolf Hofer an den inzwischen befreundeten Gottfried Höll, der ihm in seiner Not beraten hatte.
    Rolf Hofer verließ auf Grund dieser schrecklichen Straftat gemeinsam mit seiner Frau Maria und den beiden Söhnen fluchtartig die Auto Strehle GmbH und zog sich nach Wetzikon bei Zürich in die Schweiz zurück.
    Damit hatte Robert Strehle erreicht worauf er so lange schon spekulierte. Irgendwann der alleinige Herrscher zu sein. Auch der Geschäftsführer Brian Richter wohnte zeitweise mit seinem Ehepartner einem sehr netten Weißrussen in der oben genannten Wohnung auf der Hauptstraße in Goppeln. Auch dort gab es Streit, weil Robert Strehle in seinen Drogen Exzessen, ich sagte dann immer, dass er wieder im Blümchenland ist, Gewalt angedroht hatte und so Brian Richter seinen Partner verlor weil auch er, fluchtartig verschwand und nimmer mehr zurück kam.

  351. Gleich wird sich der der Dachtänzer wieder zu Wort melden, mal sehen was er heute zu bieten hat.

    War Strehle Robert wirklich bereits in der Schule als Dieb aufgefallen?
    Wer kann da was dazu beisteuern????????

    • Ja, wenn Du willst, erzähle ich mal so einige Storrys von früher!

      • bei uns war das nur der Strähle, der ging auch nicht in meine Klasse, ich war eine drunter!

      • ich nenne mal meinen Namen nicht, denn Robert Strehle ist hintervozig, das ist ein guter nickname

  352. ich hab gerade mal weiter oben gelesen!
    warum zeigt sträled eigentlich immer die webseite der ARGE Altauto.
    so etwas hat er doch nicht zu bieten.
    richtig schreiben konnte der doch noch nie!
    der ist nicht schlauer als seine mutter!
    die war bei uns auch nur hilskraft in der polyklinik.
    sein stiefbruder ist in der familie strähle die große ausnahme!

    lasst ihn lallen!

  353. Eigentlich dachte ich, dass Srehle oder Strähle bei der Stadtreinigung war.
    Ich glaub der wurde aus der Lehre geschmissen.
    Wäre ja mal ganz gut, wenn jamand aus der Community auch darüber berichten könnte!
    Meine Schwester hat mal auf der Poisentalstraße einen Motor wechseln lassen, bei damals Auto Strähle oder Strehle.
    Am Ende war das Auto Schrott, man sollte eben doch nicht zu Quacksalbern die keine Ahnung haben gehen!
    Nur wie weiß man das vorher!

  354. Mensch, habt Ihr alle nichts zu tun,
    Ich warte auf die Reaktion vom Dachtänzer.

    Warum der Dachtänzer genannt wurde.

    Weil er auf einem Grüst mit Radio gearbeitet hatte und den vorbeilaufenden Mädels was vorgetanzt hat.
    Ich glaub noch nicht einmal, dass er richtig tanzen kann.
    So blöd wie der ist, hüpft der doch nur von einem Bein auf das andere!
    Eben richtig wie ein Dachtänzer!!!

    Komm Dachtänzerle, schreib mal was, Du kannst auch ruhig den Namen Dipl-.Ing Gottfried Höll verwenden.
    Den kennt in Freital aber keiner, oder??

  355. Deinen Dachtänzer (Robert Strehle) hamse jede Woche zur Schwanzkontrolle mit der Polizei geholt, weil er sich ne Brandpfeife geholt hat.

    Es Dachtänzerle, nix auf den Rippen und nix in der Rübe, aber ne große Schnauze, dass de gedacht hast, da kommt Stasimilke persönlich.
    Beim Klauen wurde der Robert übrigens in der Schule oft erwischt. Im Konsum aber globe ich ooch!

  356. Mensch Ursus, mach Dir keine Sorgen!
    Die Schlinge zieht sich immer enger.
    Ganz Niedersachsen hat schon eine Wut auf den Marc Piech und ganz Sachsen auf den Robert Strehle.
    Aber wir haben den beiden ein schönes Weihnachts Paket geschnürt.
    Erst auf der letzten Betriebsversammlung bei VW wurde beschlossen, die Aktenmehrheit von Marc Piech zu kippen und ab dem 1.1.2012 einzufrieren.
    Das hat der Betriebsrat unter Vorsitz von Herrn Osterloh auf unsere Anregung und Abstimmung mit dem Vorstandsvorsitzenden Herrn Winterkern so beschlossen.
    Die ab 1.1.2012 anfallende Dividende wird dann direkt an den Dipl.-Ing. Gottfried Höll als Widergutmachung für erlittenes Unrecht ausgezahlt werden.
    Ferdinand [die graue Emminenz] ist ein enger Freund unserer Familie und hat das versprochen.
    Auch gegen Robert Strehle haben wir in Zusammenarbeit mit dem sächsischen Staatsschutz einige Maßnahmen im Gepäck:
    Ab 1.1.2012 ist es Herrn Strehle Untersagt, mit Volkswagen und Audi Fahrzeugen zu handeln.
    Auch darf Herr Strehle keine Volkswagen und Audi ab dem 1.1.2012 mehr ankaufen oder verkaufen.
    Wir werden ab dem 1.1.2012 regelmäßig Streife vor dem Grundstück des Herrn Strehle fahren und sämmtliche Audi und Volkswagen beschlagnahmen und mit einer Abschleppfirma sicherstellen lassen.
    Das hat uns bereits Herr Frank Spenke, der eine zertifizierte Autoverwertung im Raum Dresden betreibt, bestätigt.
    Gemeinsam werden wir die beiden Halunken schnappen und die werden schon sehen, was sie davon haben, wenn ihnen das Geld ausgeht.

  357. Hiermit ernennen wir den Dipl.-Ing. Gottfried Höll unter besonderer Anerkennung seiner Verdienste als Ehrenbürger von Mörse und Goppeln!

  358. Hallo Norbert und Ursus,
    auch der sächsische Staatsschutz hat sich bereits in die Ermittlungen eingeschaltet und bildtechnische Aufzeichungen aus einem Hubschrauber erstellt und den Ermittlungsorganen zur Verfügung gestellt.
    Da öffentliches Interesse besteht zeigen wir diese Spezialaufnahmen aus einem Polizeihubschrauber
    über dem Gelände des Robert Strehle.

    • Elektrohubschrauber der neuesten Generation, du hörst ihn praktisch nicht mehr…

    • ”Ermittlungsorgane” so denken doch die Leute von der Stasi !
      Selbst 20 Jahre nach der Zerschlagung der Stasi, kann der IM Ursus nicht seine damaligen Gehirnwäschen verbergen.
      Ausdruck und Satzbau verraten immer wieder den alten Kader. (Anm. f. Höll: Kader ist keine Katze)
      Zitat von oben R.Sch.: ”Dr. Lehmann erklärt uns am Telefon, dass er sich noch niemals im Zusammenhang mit seiner früheren beratenden Tätigkeit bei der Arge Altauto…”
      Wer ist uns? die Stasi ?
      Oder ist der R.Sch. von der Scrapcar Arge ? Die ScrapArge wird nur von einer einzigen Person betrieben, wobei auf deren Seite gern der Eindruck mehrerer Mitarbeiter vorgetäuscht wird.
      Doch schreibt dort niemand, der Culminator Höll ist auf seiner Seite wie auch hier, unter unzähligen Namen am Slandern und Fälschen.
      Da dem Betreiber der http://www.arge-altauto.de offenbar schon zu Ostzeiten mörderisch ins Gehirn geschissen wurde, spricht er wohl noch heute von sich in der Mehrzahl.
      Er wurde von seiner Gattin Gabi (Stasideckname: Elise) gedrungen und gezwungen bei der Firma mit zu machen. Es hat nicht lange gedauert, bis Ursus in seinem Aufgabenbereich aufging und sehr aktiv wurde.
      Doch sein prahlerisches großkotziges Verhalten in Abwesenheit seiner dominanten Gattin, verriet ihn auch schon in den 80ern als Spitzel.
      Doch was treibt so einen Mann heute an ? Er phantasiert sich hier nächtelang den chaotischsten Bockmist zusammen, und glaubt das seine Selbstgespräche einen Sinn haben ? Er behauptet ja, er habe einen Dipl. Ing.
      Aber welche Fachrichtung, an welcher Hochschule? Hat er ein Horch-Diplom, ein Kuck- Diplom, ein Lügen-Diplom oder ein Verleumdungs-Diplom ?
      Hat irgend jemand die Diplomurkunde gesehen ? Wer kennt den Nomen-Multi-Dipl. Ing. Gottfried A. Höll noch aus der Bruno Bürgel Schule aus Weißwasser ?
      Sicher hat er auch schon in der Bulgakowstraße 11 in Dresden die Leute heimlich bespitzelt.
      Wer konnte sich damals schon einen Lada und eine Neubauwohnung leisten?

  359. Hallo Maximilian , hallo Norbert, hallo Ursus.
    auch das Nidersächsische LKA ist aktiv an der Überwachung des Marc Piech beteiligt,.
    Aufzeichnungen unseres Agenten aus dem Jahr 2010

  360. HALLO Ursus und Sabine und Maximilian,

    wir als fürendes Autoverwerter Portal wollen uns doch wieder den wichtigen Dingen zuwenden!

    ===================================================================================

    Revisionsklauseln mit Akteneinsichts-Recht unwirksam
    auto.de/zeh – 14.12.2011
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=670

    Vertragsklauseln, die Herstellern uneingeschränkte Einsicht in die Akten ihrer Händler einräumen, sind rechtlich nicht zulässig und daher unwirksam. So urteilte das Landgericht Stuttgart am 5. Dezember 2011.

    Im Vorliegenden Fall hatte die Daimler AG einem zertifizierten Händler die bestehenden Serviceverträge fristlos gekündigt, als dieser im Zuge einer Revision lediglich anonymisierte Kundenakten vorgelegt hatte. Als Grund hierfür nannte das Autohaus kartell- und datenschutzrechtliche Bedenken, bot jedoch im Gegenzug an, bei konkreten Verdachtsfällen auf Vertragsverstöße die vollständige Kundenakte bereitzustellen. Da die Daimler AG jedoch vertraglich auf ungehinderte Prüfung der Bücher und Geschäftsunterlagen bestand, kündigte der Konzern fristlos sämtliche Serviceverträge für alle fünf Standorte der Vertriebsgesellschaft. Zudem erklärte der Autobauer die ordentliche Kündigung der Vertreterverträge.
    Rechtlich nicht zulässig

    Der Händler zog gegen die Entscheidung vor Gericht. Mit Erfolg. Das Landgericht Stuttgart erklärte die fristlose Kündigung für unwirksam, da kein uneingeschränktes Einsichtsrecht des Herstellers bestehe. Derartige Vertragsklauseln, die Herstellern uneingeschränkte Einsichtnahme in Unterlagen über Kunden oder Mitarbeiter, sind datenschutzrechtlich nicht zulässig. Zudem können Revisionen gegen kartellrechtliche Bestimmungen verstoßen. In beiden Fällen drohen dem Händler daher empfindliche Bußgelder. Aus diesen Gründen sind Revisionsklauseln zahlreicher Hersteller-Verträge unwirksam.

    Dieter Voßberg für Arge Altauto

  361. Der Dachtänzer kanns nicht lassen.
    Er muss immer beweisen, dxas er nischt aber ooch garnischt gelernt hat.

  362. Ich hab heute allen mut zusammen genommen und mit strähles widersacher gesprochen.
    Telefonnummer war nicht schwer heraus zu bekommen.
    Und was sagt herr ?.
    Lasst sie schreiben, seid so nett und überlasst ihm oder ihnen das feld.
    sie haben vom staatsanwalt sicherlich mitgeteilt bekommen, welchen stellenwert sie haben, sagte er weiter.
    freudsche regel, reden lassen.
    Ich werd mal googeln, was die freudsche regel ist.
    übrigens, Herr H. ist sehr nett.
    Ich bekomme sobald er klappt, einiges zu lesen.
    Ein herr aus dem westen wird sich mit mir in verbindung setzen.
    Macht schon nen eindruck, mit so einem menschen zu reden.

  363. Strähle oder wie du richtig heißt, was ist denn eigentlich passiert, dass du den gewissen herrn so hasst?
    Was hat er dir getan?
    Den anderen, den namen hat er mir auch gesagt, der ist für ihn ein armer teufel der irgendwelche probleme hat und sich deshalb selbst nicht kontrollieren kann.
    Eben ein armer teufel, der wohl als schisser hinter ner hecke sitzt um wild wenn keiner da ist, um sich zu schlagen.
    Pinschi, wie bekomme ich deine mailadresse?

  364. Der alte Drachen Gabi kuckt fern, und der Sorbenschädel mit der Pferdehaarperücke sitzt wieder in seiner verwinkelten Kammer und lässt das Gift aus seinem verfettetem Gehirn über seine schmierigen Finger ins Internet.
    Vom Hass und Neid zerfressen, beschienen von einem billigen 3er Deckentrahler, ohne sinnvolle Aufgaben, und ohne die Aufsicht der fernsehschauenden Elise versucht er sich immer wieder neue Lügen über andere Leute auszudenken. Aber er hat sich selbst in seinem Lügendickicht verstrickt.
    Zuerst hatten alle in der Straße nur über seinen fetten Leib und die gefärbten Haare gelacht, doch dann sprach sich schnell herum, was er in seinem Zimmerchen unter dem Deckenstrahler treibt.
    Heute kann hat er alle Freunde verloren, meine Schwester konnte dem Narren auch keine Manieren beibringen. Er wird in der Winkelmannstraße gemieden, und wegen seiner Taten verachtet.
    Er bekommt eben nix zu Stande was in etwa meiner Unternehmensberatung oder anderem vergleichbar wäre.

  365. Ja ja, über unseren Gottfried Höll lachen wir schon lange, und um so mehr, seit diese wahrheitsgemäßen Flugblätter in den Briefkästen die Runde in unserer Strasse gemacht haben schauen wir gerne mal ins Internet.
    Schon lustig was unter Gottfried Höll
    http://www.google.de/cse?cx=partner-pub-2658477931984569%3Asrpoea-9fs6&ie=ISO-8859-1&q=gottfried+h%F6ll&sa=Suche#gsc.tab=0&gsc.q=gottfried%20h%C3%B6ll&gsc.page=1
    und
    Arge Altauto so alles zu finden ist:
    http://www.google.de/search?tbm=vid&hl=de&source=hp&biw=1272&bih=910&q=Arge+Altauto&gbv=2&aq=f&aqi=&aql=&oq=
    so alles zu finden ist.

    Sag mal werter Herr Höll,
    warum schauen Sie sich immer so verdächtig um, wenn Sie Ihre Wohnung verlassen, oder hamse jetzt auch schon gemerkt, wie die Nachbarn und Leute über Sie tuscheln und lachen.

    Ist schon schlimm, wenn man nicht genau weiß, wer und welche Gruppen über Sie herzlichst hinter Ihrem Rücken ablachen, die jedoch nett zu Ihnen sind und Sie höflichst grüßen.

    Also bitte bitte werter Herr Höll, weiter machen im Internet, damit wir weiter was zu lachen haben.

    Auf der Arbeitsstelle Ihrer werten Frau Gemahlin Gabi lachen auch schon hinterm Rücken die Ärzte.

    • Wie ich von meinem großen gehört habe, wurden die Bilder vom Robert Strehle illegal angefertigt.

      Der scheint wirklich noch genausoviel Müll in seiner Kopf zu haben, wie er bereits unter der Geschäftsführung des Brian hatte.

      Ich finde, das sollte sich mal ein Psychiater ansehen.

      Einen Tag vorher setzt er ein Foto der verreckten Auto-Strehle Firma an derern Erfolg nur unser Großer beteiligt war, Strehle war nur Marionette die ständig unter Strom stand, hier hinein und am darauf folgenden Tag beschmutzt er jemanden dem er nicht das Wasser reichen kann.

      Ursus wie länge willst Du Dir das noch gefallen lassen von diesem Trottel?

      Gruß Ekki

  366. -also auch ich habe heute mit herrn g.a.h. telefoniert.
    -zuerst hat er lange über den name -dachtänzer- gelacht
    -er ist wirklich sehr nett und hat mir auf meine fragen vollständig antwort gegeben.
    -wenn sein name im internet der nicht gerade auf der webseite der arge oder der anderen zur firma
    gehörenden webseiten etwas schreibt, woanders in foren oder in bloggs hat er noch keine schreiben veröffentlicht.
    -es stört ihn nicht, wenn wir uns hier über robert strehle äußern, ihn sollen wir bitte mit diesen sachen nicht belästigen.
    -das kann ich verstehen!
    -da ich das dachtänzerle strehle gut aus alter zeit kenne, weiß ich dass er neben der spur läuft.
    -das war immer so und wird immer so bleiben
    -wenn ich die sachen lese die er geschrieben hat, so haben wir den typen ganz schön auf die palme gebracht, jähzornig war ja schon immer und wollte immer das letzte wort haben.
    -herr g.a.h. soll bereits einen gerichtsbeschluß, wo strehle geld an ihn zu zahlen hat.
    ich muß arbeiten

  367. Unternehmensbeschreibung

    Die Mitarbeiter der Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner können bei der Beratung der Mandanten auf eigene, langjährige praktische Erfahrungen in der Geschäfts- und Unternehmensführung, der Wirtschaftsberatung sowie der Beratung und Betreuung von Ärzten und Zahnärzten zurückgreifen.

    Zur Sicherung bestmöglicher Beratungsergebnisse, arbeitet die Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner mit freien Mitarbeitern, die auf Branchen spezifisches know how verweisen können.
    Das Leistungsangebot der Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner wird durch folgende Partnerunternehmen ergänzt: Patentanwaltskanzlei – Technische Universität München Technologieorientierte Unternehmensberatung – PROMOTOOL Berlin Qualitätsmanagement / ISO 9000 ff. Rostock Werbung, Marketing, e-commerz – acula Medien GmbH in Rostock

    In einzelnen Regionen der neuen und alten Bundesländer wird die Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner durch freiberuflich tätige Vermittler vertreten. In Abhängigkeit vom wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens ist perspektivisch die Errichtung von Regionalbüros vorgesehen.

    Gegenwärtig arbeiten für die Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner Vermittler in den Regionen von:
    * Rostock * Senftenberg * Dresden * Berlin * Plauen

    Ab 01.01.2012 wird unser Büro in *Dresden* auch eine Unternehmensberatung und Schulung für zertifizierte Autoverwerter unter Vorsitz des Dipl.-Ing Gottfried A. Höll anbieten.

    Herr Dipl.Ing. Gottfried A. Höll ist ein langjähriger Geschäftspartner unseres Hauses und unseres Unternehmes, und wir betreuen dessen Arge Altauto Website ebenso.

    Meine Schwester Gabriele (geb. Lehmann) ist seit in Dresden Ärztin und mit dem Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll verheiratet, und beide leben in Bannewitz, von wo unser geschätzter und hoch angesehener Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll derzeit noch sein Büro und eine vorläufige Zweigstelle der UB-Rostock Unternehmensgruppe betreibt.

    Wir wünschen allen unseren Geschäftspartnern ein frohes Weihnachtsfest 2011 und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012.

    Mit freundlichen Grüßen

    Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner
    Messestraße 20
    18069 Rostock

    Geschäftsführer: Herr Dr. Lehmann

    Telefon: +49 381 7951 700

    Fax: +49 381 7953 337
    E-Mail: kontakt@ub-rostock.de

    USt.-IdNr.: DE 224 443 059

  368. DIPLOM-INGENIEUR Gottfried A. Höll’s Songtext:
    ******************************************************************
    Ich hab’ ‘n großes Zimmer, ‘n Mietswohnung und ne Gabi auf Kur,
    und ich trinke auf’m Schrottplatz nur Becherowa pur.
    Mein Gang ist watschelnd jedoch nicht ohne Kraft
    und es gibt bestimmt keinen der mich schafft.

    Denn ich bin Diplom-Ingenieur ‘n toller Typ
    und ich hab’ meine zertufierten Autoverwerter so furchtbar lieb’.
    Wollte nie in meinem Leben ‘was anderes sein
    und außerdem fiel mir auch gar nichts bess’res ein.

    Ich komme unwahrscheinlich gut bei Frauen an,
    denn ich hab ne Pferdehaarperücke wie sonst kein Mann.
    Auf meine krumme Nase tun alle Frauen fliegen,
    doch ich mache mir nichts d’raus und laß’ sie liegen.

    Manchmal fahr’ ich einen großen Mercedes,
    da trau ich nicht mit in die Näh mit meinem kleinen Penis’.
    Und alle Frauen winken mir dann zu
    und abends putzt Gabi meine Schuh’.

    Denn ich bin Diplom-Ingenieur ‘n toller Typ
    und ich hab’ meine zertufierten Autoverwerter so furchtbar lieb’.
    Wollte nie in meinem Leben ‘was anderes sein
    und außerdem fiel mir auch gar nichts bess’res ein.

    Und manchmal trag’ ich sogar ‘nen Colt,
    das hab’ ich als kleiner Junge schon gewollt.
    Den zieh’ ich aus der Hüfte und im Stehen,
    das hab’ ich mal im Kino so gesehen.

    Bei Alarm da muß ich manchmal nachts heraus
    doch ein richt’gen Kerl wie mir macht das nichts aus.
    Beim Nachtschreiben am Computer zeigt sich ‘s dann
    ich bin ein toller Kerl ? ein ganzer Mann.

    Denn ich bin Diplom-Ingenieur ‘n toller Typ
    und ich hab’ meine zertufierten Autoverwerter so furchtbar lieb’.
    Wollte nie in meinem Leben ‘was anderes sein
    und außerdem fiel mir auch gar nichts bess’res ein.

    Ich kannte mal ‘ne Frau vom Stasioberst die war nicht ohne,
    doch dann sagte sie mir, sie heiße Gabi und schon konnte ich bei ihr wohne.
    Das interessierte mich alten Sorbenschädel nicht die Bohne,
    denn ich bin der Stasispitzel in der Dresdner Zone..

    Denn ich liebe von den Frauen die dicken, feisten,
    denn ich bin Diplom-Ingenieur kann mir das leisten.
    Ich der nächsten Stadt ist ‘n tierisches Bordell,
    wenn ich rein komm’ wird ‘s dunkel wenn ich ‘raus komm’ hell,
    und mit mir kam meine jetzige Ehefrau Gabi, gell!

    Denn ich bin Diplom-Ingenieur ‘n toller Typ
    und ich hab’ meine zertufierten Autoverwerter so furchtbar lieb’.
    Wollte nie in meinem Leben ‘was anderes sein
    und außerdem fiel mir auch gar nichts bess’res ein.

    Und so liegt hier jeden Tag was and’res an
    und ich erfülle mein’ Auftrag so gut ich kann.
    Solange ich diene da könnt ihr sicher sein,
    da kommt kein nichtzertifizierter Autoverwerter in unsere Arge-Altauto hinein.

    Denn ich bin Diplom-Ingenieur ‘n toller Typ
    und ich hab’ meine zertufierten Autoverwerter so furchtbar lieb’.
    Wollte nie in meinem Leben ‘was anderes sein
    und außerdem fiel mir auch gar nichts bess’res ein.

    Und außerdem fiel mir auch gar nichts bess’res ein.

  369. Weihnachtsbaumtransport-Umfrage
    auto.de – 19.12.2011
    http://www.auto.de/press

    So bekommen die Deutschen ihren Weihnachtsbaum nach Hause
    26% nutzen den Kofferraum, 23% den Innenraum des Autos / 15% spannen ihn aufs Dach / 12% lassen sich den Baum sogar bringen

    Der dritte Advent ist bereits Geschichte – nur noch wenige Tage sind es bis Heiligabend. Zu Tausenden werden in diesen Tagen die Weihnachtsbäume in die deutschen Wohnzimmer transportiert. Doch wie schaffen eigentlich die Deutschen ihre Bäume in die eigenen vier Wände? Deutschlands drittgrößtes KFZ-Portal http://www.auto.de (1,7 Mio. Visits) wollte es in einer aktuellen Umfrage genau wissen. Befragt wurden 4.300 Bundesbürger die ihren Baum schon gekauft haben oder die sich in den nächsten Tagen einen zulegen werden.

    Die Ergebnisse: 14% der Befragten bringen “das gute Stück” allein und zu Fuß nach Hause. Bei 7% helfen immerhin noch Freunde. Das Gros der Befragten bevorzugt den automobilen Abtransport. 26% favorisieren als “Ablageort” den Kofferraum des PKW. 24% nutzen den Innenraum, also die erste und zweite Sitzreihe im Wagen. Glück haben jene Autobesitzer, die eine “große Klappe” haben oder ihre Rückbank umlegen können. Solange die Zweige die Rundumsicht nicht behindern und die “grüne Ladung” richtig gesichert ist, werden auch die Polizei-Kollegen in grün oder blau nichts dagegen haben.

    Wenn aber Nordmanntanne oder Blaufichte größer ausfallen als der Innen- und Kofferraum, hilft eigentlich nur noch der Transport auf dem Autodach. 15% der Befragten bedienen sich dieser Transportmöglichkeit. Tipp: Der Baumstamm sollte mit Spanngurten gesichert werden und in Fahrrichtung nach vorne zeigen. Damit wird das Risiko von abbrechenden und herumfliegenden Ästen minimiert. Aber Achtung: Der Baum darf maximal 1,50 Meter über das Fahrzeug nach hinten hinausragen. Ab einem Meter Überhang muss der Baum mit einer roten Warnflagge (mindestens 30 x 35 cm) versehen werden. Bei Dunkelheilt rät auto.de-Experte Thomas Kuwatsch zu einleuchtenderen Mitteln: “Mindestens eine Lampe mit rotem Licht, vielleicht noch zusätzlich einen Rückstrahler anbringen.” Sollte die Baumladung nicht richtig transportsicher sein, drohen Strafen bis 50 Euro und 3 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

    Übrigens: 2% der Deutschen bedienen sich des Fahrrades für den Tannenbaumtransport. Bei fehlendem Eis und Schnee durchaus eine gute und umweltschonende Alternative. Befestigt mit Stricken am Fahrradrahmen, ersparen sich die Leute das mühevolle schleppen. Clever: 12% der Befragten lassen sich den gekauften Baum in die “eigenen vier Wände” liefern. Gegen eine kleine Gebühr, oftmals aber auch ohne weitere Kosten, ersparen sie sich das Auto reinigen und das Schleppen durch Treppenhaus oder Fahrstuhl.

    Quelle:
    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=671

  370. Liebe Interessenten, liebe zukünftige Autoverwerter!

    Unternehmensberatung für zukünftige Autoverwerter und solche, die es werden wollen
    ab 01.01.2012 in unserer Dresdner Zweigstelle in Bannewitz durch unseren hochqualifizierten Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll

    Die Mitarbeiter der Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner und der Arge Altauto können bei der Beratung der Autoverwerter auf eigene, langjährige praktische Erfahrungen in der Geschäfts- und Unternehmensführung, der Wirtschaftsberatung sowie der Beratung und Betreuung zurückgreifen.

    Zur Sicherung bestmöglicher Beratungsergebnisse, arbeitet die Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner mit freien Mitarbeitern, die auf Branchen spezifisches know how verweisen können.

    Das Leistungsangebot der Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner wird durch folgende Partnerunternehmen ergänzt:

    Rechtsanwaltskanzlei — Kanzlei Köhler & Kollegen in Radebeul

    Technologieorientierte Unternehmensberatung — der Arge Altauto

    Werbung, Marketing, e-commerz — Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll

    In einzelnen Regionen der neuen und alten Bundesländer wird die Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner durch freiberuflich tätige Vermittler vertreten. In Abhängigkeit vom wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens ist perspektivisch die Errichtung von Regionalbüros vorgesehen.
    Gegenwärtig arbeiten für die Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner Vermittler in den Regionen von:
    Rostock * Senftenberg * Dresden * Berlin * Plauen

    Wir, die Unternehmensberatung Lehmann bedanken uns außerordentlich bei der Arge Altauto und dessen Vorsitzenden Herrn Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll dafür, bei der Gestaltung der Arge Altauto Website http://www.arge-altauto.de mitgewirkt haben zu dürfen, und wissen das außerordentlich zu schätzen!

    Auch bedanken wir uns bei dem Dipl.-Ing Gottfried A. Höll für die freundliche Nennung unseres Unternehmens im Impressum der Arge Altauto Website

    Für die hierin erstellten Beiträge zeichnen wir selbstverständlich mitverantwortlich, und können diese Website nur weiterempfehlen!

    Mithin ist die Arge Altauto Website die führende Autoverwerter Website, die ständig die Nase vorn hat!

    Mit freundlichem Gruß

    Unternehmensberatung Dr. Lehmann & Partner
    Messestraße 20
    18069 Rostock

    Geschäftsführer: Herr Dr. Reimund Lehmann

    Telefon: +49 381 7951 700
    Fax: +49 381 7953 337
    E-Mail: kontakt@ub-rostock.de

    USt.-IdNr.: DE 224 443 059
    Kategorie:

    Leute & Blogs
    Tags:

    * UB-Rostock
    * Unternehmensberatung
    * Dr.Lehmann
    * Rostock
    * Arge-Altauto
    * Autoverwerter
    * Autoverwertung
    * Dipl.-Ing-Gottfried-A-Höll
    * Dresden
    * Bannewitz

  371. Robert Strehle eine gespaltene Persönlichkeit, die nicht realisiert, was sie da überhaupt tut und ob das was Strehle da veranstaltet, der Zielperson überhaupt schaden könnte.

    Wie wir aus den vielen Beiträgen des Psychopaten Robert Strehle, der auch gern mal in die Haut des Herrn G.A.H. schlüpft und unter seinem Namen widersinnige Texte verfasst, lesen konnten, hat der Psychopath Robert Strehle wie übrigens auch gegenüber allen anderen früher oder jetzt im Impressum der Arge Altauto stehenden Personen und Unternehmen Kontakt aufgenommen und durch intrigante Hinterfragung herauszubekommen, in welchem Verhältnis diese zum Leiter der Arge Altauto stehen oder gestanden haben.
    Sieht man sich den Artikel darüber an, so vermutet offensichtlich Herr Strehle ein Zerwürfnis mit der Person Dr. R. L. mit Herrn G.A.H.
    Dr. Lehmann erklärt uns am Telefon, dass er sich noch niemals im Zusammenhang mit seiner früheren beratenden Tätigkeit bei der Arge Altauto öffentlich mündlich oder schriftlich artikulierte.
    Also auch das ein Zeichen von starker innerer Zerrissenheit des Robert Strehle und vor allem Neid, weil er selbst nicht in der Lage ist, gleiches wie G.A.H. zu leisten.
    Wie auch, wenn ihm gegenüber Herrn G.A.H. mindestens 10 Bildungsjahre fehlen.

    Herr Strehle ist für uns nicht die lächerliche Person eines Dachtänzers, soweit gehen wir nicht wie seine ehemalgen Freunde, sondern eher ein Kranker der sein eigenes Tun nicht unter Kontrolle bringt und dieses auch den allgemeinen bürgerlichen Normen nicht anzupassen vermag.

    Erst gestern wurde Herr G.A.H. während einer Besprechung exakt um 16:50 Uhr von Herrn Strehle in unserem Beisein angerufen. Diesmal, so Herr G.A.H.hatte er vergessen, seine Rufnummer zu unterdrücken.
    Unmittelbar zuvor hat uns Herr G.A.H. über die Internetaktivitäten und die vielen Rollen in die Strehle schlüpft, informiert und plötzlich gesagt als das Telefon schellte: “Wenn man vom Teufel spricht, ist er nicht weit, dieser Mann muss unsägliche Schmerzen haben”
    Schnell war das Telefon laut gestellt und wir vernahmen deutlich die Stimme des Anrufers: “So eine Scheiße”
    Zum Test wollten wir nun wissen, wer angerufen hatte. Herr G.A.H. gab mir das Telefon und sagte, der ist noch heiß, schnell auf den Anruf drücken und warten was passiert. Tatsächlich meldete sich der angerufene mit: Strehle!”

    Das war für uns auch ein Beweis, dass dieser Typ einfach nur krank ist. Wir haben nicht reagiert und nachdem wir nun wussten, dass es sich tatsächlich um diese Person handelt, das Gespräch unterbrochen.

    Bei unserer gestrigen Weihnachtsfeier zeigte uns Herr Höll einige Kopien von Strafanzeigen des Herrn Strehle und seiner Partnerin Frau Völkel, die gegen die Person G.A.H. gerichtet waren und infame aber lächerliche Vorhalte enthielten und wie die Staatsanwaltschaften mit solchen Anzeigeerstattern umgehen.

    Solche Anzeigen werden mit der Begründung abgeschmettert, dass es kein öffentliches Interesse an der Verfolgung gibt, weil die Glaubwürdigkeit der Anzeigeerstatter in Frage stehen und die angezeigte Person eben so wie wir das auch gerne sehen, als Sachverständiger eben einen anderen Status hat, als ein kleiner mehrfach vorbestrafter und wie man hört, drogensüchtiger Proll.

    Ich gönne mir noch einen weiteren Artikel zum Thema: Was sind Sybersatalker für Menschen.

    • ok Holger, die Flasche Wein geht an dich. Ich hätt es wirklich nicht geglaubt, das der Chizo so unterbelichtet ist, und das hier am selben Tag noch postet. Also jetzt glaub ich auch das der dipling gekauft ist. Der Mann scheint geistig noch im Vorschulalter zu verharren. Hast du dich wirklich mit Strelle gemeldet?
      Grüße auch die Koll.

    • ”Zielperson” so denken doch die Leute von der Stasi !
      Selbst 20 Jahre nach der Zerschlagung der Stasi, kann der IM Ursus nicht seine damaligen Gehirnwäschen verbergen.
      Ausdruck und Satzbau verraten immer wieder den alten Kader. (Anm. f. Höll: Kader ist keine Katze)
      Zitat von oben R.Sch.: ”Dr. Lehmann erklärt uns am Telefon, dass er sich noch niemals im Zusammenhang mit seiner früheren beratenden Tätigkeit bei der Arge Altauto…”
      Wer ist uns? die Stasi ?
      Oder ist der R.Sch. von der Scrapcar Arge ? Die ScrapArge wird nur von einer einzigen Person betrieben, wobei auf deren Seite gern der Eindruck mehrerer Mitarbeiter vorgetäuscht wird.
      Doch schreibt dort niemand, der Culminator Höll ist auf seiner Seite wie auch hier, unter unzähligen Namen am Slandern und Fälschen.
      Da dem Betreiber der http://www.arge-altauto.de offenbar schon zu Ostzeiten mörderisch ins Gehirn geschissen wurde, spricht er wohl noch heute von sich in der Mehrzahl.
      Er wurde von seiner Gattin Gabi (Stasideckname: Elise) gedrungen und gezwungen bei der Firma mit zu machen. Es hat nicht lange gedauert, bis Ursus in seinem Aufgabenbereich aufging und sehr aktiv wurde.
      Doch sein prahlerisches großkotziges Verhalten in Abwesenheit seiner dominanten Gattin, verriet ihn auch schon in den 80ern als Spitzel.
      Doch was treibt so einen Mann heute an ? Er phantasiert sich hier nächtelang den chaotischsten Bockmist zusammen, und glaubt das seine Selbstgespräche einen Sinn haben ? Er behauptet ja, er habe einen Dipl. Ing.
      Aber welche Fachrichtung, an welcher Hochschule? Hat er ein Horch-Diplom, ein Kuck- Diplom, ein Lügen-Diplom oder ein Verleumdungs-Diplom ?
      Hat irgend jemand die Diplomurkunde gesehen ? Wer kennt den Nomen-Multi-Dipl. Ing. Gottfried A. Höll noch aus der Bruno Bürgel Schule aus Weißwasser ?
      Sicher hat er auch schon in der Bulgakowstraße 11 in Dresden die Leute heimlich bespitzelt.
      Wer konnte sich damals schon einen Lada und eine Neubauwohnung leisten?

  372. Unter News war der Artikel, was sind Syberstalker für Menschen, von einem Mitarbeiter der Arge Altauto am 10.10.2011verfasst.

    Dieses Zitat passt wirklich auf Herrn Robert Strehle, ich kenne ihn in seiner Art.
    Mir macht es Spass mich hier zu beteiligen, weil ich versuchen möchte, ähnlich wie der User Ekki, etwas Niveau in die Artikel und Aufklärung zu schaffen, damit der Leser besser versteht, was Robert Strehle tatsächlich für eine Person ist.

    Wie wir nun wissen, stört es ihn am meissten, wenn man Tatsachen aus seinem Leben die seine frühere Tätigkeit als Ersatzteileverkäufer bei der Auto Strehle GmbH zu der er lediglich seinen Namen gegeben hat und an der er mit einigen Prozentpunkten beteiligt war, offen legt.

    Ich möchte viele Seiten beleuchten.
    Zunächst aber, wie er selbst auf andere Menschen wirkt.

    Zum besseren Verständnis erst einmal das Zitat, aus dem hier abgebildeten Link:

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichtenarchiv&monat=10_2011

    Zitat:

    • Überwiegend sind es männliche Täter, die von der Öffentlichkeit als solche nicht ernsthaft wahrgenommen werden und von ihrem Umfeld nicht selten als infantil gelten, beruflich keine herausragenden Leistungen zu erbringen in der Lage sind und oft auch durch charakterliche Unzulänglichkeiten bereits mit dem Gesetz in Konflikt gerieten. Sie kaschieren gern durch Hinweise auf Fehler Ihrer Opfer die größeren eigenen Schwächen. Allgemein spricht man Ihnen die Fähigkeit zur Selbstkritik, um aus eigenen Fehlern lernen zu können ab.
    Cyber-Stalker fühlen sich nur in der Anonymität, aus einer für sie sicher geglaubten Deckung etwa der eines Heckenschützen sicher. Weil das was hier zu den “Persönlichkeiten” auch beobachtet wurde, scheuen Sie die offene Auseinandersetzung so wie der Teufel das Weihwasser. Sie fühlen sich Ihrem Opfer gegenüber stark unterlegen, was sie in den meisten Fällen tatsächlich auch sind!!!.
    Psychologen verweisen darauf, dass die Täter oft ein gesteigertes Suchtproblem haben und deshalb sich selbst nicht unter Kontrolle bringen.

    Neuere Beobachtungen!
    • Eine neuere Gruppe der Cyber-Stalker sind Täter, die aus finanziellen sowie geschäftlichen Gründen derartige Straftaten begehen, deren Hauptmotiv die eigene Not und/oder der sogenannte Hass durch Neid ist.

    Ziele der Täter!
    • Sammeln von Informationen über geschäftliche Zusammenhänge, private Lebensumstände, persönliche Zugangscodes, Fotos aller Art sowie das Erfragen von Daten und Kontakten von Freunden und Bekannten des Opfers

    Ende das Zitats!

  373. wir wolln ma auf’s dachtänzerle warten und gucken, was er wieder schreibt.
    Ihr herren macht das richtig klasse,eine auf die glatze dieses hungerhackens

  374. Wie sich die Bilder zwischen Deutschland und Österreich gleichen!
    Stefan Straka – Kurier – 20.12.2011

    Wie sich die Bilder zwischen Deutschland und Österreich gleichen!

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=673

    Lesen Sie dazu: Die zwei Gesichter der Brünner Straße

    Die Brünner Straße als nobler Einkaufsboulevard. So ist es geplant. Nächstes Jahr sperrt ein neuer Shopping-Tempel auf mit dutzenden Markenshops und Designer-Outlets. Doch das ist die eine Seite der Brünner Straße. Zwischen Orion-Licht und Holz-Fachhandel ist auch viel Schatten. In dem Gebiet hat sich in den vergangenen Jahren ein regelrechter Auto-Cluster angesiedelt. Allerdings handelt es sich dabei hauptsächlich um Autoverwerter. Die Auswirkungen sind allgegenwärtig: Die Gegend ist zugemüllt und verdreckt, in den Windschutzgürteln sind Autowracks abgestellt, in den Sträuchern hängen Stoßstangen und Verkleidungen von Autos. Die Bewohner der Siedlungen fühlen sich von den Gemeinden Gerasdorf und Hagenbrunn und auch von der Behörde im Stich gelassen.

    Während früher nur handverlesene Autoverwerter ihrem Geschäft nachgingen, schossen in den vergangenen Jahren unzählige mehr oder weniger bewilligte Werkstätten aus dem Boden. Wobei Werkstätte noch eine noble Umschreibung ist. Auf einfach umzäunten Arealen stehen Hunderte schrottreife Autos und warten auf Käufer. Die kommen auch eifrig – aus dem nahen und fernen Osten genauso wie aus Afrika, auf der Suche nach fahrbaren Untersätzen, Motoren oder Teilen.

    Auf dem Platz in der Haidfeldgasse herrscht reges Kommen und Gehen. Drei Schwarzafrikaner sind auf Einkaufstour. Ein ungarischer Fahrer eines Kleintransporters richtet drei Schrott-Autos zum Verladen her. „Rumänien“, sagt der Fahrer. Entlang des Feldweges, der wegen seiner tiefen Krater und Schlaglöcher eher an eine Mondlandschaft erinnert, sind unzählige Autos ohne Kennzeichen geparkt. Manche stehen hier schon seit Monaten. Dazwischen Berge von Müll, Autoreifen. „Klein-Ghana“, bezeichnet ein Hausbesitzer von Föhrenhain das Bermuda-Dreieck der Kfz-Branche.

    Mittendrin liegt auch die Außenstelle der Kfz-Prüfstelle der nö. Landesregierung. „Als wir hier gebaut haben, waren wir alleine auf weiter Flur“, sagt deren Chef Georg Hönig. Vor allem die Außenwirkung sei problematisch. Schließlich werden auch heimische Besitzer von Kraftfahrzeugen, deren Straßentauglichkeit angezweifelt werden, vorgeladen. „Die kommen dann und sehen, dass hier Leute ohne Kennzeichen durch die Gegend fahren“, sagt Hönig.

    Von den gefährlichen Szenen ganz zu schweigen. „Wir haben auch das Problem, dass sie sehr viele Probefahrten in den 30-er Zonen machen“, sagt der zweifache Familienvater Christian Steiner. Und gegenüber von seinem Haus ist der Spielplatz.

    Auf Hagenbrunner Seite das gleiche Bild. Auf dem Parkplatz der abgefackelten Großdisco „Schatzi“ floriert das Reparaturgeschäft. Mechaniker versuchen noch vor Ort den Schrottkarren wieder Leben einzuhauchen. Die alte Batterie oder der Ölfilter fliegt in den Windschutz. Das Fahrverbotsschild in der Straße wird ignoriert.

    Plötzlich hält eine Polizeistreife einen Fahrer eines klapprigen Autos an. Am Wagen sind keine Kennzeichen. Der Lenker aus Rumänien zückt einen Führerschein und glaubt damit sei die Sache erledigt. Er wird mitgenommen.
    Jacob Usoma aus Nigeria sieht alles durch die rosarote Brille. „Die einen bringen etwas, die anderen kaufen ein Auto.“

    Dr. Reimund Lehmann für Arge Altauto von http://www.ub-rostock.de
    Unternehmensberatung Rostock aufbereitet

  375. Nur wenige Arbeitnehmer sind unmoralisch!
    Arge Altauto – 20.12.2011

    http://arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=672

    Wenige Arbeitnehmer wären bereit, moralische bzw. ethische Grenzen zu überschreiten, wenn es darum geht, den eigenen Chef arglistig zu täuschen, um sich Karrierevorteile bzw. klare Vorteile gegenüber ihren Kollegen zu verschaffen.

    Die weltweit durchgeführte Umfrage durch das Jobportal Monster, die in der Zeit vom 03. bis 16.10.2011 über dieses Onlineportal durchgeführt wurde und an der ca. 4600 Personen teilnahmen, lässt Arbeitgeber ruhiger schlafen, da lediglich 6% der Befragten zu skrupellosem Betrug bereit sind, wenn es um beruflichen Erfolg geht. Etwa 4% der Befragten erklärten, dass sie für diesen Zweck bereit wären, gegen betriebliche Festlegungen oder das Gesetz zu verstoßen.

    Die große Mehrheit, 86 % der befragten lehnen diese Art von skrupelloser Vorteilnahme ab.
    Ganz vorn die deutschen neben den mexikanischen Arbeitnehmern, hier sind es sogar 88 %, bei denen Arbeitsmoral und ethnische Grundsätze einen hohen Stellenwert besitzen.
    Anders bei unseren holländischen Nachbarn, dort gaben 12% zu, dass um Karriere zu machen, moralische und ethische Grundsätze bedeutungslos sind.

    Dr. Reimund Lehmann / Unternehmensberatung Rostock
    aufbereitet für Gottfried Höll für Arge Altauto

  376. Besondere Anerkennung der Ub-Rostock / Unternehmensberatung Dr. Lehmann Rostock:
    Das Bauarbeiterlied zu Ehren unseres ersten Bauarbeiters der Republik: Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll verleihen wir ihm den Titel: “HELD DER ARBEIT”!
    Das Bauarbeiterlied
    zu Ehren unseres ersten Bauarbeiters der Republik:
    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll
    verleihen wir ihm den Titel:
    “HELD DER ARBEIT”!

    Bau auf, Bau auf, Bau auf , Bau auf ….
    war immer die Devise unseres ersten Bauarbeiters der Republik
    dem Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll, weswegen er schon vor 25 Jahren als einer der ersten Bürger Sachsens die Auszeichnung “HELD DER ARBEIT” verliehen bekommen hatte!

    Zum 25 jährigen Jubiläum der Auszeichnung gratulieren Wir dem
    Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll
    ganz herzlich im Namen der
    UB-Rostock
    Unternehmensberatung
    Dr. Reimund Lehmann
    Rostock.

    Als Erinnerung an alte vergangene Tage erlauben wir uns mit freundlicher Genehmigung unseres hochverehrten Dipl.-Ing. Gottfried A. Höll ein altes Erinnerungsfoto aus dieser Zeit ins Netz stellen zu dürfen:

    Seit vielen Jahren arbeiten wir schon mit dem Dipl,-Ing. Gottfried A. Höll und seiner von Ministerium geförderten ArGe-Altauto http://www.arge-altauto.de erfolgreich zusammen, an dessen Website wir erfolgreich mitgewirkt haben.

    Mit freundlichem Gruß

    Ub-Rostock
    Unternehmensberatúng
    Dr. Reimund Lehmann
    Rostock.
    http://www.ub-rostock.de

  377. Howdy’ all!

    I do wish you’all a merry X-Mas and thanks a lot for the great amusement you’all have performed last year 2010 and 2011.

    Special thanks goes to the graduate engineering master Mr. Gottfried a Holl.

    We’re all apreciate http://translate.google.com/ for the great job done, in translating the funny stories,
    graduate engineering master Mr. Gottfried a Holl have wrote and for the laughter.

    Indeed, we had 1,000,000 laughters at all.

  378. BMU-Pressedienst teilt mit
    Aufbereitet: Dieter Voßberg für Arge Altauto – 27.12.2011 

    http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=674

    Ausgabe: Nr. 167/11 — Internationales – Recycling/
    Deutsche Entsorgungswirtschaft gründet Auslandsportal „German RETech Partnership“

    Die Exportinitiative für Recycling- und Effizienztechnik (kurz: RETech) des Bundesumweltministeriums steht seit heute (20. Dezember 2011) auf eigenen Füßen: Vertreter von Unternehmen der Kreislaufwirtschaft sowie deutscher Hochschulen haben in Bonn den Verein „German RETech Partnership“ gegründet und die bisherige RETech-Initiative des Bundesumweltministeriums damit in private Trägerschaft überführt.

    Der Verein wird sich in Fortführung der bisherigen Aktivitäten auf die Verbesserung der Exportchancen für Unternehmen der Entsorgungsbranche sowie die Förderung des Know-how-Transfers und des Technologieexports konzentrieren. Ziel ist, vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern moderne Entsorgungsstrukturen zu stärken. Technik, Logistik und Dienstleistungen aus Deutschland sind in diesem Markt weltweit stark nachgefragt. Mit dem neuen Verein sollen gezielt die für die Unternehmen relevanten Informationen über bestimmte Länder und Zielmärkte gesammelt und wertvolle Kontakte zu Behörden beziehungsweise zu örtlich ansässigen Unternehmen geknüpft und den Mitgliedern des Vereins zur Verfügung gestellt werden.

    Die Mitgliedschaft in der German RETech Partnership steht allen interessierten Unternehmen auf dem Gebiet der Kreislaufwirtschaft offen. Der Verein versteht sich als zentraler Ansprechpartner und als Anlaufstelle für ins Ausland expandierende Unternehmen der Kreislaufwirtschaft. Als solcher wird er auch wichtiger Partner der auf dem Gebiet der Kreislaufwirtschaft tätigen Ressorts der Bundesregierung sein. Bundesumwelt- und Bundesentwicklungsministerium werden die Arbeit der „German RETech Partnership“ als Mitglieder im Beirat weiter begleiten und unterstützen.

  379. ich mal wieder!
    nicht zu glauben, aber alles kann nicht vom dachtänzer robert strehle sein, denn der ist sooooo blöd, dass er mehr als drei zusammenhängende sätze nicht zusammen bringt.

    ich hab nun kontakt zum ursus wie alle sagen, und er kennt diese posts nicht hat er mir gesagt.
    aber dachtänzerle du kannst dich schon freuen, bald triffst er sich mit dir, mal sehen was du dann sagst.
    ich komme nicht zu diesem termin der so hoffe ich, öffentlich ist, weil du mich gut kennst, ich schicke aber jemanden zum zuhören!!!
    ich weiß sogar schon um was es sich dabei dreht!
    wenn ursus dich dann öffentlich aufklatscht, sollen noch paar da sein, die dich anspucken, denn viele haben noch ne rechnung mit dir offen!

  380. übrigens dachtänzer, du bist ja bettelarm wie ich gehört habe.
    deine großkotzige art scheinste dir aber noch nich abgewöhnt zu haben.
    große schnauze, kein geld, denn du hast nischt, überhaupt nischt.
    wir wissen das seit paar tagen
    wenn dich dich die freundin rausschmeißt, biste einfach nur noch en penner, dieser dennise gehört ja alles wie man hört

  381. http://was-macht-der-hund-auf-dem-sofa.blogspot.com/

    Also
    das war so:

    Ich komm müde nach Haus

    und ich freu mich aufs Fernseh’n

    auf Wim Thoelke und Wum

    die wir beide so gern seh’n.

    Dann hol’ ich mir ‘en Bier

    und ich ahne nichts Böses.
    Doch da liegt dieses Vieh
    neben ihr wie ein Krösus.

    Was macht der Höll auf dem Sofa

    wie soll ich denn das versteh’n.
    Hau doch ab in dein Arbeitszimmer unter den Dreideckenstrahler.

    ich kann dich nicht mehr seh’n.

    Was soll der Höll auf dem Sofa

    wenn der sich nicht bald verzieht

    kann ich für nichts garantieren.
    Das mach ich nicht mehr mit.

    Jeden Abend bis elf
    immer die gleiche Szene;
    will ich auf meinen Platz

    zeigt er mir seine Arge-Altauto http://www.arge-altauto.de/ Website.

    Was macht der Höll auf dem Sofa

    wie soll ich denn das versteh’n.
    Hau doch ab in dein Arbeitszimmerchen mit den Dreileuchtenstrahlern unter der Decke.

    ich kann dich nicht mehr seh’n.

    Gestern kam ich sehr spät
    und sah
    daß Gabi noch wach war.
    Der Höll lag friedlich und besoffen im Korb

    doch neben ihr saß ein zertifizierter Autoverwerter.

    Was macht der Höll auf dem Sofa

    wie soll ich denn das versteh’n.
    Hau doch ab in deine Dachluke

    ich kann dich nicht mehr seh’n.

    Was will der Kerl auf dem Sofa

    wenn der sich nicht bald verzieht

    dann verlaß ich die Wohnung

    und den Computer nehme ich mit.

    Was macht der Höll auf dem Sofa

    wie soll ich denn das versteh’n.
    Hau doch ab in die Klapsmühle

    ich kann dich nicht mehr seh’n.